Kein Bild vorhanden

Katrin Stehle

Katrin Stehle wurde 1972 in der Nähe vom Bodensee als älteste von vier Schwestern geboren. Nach dem Sozialpädagogikstudium war sie Schauspielerin bei einem mobilen Kinder- und Jugendtheater, arbeitete als Krankenhausclown und bei einem Mitmach-Theaterzirkus für Kinder. Bereits als Kind hat sie angefangen, sich Geschichten auszudenken und diese aufzuschreiben. Für ihr Erstlingswerk ›Jule Windsbraut‹ erhielt sie das Literaturstipendium der Stadt München sowie den Staatlichen Förderpreis für Literatur des Freistaates Bayern. Heute lebt sie als freie Autorin in Berlin.

Interview

Was fasziniert Sie an Krimis – als Leserin und als Autorin?

Ich liebe spannende Geschichten - am liebsten welche in denen es wirklich um etwas geht. Also Krimis, in denen nicht nur ein Bösewicht irgendjemanden oder am besten viele aus bloßer Gier ermordet, sondern welche, wo es um echte Verzweiflung und existenzielle Situationen geht. Ich bin prinzipiell von Menschen fasziniert, davon wie stark wir eigentlich sind und auch gleichzeitig wie verwundbar. Krimis finde ich ideal, weil sie die Möglichkeit bieten in einem sehr spannenden Plot über menschliche »Schattenseiten« nachzudenken.

Erzählen Sie uns mehr über die Entstehungsgeschichte Ihres Krimis ›Kalte Augen‹!

Alle meine Geschichten entstehen immer aus verschiedenen »Bildern« oder »Szenenteilen«, die sich dann - wenn ich Glück habe - irgendwann zu einer stimmigen Geschichte zusammensetzen lassen. ›Kalte Augen‹ entstand aus mehreren »Fetzen«. Einer war ein Gespräch mit Freunden über »Seelenpartner«, darüber ob es sowas gibt und wenn ja, ob es dann immer positiv sein muss. Ein anderer Teil waren die beiden Figuren aus denen sich Gunnar zusammensetzt, bzw. ein paar erlebte Situationen mit diesen Personen. Dazu kommt ein nächtlicher Gang durch den im Roman beschriebenen Park (am Anfang) und vieles, vieles mehr. ›Kalte Augen‹ ist mein erster Krimi und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mal etwas anderes zu schreiben. Ich habe davor auch schon einiges ausprobiert, aber das war das einzige Mal, dass ich mich in einem Genre richtig wohl und gleich irgendwie daheim gefühlt habe. Es hat mir Spaß gemacht, einmal über »härtere« Dinge schreiben zu können und Kira ist mir in dem ganzen Prozess so ans Herz gewachsen, dass ich sie über das Buch hinaus einfach weiterleben lassen musste. Deshalb hat sie ein eigenes Blog http://kirasdetailwelten.blogspot.com/ und eine Facebookseite.

Wenn Sie die Möglichkeit hätten, in einer Krimiserie im Fernsehen mitzuspielen, wer wären Sie dann gerne?

Ich habe ja mehrere Jahre versucht Schauspielerin zu sein und musste dann nach mehr als hundert Auftritten feststellen, dass ich immer noch total Bühnenangst habe. Schaupiel und Schreiben hat für mich gemeinsam, dass ich mich bei beidem in die Figur und Situation hineindenke, zu dieser Person werde und meine Umwelt die »gespielte« ist. Im Theater muss ich das alles nach außen bringen, durch meine Stimme, meinen Körper - bei mir bleibt das aber eher innen (oder ganz klein) oder es verwandelt sich in Worte. .. Aber das war ja nicht die Frage ;-). Also wenn ich denn Schauspielerin wäre, hätte ich keine Präferenz für z.B. Mörder oder Detektive sondern die Frage wäre eher, welche Figur ist rund? Welche hat Ecken und Kanten? Welche lebt und ist kein Klischee? Die würde ich dann gerne sein.

Was macht einen guten Krimi aus?

Für mich vor allem die innere Spannung der Figuren. Dass diese »stimmig« sind und ich mit ihnen mitfühlen kann. Dann natürlich der Rhythmus, also ob die gesamte Spannung »stimmt« und bei mir macht auch viel die Sprache aus, also wie mit Sprache umgegangen wird. Ich mag es, wenn die Sprache so gesetzt wird, dass sie die Stimmung genau übermittelt, dass ein möglichst konkretes Bild in meinem Kopf entsteht, also dass ich das Gefühl habe mitten im Geschehen zu sein. Die Sprache ist also Mittel zum Zweck.

Wenn Sie nicht gerade Krimis schreiben, dann…

... schreibe ich andere Geschichten oder denke mir welche aus
... lese ich Krimis und andere Bücher oder sehe mir Filme an
... spiele ich mit meinem kleinen Sohn
... versuche ich irgendwas herzustellen (ich habe einen "Selbermachtick")
... quatsche ich gerne mit Freunden und gehe in Cafes
... gehe ich gerne in die Natur

Interview: Stephanie Schweyer / dtv

Alle Bücher von Katrin Stehle

2 Titel
Ansicht
Katrin Stehle

Passwort in dein Leben

Thriller

Wer ist der Unbekannte, der sich in Sofies Account gehackt hat und sie bedroht?

Erhältlich als: E-Book, Taschenbuch
Taschenbuch
x 8,95 €

Katrin Stehle

Kalte Augen

Roman
dtv pocket crime

Als ihr Verehrer Gunnar immer aufdringlicher wird, will Kira sich aus der Beziehung lösen - und steckt auf einmal in einem Mordfall...

Erhältlich als: E-Book, Taschenbuch
Taschenbuch
x 7,95 €

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren