Die Charaktere von ›Nichts ist gut. Ohne dich.‹

Jana Sailer


Jana ist achtzehn Jahre alt und wohnt mit ihrer Schwester Marie und ihrer Katze Mouse in einer Drei-Zimmer-Altbauwohnung in Haidhausen, München. Nach dem tragischen Unfall von Tim versucht Jana sich selbst zu finden. Sie arbeitet drei Nachmittage in der Woche und jeden zweiten Samstag in Kates Bücherkiste, deren Inhaberin Kate eine Freundin für sie ist. Sie versucht ihr Leben unaufgeregt und durchstrukturiert zu halten, doch als Leander wieder in ihr Leben tritt, verändert sich alles.

»Ich wüsste gerne, wer ich bin. Und wann ich mich verloren habe. Waurm ich Dinge tue, die ich nicht tun will, warum ich Dinge zulasse, die nicht geschehen sollten. Ich frage mich, wie lange ich mich schon in diesem Zustand befinde, in dieser Schwebe zwischen Ahnungslosigkeit und Gleichmut.« Nichts ist gut. Ohne dich. S.67.

 

Leander Jorges


Leander war der beste Freund von Janas Bruder Tim. Die beiden waren unzertrennlich und Leander war für Jana wie der Bruder, den sie sich immer gewünscht hatte. Nach Tims Unfall ging Leander auf ein Internat in der Nähe von Berlin und kehrte erst sechs Jahre später wieder nach München zurück. Nachdem er sein Medizinstudium abgebrochen hatte, jobbt er in München in einem Supermarkt und füllt nachts die Regale auf. Leander wohnt zusammen mit Bela und Max in der Kaulbachstraße in der luxoriösen Wohnung von Max.

»›Ich gebe dir fünf, Leander‹, sagt sie schließlich. ›Fünf gute Gründe am Leben zu bleiben.‹ Sie sieht mich traurig an, trauriger geht's kaum. ›Weil du noch nicht das getan hast, was du tun möchtest, ohne den Erwartungen anderer zu entsprechen‹, beginnt sie und ich runzle die Stirn. ›Weil du dir noch nicht erlaubt hast, glücklich zu sein. Weil du noch nie einem Mädchen ›Ich liebe dich‹ gesagt hast und es aus tiefstem Herzen so gemeint hast. Weil du noch nicht so geleibt wurdest, wie du es verdient hast. Weil du dir noch nicht selbst vergeben hast. Weil du noch nicht um das Mädchen gekämpft hast, das dir am wichtigsten ist. Weil du noch nicht der bist, der du sein willst.‹« Nichts ist gut. Ohne dich. S.153.

 

Susanna Jorges


Susanna Jorges ist Leanders Mutters. Nach ihrer Krebserkrankung ist sie in eine Wohnung in Gern gezogen. Dort wird sie von ihrer Krankenschwester Lotta versorgt. Sie sieht die Beziehung von Leanders Vater mit seiner neuen Freundin anders als ihr Sohn. Sie ist froh, dass ihr Mann nach ihrem Tod nicht allein sein muss. Und das wünscht sie sich für ihren Sohn ebenso.  

 

Marie Sailer


Marie, Janas Schwester, lebt mit ihr zusammen in einer Wohnung in Haidhausen. Marie ist die älteste Tochter und war mitten im Jurastudium, als ihr Bruder Tim verunglückte. Der Schock hat bei ihr später eingesetzt, so dass sie kurz vor ihrem Staatsexamen das Studium abgebrochen hat und seitdem als Assisstenten für den Anwalt Philip Monsens. 

 

Max von Linden


Max ist einer von Leanders alten Schulkameraden aus Starnberg. Nachdem Leander wieder nach München gekommen war, hat ist er mit bei Max untergekommen. Max kommt aus einer Politikerfamilie. Er verhält sich oft wie ein Arschloch ist aber seinen Freunden gegenüber trotzallem sehr hilfsbereit. Er kann seine Freunde gut durschauen und merkt sofort, wenn etwas mit Leander oder Bela nicht stimmt.

 

Jeremias ›Bela‹ Bell


Bela ist Leanders zweiter Mitbewohner. Er war mit Leander und Max auf der selben Schule, jedoch nicht mit ihnen befreundet. Seine Familie wohnt in einer Art Kommune im Landkreis München. Seit Bela die Kleiderschränke in Max‘ Wohnung eingebaut hat, wohnt er auch zusammen mit Leander und Max im Penthouse.
 
merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren