Coverbild Elian und Lira – Das wilde Herz der See von Alexandra Christo, ISBN-978-3-423-76220-5

Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Roman
Hardcover
18,95 EURO
E-Book
16,99 EURO
Eine Fantasywelt, so betörend wie ein Sirenenlied - düster, romantisch und voller Sogkraft

Lira ist die Tochter der Meereskönigin. Jahr für Jahr ist sie dazu verdammt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Doch dann begeht sie einen Fehler und ihre Mutter verwandelt sie zur Strafe in die Kreatur, die sie am meisten verabscheut – einen Menschen. Und sie stellt Lira ein Ultimatum: Bring mir das Herz von Prinz Elian oder bleib für immer ein Mensch. Elian ist der Thronerbe eines mächtigen Königreichs. Doch das Meer ist der einzige Ort, an dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Er macht Jagd auf Sirenen, vor allem auf die eine, die so vielen Prinzen bereits das Leben genommen hat. Als er eines Tages eine junge Frau aus dem Ozean fischt, ahnt er zunächst nicht, wen er da an Bord geholt hat. Bald wird aus Misstrauen jedoch Leidenschaft und das Unerwartete geschieht – die beiden verlieben sich ineinander.

VERSANDKOSTENFREI BESTELLEN
18,95
Sofort lieferbar
Lieferung in 2-3 Werktagen
in den Warenkorb
Details
EUR 18,95 € [DE], EUR 19,50 € [A]
dtv Junior
Aus dem Amerikanischen von Petra Koob-Pawis
Deutsche Erstausgabe, 384 Seiten, ab 14, ISBN 978-3-423-76220-5
Autorenporträt
Portrait des Autors Alexandra Christo

Alexandra Christo

Alexandra Christo Als sie mit vier Jahren erfuhr, dass sie keine Fee werden kann, beschloss Alexandra Christo, statt dessen Autorin zu werden. Sie hat einen ...
Buchspecial
Special

Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Tauche ein in die fantastische Welt von Elian und Lira - Wo Sirenen die See beherrschen und Prinzen nicht ganz so edelmütige Piraten sind. Erfahre mehr zu wichtigen Charakteren und über die Autorin. 

Pressestimmen

Nadine Döring, Das BLV, November 2018
»Ein zauberhafter Fantasyroman voller Witz, Abenteuer, Vertrauen und Romantik.«
Susann Fleischer, literaturmarkt.info, August 2018
»Ab der ersten Seite verschlägt es einem den Atem und sogar die Sprache.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»Für Elian und Lira ist das Meer die Heimat: Eigentlich ist Elian der Prinz von Midas, aber sein Herz gehört der stürmischen See. Als Kapitän seines eigenen Schiffes macht er Jagd auf die mörderischen Sirenen. Lira ist eine Sirene, aber nicht irgendeine Sirene. Sie ist die Tochter der Meereskönigin. Für jedes Jahr, das sie lebt, hat sie einem Prinzen das Herz geraubt. Doch dann begeht Lira einen Fehler und das bringt sie ihren eigentlichen Todfeind Elian nahe ... Auf das Buch habe ich schon lange ein Auge geworfen: Mörderische Meerjungfrauen und wilde Piraten - das klingt doch super! Das Buch ist eine Art "Die kleine Meerjungfrau" nur mit viel mehr Action und Blut und weniger Romantik. Das Buch hält auch, was es verspricht: Beide, Elian und Lira, sind mehr vom Typus Antiheld. Elian macht Jagd auf Sirenen und ihm ist dabei jedes Mittel recht. Lira ist als Tochter der Meerskönigin eine der gefährlichsten Sirenen. Wenn beide aufeinander treffen fliegen die Fetzen. Es entwickelt sich eine süße Hassliebe zwischen den beiden, welche am Ende dann doch etwas zu schnell an Fahrt aufnimmt. Dazu gleich mehr. Angesiedelt ist die Handlung in einer Fantasiewelt mit mehreren Königreichen, die durch das Meer in dem unter anderem Nixen und Sirenen leben, verbunden sind. Allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht: Die verschiedenen Länder bzw. Inseln, die Elian und Lira besuchen werden ziemlich schnell abgehandelt. Auch so manche Beziehung wurde auch sehr schnell vorangetrieben, sei es nur eine freundschaftliches Verhältnis oder eine Liebelei. Eine andere Erzählperspektive und vielleicht der Umfang als Dilogie hätten mir besser gefallen und genügend Platz für Erzählungen geboten. "Elian und Lira" kann ich jedem empfehlen, der Lust auf ein Buch mit tödlichen Meerjungfrauen und gutaussehenden Piraten hat. Für Fans von "Sea Witch", "Daughter of the Pirate King", "Blue Secrets" und mehr. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Herzen für "Elian und Lira" und vor allem eine klare Leseempfehlung!«
ANTWORTEN
»Das wilde Herz der See habe ich bei DTV in der Verlagsvorschau entdeckt und war mir sicher das ich es lesen muss. Die Inhaltsangabe klingt wie von einem Märchen und macht unglaublich Lust mit Lira und Elian das weite Meer zu erkunden. Es ist bereits im Juli erschienen und ein Einzelband. Alexandro Christo weckt mit ihren beeindruckendem Schreibstil in jedem von uns eine tiefe Sehnsucht nach dem Meer. Da ist plötzlich etwas von dem wir gar nicht wussten das es da ist.... Wir werden gleich zu Anfang mitgenommen in die weiten des Ozeans. Begegnen dort Lira, einer Sirene. Ihre Mutter ist die Meereskönigin. Sie ist auf der Suche nach ihrem jährlichen Prinzen. Jedes Jahr raubt sie einem von ihnen sein Herz. Lira ist auf den ersten Blick kein besonders liebenswerter Charakter. Kalt und wild wie das Meer aus dem sie kommt. Über so manche ihrer Aussagen musste ich den Kopf schütteln. Allerdings ist es Alexandra Christo gelungen sie so darzustellen das man sie kennenlernen möchte. Man will erfahren was hinter ihrer Fassade steckt. Wie so oft sind es gerade diese Protagonisten die einen in ihren Bann ziehen. Besonders gefällt mir das Lira eine charakterliche Wandlung durchmacht ohne sich komplett zu verändern. Sie ist immer sie selbst. Wild und ungezähmt, sie vergisst nie wer sie eigentlich ist. Aber sie gewinnt neue Einsichten und das hat sie zu großen Teilen Elian zu verdanken. Er ist ein echt netter Kerl. Nicht nur Prinz sondern auch Pirat. Das Meer vervollständigt ihn, dort fühlt sich zu Hause. Der Prinz fischt sie, nach dem ihre Mutter sie verflucht hat, aus dem Meer. Die beiden haben keinen besonders guten Start. Und auch nach Wochen, ist ihre Beziehung eher von Misstrauen überschattet. Es braucht lange bis sie einander akzeptieren, zusammen arbeiten und sich verlieben. Wer hier gleich die große Liebesstory erwartet wird eines besseren belehrt. Auch wenn ich im ersten Moment vielleicht enttäuscht war, hat das hier einfach wunderbar gepasst. Denn Lira ist keine rosa Märchenprinzessin, es wäre unglaubwürdig gewesen wenn sie sich für einen Mann so verändert hätte. Und auch das Ende passt perfekt dazu. Es ist nicht kitschig, es passt einfach zu den beiden und was sie sich erträumen. Fazit: Ein Buch bei dem der Leser das Meer direkt vor Augen hat. Ihr müsst euch nur entscheiden ob ihr Sirene oder Pirat sein wollt. ;)«
ANTWORTEN
»Alexandra Christos düstere Adaption des Kunstmärchens "Die kleine Meerjungfrau" entführt in ein Reich voller bunter Völker, dunkler Legenden von blutrünstigen Monstern und strahlenden Helden, die einen unerbittlichen Kampf zwischen Meer und Land ausfechten. Eine atmosphärische Geschichte voller Abenteuer und Leidenschaft!«
ANTWORTEN
»Ich bin Fan der Geschichte und des Schreibstils von Alexandra Christo. Düstere Fantasy ist einfach ein Genre, dass mich am meisten begeistert und so ist es auch hier. Die Geschichte ist brutal, grausam, liebevoll, lustig, düster und faszinierend. Anders kann ich meine Begeisterung nicht ausdrücken. Ein Highlight für mich!«
ANTWORTEN
»Als ich "Das wilde Herz der See" in der nahe gelegenen Buchhandlung sah, war ich sofort schockverliebt in das Cover. Als mich auch der Klappentext neugierig gemacht hatte, musste ich es mitnehmen. Gut dass ich das gemacht hab! Habe das Buch in weniger als 2 Tagen durchgelesen und es hat mir sehr gut gefallen! Wenn das Debüt von Alexandra Christo schon so gut war, bin ich auf Weiteres gespannt!«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren