Deutscher Jugendliteraturpreis

 

Kevin Brooks' Bilanz kann sich sehen lassen! Fünf Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt er insgesamt (davon vier innerhalb von fünf Jahren) und zwei Mal hat er bisher den begehrten Preis gewonnen:  

 

 
Kevin Brooks auf der Preisverleihung 2009
   2005: Nominierung für ›Martyn Pig‹
   (Kategorie Jugendbuch)
 

2006: Deutscher Jugendliteraturpreis für ›Lucas‹
(Preis der Jugendjury)
 

2008: Nominierung für ›Kissing the Rain‹
(Kategorie Jugendbuch)
 

 

Jurybegründungen

 

Die Kritikerjury 2009 über ›The Road of the Dead‹:

 

»Brooks erzählt die Geschichte von Rubens und Coles Ausfahrt auf zwei unterschiedlichen Ebenen. Durch Rubens Augen und mit dessen Sprache formuliert Brooks für die albtraumartigen Kulisse des düsteren Dartmoor literarisch aufsehenerregende Beschreibungen von Landschaften, Menschen und Situationen in einer metaphorischen, alle Sinne beteiligende und fesselnden Sprache. Die zweite, die Handlungsebene des Romans ist Coles Domäne, in der unbeschreiblich gewalttätige Kämpfe vorherrschen. Brooks setzt wohl kalkulierte, scharfe Kontraste zwischen der bildreichen Sprache in den beschreibenden Passagen und den wortkargen und derben Dialogen und den Kampfszenen.
Spätestens hier wird deutlich, was der Übersetzer Uwe-Michael Gutzschhahn zur Preiswürdigkeit des Buches beiträgt. Denn Brooks’ sprachlich ausgefeiltes Konzept übersetzte er gekonnt und stimmig ins Deutsche.«

 Zum Buch


Die Jugendjury 2006 über ›Lucas‹:

 

»Diese Mischung aus Hoffen und Zweifeln macht den Text so stark. ›Lucas‹ ist ein bemerkenswertes Buch, das uns die tiefen Abgründe menschlichen Verhaltens herzergreifend vor Augen führt.«

 Zum Buch

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren