Coverbild Die Hexe von Zeil von Harald Parigger, ISBN-978-3-423-70679-7
Leseprobe merken

Die Hexe von Zeil

Roman
Ursulas Eltern werden der Hexerei bezichtigt. Als Ursula ihre Partei ergreift, gerät sie selbst in die Hände der Inquisition.
Bamberg, 1627: Die 19-jährige Ursula Lambrecht, Tochter des Bürgermeisters, muss erleben, wie ihre Mutter der Hexerei beschuldigt, verurteilt und verbrannt wird. Der Widerstand ihres Vaters gegen dieses Urteil erregt die Aufmerksamkeit des Bischofs und seiner fanatischen Hexenverfolger. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis auch er verdächtigt und eingekerkert wird. Auch Ursula entgeht diesem Schicksal nicht. All ihre Beteuerungen, unschuldig zu sein, nützen nichts. Da das Malefizhaus in Bamberg, in dem man die der Hexerei Beschuldigten unterbringt, überfüllt ist, bringt man Ursula nach Zeil.

Dem ganzen Fanatismus und der Brutalität der Hexenjustiz ausgesetzt, wird die junge Frau eingekerkert und unmenschlichen Qualen ausgesetzt. Die schon lang inhaftierte Anna versucht alles, um das Mädchen zu stärken. Und doch scheinen die Peiniger zu siegen. Entkräftet vor Schmerzen und seelischen Qualen, beginnt Ursula an ihrer Unschuld zu zweifeln. Buchstäblich in letzter Sekunde wird sie von Christoph, einem jungen Stadtschreiber und Stadtrat Wallner, einem Freund ihres Vaters, gerettet. Langsam, ganz langsam kann Ursula an der Seite von Christoph das Geschehene für sich verarbeiten und beginnt, ihren Blick hoffnungsvoll in die Zukunft zu richten ...

Ein Jugendbuch, das die Hexenprozesse im süddeutschen Raum zu Beginn des 17. Jahrhunderts schildert und anhand des Schicksals der Protagonistin ein dunkles Kapitel Kirchengeschichte aufdeckt.
Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Die Hexe von Zeil von Harald Parigger, ISBN-978-3-423-70679-7
11. Auflage 2016
978-3-423-70679-7
7,95 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
Details
EUR 7,95 € [DE], EUR 8,20 € [A]
dtv Junior
Originalausgabe, 256 Seiten, ab 12, ISBN 978-3-423-70679-7
Lehrerprüfexemplar
Autorenporträt

Harald Parigger

Harald Parigger wurde 1953 in Flensburg geboren und studierte in Würzburg Geschichte und Germanistik. Nach seiner Promotion in Geschichte wurde er zunächst Lehrer an ...

Pressestimmen

Regensburger Bistumsblatt
»Der Roman beruht auf der genauen Recherche frühneuzeitlicher Hexenverfolgungen; ein großer Teil der vorkommenden Figuren ist – bei teilweise geänderten Namen – historisch.«
Abendzeitung
»Pariggers Charaktere zwingen nachgerade dazu, sich mit den Beweggründen zu beschäftigen, die Menschen zu Ausgrenzung, Verleumdung und Verfolgung von Menschen bringen.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»ja da steht zwar FÜR JOHANNES ,BABEL,ANNAUND DEN VIELEN TAUSEND ANDEREN DIE UNSCHULDIG GESTORBEN SIND......!!!!ABER ICH DENKE SIE HAT NIE GESTANDEN DEN SIE WAR EINE STARKE FRAU UND IST EHER AN DEN FOLTERUNGEN GESTORBEN!!! aber die Mutter von Ursula hieß ja auch Anna!!!!!!! also is Anna nun gestorben und was ist mit Ursula, Christoph und Kathi passiert«
ANTWORTEN
»Ich finde einfach super!!!!!!!!!!!! Ich habe eine Frage was mit Anna passiert ist? Einfach Klasse Ich habe schon Tränen vergossen!!!!!!«
ANTWORTEN
»Ich find das Buch super, auch wenn nicht alles gut endet.Wie z. B. mit Ursulas Vater, oder wahrscheinlich auch mit wie schon gesagt mit Ursulas Zellengefährtin Anna.«
ANTWORTEN
»Das beste im Buch finde ich als der junge Mann die Frau befreit. Der Rest ist aber auch echt super.«
ANTWORTEN
»sie ist zürück geblieben und gestorben weil im buchdeckel steht:FÜR JOHANNES ,BABEL,ANNAUND DEN VIELEN TAUSEND ANDEREN DIE UNSCHULDIG GESTORBEN SIND......!!!!ABER ICH DENKE SIE HAT NIE GESTANDEN DEN SIE WAR EINE STARKE FRAU UND IST EHER AN DEN FOLTERUNGEN GESTORBEN!!!«
ANTWORTEN
»Ich denke mal da sie js zurück blieb, weiter gefoltert wurde, aber sich von dem kleinen Dr. Einwag sich nichts gefallen ließ und niemals gestanden hat. anna ist eine starke Frau und wenn sie was im Kopf hat setzt sie das auch in die tat um.«
ANTWORTEN
»Wir die Klasse 7b fanden das buch interessant . doch wir wollten fragen ,was mit Anna ,die Zellengefährtin geschah .«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Aus unserem Blog bookwrld.de

20. September 2017

Meredith Russo, die Autorin von ›Als ich Amanda wurde‹ hat ein wundervolles Video für ihre deutschen Fans gedreht! Darin erklärt...
...mehr
18. September 2017

›Stumme Helden lügen nicht‹ ist Luisas persönlicher Tipp: »Ein sehr schönes und emotionales Buch. Lest es & liebt es!«
...mehr

15. September 2017

Ein Roman darüber, dass Wegschauen keine Option ist. Der 17-jährige Robin wird Zeuge eines Mordes. Das Opfer ein Anhänger einer...
...mehr

Weitere Bücher des Autors

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren