Schlabberknödelkochen mit Linus

 

Flätscher, das supercoole Streifenstinktier, und unser Redakteur Linus haben eine große Gemeinsamkeit. Neeein, nicht das, was ihr jetzt denkt! Beide sind total verrückt nach Semmelknödeln. Das ist ja wohl mal stinkologisch, weil Semmelknödel einfach das Leckerste überhaupt sind! Auch wenn Linus wohl nie so gute Semmelknödel hinbekommen kann wie Spitzenkoch Bode im Restaurant ›Wilder Elch‹, sind seine speziellen, Allgäuer Schlabberknödel auch nicht grad von schlechten Eltern. Schaut doch mal Linus beim Schlabberknödelkochen über die Schulter:



Schritt 1: Folgende Zutaten benötigst du für vier leckere Schlabberknödel:
- Ein großes Glas Milch
- Eine Zwiebel (die Roten sind besonders lecker)
- Ein Ei (mittlere Größe)
- Ein Bund Petersilie, gehackt
- Butter
- 4 Brötchen (am besten vom Vortag), in kleine Stücke geschnitten
- Eine Knoblauchzehe (stinkologischer Geheimtipp)
- jeweils ein Prise Pfeffer und Salz





Schritt 2:
Juhu, wir haben alle Zutaten zusammen. Jetzt kann´s losgehen … aber … halt, da war doch noch was! Erst einmal gründlich die Pfoten waschen. Da muss auch mal das größte Stinktier zum Waschbär werden.












Schritt 3:
Erstmal brätst du die die kleingeschnittenen Zwiebeln und den zerhackten Knoblauch mit etwas Butter an. Wenn die Zwiebeln gerade anfangen etwas braun zu werden, schüttest du das Glas Milch mit in die Pfanne und erhitzt alles gaaanz langsam.










Schritt 4:
Die warme Soße schüttest du jetzt einfach ganz vorsichtig in eine Schüssel voll mit den Semmelteilchen. Dann noch ein Ei drauf und etwas Petersilie, Salz und Pfeffer dazugeben und zack, schon hast du den Schlabberknödelteig zusammen. 











Schritt 5:
Jetzt knetest du das ganze Schlabberzeug zu einem leckeren Teig zusammen und formst runde Knödel. Dazu rollst du den Knödelteig gleichmäßig mit beiden Händen. Das macht Spaß. Aber vorsichtig! Geh erst auf Nummer sicher, dass die Milchsoße nicht zu heiß ist!










Schritt 6:
Nach diesem klebrigen Spaß kannst du die Knödel mit einer Kelle vorsichtig in heißes (aber nicht mehr kochendes) Wasser legen. Wenn dir das zu heiß ist, frag lieber Mama oder Papa, ob sie dir helfen. Jetzt noch 20 Minuten warten und du hast herrliche, supercoole und stinkefantastische Schlabberknödel gemacht! Guten Appetit. Lass es dir schmecken!









                                                                                                                                                                        Mhhh, das ist lecker!





 

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren