9783423119504
Leseprobe merken
Ruth Klüger

weiter leben

Eine Jugend

Kindheit einer Jüdin in Wien

Mit sieben Jahren durfte sie in ihrer Heimatstadt Wien auf keiner Parkbank mehr sitzen. Mit elf kam sie in KZ. Ruth Klüger erzählt ihre Kindheit und Jugend.

Mit unbestechlicher Klarkeit und souveräner Menschlichkeit berichtet sie vom Grauen der Vernichtungslager und vom »weiter leben«. Als sie trotz der Verbote für Juden ins Kino geht, um Walt Disneys Schneewittchen zu sehen, stellt eine Nachbarstochter sie bloß und droht mit Anzeige.

»Der Tod, nicht Sex war das Geheimnis, worüber die Erwachsenen tuschelten, wovon man gern mehr gehört hätte. Ich gab vor, nicht schlafen zu können, bettelte, daß man mich auf dem Sofa im Wohnzimmer (eigentlich sagten wir Salon) einschlafen ließe, schlief dann natürlich nicht ein, hatte den Kopf unter der Decke und hoffte, etwas von den Schreckensnachrichten aufzufangen, die man am Tisch zum besten gab. Manche handelten von Unbekannten, manche von Verwandten ...«

Erhältlich als
  Taschenbuch
9783423119504
1. November 1994
978-3-423-11950-4
7,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:

Details

EUR 7,90 € [DE], EUR 8,20 € [A]
dtv Literatur
288 Seiten, ISBN 978-3-423-11950-4
Lehrerprüfexemplar
1. November 1994

Autorenporträt

Ruth Klüger

Ruth Klüger wurde am 30. Oktober 1931 in Wien geboren. Als Jüdin wurde sie nacheinander in die Konzentrationslager Theresienstadt, Auschwitz-Birkenau und Christianstadt verschleppt. 1947 wanderte sie in die USA aus und studierte dort Anglistik und Germanistik. Heute lebt sie als Literaturwissenschaftlerin in Irvine/Kalifornien - mit einem zweiten Wohnsitz in Göttingen. Ihre Biographie ›weiter leben‹ war ihre erste literarische Veröffentlichung. Sie fand damit ein überwältigendes Echo bei Kritikern und Publikum und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Preise und Auszeichnungen

Roswitha-Preis

2006

Pressestimmen

Isa von Bismarck-Osten, Rhein-Sieg-Rundschau, Dezember 2008
»Wer sich dafür interessiert, wie selbst die krassesten Gefühle subtil und sehr bewusst geschildert werden können, sollte dieses Buch lesen.«

Leserstimmen

Ihre Meinung

özlem sahin, April 2004
»das buch ist faszinierend und interessant zugleich. jedes wort, jederbegriff und jede Ausage der Autorin ist gezielt gewält worden.Eine Frau die Stärke zeigt und doch zuletzt zugibt verletzlich und schwach zu sein...«
ANTWORTEN
Matin Eich, Februar 2002
»Ich mußte dieses Buch für Schulzwecke lesen und war zuerst nicht begeistert. Jedoch bei kontinuirlichem lesen wurden mir die Dimensionen des Holocaust und deren "Oper" bewußt. Die seelische Zerrüttung diese Mädchens/ Frau. Eine besondere Art der Vergangenheitsbewältigung!!!«
ANTWORTEN
Ingrid Schulze, August 2000
»Ich habe viele menschliche Dimensionen in dem Buch gefunden, es ist nicht nur ein Holocaust-Buch. Es gibt ja Leute, die meinen, schon genug zum Thema gelesen zu haben, aber die verpassen da etwas !«
ANTWORTEN
Laura, Juni 2000
»Tolles Buch! Ich finde auch nicht, dass es zu schwer für Schüler ist, weil ich es auch gelesen habe. Allen wird es wahrscheinlich nicht so leicht fallen, gute Schüler können das meiner Meinung nach schon!«
ANTWORTEN
Möller, April 2000
»Zu schwer für Schüler (an alle Lehrer)«
ANTWORTEN
Oliver Hahn, April 1998
»Ein Buch, das sich heraushebt, aus vielem, was sonst über den Holocaust gesagt und geschrieben wurde. Ein sehr bewegendes und doch entlarvendes Buch, das uns gerade in der heutigen Zeit wichtig sein sollte.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren