Bestseller

»Du wirst noch an mich denken«

Liebeserklärung an eine schwierige Mutter

Als Dorothee Röhrig auf ein altes Foto ihrer Mutter stößt, setzt sich ein Gedankenkarussell in Bewegung. Was weiß sie über diese Frau, die 18 war, als ihr Vater Hans von Dohnanyi hingerichtet wurde?

24,00 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Vertraut und fremd zugleich
»Du wirst noch an mich denken«

Als Dorothee Röhrig auf ein altes Foto ihrer Mutter stößt, setzt sich ein Gedankenkarussell in Bewegung. Was weiß sie über diese Frau, die 18 war, als ihr Vater Hans von Dohnanyi hingerichtet wurde? Die nach dem Krieg versuchte, ihre traumatisierte Mutter Christine in das Familienleben einzubetten - so wie die Autorin später selbst für ihre von Verlusten gezeichnete Mutter da war.
Mit großer emotionaler Ehrlichkeit erzählt Dorothee Röhrig vom widersprüchlichen Verhältnis zu ihrer Mutter und der Rolle der Frauen in einer außergewöhnlichen Familie. Ein Nachdenken über die Ambivalenz der Gefühle und darüber, was es heißt, Teil einer Familie zu sein, die jedem Einzelnen viel abverlangt.

Bibliografische Daten
EUR 24,00 [DE] – EUR 24,70 [AT]
ISBN: 978-3-423-29044-9
Erscheinungsdatum: 16.02.2023
5. Auflage
256 Seiten
Format: 12,8 x 21,0 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Dorothee Röhrig

Dorothee Röhrig, 1952 in Tübingen geboren, ist Journalistin und Autorin. Sie war viele Jahre lang in gehobenen Positionen für verschiedene Frauen- und Publikumszeitschriften tätig. 2005 gehörte sie zum Gründungsteam der Zeitschrift ›Emotion‹ und war lange Chefredakteurin. Dorothee Röhrig ist Mutter einer Tochter und lebt mit ihrem Mann in Hamburg.


zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Veranstaltungen & Medientermine

Veranstaltung

Dorothee Röhrig präsentiert “Du wirst noch an mich denken”. Liebeserklärung an eine schwierige Mutter

11.11.2024
19:00 Uhr (CEST)
Hospitalhof Stuttgart
Gymnasiumstr. 36
70174 Stuttgart
Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

ARD Druckfrisch

Ihr gelingt ein gleichermaßen fesselndes wie psychologisch nuanciertes Familienporträt.

Denis Scheck, 16.04.2023

stern, Westermann liest

Je weiter ich in das Leben dieser ungewöhnlichen Menschen [...] gerutscht bin, desto faszinierender ...empfand ich die Mischung aus Zeit- und Familiengeschichte, die bis in die Gegenwart wirkt. mehr weniger

Christine Westermann, 23.03.2023

WDR 2

Mit großer emotionaler Ehrlichkeit erzählt Dorothee Röhrig von der Rolle der Frauen in einer außerge...wöhnlichen Familie. mehr weniger

08.03.2023

welt.de

Ein sehr persönliches und historisch aufschlussreiches Buch. (...) Das Sittengemälde einer Familie, ...ein Porträt einer vom Krieg gezeichneten Generation, einem intellektuellen Großbürgertum. mehr weniger

Britta Schmeis, 24.02.2023

Zeit Online

"Du wirst noch an mich denken" erzählt vom Alltag mit einer Frau, deren Leben durch das Naziregime g...ezeichnet war, aber auch von Röhrigs Aufwachsen in den Nachkriegsjahren und der Schwierigkeit, in einer Familie von Widerstandskämpfern und großen Namen seinen Platz zu finden. mehr weniger

Viola Diem, 21.02.2023

Hamburger Abendblatt

In einer liebevollen, von einer psychologischen Herangehensweise geleiteten Annäherung gelingt es Rö...hrig dabei, das Wesen ihrer Mutter in den Blick zu nehmen – und gleichzeitig nicht nur ihre eigene Lebensgeschichte, sondern auch von weiblichen Rollenmodellen und Mutterrollen zu erzählen. mehr weniger

Thomas Andre, 18.02.2023

Hörzu

Ein persönliches Buch, das berührt.

Thomas Schürmann, 28.04.2023

rantlos.de

Trotz des kritischen Blicks ist das Buch keine Abrechnung, vielmehr empfehlenswertes Beispiel für of...fene und ehrliche Auseinandersetzung mit den eigenen Verhaltensmustern und familiärer Überlieferung. mehr weniger

21.04.2023

mein-bielefelder.de

Ein wirklich spannender Pageturner, bei dem sich Lucy Clark vielleicht ein wenig von der erfolgreich...en Serie "Big Little Lies" hat inspirieren lassen. mehr weniger

20.04.2023

Kölner Stadt-Anzeiger

Es ist eine schmerzhafte Auseinandersetzung mit der eigenen Familiengeschichte, die erst nach dem To...d der Mutter möglich war. mehr weniger

Anne Burgmer, 31.03.2023

Süddeutsche Zeitung

Röhrig erzählt davon, wie Gefühle über Generationen weitergegeben wurden, von ihrer schwierigen Bezi...ehung zur Mutter. Und doch ist es, wie der Untertitel verrät, eine "Liebeserklärung" geworden. mehr weniger

11.03.2023

hr2 kultur

Dorothee (Röhrig) beleuchtet in diesem Buch "Du wirst noch an mich denken" das schwierige Verhältnis... zu ihrer Mutter mit Blick auf die Herkunft einer Familie, die historisch wie zeitgenössisch bedeutend ist, die Personen aber zugleich ihre ganz normalen Verwandten sind. mehr weniger

09.03.2023

Emotion

Vor dem Hintergrund dieser deutschen (Familien-)Geschichte tastet [Dorothee Röhrig] sich vorsichtig ...an ihre Mutter heran und kann sich so schließlich selbst in einer Familienkette von Frauen mit „robusten Herzen“ einfädeln. Lebensklug! mehr weniger

01.03.2023

SR 3

Sie macht sich auf die Spurensuche und setzt sich mit dem Leben ihrer Mutter und ihrer Familiengesch...ichte noch einmal intensiv auseinander. Daraus entsteht ihr sehr persönliches und spannendes Buch. mehr weniger

15.02.2023

Börsenblatt

Ein weiblicher Blick auf die Dohnanyi-Familie.

26.01.2023