Header: Matt Haig
Cover: Ich und die Menschen

Ein Buch über das Menschsein

In einer regnerischen Freitagnacht wird Andrew Martin, Professor für Mathematik in Cambridge, aufgegriffen, als er nackt eine Autobahn entlangwandert. Professor Martin ist nicht mehr er selbst. Ein Wesen mit überlegener Intelligenz und von einem weit entfernten Stern hat von ihm Besitz ergriffen.

Dieser neue Andrew ist nicht begeistert von seiner neuen Existenz. Er hat eine denkbar negative Meinung von den Menschen. Jeder weiß schließlich, dass sie zu Egoismus, übermäßigem Ehrgeiz und Gewalttätigkeit neigen.

Doch andererseits: Kann eine Lebensform, die Dinge wie Weißwein und Erdnussbutter erfunden hat, wirklich grundschlecht und böse sein? Und was sind das für seltsame Gefühle, die ihn überkommen, wenn er Debussy hört oder Isobel, der Frau des Professors, in die Augen blickt?

Auch als Hörbuch

Hörbuch Ich und die Menschen von Matt Haig»In diesem Hörbuch geht es um dich.« Christoph Maria Herbst ist der perfekte Interpret für den außerirdischen Ich-Erzähler, der nach und nach Gefallen an seinem irdischen Leben findet: amüsant, berührend und sehr menschlich.

 

 Zum Hörbuch

Einige Gedanken über ›Ich und die Menschen‹

Mein neuer Roman ›Ich und die Menschen‹ erscheint diese Woche in Deutschland. Und ich möchte Euch einige Dinge über dieses Buch erzählen:

Von all meinen Büchern ist es das, auf das ich am meisten stolz bin.

Es war meine allererste Romanidee, aber ich habe acht Jahre gebraucht, bis ich es wirklich schreiben konnte. Für diese Geschichte brauchte es ziemliches Selbstvertrauen, weil a) der Erzähler ein Außerirdischer ist und manche Leute das Buch aus diesem Grund ablehnen könnten und b) weil ich wusste, dass das Schreiben viele Emotionen in mir auslösen würde.

Ein solches Buch werde ich niemals wieder schreiben können.

Es beinhaltet alles, was ich über unser seltsames und erschreckendes und wundervolles Dasein denke. Es ist mein Versuch zu zeigen, dass es bei all dem Schmerz, der mit unserer Existenz einhergeht, Dinge gibt, für die es sich lohnt, auch das Dunkle zu ertragen.

Es ist meine knapp 73 000 Wörter lange Botschaft an mein eigenes selbstmordgefährdetes 24-jähriges Ich. Eine Werbebroschüre für das Menschsein. Die ich geschrieben habe, um, während ich hier und lebendig bin, festzuhalten, was es so besonders macht, hier und lebendig zu sein.

Ich habe ›Ich und die Menschen‹ zwischen Januar und Juni 2012 geschrieben. Mehrere Male bin ich so von der Geschichte mitgerissen worden, dass ich buchstäblich die ganze Nacht hindurch geschrieben habe.

Jetzt gibt es ›Ich und die Menschen‹ tatsächlich als Buch, es existiert und wird gelesen. Und als es herauskam, war ich zehn Mal mehr aufgeregt, als ich es vor zehn Jahren bei meinem ersten Roman war. Ehrlich gesagt wäre ich beinahe ohnmächtig geworden.

Matt Haig

als ebook und taschenbuch erhältlich

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren