Zitronensonne

Roman

In Romys Leben läuft gerade alles mächtig schief. Findet sie das Glück im Scherbenhaufen?

10,95 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Manchmal liegt das Glück eben doch auf der Straße …
Zitronensonne

Romy betreibt ziemlich erfolglos einen Food Truck. Als ihr der ohnehin schon unattraktive Stellplatz am Bahnhof auch noch gekündigt wird, eine saftige Steuernachzahlung droht und ihr Freund sie verlässt, steht Romy vor einem Scherbenhaufen.

Widerwillig stimmt sie zu, den geliebten Truck an ihren unsympathischen Nachbarn Leonard zu verkaufen. Allerdings nur unter einer Bedingung: Sie will damit ein letztes Mal nach Italien reisen, wo sich Streetfood-Artist Quinto aufhalten soll, eine Art Banksy der Kochkunst. Doch auch Leonard hat eine Bedingung: Er will mit nach Italien …

Völlig unerwartet beginnt so ein verrückter, abenteuerlicher und ereignisreicher Roadtrip, der auf Umwegen ins Glück führt.

Bibliografische Daten
EUR 10,95 [DE] – EUR 11,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-21948-8
Erscheinungsdatum: 23.04.2021
2. Auflage
288 Seiten
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Katrin Einhorn

Katrin Einhorn, 1979 geboren, studierte Germanistik und Französisch und arbeitet als Lehrerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Trier. Die Erfahrungen mit ihrer Hündin Maggie und ihrem alten blauen Mofa, das es bei Rückenwind auf satte 32 km/h brachte, inspirierten sie zum Schreiben ihres ersten Romans.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

wodisoft.ch

Das Lesen macht unheimlich viel Spaß.

02.05.2021

buecherplaza.de

Freuen Sie sich auf humorvolle Dialoge, charmante Protagonisten, italienisches Flair und so manches ...Drama. mehr weniger

11.07.2021

Bibliotheksnachrichten

Das Buch hält, was der fröhlich gestaltete Umschlag verspricht: Sommerliche Unterhaltung für Liegest...uhl oder Strand, Lesevergnügen garantiert! mehr weniger

Andrea Ogrisegg, 10.02.2022