Coverbild Gemina. Die Illuminae Akten_02 von Amie Kaufman, Jay Kristoff, ISBN-978-3-423-76232-8
Leseprobe merken
neu

Gemina. Die Illuminae Akten_02

Roman
Heiß ersehnt - die ›Illuminae‹-Saga geht weiter

Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe – das Schicksal der Heimdall und wahrscheinlich das des gesamten Universums liegt in ihren Händen. Aber keine Panik. Sie schaffen das. Hoffen sie jedenfalls.

Erhältlich als
   Hardcover
Coverbild Gemina. Die Illuminae Akten_02 von Amie Kaufman, Jay Kristoff, ISBN-978-3-423-76232-8
21. September 2018
978-3-423-76232-8
19,95 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 19,95 € [DE], EUR 20,60 € [A]
dtv Junior
Mit Illustrationen von Marie Lu
Aus dem Amerikanischen von Katharina Orgaß & Gerald Jung
Deutsche Erstausgabe, 672 Seiten, ab 14, ISBN 978-3-423-76232-8
Autorenporträt
Portrait des Autors Amie Kaufman

Amie Kaufman

Amie Kaufman wuchs in Australien und Irland auf und hatte als Kind das Glück, in der Nähe einer Bücherei zu wohnen. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihrem Hund Jack in ...
Autorenporträt

Jay Kristoff

Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und vielseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er ...
Illustratorenporträt

Marie Lu

Marie Lu wuchs in Peking auf, emigrierte mit fünf Jahren in die USA. Sie hat einen Abschluss der University of Southern California und designte Videospiele, bevor sie ...
Buchspecial, Buchspecial
Special

Illuminae: Jetzt die 360°-Welt entdecken!

Erfahre mehr über das kunstvoll gestaltete Buch ›Illuminae. Die Illuminae-Akten_01‹ von Amie Kaufman und Jay Kristoff in vielen Videos. Begib dich außerdem ins Innere eines Raumschiffs und erkunde die 360°-Welt mit Gewinnspiel!

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Da ich von “Illuminae” sehr begeistert war, konnte ich es kaum erwarten bis mit “Gemina” endlich Teil 2 der Reihe auf Deutsch erscheint. Dieser ist mir freundlicher Weise vom dtv-Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt worden. Der Aufbau des Buches besteht, wie schon bei “Illuminae”, nur aus Akten wie Gesprächsprotokollen, Videomitschriften, Tagebucheinträgen und ähnlichem. Dadurch hat man viel Abwechslung beim lesen und bekommt einblicke in die Verschiedensten Vorgänge an Bord und was alles so parallel abläuft, wer in welche Falle läuft ect. Oft genug saß ich einfach da und dachte “Nein, tu das nicht”. Allerdings wurde ich auch desöfteren an der Nase herumgeführt und das Blatt wendete sich schneller als ich schauen konnte. Und genau sowas macht mir Spaß beim lesen, wenn ich nicht vorhersehen kann was passiert und öfter überrascht werde und es trotzdem alles logisch bleibt. So ist es bei dieser Reihe und daher mag ich sie auch so sehr. Ursprünglich dachte ich, dass es sich bei Gemina um eine komplett Autarke Geschichte handelt, da es um zwei ganz andere Personen geht. Allerdings greift die Handlung von “Illuminae” schon in die von “Gemina” über, daher sollte man unbedingt vorher “Illuminae” lesen. Theoretisch könnte man zwar beide Bücher unanhängig lesen, aber man würde gewissen Zusammenhänge nicht verstehen und zudem würde man sich für “Illuminae” spoilern. In “Gemina” lernen wir Hanna Donelly, die Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, und Nik Malikow, einen Kleinkriminellen, kennen. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein, sie das reiche It-Girl und er der Drogendealer, welcher ihren Spaß in den Händen hält. Hanna war mir am Anfang ziemlich suspekt, was aber auch daran liegt, dass ich im normalen Leben so verzogene Gören nicht mag. Allerdings hat sie mein Bild von ihr im Laufe des Buches um 180 Grad gedreht und ich war einfach nur noch beeindruckt, habe gehofft, gebangt und das Buch wütend zugeschlagen, wenn etwas schiefging. Nik hingegen hatte ich direkt ins Herz geschlossen, obwohl ich nicht mal sagen kann woran genau das lag. Bei ihm war ich eher von seiner weichen Seite beeindruckt und gleichzeitig erschüttert von seiner Vergangenheit. Seine Passagen und die mit seiner Cousine haben mir persönlich am meisten Spaß gemacht. Aber auch hier habe ich eine Achterbahn der Gefühle durchlebt, wie selten bei einem Buch. Auch zig Nebencharaktere spielen teils eine größere und weitestgehend ziemlich undurchsichtige Rolle, sodass man sich in manchen Menschen richtig täuscht. Jeder einzelne ist sehr gut ausgearbeitet und bringt, egal wie klein die Rolle ist, seinen ganz eigenen Charakter mit. Mir persönlich kommt “Gemina” allerdings brutaler vor, als es “Illuminae” war. Dies liegt allerdings überwiegend an der Grundidee der Geschichte, denn wenn sie nicht so wäre wie die Geschichte nun einmal ist, dann wäre sie doch recht unglaubwürdig. Wer das Buch liest, der wird wissen was ich meine. Womit ich allerdings in keine Weise gerechnet habe, ist der Cliffhanger am Ende des Buches. Er ist nicht besonders groß, aber ich war schon etwas sprachlos, als es zu Ende war und ich noch so viele Fragen hatte, die nun bis Teil 3 warten müssen. Wie eingangs schon erwähnt, ist der Schreibstil durch die vielen Akten sehr außergewöhnlich und manchmal auch anstrengend, aber es ist sehr abwechslungsreich und mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht. Am wenigsten habe ich tatsächlich die Videoprotokolle gemocht, obwohl man hier viel von Außenstehenden Dritten erfährt was gerade an Bord passiert, ohne jede Gefühlswelt der Protagonisten. Vom Cover unterscheidet es sich nur in der Farbe von “Illuminae”, ansonsten ist dieses Buch genauso außergewöhnlich gestaltet wie der Vorgänger. Fazit Ein toller zweiter Band, der seinem Vorgänger in nichts nachsteht. Zwar zieht die Gewalt etwas an, aber es lässt sich durchaus gut lesen. Ein wenig sollte man sich vielleicht für Raumschiffe interessieren, ist aber kein Muss. Ich freue mich wahnsinnig auf Teil drei, welcher dann vermutlich 2019 erscheinen wird. Empfehlung Für Leser die das Außergewöhnliche suchen, ist die Illuminae-Reihe genau das richtige. Allerdings sollte man, meiner Meinung nach, unbedingt mit Illuminae anfangen, auch wenn die Protagonisten andere sind. Ganz klar 5 von 5 Sternen!«
ANTWORTEN
»<> Dieses Buch sprengt eure reine Vorstellungskraft! <> Leser, die mit SciFi, Raumschiffen und Weltall nichts anfangen können, werden den Illuminae Akten und auch Gemina sicher erliegen. So wie es mir geschehen ist. <> Diese Aufmachung, diese Umsetzung der Geschichte ist so einzigartig und sie geht direkt unter die Haut. Mitten ins Herz. Nie hätte ich gedacht, dass mich eine Geschichte erzählt aus Videoaufzeichnungen, Aktenmaterial und Chatverläufen so mitnehmen kann. <> Mit Gemina setzten Amie Kaufman und Jay Kristoff nochmal einen drauf. Ich konnte mit dem Lesen gar nicht aufhören und kämpfte hautnah an Hannas Seite gegen die Bedrohung von BeiTech. <> Der Sprachstil ist – wie bereits in Band 1 – absolut roh, direkt und echt. Es wird nichts beschönigt, wir befinden uns mitten in einer feindlichen Übernahme. Hier ist keine Zeit für Höflich- und Förmlichkeiten. <> Die Autoren schaffen es SciFi so darzustellen und zu erklären, dass selbst ich das verstehe und mitfiebere. Dabei habe mit diesem Thema sonst gar nichts am Hut. <> Die Geschichte peitscht uns nonstop voran. Der Spannungsbogen ist stetig oben und wir rasen durch das Geschehen. Es bleibt keine Zeit zum Verschnaufen. Pause bedeutet den Tod. <> Gemina ist einfach absolut der Wahnsinn und ich bin dieser Reihe komplett verfallen. Allein dieses Ende lässt mich komplett verzweifelt zurück und ich BRAUCHE dringend Band 3. <> Mein Fazit: Mit Gemina schafft es das Autorenduo mich von der ersten Seite an diese fesselnde, brutale und rohe Geschichte zu fesseln. Eine Geschichte, die lediglich aus Schriftwechsel, grafischen Darstellungen und Videosequenzen erzählt wird und doch tief unter die Haut geht. Die Aufmachung und die Gestaltung ist so einzigartig, dass allein das ein wahres Fest für begeisterte Leser ist. Und zwar für alle! Denn selbst ich, wo ich mit SciFi so gar nichts anfangen kann, liebe diese Reihe einfach nur abgöttisch. Ich kann es kaum erwarten, wieder in diese Welt abzutauchen.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Aus unserem Blog bookwrld.de

20. August 2018

Heute stellt euch Nicole eines ihrer Highlights im August vor: ›Elian und Lira – Das wilde Herz der See‹! »Ich habe ein Herz für...
...mehr
14. August 2018

Lernt Alexandra Christo kennen! Die Autorin von ›Elian und Lira – Das wilde Herz der See‹ gibt euch in ihrer Videobotschaft...
...mehr

13. August 2018

Die 16-jährige Lara Jean Covey hatte noch nie einen Freund. Was nicht daran liegt, dass es bisher keine geeigneten Kandidaten...
...mehr

Weitere Bücher des Autors

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren