Pressestimmen zu "Augustus"
Peter Pisa, Kurier, 16.07.2017
»Brillant komponierter Roman über die Karriere des ersten römischen Kaisers.«
Stuttgarter Nachrichten, 07.01.2017
»Williams schreibt packend und lässt die Sprache ihre volle Kraft entfalten.«
Martin Doerry, spiegel.de, 21.12.2016
»›Augustus‹ erzählt von der Hybris des Begabten, von der fantastischen Hingabe an eine gewaltige Aufgabe, von der Verzweiflung und Einsamkeit des überforderten Menschen.«
Ursula März, Deutschlandfunk, Büchermarkt, 11.12.2016
»Das Werk ist eine gelungene Auseinandersetzung mit den Themen Macht und Machterhalt.«
Matthias Bieber, tz, 10.12.2016
»Spannend und informativ, beim Merkur!«
Stefan Kister, Stuttgarter Zeitung, 03./04.12.2016
»Spannend wie ein Sandalenfilm, lehrreich wie ein Geschichtsbuch, aktuell wie ein Gesellschaftsroman: Williams' wiederentdecktes Hauptwerk ist eine faszinierende Studie der Macht.«
Kronen Zeitung, 02.12.2016
»Nun ist sein vierter und letzter Roman auf Deutsch erschienen - und wie schon ›Stoner‹ ist auch ›Augustus‹ ein kleines Meisterwerk.«
InStyle, Dezember 2016
»Beeindruckendes Buch über eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der Geschichte: Augustus, Julius Cäsars Adoptivsohn und späterer Alleinherrscher des Römischen Reiches.«
Rainer Moritz, NDR Kultur, Gemischtes Doppel , 22.11.2016
»Es ist ein staunenswertes Buch.«
Neue Presse, 21.11.2016
»Spannend beschreibt er das Ringen um Pflichterfüllung und persönliches Glück, eindringlich die Erkenntnis von der Einsamkeit am Ende des Lebens.«
Christian Ruf, Dresdner Neueste Nachrichten, 07.11.2016
»Williams gelang es auf geradezu geniale Weise, unterschiedliche Sprechweisen seiner Figuren zu kreieren.«
Norbert Striemann, Radio Mülheim, Literadio, 06.11.2016
»Es ist ein extrem anregender Roman über Macht und Intrigen, der bei genauerer Betrachtung überraschend aktuell wirkt.«
Alexander Cammann, Die Zeit, 03.11.2016
»John Williams' Roman ›Augustus‹ ist ein atemberaubendes Buch.«
Werner Dahlheim, Cicero, 01.11.2016
»John Williams schuf mit ›Augustus‹ ein Meisterwerk voll literarischer Wahrheit.«
Thomas Ribi, Neue Zürcher Zeitung, 25.10.2016
»John Williams' Porträt sucht die Bruchlinien in einem dick übermalten Bild.«
Frankfurter Neue Presse, 19.10.2016
»Er macht noch heute gültige Mechanismen der Politik anschaulich und zeichnet dabei das Porträt eines faszinierenden Menschen.«
Barbara Möller, Tages-Anzeiger, 17.10.2016
»Fantastisch unterhaltsam.«
Barbara Möller, Literarische Welt, 15.10.2016
»Römische Geschichte, das weiß jeder Historiker, ist aufregend. John Williams macht sie fantastisch unterhaltsam.«
Volker Isfort, Abendzeitung, 11.10.2016
»Kaiserliches Mosaik.«
Andreas Trojan, BR 2 Diwan, 05.10.2016
»John Williams' Roman über den römischen Kaiser Augustus ist eine Art Welttheater. Vorgestellt wird eine Welt, in der Macht und Machterhalt im Zentrum des Handelns stehen.«
David Eisermann, WDR 5 Scala, 05.10.2016
»Ein tolles Buch!«
Tobias Rapp, Literatur-SPIEGEL, Oktober 2016
»Mit keinem historischen Staatswesen wurden die USA seit ihrer Gründung so oft verglichen wie mit dem Römischen Reich.«
Chrismon plus, Oktober 2016
»Sehr modern, sehr lesenswert.«
Andreas Isenschmid, 3sat Kulturzeit, 28.09.2016
»Man kommt aus dem Staunen nicht heraus, welch unverhoffte Aktualität dieser Roman plötzlich hat.«
Johan Schloeman, Süddeutsche Zeitung, 24./25.09.2016
»Zuallererst muss man den unglaublichen Wagemut von John Williams bewundern.«
Peter Pisa, Kurier, 23.09.2016
»Fein herausgearbeitet wird die literarische Wahrheit, nicht die historische.«
Gabriele von Arnim, Deutschlandradio Kultur, 22.09.2016
»Das liest sich spannend und ist immer wieder erschreckend aktuell.«
Felix Münger, srf.ch, 22.09.2016
»John Williams zeichnet in seinem Roman das Bild jener äusserst bewegten Epoche, die von Machtspielen und Intrigen geprägt war.«
Stern, 22.09.2016
»Virtuos wird der römische Kaiser mit fiktiven Tagebucheinträgen, Briefen und Notizen zum Leben erweckt.«
VersTand, youtube.com/watch?v=Ir9AjiHHbgQ, 12.10.2017
»Man bekommt vor allem durch diese Form des Briefromans einfach eine unglaubliche Hinwendung ins Private. Es wird unglaublich detailreich, es wird persönlich.«
Roland Kohlbacher, bn Bibliotheksnachrichten, Oktober 2017
»Für alle an Geschichte Interessierten und besonders für Schulbibliotheken als spannende Ergänzung zum Unterricht sehr zu empfehlen.«
Uschi Schöffmann, A - die aktuelle, Mai 2017
»Williams schildert das Wirken und Leben dieses außergewöhnlichen Mannes, des späteren Kaiser Augustus', in dramatischen Szenen, so plastisch, so mitreißend, als würden die Geschehnisse sich in unseren Tagen ereignen.«
Bernhard Walcher, literaturkritik.de, Mai 2017
»John Williams' grandioser Roman ›Augustus‹ haucht der Antike Leben ein.«
Markus Schwarz, Donaukurier, 13.03.2017
»Einmal mehr zeigt sich der 1994 gestorbene Williams als atemberaubender Erzähler.«
Brigitte Lustl, Buchhandlung Wortreich, Glarus Nord, 22.02.2017
»Ein wunderbarer Roman!«
Meine Woche Ennstal, 08.02.2017
»Interessante aufschlussreiche Lektüre!«
Holger Kankel, Schweriner Volkszeitung, 04.02.2017
»Wer sich nur ein wenig für Politik interessiert und dem, was sie Menschen, Politikern wie Regierten, anzutun vermag, wird diesen grandiosen Roman lieben.«
Florian Welle, Münchner Feuilleton, 14.01.-10.02.2017
»Ein Panorama der Zeit entsteht vor den Augen des Lesers.«
Oliver Neumann, lbib.de, 02.01.2017
»Williams schildert das Wirken und Leben dieses außergewöhnlichen Mannes, des späteren Kaisers Augustus in dramatischen Szenen, so plastisch, so mitreißend, als würden die Geschehnisse sich in unseren Tagen ereignen.«
Udo Feist, zeitzeichen, Januar 2017
»Weltliteratur, die in den Bann schägt, und ein Ereignis.«
Margarete von Schwarzkopf, Domradio Köln, Bücherplausch,, 18.12.2016
»Und was mich am meisten bewegt hat, ist das ganz große Schlusskapitel.«
Gérard Otremba, soundsandbooks.com, 15.12.2016
»›Augustus‹ von John Williams ist ein überragender, bedeutender und aktueller Epochenroman.«
Kleine Zeitung, 11.12.2016
»Spannend und sehr aktuell.«
buecherrezensionen.org, 07.12.2016
»Was für ein Geniestreich ist dem 1994 verstorbenen amerikanischen Autor John Williams mit seinem vierten und letzten Roman ›Augustus‹ gelungen!«
Rolf App, zugerzeitung.ch, 05.12.2016
»Es ist eine Parabel auf die Macht - und auf die Machtlosigkeit der Mächtigen.«
Stefan Kister, stuttgarter-zeitung.de, 01.12.2016
»Gegenwärtiger kann eine ferne Epoche nicht werden.«
Marion Hübinger, Buchpalast, Dezember 2016
»Meine persönliche Leseempfehlung für dieses Jahr.«
InStyle, Dezember 2016
»Beeindruckendes Buch über eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der Geschichte.«
Gustav Gaisbauer, Fantasia 641e, 23.11.2016
»›Augustus‹ ist eine großartige Analyse eine besonderen Menschen in einer überaus raffinierten und originellen Form.«
Ulrike Volkmann, Kieler Magazin, 18.11.2016
»Ein Buch, an dem weder historisch noch literarisch interessierte Leser vorbei kommen.«
Jonas Podlecki, literaturundfeuilleton.wordpress.com, 16.11.2016
»Was John Williams hier präsentiert ist Literatur vom Allerfeinsten.«
Elvira M. Gordon-Pusch, Frankfurter Stadtkurier, 15.11.2016
»Großartig, diese Wiederentdeckung in Händen zu halten und sich in Aufstieg, Macht und Niedergang des Imperators zu verlieren.«
Christian Ruf, Dresdner Neueste Nachrichten , 07.11.2016
»Williams gelang es auf geradezu geniale Weise, unterschiedliche Sprechweisen seiner Figuren zu kreieren. So entfaltet der Roman eine ungemein beeindruckende stilistische Vielfalt.«
Grundschulmagazin, November 2016
»Ein ›literarischer Thriller‹, dessen Geschichte sehr berührt, zum Nachdenken anregt und sicher lange in Erinnerung bleibt.«
Lebensart im Norden, November 2016
»Es ist keine sachlich genaue historische Biographie, die er dabei geschrieben hat, sondern ein großartiger Roman.«
Hauke Harder, KIELerLEBEN, 01.11.2016
»Ein meisterhafter Leseschatz!«
Sortimenterbrief, Wien, November 2016
»Williams schildert das Wirken und Leben dieses außergewöhnlichen Mannes, des späteren Kaiser Augustus', in dramatischen Szenen so plastisch, so mitreißend, als würden die Geschehnisse sich in unseren Tagen ereignen.«
buchmedia Magazin, November 2016
»Es ist ein hochspannender Roman, raffiniert komponiert aus fiktiven Briefen, Tagebucheintragungen, Senatsprotokollen.«
Ulrich Steinmetzger, Hessische-Niedersächsische Allgemeine, 29.10.2016
»Fasziniert liest man den ungewöhnlichen Roman, gefangen von seiner Stringenz.«
buchtips.net, 25.10.2016
»Rundum eine sehr lesenswerte Lektüre.«
Lena Grundhuber, Südwest Presse - Die Neckarquelle, 22.10.2016
»Jahrzehntelang hat John Williams' Werk auf seine Wiederentdeckung warten müssen - auch ›Augustus‹ ist ein richtig gutes Buch.«
Klaus Welzel, Rhein-Neckar-Zeitung, 15.10.2016
»John Williams widmete Kaiser ›Augustus‹ einen überaus großartigen Briefroman.«
Christoph Bartmann, Falter Sonderthemen, 12.10.2016
»Von seinen Ansichten kann man zu allen Zeiten profitieren.«
Nordsee-Zeitung, 08.10.2016
»Der Roman ist nach ›Stoner‹ eine weitere brillante Wiederentdeckung des US-Autors.«
Nadine Faerber, literaturforum.de, 03.10.2016
»›Augustus‹ ist ein sehr fordernder, aber auch sehr anregender Roman über Macht und ihre Zwänge.«
Ulrich Rubens-Laarmann, Hellweger Anzeiger, 24.09.2016
»Das ist von Williams brillant komponiert - wer tiefer liest, wird sicher auf Parallelen zu unserer Zeit stoßen....«
Aargauer Zeitung, 24.09.2016
»Mehr und mehr fasziniert liest man diesen ungewöhnlichen Roman, gefangen von seiner Stringenz.«
merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren