Selbsttest: Wie zufrieden sind Sie?

Glück und Zufriedenheit beschäftigen Psychologen schon lange. Bereits 1985 entwickelte Ed Diener, Professor für Psychologie and der Universität von Illinois, die unten stehende ›Lebenszufriedenheits-Skala‹ (›Satisfaction with Life Scale‹, SWLS), mit der er herausfinden wollte, wie zufrieden Menschen mit ihrem Leben sind. Für ihr Buch ›Zufriedenheit‹ hat Christina Berndt den Test von Ed Diner weiterentwickelt und um die an britischen Universitäten erstellten ›Warwick-Edinburgh Mental Well-being Scale‹ erweitert, so dass auch psychisches und geistiges Wohlbefinden in die Beurteilung miteinfließen.
 

Der ›Lebenszufriedenheits-Fragebogen‹ von Ed Diener

Im Anschluss finden Sie fünf Feststellungen, denen Sie vielleicht zustimmen oder sie ablehnen. Benutzen Sie die folgenden sieben Beurteilungen und notieren Sie sich die Zahl für jede Aussage. Zählen Sie dann alle Punkte zusammen und finden Sie heraus, an welcher Stelle der Lebenszufriedenheitsskala Sie stehen. Der Test ist natürlich nur aussagekräftig, wenn Sie auch ehrlich sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ist es meistens am besten, dem ersten Impuls zu folgen.

Die Beurteilungen:
1 – Starke Ablehnung
2 – Ablehnung
3 – Schwache Ablehnung
4 – Weder Zustimmung noch Ablehnung
5 – Schwache Zustimmung
6 – Zustimmung
7 – Starke Zustimmung
 
Die Feststellungen:
1. In den meisten Bereichen verläuft mein Leben nahe an meinen Idealvorstellungen.
2. Meine Lebensbedingungen sind ausgezeichnet.
3. Ich bin zufrieden mit meinem Leben.
4. Bis jetzt habe ich die wichtigen Dinge, die ich haben wollte, bekommen.
5. Wenn ich mein Leben wiederholen könnte, würde ich fast nichts anders machen.
 
Das Ergebnis:
 
30 – 35 extrem zufrieden: Befragte mit diesem Ergebnis lieben ihr Leben und haben das Gefühl, dass die Dinge gut laufen. Ihr Leben ist nicht perfekt, aber so gut wie das Leben nur sein kann. Diese Personen sind zufrieden mit ihrem Leben aber nicht selbstgefällig. Tatsächlich sind vielleicht sogar gerade persönliche Entwicklung und Herausforderungen ein Grund dafür, warum diese Menschen sich zufrieden fühlen. Die Meisten, die einen solch hohen Wert erzielt haben, nehmen ihr Leben als angenehm wahr und haben das Gefühl die wichtigsten Dinge, wie Arbeit/Ausbildung/Studium, Familie, Freunde, Freizeit und persönliche Entwicklung, gehen gut voran.

25- 29 zufrieden: Menschen mit diesem Ergebnis mögen ihr Leben und haben das Gefühl, dass alles gut läuft. Natürlich ist ihr Leben nicht perfekt, aber es ist meistens gut. Diese Personen sind zufrieden mit ihrem Leben aber nicht selbstgefällig. Tatsächlich sind vielleicht sogar gerade persönliche Entwicklung und Herausforderungen ein Grund dafür, warum diese Menschen sich zufrieden fühlen. Die Meisten, die einen solch hohen Wert erzielt haben, nehmen ihr Leben als angenehm wahr und haben das Gefühl die wichtigsten Dinge, wie Arbeit/Ausbildung/Studium, Familie, Freunde, Freizeit und persönliche Entwicklung, gehen gut voran. Unzufriedenheit in manchen Bereichen können in dieser Person Motivation erzeugen.

20 – 24 durchschnittlicher Wert: Der Durchschnitt der Lebenszufriedenheit in wirtschaftlich entwickelten Nationen bewegt sich in diesem Rahmen – der Großteil der Menschen ist im Allgemeinen zufrieden, aber es gibt Bereiche, in denen sie sich eine Verbesserung sehr wünschen. Manche Personen erreichen diesen Wert, weil sie zwar in den meisten Lebensbereichen zufrieden sind, sie aber in jedem Bereich Verbesserung für nötig erachten. Andere Befragte erreichen diesen Wert, weil sie zwar mit den meisten Lebensbereichen zufrieden sind, aber sie haben ein oder zwei Bereiche, in denen sie sich eine große Verbesserung wünschen. Personen, mit diesem Ergebnis wünschen sich Verbesserung in bestimmten Lebensbereichen und würden normalerweise gern ihre Lebensbedingungen verbessern, indem sie ein paar Änderungen in ihrem Leben durchführen.

15 – 19 Etwas unterhalb des Durchschnitts: Menschen, die diesen Wert erreichen haben üblicherweise kleine, aber signifikante Probleme in mehreren Lebensbereichen oder sie haben viele Bereiche, die in Ordnung sind aber es gibt einen Bereich, der ein erhebliches Problem für sie darstellt. Falls eine Person erst vor Kurzem durch ein Ereignis von einer höheren Stufe auf diese Stufe der Lebenszufriedenheit gerutscht ist, werden sich die Dinge normalerweise mit der Zeit wieder verbessern und die Zufriedenheit wird wieder steigen. Falls eine Person aber chronisch leicht unzufrieden mit vielen Bereichen ihres Lebens ist, kann eine Veränderung ratsam sein. Manchmal erwarten diese Menschen einfach zu viel und Veränderungen sind nötig. Obwohl also eine vorübergehende Unzufriedenheit üblich und normal ist, ist doch ein chronisches Level der Unzufriedenheit mit einer Vielzahl von Lebensbereichen ein Weckruf zur Reflexion. Manche Menschen ziehen aus geringer Unzufriedenheit Motivation, aber oft ist Unzufriedenheit in mehreren Lebensbereichen eine Ablenkung und noch dazu unangenehm.

10 – 14 Unzufrieden: Befragte, mit diesem Ergebnis sind sehr unzufrieden mit ihrem Leben. Es gibt eine Vielzahl von Lebensbereichen, die nicht gut laufen oder ein oder zwei Bereiche, die sehr schlecht sind. Falls diese Lebensunzufriedenheit eine Reaktion auf ein kürzlich zurückliegendes Ereignis ist, z.B. Verlust/Trauerfall, Scheidung oder ein ernstes Problem im Job, wird diese Person wahrscheinlich über die Zeit zu ihrer höheren Lebenszufriedenheit zurückfinden. Falls jedoch dieses niedrige Level der Lebenszufriedenheit chronisch ist für diese Person, sind Veränderungen angebracht – im Denken als auch im Verhalten und wahrscheinlich auch in den Lebensaktivitäten. Ein niedriges Level der Lebenszufriedenheit, wenn es beständig ist, kann ein Hinweis sein, dass die Dinge schlecht laufen und Veränderungen im Leben nötig sind. Außerdem „funktioniert“ eine Person mit einer solch niedrigen Lebenszufriedenheit manchmal nicht mehr richtig, da ihre Unzufriedenheit als Ablenkung dient. Oft kann es diesem Menschen helfen mit einem Freund, Berater, Geistlichen oder Spezialisten zu sprechen, um sich in die richtige Richtung zu bewegen.

5 – 9 Extrem unzufrieden: Personen mit diesem Ergebnis sind üblicherweise äußerst unzufrieden mit ihrem derzeitigen Leben. In manchen Fällen ist es eine Reaktion auf eine kürzlich zurückliegendes schlechtes Ereignis, wie Arbeitslosigkeit oder Witwenstand. In anderen Fällen ist es eine Reaktion auf ein chronisches Problem, wie Alkoholismus oder Sucht. In wieder anderen Fällen ist die extreme Lebensunzufriedenheit eine Reaktion auf ein schlimmes Ereignis wie Verlust eines geliebten Menschen. Jedoch ist Unzufriedenheit dieses Ausmaßes auch oft Ergebnis von Unzufriedenheit mit vielen Lebensbereichen. Was auch immer der Grund für die geringe Zufriedenheit ist, es ist möglich, dass die Hilfe Dritter benötigt wird – ein Freund, ein Familienmitglied, Berater, Psychologe oder ähnliches. Falls die Unzufriedenheit chronische ist, ist es nötig, dass sich die Person ändert und oft können andere dabei helfen.

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren