Cover: Ich, Jean und die Nacht meines Lebens

Über das Buch

Tanzen, bis der Morgen graut...

Endlich ist es soweit. Die Schule ist vorbei und der Highschool- Abschlussball naht! Alles paletti? Nicht bei Deacon. Denn was fehlt, ist eine Begleitung. Eigentlich keine schwere Aufgabe, aber der Hüne mit dem sanften Herzen ist so schüchtern im Umgang mit dem weiblichen Geschlecht, dass die Herausforderung, ein Mädchen anzusprechen, schier unmöglich scheint. Als Deacon dann doch seinen Mut zusammennimmt, sind alle Mitschülerinnen für die Feierlichkeit bereits vergeben. Aber die Rettung ist, wie so oft, Oma Jean. Warum nicht unkonventionelle Wege gehen und die alte Dame zum Ball ausführen? Eine unvergessliche Nacht beginnt. Dass der hochgeschossene Enkel beim Tanzen mit seiner Oma zum YouTube-Star wird und ihn sogar ein Fernsehsender entdeckt, macht die Sache noch verrückter. Fehlt nur noch die Liebe in Deacons Leben. Und die schlägt ein wie eine Bombe.

 Zum Buch

 Zur Leseprobe

Wie Deacon tickt

»Wenn ich hingehe, brauche ich eine Partnerin. Und zwar noch diese Woche. Und diesmal kneife ich nicht. Nicht wie beim Homecoming. Oder beim Junior Abschlussball. Oder beim Frühjahrsball. Oder bei Tanzpartys.« (S. 8)

»1954 schlug eine Sternschnuppe auf der Erde ein und verletzte eine Frau in Alabama. Ich wünsche mir, dass sich dieses Ereignis mit mir selbst wiederholt.« (S. 109)

»Manchmal frage ich mich, ob ich in Wirklichkeit eine Figur in einer schlecht inszenierten Sitcom bin. Ich schaue zur Decke und bitte die Drehbuchautoren flehentlich um eine romantische Nebenhandlung.« (S. 140)

»Verändere dich nie. Ich kenne zu viele Leute, die versuchen, etwas zu sein, was sie nicht sind. Bei dir ist es so, dass man bekommt, was man sieht, und das ist irgendwie toll.« (S. 154)

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren