Coverbild Der gelbe Vogel von Myron Levoy, ISBN-978-3-423-07842-9
Leseprobe merken
Myron Levoy

Der gelbe Vogel

Roman
Naomi, ein 12-jähriges jüdisches Mädchen, ist mit seiner Mutter aus Frankreich nach New York geflohen; den Vater haben die Deutschen getötet. Dieses Erlebnis hat Naomi tief verstört. Nun wird Alan gebeten sich ein wenig um sie zu kümmern. Der sportbegeisterte Junge übernimmt nur widerwillig die Aufgabe. Aber allmählich gelingt es ihm Zugang zu Naomi zu finden ihr Schweigen zu lösen und eine Beziehung zu ihr aufzubauen. Doch dieser Heilungsprozess wird durch ein schwerwiegendes Ereignis in Frage gestellt...
Erhältlich als
  Taschenbuch
Coverbild Der gelbe Vogel von Myron Levoy, ISBN-978-3-423-07842-9
35. Auflage 2016
978-3-423-07842-9
6,95 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:

Details

EUR 6,95 € [DE], EUR 7,20 € [A]
dtv Junior
Übersetzt von Fred Schmitz
192 Seiten, ab 14, ISBN 978-3-423-07842-9
Lehrerprüfexemplar
35. Auflage 2016

Autorenporträt

Myron Levoy

Myron Levoy wurde 1930 in New York geboren und wuchs im Stadtteil Queens auf. Er studierte Ingenieurswissenschaften an der Purdue-Universität und war anschließend viele ...

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung

ketty, Januar 2012
»ih finde das buch sehr gut ich muss eine gfs machen kann mir jemand mit dem autor helfen?b«
ANTWORTEN
Julia, Juni 2011
»Ist sehr schön das Buch! Ich musste es für die schule lesen! Eine Frage: Wisst ihr, wann das Buch ins Deutsche übersetzt wurde?«
ANTWORTEN
Jo. *-*, Februar 2010
»wir haben dieses buch im deutsch-U. gelesen. für ein buch das eine lehrein ausgesucht hat- fand ich es echt spannend und schön :D man lernt aus dem buch.«
ANTWORTEN
Lena, Februar 2010
»war bei mir genauso. sonst lesen wir im deutschu. nur schlechte bücher aber das fand ich echt spannend und rührend! ganz deiner meinung«
ANTWORTEN
Kätzchen, Januar 2010
»Ich finde das Buch gut, ich habe es als Klassenlektüre gelesen. Nur der Schluss ist irgendwie komisch und traurig. Ich würde es empfehlen!«
ANTWORTEN
Freak , Dezember 2009
»Ich finde es schade das es von dem buch keinen 2Teil gibt da das ende sher unschlüssig ist Ich fände es gut wenn sie im 2 Teil wieder zusammen finden würden und Alan dann an einem tumor stirbt oder vielleicht auch alans vter und dann hilft naomi alan«
ANTWORTEN
Laura , Oktober 2009
»Es stimmt, das Buch ist an manchen Stellen fesselnd, aber das Ende ist so unschlüssig, desswegen finde ich es nicht so gut.«
ANTWORTEN
Ann, November 2009
»Naja ich finde das es nicht unschlüssig ist ,weil es einfach zeigt das Naomi wirklich Hilfe bräuchte.«
ANTWORTEN
Anna, Juni 2009
»das buch war echt schön ich finds nur irgendwie total lustig dass wir das in der 6. gelesen haben wo die meisten 10 oder 11 sind und des ab 14 ist XD«
ANTWORTEN
Henri, Mai 2009
»Hey ich bereite gerade ein Buchreferat über der gelbe vogel vor .... das buch hat ein interessantes thema. über den weltkrieg zu schreiben ... interessant ..... kurz gesagt: TOLL!!!!!!!!«
ANTWORTEN
Monika ?, Mai 2009
»das buch habe ich wie susan in der schule gelesen(aber nicht zu ende).ich mag ja eig keine romane aber es ist ein seeeehr gutes buch !!! :D«
ANTWORTEN
Sina, Mai 2009
»Ich finde das Buch unheimlich toll!! es ist total traurig und es gibt noch nicht einmal ein happyend das buch fesselt einen total!!«
ANTWORTEN
susan, April 2009
»ich habe das buch in der schule gelesen und es hat mich sehr berührt dass es sich schleppend liest (@ Michael) kann ich nicht sagen ich glaube wenn man sich eine actionstory erwartet ist man automatisch enttäuscht, aber so ist das buch auch nicht gemeint. mir hat es gut gefallen, auch die art wie es geschrieben ist.«
ANTWORTEN
Michael Kruse, April 2009
»Das Buch ist insgesamt durchschnittlich. Es ist sehr schleppend und nicht immer spannend erzählt. Zwar ist die Zeit, Leben im Krieg, grundsätzlich interessant, aber in diesem Buch ziemlich langweilig wiedergegeben. Es dreht sich um ein verstörtes Mädchen, ein durchaus reales Thema, aber für mich persönlich nicht ansprechend. Zudem sind die Begebenheiten teilweise extrem unreal. (Polizisten durchsuchen das Haus, finden aber nichts. Aber der Hausmeister findet Naomi im Heizungskeller.) In meinen Augen hat dieses Buch den deutschen Jugendliteraturpreis nur wegen des Themas und nicht wegen der Qualität bekommen und eigentlich nicht verdient. Im Vergleich mit anderen Büchern ist dieses im Mittelfeld.«
ANTWORTEN
Tanja, Oktober 2008
»Ich habe dieses Buch im Dezember 1987 geschenkt bekommen. Nun wollte ich es noch einmal lesen, da ich den Kommentar "super" hinein geschrieben hatte. Mit 34 Jahren finde ich diese Geschichte immer noch ganz toll und werde dieses Buch für meine Kinder weiter aufbewahren. Denn wie man hier sieht, kommen wirklich gute Bücher nie aus der Mode.«
ANTWORTEN
Jacqueline, Oktober 2008
»Ich finde das Buch einfach nur toll, es ist sehr schön geschrieben und bringt einem sehr zum nachdenken wie die Zeit damals gewesen sein muss. Der Schluss is traurig als ich das Buch zum Ersten mal gelesen habe, musste ich heuln=(. Eig. lese ich nicht sehr viele Bücer aber dieses ist das BESTE das ich je gelesen habe :)«
ANTWORTEN
Zina, August 2008
»Ich fande das Buch einfach nur klasse! Gerade das Ende, gefällt mir gut, da es eben kein normales "Happy End" ist, sondern es sehr traurig ausgeht. Ich habe am Ende des Buches Rotz und Wasser geheult, weil es eben so traurig ausgegangen ist und man sich gut in die Hauptpersonen hineinversetzten kann. Es ist, finde ich, sehr realistisch geschrieben! Zina«
ANTWORTEN
Josie, Mai 2009
»also wenn du mal ein richtig tolles buch- nicht so ein labberschinken wie hier- lesen willst kann ich dir nur empfehlen: der geheime zirkel von libba bray, du stehst ja anscheinend auf bad end. wenn du bei diesem pippifax schon geheult hast, wo noch nicht mal jemand gestorben ist, wirst du bei diesem buch umkommen vor tränen!«
ANTWORTEN
Irem, Oktober 2008
»Ich finde dieses Buch ist spitze!! Ihr müsst es einfach lesen. Wegen dem Ende: Ich finds schade das es so endet!! Also ich hätte gerne gewusst wie es weiter gehen wird, z.B. Was mit der Naomi pasiert ist. Also bleibt sie dann immer so oder was? Das macht mich sehr traurig. Diese Geschichte ist in Wahrheit mal pasiert (denk ich mal denn am Anfang steht für das Mädchen mit den großen Augen). Was ist mit Alan pasiert? Das sind Fragen die ich halt gerne mal beantwortet haben möchte. Gibt es auch eine weitere Ausgabe von diesem Buch??«
ANTWORTEN
anna, Juli 2008
»wir haben das buch in der schule durchgenommen,und ich finde es abselut langweilig.das ende ist am unverständlichsten,ich hätte es 100mal besser gefunden,wenn es naomie wieder besser gegangen wäre.ich würde es auf gar keinen fall ein zweites mal lesen«
ANTWORTEN
Noémie, Juni 2008
»Mir hat dieses Buch sehr gefallen :) Ich empfehle es auf jeden Fall weiter..«
ANTWORTEN
Jule, Mai 2008
»Wow, das Buch ist einfach klasse. Es ist so toll geschrieben, und man hofft bis zum Schluss, dass es Naomi wieder besser geht. Ich finde es total schrecklich, was mit ihrem Vater passiert ist und ich war beim Lesen an einigen Stellen total traurig. Wirklich ein klasse Buch. Absolut lesenswert.«
ANTWORTEN
lisa, Juni 2008
»das buch ist so schön ,es soll im film gut ausgehen also sie hat im film später kein trauma mehr sondern es geht ihr wieder gut!!!(den film kauf ich mir bestimmt!!!)«
ANTWORTEN
Susanna Malediva, April 2008
»In dem Buch “Der gelbe Vogel“ von Myron Levoy geht es um ein Mädchen namens Naomi und einen Jungen namens Alan. Alan soll Naomi, die als Kriegsflüchtling gesehen hat wie ihr Vater erschlagen wurde, über ihr Trauma hinweghelfen. Dabei bedient er sich einer besonderen Methode, um ihr Vertrauen zu gewinnen und ihr dann helfen zu können. Und das macht er auf eine sehr einfühlsame Art und Weise...Ich kann das Buch nur Leuten empfehlen, die auch über das Gelesene nachdenken und beim Lesen ein bisschen mitfühlend sind, da das Buch ziemlich traurig ist. Als Lektüre kann ich es jedoch nicht weiterempfehlen, weil es viel zu ernst ist, um es mit der Klasse zu besprechen. Zum Lesen wie zum Beispiel abends vorm schlafen gehen ist es eigentlich ziemlich gut geeignet. Das aber auch nur für Leute, die sich auch am II. Weltkrieg interessieren. Ich habe das Buch mit meiner Klasse als Lektüre im Deutschunterricht gelesen und auch eine Arbeit darüber geschrieben. Jetzt sollten wir darüber eine Rezension schreiben. Diese konnten wir dann auf dieser Seite einstellen. Deswegen habe ich das alles geschrieben.«
ANTWORTEN
-.-°°_M@RCO_°°-.-, April 2008
»der H.A.M.M.E.R das buch«
ANTWORTEN
Sunshine, April 2008
»iich finde das Buch schon gut aber der anfang ist einfach nu zum einschlafen jedoch wird es später spannender«
ANTWORTEN
Kai, April 2008
»Ich wüsste gerne warum der Schluss so offen ist und ob sie schreiben könnten ob es die Personen wirklich gibt und wenn ja wie geht es mit Alan und Naomi weiter? Gibt es oder bringen sie eine weiterführung raus? Ich möchte mehr wissen und über das traurige Ende!«
ANTWORTEN
X, April 2008
»Gut«
ANTWORTEN
stefi, März 2008
»Man sollte kein buch schreiben, bei dem am ende alles noch schlimmer ist als am anfang. Trotzdem ist das buch sehr interesant, da die handlung schön gestaltet ist«
ANTWORTEN
christina , März 2008
»ich finde das buch sehr interresant denn es spiegelt sich sehr gut die grausamkeiten und die folgen des 2. weltkreig wieder. ich finde es sehr traurig. sber ich kann es nur empfelen.«
ANTWORTEN
anna roider, März 2008
»i finde das buch is sehr spannend und ich habe es in einem zug durchgelesen weil ich es gar nicht aus der hand geben konnte.«
ANTWORTEN
svenja, Februar 2008
»jo anna du hasses druf aber das heißt der titel oda das titelbild«
ANTWORTEN
Anna, Februar 2008
»Wir nehmen das Buch im Unterricht durch. Ich fnde es quut. Eine Arbeit haben wir darüber auch schon qescherieben und jetzt müssen wir es noch einmal bearbeiten. Unser Lehrer hat sich auch sehr viel mit uns über das Titel beschäftigt.«
ANTWORTEN
Rachel, Februar 2008
»Alsoooo joaaa ich fand das Buch ehr geil,fazinierent,traurig,sachlich,gefühlsbeton,zäh am anfang, aller erste sahne auch für alte leute geeignet das wollt ich nur ma sagn ....küsschen und auf wiedersehen Rachel :]«
ANTWORTEN
esther, Februar 2008
»hallöchen ersteinmal ich finde das buch ganz okay,faszienierent und ssssuuuuuppppeeeerrr tollllll! vielen dank fürs lesen !!:P«
ANTWORTEN
Sarah, Februar 2008
»DAs Buch habe ich jetzt schon bis zum 8. Kapitel gelesen. Es ist einfach nur toll!!!!! Wir nehmen es im Unterricht durch...«
ANTWORTEN
Nele, Januar 2008
»Das Buch ist einfach geil!!!«
ANTWORTEN
Kathrine, Mai 2009
»Ich finde das Buch zwar auch gut, aber der Schluss ist total traurig! Als wir es in der Schule gelesen haben,mussten sogar die Jungen weinen!!!!! Es hätte ein Happy End geben müssen!!!«
ANTWORTEN
Susi, Januar 2008
»Diese Buch sehr spannend.Und war das 2 Buch was wir in der schule lesen musste und es wirklich gelesen habe.«
ANTWORTEN
Theresa*, Dezember 2007
»Das Buch ist allererste Sahne! Ohne viel Ausschmückungen wird die Geschichte eines kleinen Mädchens erzählt, das den Tod ihres Vaters im zweiten Weltkrieg miterlebt hat und sich nun völlig verstört in ihre eigene kleine Welt zurückzieht. Nur Alan, selber noch ein Kind, möchte wissen, was dahinter steckt und ihr helfen. Stück für Stück erobert er ihr Vertrauen. Die tragische und dennoch etwas trockene Art und Weise wie die Geschichte erzählt wird, fasziniert und fesselt einen ans Buch. Das Ende ist ziemlich hart und ein beinahe radikaler Schnitt. Es bringt einen zum Weinen. Obwohl es so plötzlich und ungewollt geschieht, muss man sich doch eingestehen, dass es durchaus hundertprozentig passt. Das Buch stimmt einen nachdenklich. Und gewährt Einblick in ein sehr ernstes Thema. Absolut lesenswert!«
ANTWORTEN
Theresa, Dezember 2007
»Also ich finde dieses Buch auch klasse!!Ich stell es in der Schule sogar bei einer Buchvorstellung vor....und das mit den Gefühlen wirklich gut!!«
ANTWORTEN
Momo, Dezember 2007
»das buch ist wirklich klasse!! besonders das plötzliche ende und diese achterbahn der gefühle; mal traurig, im nächsten moment total lustig und dann komisch.. Das Buch ist wirklich empfehlenswert und eine 1 mit ***** ;) Und jeder der grade neu französisch lernt oder etwas versteht, für den ist es auch lustig zu lesen^^ DER GELBE VOGEL.. das buch hat sinn für humor und ist dennoch an einigen stellen wirklich tragisch.. es hat einen historischen hintergund; der 2. weltkrieg; und das finde ich wirklich interessant! Das offene Ende lässt einen wirklich über die Freundschaft Alan-Naomi-Shaun nachdenken und manchmal findet man situationen wo das bei einem selbst auch so war.. zumindestens ist das bei mir so;) ALSO EMPFEEEEHLENSWERT:)«
ANTWORTEN
Laura, November 2007
»Das Buch ist sehr spannend.Und war das erste buch was wir in der schule lesen musste und es wirklich gelesen habe. Wie sich die Freundschaft zwischen Alan und Naomi aufbaut. Nur das Ende ist total blöd. Aber trotzdem lesen!!!!!!!!!!!!! Is super«
ANTWORTEN
Maria, November 2007
»Das Buch ist total faszinierend.Die Symbolik,die psychologischen Aspekte,die zwischenmenschliche Kommunikation,das Bild des hilfsbereiten Jungen,der eigentlich noch ein Kind ist,und den Eltern eigentlich ja schon zwingen erwachsen zu werden....das alles hat bei mir einen tiefen Eindruck hinterlassen.Das Ende ist total überaschend,schokierend und äußerst rührend.Ausserdem versteht es Myron Levoy Spannung aufzubauen,fängt man einmal an zu lesen,kann man gar nicht mehr aufhören.Ich würde diesen Roman auf jeden Fall weiter empfehlen!«
ANTWORTEN
Steffi, November 2007
»das buch ist ganz ok nur das ende sollte ganz anderst gestalltet werden«
ANTWORTEN
May, November 2007
»Ich finde das Buch sehr schön schade das es kein Happy End darin gibt«
ANTWORTEN
Juli, November 2007
»Also ich fand das Buch ja eig. ziemmlich schön ... schon alleine wegen der Heulatacke am ende war es wert es gelesen zu haben !!! Nur würde ich gerne wissen,auf der Seite vor dem 1.Kapittel steht ...Für das Mädchen mit den dunklen Augen... an wenn das wohl gallt ... weis das jemand ???«
ANTWORTEN
mariam, Oktober 2007
»alsoo ich fand das buch ganz okayyyy...es war halt gut das man was über den 2.weltkrieg ewtas erfahren hat...aber mich persöhnlich hats nicht interesiert...es war nihct so spannend...die spannnung des buches ist erst am ende gestiegen..das fand ich nicht so gut«
ANTWORTEN
Diana, Oktober 2007
»ich das Buch sehr spannend.«
ANTWORTEN
55, Oktober 2007
»das buch ist eigentlich sehr gut nur das ende hätte anders sein sollen!«
ANTWORTEN
:o), Oktober 2007
»Ich habe dieses Buch zwar noch nicht gelesen, aber alle möglichen Kommentare dazu angeschaut... und ich muss sagen, dass es sich sehr spannend, interresant und besonders traurig anhört...«
ANTWORTEN
cvsd, Juni 2007
»MIr hat das Buch nicht gut gefallen weil es traurig ist«
ANTWORTEN
Jessica, Juni 2007
»Ich habe dieses Buch ebenfalls gelesen und muss sagen, dass es eines der Besten Bücher war die ich beriets gelesen habe. Ich war ziemlich traurig als es zu diesem schweren Rückschlag kam, doch anderst wäre es wahrscheinlich dann nicht mehr so interessant. Ich habe es zusammen mit meiner KLasse durchgenommen und kann es nur empfehlen, da es das "wahre Leben" mit seinen Höhen und Tiefen zeigt und sehr berührt.«
ANTWORTEN
Corinna, Juni 2007
»Ich habe dieses Buch auch gelesen,und ich muss sagen,es hat mir richtig das Herz gebrochen.Man kann sich garnicht vorstellen,wie das Leben früher war.Man hört es nur aus erzählungen...das ist schade!Naomi hat mir sehr leid getan und ich muss auch sagen,das mir ein paar tränen gekommen sind,weil dieses Buch echt berührend war!Ich fände es echt klasse,wenn es noch einen zweiten teil gäbe,da diese Geschichte ein Offenes ende hat,und man nicht weiß wie es Naomi weiter ergeht.«
ANTWORTEN
Shami&Conny, Mai 2007
»ich habe das buch auch gelesen!!es hat mich hn unnd her gerissen!! es ist ein buch voller hoffungen!!klang und harmoie spielen eine große rolle,und lassen die leserherzen dahinschmelzen!!ich muss es dringenst weiterempfelen!!ps:mir sind die tränen gekommen!!pps: hoffentlich kann Naomi ihr leben ohne schmerzen und trauer weiterleben....!!«
ANTWORTEN
Elain, Mai 2007
»Ich habe dieses Buch 4-5 mal gelesen ich finde es immer wieder spannend ich würde es weiter empfelen«
ANTWORTEN
Eva, Mai 2007
»Das Buch ist total toll, wir haben das jetzt gerade in der Schule gelesen und schreiben darüber morgen eine Arbeit und ich denke, weil ich die Geschichte so gut interpritieren kann wird das bestimmt ganz gut. Ich finde das gut geschrieben, es wird mal spannend und dann mal wieder ein Kapitel wo es mal ein bisschen ruhiger zugeht. Es ist ein tolles Buch, trotz das ich erst keinen Bock hatte, weil es schon wieder was mit dem zweiten Weltkrieg zu tun hatte. Aber es ist echt klasse, werde das bestimmt noch mal lesen.«
ANTWORTEN
Feli, Mai 2007
»Ich finde das Buch an sich total toll, nur das Ende ist irgendwie schon traurig... Ich hab da fast angefangen zu heulen, die ganze Arbeit von Alan eigentlich umsonst!!! Aber der Rest ist echt erste Sahne!!!«
ANTWORTEN
Jennifer, März 2007
»Ich habe das Buch drei mal gelesen und mich hat es jedesmal beruhrt. Ich würde es unbedingt weiter empfelen auch für eine Klasse den wir haben darüber eine Klassenarbeit geschrieben und es war sehr toll.«
ANTWORTEN
anonym, März 2007
»Ich finde das Buch super klasse!!!ich musste es in einmal durchlesen, weil es soo interessant war, dass ich gar keine Pause mehr machen konnte!!Also es ist auf jeden FAll empfehlenswert!!!!!«
ANTWORTEN
Sophie Neveu, März 2007
»das buch is echt toll, is empfehlens wert..!«
ANTWORTEN
Claudia , Februar 2007
»KLASSE !!!Es hat mich sehr fastziniert und berührt .Besonders das ende gibt dem buch eine gewisse tragik und das macht das buch eben so gelungen. ich finde es ist ein echtes meisterwerk .Ich werde über dieses Buch einen Vortrag halten und freue mich schon dieses tolle buch meinen mitschülern prässentieren und näher bringen zu dürfen.«
ANTWORTEN
Carla, Februar 2007
»WoW! Ich bin total davon begeistert! Und das Ende ist soo süß! Ich halte auch eine Buchvorstellung über dieses Buch! Es empfielt sich dieses Buch in der 8.Klasse in das Unterrichsgeschechen miteinzumischen. Für alt eund junge Leser gedacht !!!«
ANTWORTEN
Tanja, Februar 2007
»Das BUch ist sooooo toll. Ich bin zwar erst 12 aber interessiere mich für solche Themen. Ich liebe dieses Buch!!!! Es ist spannend...und vieles mehr . Nur zum erfehlen!!!«
ANTWORTEN
Tanja, Februar 2007
»ICh halte auch noch eine Buchvorstellung von diesem Buch! ES ist supertoll!!!!«
ANTWORTEN
Ayse , Januar 2007
»Ich liebe diesen buch das ist das beste das ich jee gelesen habe. Myron levoy ist auch noch mein größter vorbild. Warum? Weil ich auch Schriftstellerin werden will.Ich habe schon an einem buch angefangen und das heißt OPFER. Hoffentlich werden ich auch so berühmt wie myron levoy und dann werden meine bücher auch hier stehen Drückt mir die daumen *g*«
ANTWORTEN
Vera, Januar 2007
»Ich finde das buch super nur den schluss könnte man anderst schreiben!!!«
ANTWORTEN
Natascha Schüttenhelm, Januar 2007
»Also wie soll ich anfangen, am Anfang so bis zum 4. Kapitel war es für mich die Pflicht, dass ich es gelesen habe, aber dann war es für mich der Spaß, der mich zum Weiterlesen getrieben hat. Man kann richtig mitempfinden, was die Personen bewegt. Ich finde, Myron Levoy hätte das Ende doch ein bisschen informationsreicher gestaltn können.«
ANTWORTEN
lukas, Januar 2007
»sehr gut,einfach spitze!!!!!«
ANTWORTEN
S.L.M.M., Dezember 2006
»Super Geschichte. Sehr mitreißend und tragisch. Zeigt die damaligen Konflikte. Wirklich war, ein super trauriges Ende, aber nicht die einzige Stelle, an der es einen zu Tränen rührt! :’(«
ANTWORTEN
michelle, Dezember 2006
»das buch ist hammer cool,am anfang fand ich es sehr landweillig aber als ich mich reingelesen hatte war es echt super!!!!!!! das ende finde ich total traurig....!!!!«
ANTWORTEN
sophie c., Dezember 2006
»ich find das buch ist wahnsinnig interessant!!! ich habe es an einem nachmittag durchgelesen. es ist fesselnd und stilvoll geschrieben. ich habe es jetzt schon das 2. mal gelesen. und hab auch vor es nocheinmal zu lesen... sophie«
ANTWORTEN
maria, Dezember 2006
»das buch ist sooooooo traurig!!! ich hab voll geheult«
ANTWORTEN
Poppy, November 2006
»hey leute! ich habe diese buch gelesen es ist total spannend ausser am anfang aber als ich mich ein stück eingelesen habe habe ich meine mitschüler und alle menschen von einer ganz andren seite gesehen ich finde es echt toll und einen lieben dank an Myron Levoy das titelbild ist auch sehr schön und ich denke mal es heißt ,der gelbe vogel' weil naomi(das mädchen) ist am glücklichsten an dieser stelle aber es iust schon eine sehr gute idee ALSO ICH EMPFEHLE ES AUF JEDEN FALL WEITER eine lieben dank«
ANTWORTEN
Swenja, November 2006
»Der gelbe vogel ist ein super buch wir haben es in der klasse gelesen ich empfehle euch lesst es auch mal dann werdet ihr ein stück weiter im leben sein °!«
ANTWORTEN
Julia Weber, November 2006
»Ich bin überwälltig non diesem einzigatigem Buch,eines Abends hatte ich angefangen es zu lesen und konnte nicht mehr aufhären.Ich bin froh das wir diesen Buch im Deutschunterricht ausgewält haben und darüber auch eine Kalssenabeit schreiben!«
ANTWORTEN
bianca E. aus köln, November 2006
»haaaaaaaaaay!!! ich habe das buch in deutsch gelesen! ich dachte erst oh mein gott was ist denn was wieda für ´en driss! aba als ih mich ein wenig eingelesen hatte fand ich es echt toll! ich empfele es auf jeden fall weiter. ich hab richtig spaß am lesen gewonnen bai diesem buch, dabei lese ich sonst eigentlich nicht so gerne! also traut euch und lest auch maL das buch!!! vieL spaß eure bianca«
ANTWORTEN
Leila, November 2006
»"Der gelbe Vogel" hat mich voll fasziniert!! Es war echt furchtbar, zu lesen, wie alle Bemühungen Alans am Ende DOCH umsonst waren. Außerdem habe ich geglaubt, Naomi wirklich zu sehen, und man hat bis zum Ende nicht gewusst, was wirklich mit ihr los war und ob Alan ihr jemals wirklich hätte helfen können. Ich sage nur: LEST!!!!«
ANTWORTEN
Carina, November 2006
»Ich finde das Buch sehr interessant und spannend. Meine Lehrerin hat mir das Buch empfohlen. Ich war schon allein von dem, was ich gehört habe begeistert. Ich habe ein Lesetagebuch zu dem Buch angefertigt. Und ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen...«
ANTWORTEN
edesa, Oktober 2006
»als ich dass buch zu ersten mal gelesen habe dachte ich nur dass buch muss ich mir kaufen ich ar so begeistert dass ich es immer und wieder laß da mir so etwas enliches passiert ist habe ich geweint als ich dass buch laß ich konnte mich in naomis stelle versetzen weil mir so etwas auch passiert ist und immer wenn ich NATZISsehe muss ich immer weinen und ich bete zu gott dass so etwas niemandem passiert denn dass hört sich nicht so schlimm an aber es ist sehr schlimm ich selber leide immer noch da drunter und immer wenn ich an die sache denke dann weine ich immer«
ANTWORTEN
egal, Oktober 2006
»Dass Buch ist an Schluss spannend, es gefällt mir ganz gut, denn das Thema ist eine schöne Idee.«
ANTWORTEN
hi, Oktober 2006
»Wir haben das Buch in der Schule gelesen, eigentlich dachte ich es ist total doof, aber nach einiger Zeit, war ich von dem Buch begeistert. Auch wenn der Schluss kein Happy End war, fand ich das Buch echt toll. Man kann viel lernen und es war eine schöne Idee des Autors mal so ne Story zu schreiben, großes Lob!!!«
ANTWORTEN
julia, August 2006
»ich finde das buch auch echt gut wir haben das als schullektüre gelesen und ich hab e jetzt das buch nach 3 jahren wieder ausgepackt und möchte es jetzt noch einaml lesen weil es richtig gut ist ich kann es nur weiter empfehlen bis denn julia«
ANTWORTEN
Anna, Juni 2006
»Na ihr! Der Roman ist sehr spannend und interessant. Ich würde ihn noch mal lesen. Also Leute ich würde ihn kaufen, denn man kann sich gut in die Persohnen hinein versetzten. Eure Anna«
ANTWORTEN
Vera&Karo, Mai 2006
»Hallllöööööchen! Das Buch ist richtig toll!!!!!! Es ist einfach anders, als die anderen Bücher und man kann es gut in Deutsch lesen! Wir hatten super Aufgaben dazu! Das hat richtig Spaß gemacht! Es sollte mehr von solchen Büchern geben! Es macht Spaß, sie zu lesen, und man lernt noch was dabei! Einfach suuuuper!;-)«
ANTWORTEN
sabi, Mai 2006
»Ich habe dieses Buch immer und immer wieder gelesen.. Das Ende ist zwar traurig, aber auch bezeichnend dafür, dass die Wunden nicht so einfach heilen...«
ANTWORTEN
anna thiem, Mai 2006
»ich finde das buch SUUUUUUUUUUPPPPPPEEEEEEERRRRRRRR spannend und auch sehr traurig!!! ich hätte gedacht das es ein happyend geben wird aber das ende ist auch sehr schön (traurig )«
ANTWORTEN
Julia , Mai 2006
»ich fande das Buch sehr gut es war nur ein Bisschen traurig.«
ANTWORTEN
Franzi, Mai 2006
»Ich finde es seeeeeeeeeeeeehr spannend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! NUR DAS ENDE IST SUPER TRAURIG«
ANTWORTEN
Leila E, Mai 2006
»hey !! ich finde das buch einfach klasse es hat wirklich etwas anderes als andere bücher!! man erfährt wirklich was im krieg und so passiert wie es war und wss noami mit sehen musste ich finde es halt sooo cccoool aber das ende fand ich echt schaaade !! als ich das ende gelesen habe musste ich irgendwie weinen !! ich köönte es wirklich gedem entfehlen der über junden ... erfahren möchte, weil man erfahrt darüber was«
ANTWORTEN
isabella, April 2006
»ich finde dieses Buch einfach faszinierend!!!Es ist traurig aber es gibt Menschen die sollche Sachen erlebt haben!Es muss schlimm sein seinen eigenen Vater tot vor sich liegen sehen!ich finde,es sollte mehrere Menschen wie Alan und seine Familie die den "verrückten"(psüchischkranken)helfen!Dieses Buch ist so schön geschrieben das es süchtig macht weiter zu lesen!Ich konnte nur noch lesen dabei lese ich sonst nur selten Bücher!Es ist zur weiter Empfehlung sehr gegeignet!!!;) Es ist auch als Lektüre super!Also ihr lieben Leute nehmt euch ein wenig Zeit und lest das Buch!Denn es ist ssuuuuuuuuppper geillooomatiko!!!:) Meine ganze Familie hat das Buch gelesen und ich auch!Es ist aber sehr schade das es leider kein happyend gibt!!trotzdem ist es geilö!byebye Isa«
ANTWORTEN
marie, März 2006
»ich fand das buch auch echt spannend und bin wirklich froh dass ich es zufällig in der bücherei gesehen hab. das ende fand ich auch wirklich traurig aber schon realistisch. es gibt eben nicht immer ein happy end!! welche bücher gibts dennnoch so von myron? kennt ihr die und sind die auch so guT??«
ANTWORTEN
elli, März 2006
»hi das buch ist ein sehr spannendes, aber anfangs eher langweilig und zäh. ich finde das der titel ansprechender ist als Alan und Naomi( der Originaltitel) bei alan und Naomi denkt man an eine kleine Kinderliebe, was das buch nicht vorrangig darstellen soll. alles was in diesem buch steht ist wahr und das ist das traurige.«
ANTWORTEN
René, Februar 2006
»Das Buch ist echt Informativ und spannend. Jedoch war Alans Arbeit letztendlich unnötig und es war traurig. Ich hätte an Alans Stelle auch geweint.«
ANTWORTEN
Svenja Hoppe, Februar 2006
»Ich finde das buch ,,Der gelbe vogel' voll geil. Da ich mich so wie so für die Zeit von hitler und das dritte reich interessiere, fande ich das buch eine gute Gelegenheit es zu lesen. Im allgemeinen ist das Buch sehr wissens reich, Interessant, spannend und Informativ zu gleich. Ich kann das Buch ,,Der gelbe Vogel' nur weiter empfehlen. Es macht super viel Spaß es zu lesen und ist es für groß und klein. (Meine Mutter ist von dem Buch fasieniert)«
ANTWORTEN
Lorin16 J. aus Vechta, Februar 2006
»hi, ich finde das buch sehr gut und das es verdammt realistisch ist. Myron ist echt super ich glaube ich besorg mir noch einpaar Bücher von ihm!!!! Wir haben das buch von unsern lehrer herrn Soika bekommen und ich bin echt dankbar das er es uns besorgt hat dafür sind nicht mal 10 euro zuviel. Ich liebe dieses buch ich habe von der sicht von alan selbt ein gedicht über naomi geschrieben : Das Mädchen mit den dunklen Augen Naomi es ist so kalt hier, wie die Einsamkeit in dir. Die Augensind so leer, du hast keine Bangen mehr. .......................... ver das ende wiessen will der solls ruhig sagen. das buch sehr empehlenswert und im gegensatz zu vielen hier finde ich den anfang wichtig um nachvollziehen zu können was genau die beziehung zwieschen Joe und Alan ist . Auch um es mehr nachvollziehen zu können wie schwer es für Alan ist das Schlagballspiel aufzugeben !!!! Bin sicher das viele Jungs mir zustimmen werden . Das buch ist spannend,lustig,interessant, lehrreich, realistisch, berührend und sehr sehr traurig . Es ist eine Schande wenn es nicht gelesen wir!!!!! es ist aber nicht unbedinngt das ende der geschichte ,es könnte sein das Alan weiter versucht Naomi zu helfen und es irgendwann auch schafft . caio,viele grüße an alle ,und viel spaß noch !!! Lorin .«
ANTWORTEN
Lara, Januar 2010
»ich würde gerne das ende der geschichte gelesen! der anfang hört sich schon mal gut an aber was kommt danach? kannst du es vielleicht weiter schreiben? wäre es möglich? lg lara«
ANTWORTEN
Lars-Christian Reinhold, Februar 2006
»Ich finde das Buch sehr traurig. Lars«
ANTWORTEN
thorben , Februar 2006
»öde gut dumm und cool ist meine buch beschreibung«
ANTWORTEN
Velten Meyer, Februar 2006
»Ich finde das Buch gut,«
ANTWORTEN
Jan , Februar 2006
»Ein sehr interesantes Buch und eine sehr gute ansprache auf andere Personen. Es ist ein sehr trauriges ende.«
ANTWORTEN
merle, Februar 2006
»Das buch der gelbe Vogel ist ein tolles, spannendes buch !!! Ebenfalls werden die Gefühle nachvollziehbar geschildert. Wenn man das buch am anfang liest , meine ich das es ein bisschen langweilig ist ! Aber nach und nach wird es immer spannender !!! wenn mich jemand fragen würde ob ich das weiter empfehlen würde, würde ich sofort "na klar" sagen«
ANTWORTEN
Delia, Februar 2006
»Ich finde das Buch sehr gut geschrieben. Ich emphfele das Buch für Kinder ab 12 Jahren. Es ist gut erzählt,und lustig. das Ende ist nicht so gut gelungen. Ich finde es sollte ein Happy End sein!!!!! Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen Tschüss eure Delia«
ANTWORTEN
merle freye, Februar 2006
»das Buch ist sehr spannend und den Leuten zu emphelen die gerne lesen! der Schluss ist zwar traurig aber O.K.. Am besten ist der Mittelpunkt, in dem sich Alan mit Naomi versteht und Zugang zu Naomi findet. Es ist aber nicht mein Lieblings Buch.«
ANTWORTEN
lars-christian, Februar 2006
»Dieses Buch ist den Leuten zu emphelen,die gerne lesen.es ist nie langweilig und es wird sehr gut beschrieben wie Alan mit sich selbst auseinander setzt, (wie meine Freundin Wuschel von Rolfs)Alan verliebt sich in Naomi, dasist genau wie bei Wuschel«
ANTWORTEN
Delia, Februar 2006
»Ich finde das Buch sehr spannend. Es ist am Ende sehr traurig.Ich empfhehle das buch.«
ANTWORTEN
verena, Februar 2006
»das buch ist sehr spannend und ist weiter zu empfehlen denn es ist sprachlich gut zu verstehen. Am Anfang ist es nach meinem Empfinden etwas lang gezogen . Aber nach und nach wird es immer besser !!!Also : Schönes,spannendes buch !«
ANTWORTEN
Franziska 13, Februar 2006
»Ich nein wir müssen gerade das Buch lesen ich muss morgen ein Lesetagebuch abgeben und das Buch ist einfach schön es ist jede Zeile jedes Wort dringt tief ein und die beschreibung von Naomi dieses Kleine Mädchen das verstört ist da ihr vater brutal von Nazis erschlagen wurde...Es geht einfach ins Herz bitte schreibt mir auf meine E-mail was euch an dem Buch gefallen hat welche abschnitte besonder und außerdem warum?«
ANTWORTEN
Johanna, Februar 2006
»Das Buch ist wirklich total schön, aber auch sehr traurig. Hab am Ende geheult als ich´s gelesen habe. Wir haben´s auch in der Schule gelesen. Hab das vorgeschlagen und alle waren ganz begeistert! Auf jeden Fall empfehlelenswert!«
ANTWORTEN
Marina, Februar 2006
»des buch is einfach spitze lohnt sich AUF JEDEN FALL ZU LESEN !!! GRÜßLE KANN MAN EINFACH NUR WEITEREMPFEHLEN!!!!!!!«
ANTWORTEN
Nemo, Januar 2006
»Ist ein super geiles Buch!!Ist aber auch sehr traurig.Kein Buch für schwache nerven.Kann es aber nur weiterempfehlen! Schöne Grüße N.«
ANTWORTEN
Rebecca, Januar 2006
»Ich das ist ein wirklich tolles und mitreißendes Buch. Sehr traurig und dramatisch. Wirklich sehr gelungen! Kann es nur weiterempfehlen! Regt auch zum nachdenken an. Liebe Grüße Rebbe«
ANTWORTEN
HaliHalo, Januar 2006
»Hi! ich finde das Buch sehr rührend.ich muss am montag eine buchvorstellung machen und ich habe dieses Buch ausgesucht.Ich finde das Buch auch sehr interessant geschrieben und sehr traurig.Ich mag es sehr ;D«
ANTWORTEN
Luna, Dezember 2005
»Ich fand das Buch anfangs sehr langweilig, da ich es echt nicht mag, wenn personen in einem buch vorkommen, die vorher nnicht einmal erwähnt wurden! das ende hat mich sehr berührt! ich war den tränen nahe! es ist eins schicksal, dass naomi erlebt hatte! ich finde auch gut, dass das ende kein "friede-freude-eierkuchen" ende ist! das ende passt sehr gut zu diesem buch!«
ANTWORTEN
nina , Dezember 2005
»ich fand das buch sehr bewegent und besonders das ende hat mich traurig gemacht , nicht nur,dass naomi wieder verschlossen ist nein auch dass alan seine große liebe nicht gestanden hat«
ANTWORTEN
Tine H., November 2005
»Der Gelbe Vogel, find ich ist zwar ein blöder Titel für das Buch (im Original: Alan und Naomi, find ich viel besser...) aber sonst ist es wirklich interessant! Ich schreibe morgen sogar eine Arbeit über das Buch in Deutsch. Ich find das Ende nur voll traurig...Super Buch!(grüße an Hattingen)«
ANTWORTEN
hello crue, November 2005
»Ich habe diese Buch im Deutschunterricht gelesen und fand es anfangs langweilig. Doch schon nach ein paar Seiten wird es sehr interressant. Ich denke mit den Buch wird einiges sehr trauriges und nicht so einfach vorstellbares für Jungendliche indirekt erklärt. An Alan, finde ich, könnte man sich auch ein Beispiel nehmen und anderen helfen. Es ist für Jungendliche sehr gut erklärt.«
ANTWORTEN
Amy Lee, November 2005
»Ich persönlich finde das Buch voll traurig.Doch gut finde ich ,dass es für mein Alter ist ,so kann ich das besser nachvollziehen.«
ANTWORTEN
Mohnchen, August 2005
»das buch ist echt ein "hinleser" sehr gut geschrieben und ansprechend«
ANTWORTEN
bibbi, August 2005
»tach! irgendwie lesen dieses buch alle in deutsch! aber es is wirklich grandios!!!das thema is klasse!«
ANTWORTEN
Sarah, Juli 2005
»Super Buch ! Der Anfang lässt aber zu wünschen übrig ! Sonst sehr interesant !«
ANTWORTEN
Christina, Juli 2005
»Ich fand dieses Buch am Anfang langweilig. Aber nach einer Zeit wird eine gefühlvolle Spannung aufgebaut, sodass man immer weiterlesen muss.«
ANTWORTEN
Laura, Juli 2005
»Das Buch ist echt gut.Am eEnde ist es sehr traurig.Aber das Buch ist sehr schön.«
ANTWORTEN
Annabelle, Juli 2005
»ich habe dieses buch im deutschunterricht gelesen. Ich fands echt gut, interessant geschrieben und auch sehr traurig. Aber ich finde, Bücher, die von der Judenverfolgung und den ganzen Morden handeln, sollten auch traurig sein, damit man sich nocheinmal überlegt, wie bescheuert die Leute früher waren ( leider gibt es sie heute auch noch...) Das Buch ist spannend, anschaulich und wirklich sehr gut geschrieben. Ich kann es nur weiterempfehlen.«
ANTWORTEN
Nicole S., Juni 2005
»da wir auch dieses buch in der schule durchgenommen haben, kann ich mich der meinung der anderen nur anschließen. so ein trauriges aber auch vollstens nachvollziehbares buch habe ich lange nicht mehr gelesen!es steckt voller spannung und ich kann es allen, die es noch nicht gelesen haben, nur empfelen!man kann sich die gefühlsbeschreibungen der personen genau vorstellen und wünscht sich wirklich zusehen zu können!aber eines was ich schade finde ist: warum gibt es keinen zweiten teil?«
ANTWORTEN
Nicole, Juni 2005
»Ich habe das Buch gelesen weil mein Sohn es in der Schule las Klassenarbeit aufbekommen hat . Ich finde es sehrinteressant und auch sehr nachdenklich erzählt.«
ANTWORTEN
Marina und Nina, Juni 2005
»Hallo Leute!Wir lesen das buch gerade in der 7.Klasse..Es hat uns beide sehr angesprochen und man konnte gar nicht von dem Buch ablassen!Doch das Ende..Oh..ja das ende..wir haben -ehrlich gesagt- geweint wie zwei Wasserfälle..es ist so traurig wie er ein letzes mal Naomi schreit!Wieso muss es so ein schreckliches ende haben?!Naja eigentlich -passt hier zwar nicht reht hin - wollten wir was fragen.Also..wisst ihr eigentlich ob ihm das selber passiert ist?Und wenn ja was ist mit dem Mädchen denn geworden?Vielleicht gibt es das mädchen ja wirklich?Wir würden gerne wissen ob er es wirklich erlebt hat...vielleicht habt ihr ja ne antwort..Danke im vorraus! Marina und Nina.«
ANTWORTEN
robin, Mai 2005
»wir nehmen das buch grad in deutsch durch und es gefällt mir, aba ich und alle aus meiner klasse sind unter 14 und das buch is ja ab 14 dürfen wir das eigentlich durchnehmen?«
ANTWORTEN
Kurt, Mai 2005
»Hier ist der Rest (1-24 siehe Eintrag von DennisMoorregew): 25. Am nächsten Morgen kommt es zur Auseinandersetzung mit Shaun und Alan muss mit Beschämung erfahren, dass Shaun sich belogen fühlt und keineswegs etwas gegen Naomi hat. Er ist aber zutiefst enttäuscht darüber, dass Shaun ihn nicht wie einen echten Freund behandelt hat. Jetzt kündigt er die Freundschaft auf. 26. Naomis Arzt sieht jetzt die Zeit gekommen, dass Naomi in die Schule gehen kann. Am Montag soll Alan sie in die Schule begleiten, sie wird in seinen Klassen gehen. 27. Naomis erster Schultag verläuft gut, ihre Anwesenheit verändert die Stimmung im Klassenzimmer und die Lehrer gehen behutsam mit ihr um. 28. Alan und Naomi machen zusammen ihre Hausaufgaben. Sie schreibt ihm eine kleine Liebeserklärung. 29. Naomi findet schnell Anschluss, am Freitag aber kommt es zur Katastrophe. Joe Costello, Alans Feind, lauert den beiden auf und beschimpft sie als "dreckige Juden", die von Hitler zurecht ausgerottet würden. Alan stürzt sich auf ihn, es kommt zum Kampf, in dem Alan gegen den größeren Costello keine Chance hat und deshalb furchtbar verprügelt wird. Doch plötzlich eilt ihm Shaun zu Hilfe und schlägt Joe in die Flucht. Zuhause bei Shaun wäscht sich Alan das Blut aus Gesicht und Kleidern. Aber wo ist Naomi? Sie war davongerannt und ist nicht nach Hause gekommen. 30. Freitag Abend. Nach Naomi wird gesucht, auch unter Beteiligung der Polizei. Alan fällt der ausgediente Flugplatz ein, mit dem Polizeiwagen fahren sie hin, aber umsonst. Sie wird schließlich im Kohlenkeller gefunden, völlig verstört, eine andere Person. 31. Sonntag, zweite Novemberhälfte. Alan und sein Vater besuchen Naomi in einer Anstalt. Sie ist unzugänglich wie früher, auch auf Alans Handpuppe Charlie reagiert sie nicht. Auf dem Heimweg versucht der Vater seinen Sohn zu trösten: "Eines Tages ... ist Hitler tot. Aber Naomi lebt dann." Alan kann es nicht glauben, er geht auf den Flugplatz, zerstört sein Flugzeug und weint bitterlich.«
ANTWORTEN
????, Mai 2005
»Ich finde dieses Buch sehr interessant...das z.B. ein junge sich um eine "verrückte" kümmert, obwohl es ihm peinlich vor seinen Freunden ist. Doch am Ende interessiert es ihn gar nicht mehr was seine Freunde denken.Das finde ich super !!! Ich würde es auf jedenfall weiterempfehlen !«
ANTWORTEN
Natalie Kellerer, Mai 2005
»ich bin 15 Jahre alt und gehe noch zur schule. Ich habe das Buch kennengelernt als meine Deutschlehrerin es uns als Lektüre vorstellete. Anfangs war ich sehr skeptisch aber schon nach ein paar Seiten war ich vollkommen begeistert. Ich habe das Buch geliebt zu lesen und nun Schreibe ich ein Projekt darüber. ich finde es toll wie Levoy es geschrieben hat und ich da ich mich viel erkundigt habe und mich mit dem Buch beschäftigt habe glaube ich das das Mädchen mit den dunklen Augen ihm sehr viel bedeutet hat. Ich bewundere das Buch und Myron. Mit freundlichen Güßen Natalie. Würde mich um Antwort freuen«
ANTWORTEN
kabat, April 2005
»HAMMMER BUCH SEHR TRAURIG ABER SCHÖN.....ICH WÜRD DAS BUCH AUF JEDEN FALL WEITER EMFEHLEN«
ANTWORTEN
Ina 7b , April 2005
»Ich find das Buch voll klasse! Wir lesen es im Deutschunterricht! Ich finde, dass man sich total gut in die Gefühle von Alan Silverman versetzen kann!! Das Buch sollte jeder lesen!!!!«
ANTWORTEN
Ixi, April 2005
»also dieses buch fidn ich sau cool.... es is echt spannend udn am ende sehr traurig !! .. also wer es noch nich gelsen hat sollte es tun ... es lohnt sichb«
ANTWORTEN
Ixi, April 2005
»also dieses buch fidn ich sau cool.... es is echt spannend udn am ende sehr traurig !! man sollte es aufjedenfall lesen .... und ich grüße die klasse 8b aus NORDHORN (yeah kleener kaff)«
ANTWORTEN
Lulu, April 2005
»Ich finde dieses Buch einfach klasse. Ich musste auch weinen. Ich kann mich eigentlich nur anschließen, was ihr so geschrieben habt. Ich grüße die Klasse 7c des Schmallenberger Gymnasiums(wir lesen dieses Buch zur Zeit im Deutschunterricht(Hallo Hr. Deutschlehrer))«
ANTWORTEN
*ggggg*, April 2005
»eines der schönsten Bücher die es gibt! und es wirkt so real! Doch am Ende musste ich weinen! *schluchtz* jedenfalls entfehle ich dieses Buch jedem weiter! Ps: vielen dank an diese Seite nützliche informationen für ein Referat! Danke & viel Spaß mit dem Buch«
ANTWORTEN
franzi, März 2005
»ich finde dieses buch auch toll. wir haben es jetzt grade zu ende gelesen.«
ANTWORTEN
Steve, März 2005
»Ich las das Buch "Der Schatten wie ein Leopart" in ein Tag,wiel es so spannend war. Ich finde dieses Buch ist sehr gut,weil es spannend ist. Ich emphel es jedem ,der ein spannendes Buch lesen möchte. Das 6Euro für diese Buch hab ich gern ausgegeben.«
ANTWORTEN
Sandra, März 2005
»Ich finde das Buch super. Wir lesen es gerade mit unserer Klasse im Unterrricht. Es ist wie im realen Leben. Ich kann es nur jedem weiterempfehlen. Man kann so viel übers Leben lernen und das Buch bringt einem zum Nachdenken.«
ANTWORTEN
weis ich nicht, Februar 2005
»Dieses buch ist super«
ANTWORTEN
Viola, Februar 2005
»Ich habe dieses Buch gelesen und bin davon begeistert. Man findet dort so viele reale Situationen und Reaktionen und kann alle Handlungen wunderbar nachvollziehen. Es ist bis jetzt das Beste Jugendbuch, das ich je gelesen habe.«
ANTWORTEN
sag ich nicht, Februar 2005
»Ich finde das Buch einfach nur schön.Es ist ein wenig melancholisch aber sehr spannend.Am Anfang war es für mich sehr langweilig dieses Buch zu lesen.Doch jetzt ist mir bewußt,dass ich zu früh ein schlechtes Urteil gefällt habe doch jetzt gefällt es mir sehr!Ich habe am 1.Tag nur ein bißchen gelesen doch am 2.Tag habe ich mehr als die Hälfte des Buches gelesen und bin fertig geworden.Wir sollten diese Lektüre in der Klasse lesen(klasse 8G heywenn da irgendjemand aus dem Sophie-Scholl-Gymnasium da ist:den grüße ich doch meinen Namen erwähne ich nicht!Ich verrate nur eins:ich singe sehr,sehr,sehr viel)Das buch ist einfach Klasse doch zum Schluss mussteich weinen,schluchz!!!«
ANTWORTEN
farhad djamali, Februar 2005
»wir lesen das buch im unterricht bis jetzt ist es sehr schön«
ANTWORTEN
condello_killer, Januar 2005
»wir haben das buch in der schule gelessen und es war super ich hoffe es kommt ein 2 teil zu dem buch aber es gibt noch ein 2 buch was den 2 weltkrieg ,hitler wiederspiegelt es heisst "das tagebuch der anne frank" es zeigt das leben von juden auf der flucht von der gestapo und das leben in europa mit der angst ins kz zu kommen. mfg.: condello's killer«
ANTWORTEN
frischi, Dezember 2004
»das buch ist super!! wir haben es in deutsch gelesen und das thema jetzt leider durch. ich fand es total spanned und hab mich in deutsch noch nie so viel gemeldet wie jetzt. am anfang fand ich es nen bisschen schwierig in die geschichte rein zukommen, aber als ich einmal drinnen war konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. LG frischi«
ANTWORTEN
Riccardo, Dezember 2004
»20.10.2004 Riccardo: hallo! ich wollte nur mal loswerden, dass dieses buch ein ganz besonderes Buch ist, da es sehr emotieonal un real geschrieben ist!Auch, dass es kein Happy-End nimmt holt einen wieder auf den Boden des alltäglichen Lebens zurück! Ein großes Lob an Myron Levoy«
ANTWORTEN
Jana+Marie+Ricarda, Dezember 2004
»Ok.Dergelbe Vogel ist ein tolles Buch. Wir haben es in der Schule gelesen. Ich würde weiterempfehlen, weil es total spannend ist. obwohl man am anfang nicht richtig indie geschichte hineinfindet, nimmt es einen sehr mit.man darfnicht auf hören zu lesen. >______________>«
ANTWORTEN
Julia Berger, November 2004
»Der gelbe Vogel von Myron Levoy ist mein absolutes Liebligsbuch.Wir haben es dammals in der Schule gelesen und seitdem lese ich es von Ziet zu Zeit wieder.Ich finde es ist en schönes Buch über Freundschaft.Ich empfehle es Jedem.Es ist für Jungs wie auch Mädels geeignet.«
ANTWORTEN
rahel, Oktober 2004
»hallo! ich wollte nur mal loswerden, dass dieses buch ein ganz besonderes Buch ist, da es sehr emotieonal un real geschrieben ist!Auch, dass es kein Happy-End nimmt holt einen wieder auf den Boden des alltäglichen Lebens zurück! Ein großes Lob an Myron Levoy«
ANTWORTEN
usherswoman, Juni 2004
»Hallo! Wir nehmen das Buch gerade bei uns in Deutsch durch, erst fand ich es total langweilig, aber als ich angefangen bin zu lesen konnte ich einfach nicht mehr aufhören und am nächsten TAg hatte ich es durch und war die erste in der Klasse die es schon ganz gelesen hatte. Aber leider müssen wir ein Lesetagebuch machen,zahlreiche Aufgaben und ein Zeitraster anfertigen, das ist der nicht soo schöne Teil! Aber das Buch finde ich an manchen Stellen sehr traurig! Gab es diese Naomi wirklich? Und was geschieht mit ihr als sie in eine Psychische Klinik kommt? Kann man ihr nach diesem Rückfall noch helfen?«
ANTWORTEN
elli, Juni 2004
»ich finde es sehr gut,dass es in diesem Buch emotionale Höhen und Tiefen gibt.Wir lesen gerade dieses buch in der schule und wir haben ein aufgaben blatt bekommen bei dem man sich noch tiefer in dieses buch hinein versetzt.bye eure Elli«
ANTWORTEN
Magdalena, Juni 2004
»Wir mussten in deutsch ein lesetagebuch über dieses Buch machen. Am anfang interressierte es mich überhaupt nicht, aber dann konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen......:-) der schluss könnte ein bisschen schöner sein, aber naja. nicht jedes buch braucht ein HAPPY END!!! fg Magda«
ANTWORTEN
Mostar girl, Juni 2004
»Ich finde der tragische Schluss hat erzieherische Bedeutung:Die Welt ist nicht heil,Menschlichkeit ist immer notwendig,doch garantiert sie kein glückliches Ende.Gruss an alle Hercegovci!«
ANTWORTEN
Lena Feicht, Mai 2004
»Ein super Buch !!! Der Schluss ist zwar etwas traurig aber ich finde man kann viel aus dem Buch lernen, und es ist auch leicht zu verstehen... LG Lena«
ANTWORTEN
anonym, April 2004
»ein wahnsins buch#«
ANTWORTEN
Jana Genschmer, April 2004
»Ich finde das Buch sehr interessant. Ich habe das Buch für ein Referat gewählt, weil wir in der Schule viele Bücher von dtv junior gelesen haben und mir die Bücher von diesem Verlag gefallen.Das französische hat mir sehr gut gefallen, denn ich finde die sprache sehr schön und ich bin in der 8. Klasse und verstehe das meiste was da auf französisch steht.Dieses Buch ist spannend zu lesen, wenn man angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören!!!«
ANTWORTEN
Katharina, April 2004
»Ich finde das buch total schön da etwas in französisch drinnen steht.Wir haben es in der 6. klasse im Unterricht gelesen,das war wirklich passend ich würde es jedem weiterempfelen.Aber wenn man kein bisschen französisch versteht ist das Buch nichts weil sehr viel in französisch drinnen steht.Alos mir hats gut gefallen,auch für die 6. Klasse.«
ANTWORTEN
Maria, April 2004
»Wir haben das Buch gerade im Deutschunterricht durchgenommen. Am Anfang fand ich es total spannend. Dann als ich es durchgelesen hatte, dachte ich: naja, habe schon bessere Bücher gelesen. Aber dadurch, dass wir in der Schule sehr intensiv über das Buch gesprochen haben und auch ich es mir noch einmal genauer angeschaut habe, ist das Buch für mich zu einem meiner lieblings Bücher geworden. Zwar muss man viel zwischen den Zeilen lesen, es ist also kein Buch, das man einfach mal soeben durch lesen kann, aber trotzdem würde ich es jedem weiterempfehlen. Zum Ende würde ich sagen, dass es ein schönes aber trauriges Ende ist.«
ANTWORTEN
Tina, April 2004
»Wir haben das Buch grad in der Schule gelesen, eigentlich fand ich das Buch nicht schlecht, nur das Ende find ich nicht so toll...alles was Alan aufgebaut hat fällt wieder zusammen...«
ANTWORTEN
Silke, März 2004
»Das Buch ist eines der besten die es gibt, es idt ein mitreißender Roman den jeder lesen kann. man kann mitfühlen und versteht es eigendlich ganz gut. Auf jeden fall ein Buch zum weiteremfehlen und geniesen.. obwohl der schluss zum weinen drängt... :`-/«
ANTWORTEN
Ayse, März 2004
»Das Buch ist echt hammerhart.Es hat mir voll gut gefallen,auch wenn das Ende etwas traurig war fand ich es doch nicht so schlimm.Die Geschichte ist sehr realistisch und vorstellbar geschrieben.ich kann dieses Buch jedem empfehlen.Wir schreiben morgen eine Arbeit über dieses Buch BITTE WÜNSCHT MIR ALLE GLÜCK... =)«
ANTWORTEN
Evin, März 2004
»Wir haben das Buch als Lektüre in der Schule gelesen. Es ist wirklich ein schönes Buch. Allerdings finde ich den Schluß total traurig.«
ANTWORTEN
elena, Februar 2004
»Ich finde auch das ist ein echt gutes Buch.Das ist eins ,der wenigen Bücher,die ich wirklich weiterempfehlen würde! Besonders für die Schule ist das wirklich ein gutes Buch,sonst sind die Bücher immer sau langweilig,nur eins is schade,das traurige Ende!!!«
ANTWORTEN
Pierre, Februar 2004
»Wir lesen dieses Buch in der Schule, und ich finde es super klasse!! Es ist eines der besten Bücher, die ich gelesen habe. Großen Lob an meinen Deutschlehrer!! :-)«
ANTWORTEN
anna, Februar 2004
»wir haben am freitag das buch bekommen...also grade noch am anfang wir sollten die ersten 2 kapitel lesen..doch ich habe nach dem ersten kapitel aufgehört weil ich den anfang total doof finde...ich hoffe das buch ist nich so dureinander geschreiben wie das erste kapitel«
ANTWORTEN
Jennifer , Januar 2004
»Finde ich cool,dass sich jemand an meinem Geburtstag dort eingetragen hat, und zwar hie? die jenige auch Jennifer, genau wie ich !!!!!! Aber jetzt zum Buch: Ich fande es auch spitzen klasse.«
ANTWORTEN
Jennifer , Januar 2004
»Ich finde cool, dass sich jemand an meinem Geburtstag dort eingetragen hat und zwar die jenige, die auch Jennifer heißt,genau wie ich !!!!!! Aber jetzt zum Buch: Ich fande es auch spitzen klasse.Wir haben es auch in der 7.Klasse gelesen.«
ANTWORTEN
Maria, Dezember 2003
»Dieses Buch ist sehr realitätsnah geschrieben.ich konnt mich gut in die personen hineinversetzen. Doch leider besitz dieses Buch kein happy end. Das Ende ist sehr traurig und das spricht mich nicht so an.Ich bin aber trotzdem froh das wir dieses Buch von der Schule aus lesen und nicht irgendeine langweilige Lektüre- was dieses Buch wirklich nicht ist.«
ANTWORTEN
Nilay tekemen, Dezember 2003
»das buch ist dem author wirklich sehr gur gelungen !! diese traurige geschichte zeigt das sogar junge leute wie z.B.condello einen rasistischen gedanken (hass) in sich haben !! jedoch zeigt es auch wie ein junge mit einem gestörrten mädchen kontakt aufbauen kann! das buch ist für junge leser sehr gut geeignet!!!«
ANTWORTEN
sassy, November 2003
»wir nehemen das Buch gerdae in Deutsch durch.Ich finde,das Buch total schön und auch sehr traurig am Ende.Eine Fortsetzung wäre cool.Ich lese sonst eigendlich total ungern.Doch an diesem Buch hat es mir sehr viel Spaß gemacht.«
ANTWORTEN
jule, November 2003
»wir nehmen gerade das buch in deutsch durch (8.klasse)und ich muss über kapitel 13 eine inhaltangabe schreiben.das buch ist klasse und interresant aber der schluß finde ich ziemlich traurig, was mir nicht so gefällt«
ANTWORTEN
Laura, November 2003
»Ich finde dieses Buch auch gut,obwohl der schluss etwas abgehackt ist.Wir lesen es gerade in der schule.«
ANTWORTEN
Lisa, November 2003
»Das Buch lässt sich schnell und gut lesen, wobei sich vieles wiederholt. Es ist gut verständlich und spricht ein ernstes Thema an.«
ANTWORTEN
ChronoMoogle, November 2003
»Wir haben das Buch auch gerade in deutsch(8.)!Ich find es ganz OK und das Ende nicht so gut!«
ANTWORTEN
Selina, Oktober 2003
»Hallo! ich habe dieses buch gerade gelsen, weil wir in der Schule (8.Klasse) ein Buch vorstellen müssen! ich finde das Buch sehr interessant, aber ich finde auch, dass der Schluss nich so gut ist!«
ANTWORTEN
Christian, Oktober 2003
»Ich finde das Buch eigentlich ganz gut. Wir lesen es in der schule und unser deutsch lehrer macht das buch langweilig. Aber so ist das buch gut!«
ANTWORTEN
lena, September 2003
»Hi!! Ich heiße lena und bin 13 jagre alt.ich finde dieses buch einfach super,aber ich bin auch der meinung das,dass buch ein happyend haben müsste. tschüß lena«
ANTWORTEN
Leonie, Juli 2003
»Das Buch:bewegt,ist spannend beschrieben,geschichtlicher Hintergrund ist immer noch ein aktuelles Thema,Lesealter 12-14Jahre,kann sich mit den Hauptpersonen gut identifizieren etc.................Das Buch ist einfach lesenswert!!!!!Ciao Leonie Wb-Gymnasium,Menden«
ANTWORTEN
Lisa, Juni 2003
»hi! Ich bin in der 7. Klasse und wir behandeln das Buch gerade im Deutschunterricht als Lektüre. Ich finde es sehr spannend, habe allerdings erwartet, dass es ein Happy-End gibt!=) Ist aber trotzdem ein echt gutes Buch!! cioa, lisa«
ANTWORTEN
Nassi, Juni 2003
»hey, ich fand das buch echt gut( ich lese normalerweise nicht so viel, es war eine lektüre). Es hat mich dazu bewegt noch mehr zu lesen... Aber es war etwas knapp geschrieben, z.B. die Gespräche der Personen!!«
ANTWORTEN
Maren, Mai 2003
»HI Leute! Ich fand das Buch auch sehr schön! Ich bin in der 7. Klasse und halte nach diesen Ferien eine Buchvorstellung darüber! Ich hoffe das wird was, damit jeder weiß, was das für ein tolles Buch ist! Alan und Naomi sind echt voll süß zusammen! Wir lesen außerdem gerade Adam und Lisa. Man merkt besonders am Schluss der Bücher, das es der selbe Autor geschrieben hat! Ich mag die bücher von Myron Levoy! Cus, eure Maren«
ANTWORTEN
Christopher, Mai 2003
»Das Buch ist sehr schön und ausdrucks stark, weil zwischen Naomi und Alan eine Liebe sich entwichelt, sehr gut durchdacht ist und weil Alan am Scluss auch weinen kann.«
ANTWORTEN
Majuran Rajakanthan, Mai 2003
»Das Buch war bis zum Ende spannend und die Gefühle von Naomi sind gut beschrieben. Ich finde es nur schade, dass es ein trauriges Ende hat und , dass es an manchen Stellen langgezogen ist.«
ANTWORTEN
Vroni, Mai 2003
»Hi Magdalena! Ich halte auch ein Buchreferat über Der gelbe Vogel - wir müssen 15 min reden. Das geht aber eigentlich ganz gut, schließlich kann man bis zu 5 oder 6 min eine Textpassage vorlesen, vorher halt noch was zum inhalt, autor, und so erzählen und dann ist die Zeit eh schon um! Du kannst ja auch noch eine Folie (mit Foto vom Autor, Bucheinband, wichtige Personen und so...) auf dem Diaprojektor auflegen, das verschwendet Zeit:-) Viel spaß noch cu vroni P.S. vielleicht kannst du mir auch helfen? meine lehrerin hat nämlich gemeint, dass ich bei dem Buch auch was darüber rausfinden soll, warum es als Schullektüre so beliebt ist, warum der Gelbe Vogel so bekannt ist usw. ... Vielleicht weißt du da irgendwas?? danke«
ANTWORTEN
Magdalena, April 2003
»Hi ihr alle, ich fand das Buch auch sehr gut,obwohl ich Bücher ohne "Happy End" eigendlich scheiße finde. Ich muss eine Buchvorstellung über das Buch "der gelbe Vogel" machen,10 min. Ich weiß allerdings nicht,wie ich diese 10 min. ausfüllen soll,da ja jeden tag fast das selbe passiert. Könte mir evtl. jemand helfen?? danke cu«
ANTWORTEN
Jenny, April 2003
»Es ist das beste Buch was es überhaupt gibt! Ich ahbe noch nie so geweint wie bei diesem Buch!!!! Bzw eigentlich wein ich gar nicht bei Büchern. Ich kann nur jedem raten dieses Buch einmal zu lesen!!!!!«
ANTWORTEN
sonja, April 2003
»hallo laura! Also wir nehmen das Buch gerade in Deutsch durch und unsere Lehrerin hat die gleiche Frage gestellt ich finde: Der gelbe Vogel heißt so,wegen dem Flugzeug. Fliegen verbindet mabn oft mit Freiheit auch für die Seele und diese Freiheit fehlt der Naomi! Das ist meine Meinung... scghöne grüße sonja«
ANTWORTEN
Laura, April 2003
»Das Buch ist klasse, aber warum heißt es der gelbe Vogel. Ich finde so richtig hat das nichts mit dem gelben Vogel zu tun.«
ANTWORTEN
Valmira, April 2003
»Ich fande das buch, super spannend und am Schluss sehr traurig.Es ist eines der schönsten Bücher das ich gelesen habe und ich finde es lohnt sich das zu lesen.«
ANTWORTEN
Hanna, März 2003
»Ich finde das Buch ist sehr gut.Es zeigt wie die Juden früher von den Juden behandelt worden sind. Es hat auch kein Happy End was ich sehr gut finde, denn jedes Buch hat meist ein happy End. Von mir würde es eine glatte eins bekommen.«
ANTWORTEN
Anja, März 2003
»Ich finde,dass Buch schön ist,ich habe es mit meiner Klasse in der Schule gelesen.Es hat zwar ein trauriges Ende.Das Buch zeigt,wie es den Juden damals ergangen ist.«
ANTWORTEN
Angelo Bologna, Februar 2003
»Ich finde das Buch klasse, weil es realistisch ist und es zeigt wie sehr die Juden gehasst wurden, aber sich dennoch gegenseitig unterstützt haben. P.S. auf Seite 166 ist ein Fehler im vierten Absatz. Im Satz: "Will noch jemand raten?" Mr. Landley schaute sich in der Klasse um. Bei Mr. Landley müsste Landley als Mrs. geschrieben werden und nicht als Mr., da es ja eine Lehrerin ist. Vielleicht kann sich der Verlag deshalb bei mir melden.«
ANTWORTEN
N. M., Januar 2003
»Das Buch ist total spannend erzählt. Ich finde es sehr traurig. Probleme mit der Freundschaft und dem erlebten sind sehr gut dargestellt. Das Ende gefällt mir weil es so offen ist. Jeder kann sich selbst einen Schluss ausdenken.«
ANTWORTEN
Muhammed, Januar 2003
»Das buch Der Gelbe Vogel ist sehr spanned und traurig aber ich fand es sehr gut ich schreibe mit meiner klasse am Montag den,13.01.2003 ein arbeit über das buch.«
ANTWORTEN
Jonas, Januar 2003
»Der gelbe Vogel ist ein sehr realitätsnahes und spannungsreiches Buch, welches man unbedingt gelesen haben muss!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!«
ANTWORTEN
Sarah, Dezember 2002
»großes Kompliment an Myron Levoy, dass Buch ist Klasse.«
ANTWORTEN
Amy F., Dezember 2002
»Ich habe das Buch mit der Klasse gelesen, und fand es total gut. Außerdem ist es nicht so wie alle Bücher (mit happy ends usw.)«
ANTWORTEN
Anonym, Dezember 2002
»Ich und meine Freundin finden das Buch eigentlich ganz gut. Nur das Ende haben wir uns anders vorgestellt.Wir finden es schade, das Naomi einen Rückfall erleidet.«
ANTWORTEN
Sandra, November 2002
»Das Buch haben wir in der Schule als Lektüre gelesen es ist einfach nur super.Es gab Stellen da kamen mir sogar die Tränen. Nur der Schluss war viel zu traurig es hätte ruhig gut ausgehen kÖnnen.Wirklich großes Kompliment.«
ANTWORTEN
DennisMoorregew, November 2002
»Inhaltsangabe !!!!!! 1. Alan kehrt eines Tages nach dem Baseballspiel von der Straße heim und findet ein völlig verängstigtes Mädchen vor, das vor seiner Wohnungstür sitzt und einen Stadtplan von New York in Stücke reißt. Sie spricht dabei Französisch und läuft schließlich davon. 2. Beim Abendessen trägt Als Mutter, Ruth, ihr Problem vor: Dieses Mädchen ist zusammen mit ihrer Mutter, Frau Kirschbaum, aus Frankreich vor den Nazis geflüchtet, der Vater wurde vor den Augen des Kindes ermordet, dann mussten sie noch drei Jahre in der Schweiz waren, bis sie in die USA reisen konnten. Als Mutter fordert ihn nun auf sich um das Mädchen zu kümmern und sie regelmäßig zu besuchen. Al weigert sich aus Angst vor Ehrverlust bei seinen Kameraden. Sein Vater, Sol, bittet ihn noch einmal darüber nachzudenken. 3. Das tut Al dann auch in seinem Zimmer: Worüber soll er bloß mit diesem Mädchen, ihr Name ist Naomi, reden? Er sieht sie im gegenüberliegenden Fenster stehen, holt daraufhin spontan seine Handpuppe Charlie und beginnt ein Fenstertheater. Er sieht, wie Naomi ihrerseits mit einer Puppe zurückwinkt und dann verschwindet. 4. Beim Frühstück sagt Al seinen Eltern zu. Auf dem Schulweg versucht er im Gespräch mit Shaun herauszubekommen, was der von Mädchen hält: Nichts, weil sie kein Baseball spielen. 5. Am Nachmittag besucht er Naomi und er kann über seine Handpuppe mit ihr Kontakt aufnehmen, aber nur kurz, dann zerreißt sie wieder Papier. 6. Am Tag drauf reagiert sie überhaupt nicht. Al erinnert dies an den Zustand seiner Mutter, nachdem ihr neugeborenes Kind gestorben war. Auch da war sie nicht ansprechbar. Aber das ging vorüber. Naomi schien immer so. 7. Ein Schulstreich geht daneben: Alan lässt in der Literaturstunde gefangene Falter losflattern, die Lehrerin ist nicht entsetzt, sondern entzückt, weil das zu dem gerade gelesenen Gedicht passt. - Am Nachmittag reagiert Naomi endlich und lässt ihrerseits ihre Puppe Yvette ein paar Sätze sprechen. 8. Aber dann reagiert sie eine Woche lang nicht mehr. Darum nimmt sich Alan einen Nachmittag frei und spielt mit den anderen Baseball. Er spielt schlecht, das deprimiert ihn. Sein Vater schickt ihn nach oben zu Naomi, diese spürt seine Traurigkeit und nimmt den Kontakt wieder auf. Aber er macht einen Fehler: Er wendet sich an Naomi anstatt an ihre Puppe Yvette. Sie schreckt zurück. 9. Alan versucht seinem Freund Shaun die Sache mit Naomi zu offenbaren. Er bleibt aber im Ansatz stecken, da Shaun so abfällig über die "irre Ida" spricht. 10. Naomi ist positiv verändert und lässt ihre Yvette munter mit Charlie plaudern. Yvette bezeichnet Naomi als verrückt und tot. Yvette und Charlie schließen Freundschaft. Doch als er die Marseillaise erwähnt, zieht sie sich wieder zurück. 11. Alan leiht aus der Bibliothek Liederbücher aus und bringt Naomi-Yvette Lieder bei. Sie lernt schnell. Alan fragt sich, ob er Naomi nicht schon einmal gesehen hat. (vgl. Kap. 24) 12. Am Wochenende begegnen sich Alan und Naomi zufällig im Hauseingang. Shaun beobachtet die Begegnung, Alan versucht sich nicht zu verraten, was schwierig ist. 13. Wie soll es aber weitergehen? Alans Vater hat einen neuen Auftrag für ihn. Auf Anraten des Psychiaters soll Alan jetzt direkt Kontakt mit Naomi aufnehmen und ihr das indirekte Kommunizieren über die Puppen abgewöhnen. 14. Alan lässt sich einiges einfallen, doch er kommt nicht durch, Naomi entzieht sich ihm und verkriecht sich unters Bett. 15. Nach diesem Misserfolg darf Alan einen Tag aussetzen, die Mutter spendiert ihm und seinem Freund Shaun eine Eintrittskarte fürs Kino. Dort sitzen blödelnde Knaben und munter Mädchen und Alan fragt sich, ob Naomi sich auch so verhielte, wenn sie normal wäre. Auf der Leinwand werden Kriegsbilder gezeigt, Bilder von Hitler und Eisenhower, dann kommen Dick und Doof. 16. Sonntag Morgen. Naomi kommt überraschend zu Besuch bzw. wird gebracht. Diesmal ohne Puppe. Alan ist wieder sehr einfallsreich und bringt sie dazu, zuerst über ihre Spiegelbilder, dann direkt Kontakt aufzunehmen. 17. Am Nachmittag ist Alan allein im Central park. Seine Gedanken kreisen um Naomi und er wünscht, dass sie da wäre. 18. Am Montag kommt sie wieder zu Besuch, sie spielen Dame und Naomi nennt Alan zum ersten Mal bei seinem Namen. Er ist glücklich und gesteht sich ein: "Ich habe sie gern." 19. Alan bekommt von seiner Lieblingslehrerin einen Stapel Schulbücher und den Auftrag, dafür zu sorgen, dass Naomi bald in die Schule und in seine Klasse integriert werden soll. Dieser Auftrag und die Haltung der Lehrerin stärken Alans Selbstbewusstsein sehr. 20. Naomi lernt erstaunlich schnell und ist in Mathe besser als er. Eine Luftschutzübung führt zu einer Krisensituation, denn es müssen alle Lichter ausgeschaltet werden; wieder findet Alan durch seinen witzigen Einfälle einen Ausweg. 21. Ende Oktober, die Baseballsaison geht zu Ende. Zum letzten Mal wird gespielt, Naomi erscheint mit ihrer Mutter und Alan setzt sich erfolgreich gegen die abfälligen Bemerkungen der Mitspieler zur Wehr. Auch zuhause wird er zum Ärger seiner Mutter selbstbewusster und frecher. Die Mutter bittet ihn mit Naomi spazieren zu gehen, bisher war sie nur mit der Mutter unterwegs. Alan übernimmt zur Überraschung seiner Mutter den Auftrag gern. 22. Alan und Naomi verbringen einen schönen Tag auf einem verlassen Flugfeld, wo er sein Modellflugzeug fliegen lässt. Sie tauft es auf den Namen "Gelber Vogel". 23. Endlich offenbart Naomi ihr Geheimnis. Sie fühlt sich für den Todes Ihres Vaters verantwortlich. Er hatte für die Kämpfer der französischen Widerstandsbewegung (Resistance) die Pläne des Pariser Kanalisationssystems gezeichnet, bevor die Gestapo kam hatte er die Tochter angewiesen, die Pläne zu zerreißen und ins Klo zu werfen, die achtjährige Naomi zerreißt und zerreißt Papier, die Gestapo tritt die Tür ein, Naomi flüchtet unters Bett und muss miterleben, wie die ihr Vater zu Tode geprügelt wird. 24. Sie gehen nachdenklich nach Hause, Alan versucht sie zu trösten, sie gehen Hand in Hand, dann bemerkt Alan, dass Shaun sie beobachtet. Dieser beschimpft ihn heftig. Alan hat keine Angst mehr, aber er ist empört über das Verhalten seines bis dahin einzigen und besten Freundes«
ANTWORTEN
Freddy, Oktober 2002
»Wäre Cool wenn mir der dtv verlag den schluss schicken könnte!!!!!!!!!!!!!«
ANTWORTEN
DennisMoorrege, Oktober 2002
»ich finde, der schluss fehlt...«
ANTWORTEN
Kristin, Oktober 2002
»wir haben das Buch in der Schule gelesen und ich war begeistert. Ich finde dass das Buch sehr interessant ist. Mir hat dieses Buch so gut gefallen weil es irgendwie anders ist als die Anderen Jugendbücher. Es hat irgendwas besonderes, was man nicht beschreiben kann.«
ANTWORTEN
Kathrin, August 2002
»Für mich war dieses Buch wie ein Mensch, der sich öffnet, und ich lese in ihm. Von den Höhen und Tiefen, wie wahrscheinlich jeder sie erlebt und durchleidet. Naomi ist da nur eine von vielen, zwar mit einer extremen Geschichte, aber ich konnte mich trotzdem ganz in ihre Lage versetzen. Und das ist es, was dieses Buch - es wurde 1982 mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet - interessant und wirklich lesenswert macht.«
ANTWORTEN
Julian, Juli 2002
»Wir haben das Buch in der Schule gelesen und bin der Meinung, dass die Spannung im Buch fehlt!!!!!!!!!!!«
ANTWORTEN
Patty, Juni 2002
»Ich finde das Buch ist sehr spannend zum Schluss aber sehr traurig ich fand es gut das sich Alan so sehr um Naomi gekümmert hat aber nicht so gut das er es verheimlicht hat eine Freundschaft zu ihr zu haben . Ich meine das man für solche Menschen wie Naomi Verständniss haben muss ,denn so ein screckliches Erlebnis kann jedem passieren.«
ANTWORTEN
Sandra, Juni 2002
»Nachdem wir das Buch im Deutschunterricht als Lektüre gelesen haben, fand ich das Buch sehr schön.Ich fand das Ende sehr traurig, aber ich finde es gut, das Alan sich weiterhin Sorgen um Naomi macht.Ich verstehe aber nicht, warum das Buch"Der gelbe Vogel" heißt, denn dieser Name kommt nur ganz kurz in einem Kapitel vor. Aber sonst fand ich das Buch sehr spannend.«
ANTWORTEN
ELA, Mai 2002
»Es ist ein sehr schwieriges Buch, denn man braucht viel Verständnis um sich über die Situation klar zu werden. Ich habe mich über Naomis Trauma informiert und weiß,dass sie unter Posttraumatischer Belastungsstörung und Anpassungsstörung leidet. Elena (7a Gym. a.d. Karthause)«
ANTWORTEN
hedwig p, Mai 2002
»das buch ist sher spannend und super traurig. muss aber sagen´,dass der Titel täuscht«
ANTWORTEN
Katharina , April 2002
»Das Buch fing zwar langweilig an aber es wurde immer besser.Alsofür die, die noch am Anfang sind(und nicht gerade Leseratten sind) es wird noch echt gut, da wird bei euch auch bestimmt Lust am Lesen entstehen.«
ANTWORTEN
Iris Nee, März 2002
»Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil das Ende nicht wie bei den meisten Büchern gut ausging.«
ANTWORTEN
Trinchen&Schoddi, März 2002
»Wir finden das Buch echt super-gut! WIr haben das in der Schule gelesen und finden es ist sehr gut geschrieben. Das Ende hat uns seht gut gefallen,weil es nicht so wie die meisten´Bücher ein Happy End ist.«
ANTWORTEN
Alina, März 2002
»DAs Buch war echt super traurig.Ich habe am Ende sogar geweint.Wir haben es von der Schule aus gelesen und es hat allen gut gefallen(hoffe ich).Ich kann es euch nur enfehlen auch wenn ihr sonst andere Bücher lest.«
ANTWORTEN
Susi, März 2002
»Ich finde das Buch echt gut. Wir haben es in der Schule besprochen und es war echt interessant. Es ist kein schmalziges Kinderbuch sondern sehr anspruchsvoll. Geeignet für Kinder, die auch etwas intelektuelles lesen wollen.«
ANTWORTEN
Cilli, Februar 2002
»Das Buch gefällt mir sehr weil man viel von einem Mädchen wie Naomi K. erfährt.Was so ein Mädchen durch machen musste.Ich finde es gut das Alan S. sich um Naomi kümmert,sie bauen eine gute Beziehung auf.Die später leider durch eine schwerwiegendes Ereignis in frage gestellt wird..... Ich empfehle es weiter«
ANTWORTEN
Hilal , Dezember 2001
»Der gelbe Vogel.... war sehr schön zum Teil spannend zum Teil traurig aber auch sehr hoffnungsvoll! Dieses Buch zeigt,dass man nicht sofort denken muss das sie(Naomi) nicht wieder gesund sein kann. Das man den Freunden vertrauen kann. Dieses Buch haben wir auch in der Schule bespochen und gelesen! Also ich persönlich finde dieses Buch Super!!! RSG (6c) Dortmund«
ANTWORTEN
Maria, November 2001
»Dieses Buch hat mich sehr bewegt. Es ist gut und spannend geschrieben. Dieses Buch ist eines der wenigen bei denen ich am Ende weinen musste. Dies beweist ja wie gut es geschrieben ist. So ein Buch ist viel besser als so manches Drama. Der gelbe Vogel ist sehr zu empfehlen.«
ANTWORTEN
TNT (The eNTe), November 2001
»Nicht schlecht!«
ANTWORTEN
Chichie, Oktober 2001
»Wir haben das Buch gerade in der Schule und ich finde es echt spannend wie Alan es schafft mit seinen Einfällen und seiner Geduld Naomie zu helfen. Wenn es auch etwas traurig war...am Ende wieder alles umsonst.«
ANTWORTEN
Beelzebub & Mutenroschi, September 2001
»Wir finden dieses Buch echt supertoll. Beim Lesen konnten wir uns kaum davon losreissen. Vorallem die Hauptpersonen Naomi und Alan gefallen uns, weil sie so.... wow sind. Uns fehlen die Worte um dieses einzigartige Buch zu beschreiben. Beim Lesen mussten wir sogar richtig weinen. Doch leider wird unsere Stimmung gedämpft, da wir dieses Buch im Unterricht mit unserer Klassenlehrerin behandeln und sie uns jeden noch so kleinen und eindeutigen Satz aufschreiben und 10mal erklären lässt. Doch das bringt uns nicht von unserer Meinung ab, dass dieses Buch einfach klasse ist!!!«
ANTWORTEN
Teresa L., August 2001
»Dieses Buch ist wirklich super geschrieben. In der Mitte wirkt es ein bisschen langatmig, aber es ist trotzden wunderbar. Ich bewundere vorallen Alan, wie er es schafft, Naomi zu helfen. Außerdem wird in diesem Buch ein Thema behandelt, dass noch nie in einem Jugendbuch, das ich gelesen habe, vorkam. Wir habe dieses Buch in der 8. Klasse gelesen, und allen hat es gefallen. Ich kann es nur weiterempfehlen.«
ANTWORTEN
Steffi R., Juli 2001
»Das Buch ist echt super!!! Ich kann es jedem empfehlen. Ich habe es auch für die Buchvorstellung in der Schule gewählt. Das Endé ist aber wirklich endtraurig! Also kauft's euch!!!! Ciao Steffi!«
ANTWORTEN
Masih , Juni 2001
»Ich find die Geschichte sehr gut, doch es ist am Ende sehr traurig! Nur so weiter...«
ANTWORTEN
Heins, Juni 2001
»Ich kann dieses Buch jeden empfehlen. Es reist einem hin wenn man es liest. Zwar hat das ein trauriger ende doch der Sinn der Geschichte ist aller erste Sahne. Ihr solltet es mal lesen...«
ANTWORTEN
Caroline L., Juni 2001
»Ich kann jedem dieses Buch nur empfehlen. Es ist anfangs sehr spannend und auch am Ende gibt es spannende Kapitel. Ich konnte das Buch nach meinem Kauf kaum weglegen, da es so super geschrieben ist. Das Geld lohnt sich! Man kann sich dabei sehr gut in die Personen hineinverfassen. Die Hauptpersonen ,Alan Silvermann, Shaun Kenny und Naomi Kirschenbaum sind toll beschrieben und erzählt. Mein Tipp kaufts' euch! Es wird euch gefallen. Auch für die jenigen die am Lesen kaum interessiert sind! Ciao Caro.....«
ANTWORTEN
Doris, Februar 2001
»Ich finde, dass das das beste Buch ist, dass zu diesem Thema auf dem Markt ist. Es ist so spannend geschrieben, dass man es mitten unter dem Lesen dar nicht aus der Hand legen kann. Da es mei Lieblingsbuch ist, habe ich es sicher schon 5 mal gelesen, aber mich fasziniert es immer wieder von Neuem. Man kann sich richtig in die Menschen hineinversetzten und es liegt einmen, zumindest mir, nach kurzer Zeit etwas daran Naomi zu helfen. Ich finde das Buch ienfach toll!«
ANTWORTEN
Vera Hönemann, März 1998
»Es ist schon sehr lange her, dass ich das Buch gelesen habe, doch habe ich es in sehr positiver Erinnerung. Ich fande es einfach nur spannend, war ergriffen und fand es positiv, dass es sich keinen Illusionen hingibt.«
ANTWORTEN
Kramer, Annette, März 1998
»Es ist eines der wenigen Bücher, die ich auch mit 18 noch gerne wieder einmal aus dem Schrank geholt habe, um es zu lesen. Es ist außerordentlich spannend geschrieben. Man muß direkt mit den Hauptpersonen mitfiebern, manchmal so schlimm, daß es dem Leser kalt den Rücken hinunter läuft. Außerdem führt es gut in die Thematik geschichtlichen Vergangenheit. Es ist tausendmal besser, als ein Filmbericht über Verbrechen.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Weitere Bücher des Autors

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren