Coverbild Der Schüler Gerber von Friedrich Torberg, ISBN-978-3-423-00884-6
Leseprobe merken
Friedrich Torberg

Der Schüler Gerber

Roman

Mehr als nur ein Schulroman: Ein Roman über das Leben.

Kurt Gerber ist ein begabter Schüler und steht kurz vor der Reifeprüfung. Einziges Problem: Der herrschsüchtige und sadistische Professor Kupfer quält ihn ständig mit seinem schwachen Fach Mathematik. Kupfer unterrichtet aber nicht nur Mathematik, sondern ist auch noch der Klassenlehrer und nutzt jede Gelegenheit, die Schüler zu demütigen.

Aber nicht nur die Schule belastet Gerber: Seine erste Liebe ist eben gescheitert und sein Vater ist todkrank. Und natürlich will Gerber seinem Vater eine Enttäuschung ersparen. So bleibt ihm nur, den ungleichen Kampf mit dem übermächtigen Professor Kupfer aufzunehmen ...

Das ist kein Schulroman mehr, das ist ein hellsichtiger, überwacher, visionärer Durchblick ins Gesamtbild unseres Daseins. das Rätsel Schule wird nach allen Richtungen hin in das größere Rätsel Leben eingebaut.
Max Brod


Erhältlich als
  Taschenbuch
Coverbild Der Schüler Gerber von Friedrich Torberg, ISBN-978-3-423-00884-6
1. März 1973
978-3-423-00884-6
9,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:

Details

EUR 9,90 € [DE], EUR 10,20 € [A]
dtv Literatur
352 Seiten, ISBN 978-3-423-00884-6
Lehrerprüfexemplar
1. März 1973

Autorenporträt

Friedrich Torberg

Friedrich Torberg, am 16. September 1908 in Wien geboren und am 10. November 1979 gestorben, studierte in Prag und Wien und begann nach ersten Buchveröffentlichungen ...

Pressestimmen

competition, April 2015
»Ein Buch, das den Leser aufwühlt und nicht loslässt.«

Leserstimmen

Ihre Meinung

Hatidze, April 2009
»Ich finde das Buch „ Der Schüler Gerber“ interessant, weil das die damalige Zeit aufdeckt und sie natürlich auch einerseits kritisiert. Ich kann das Buch nur weiter empfehlen, allein schon weil es sich um eine häufigst-passierte Schülersituation handelt. Ich finde, Kurt Gerber hätte einmal warten sollen, bis ihm endgültig gesagt wurde, ob er die Prüfung geschafft hat oder nicht und sich erst dann umgebracht.«
ANTWORTEN
Martin, März 2009
»Ich finde dieses Buch lesenswert, und das will schon etwas heißen. In dieser Geschichte können sich sicher einige Leute selbst wiederfinden und das Thema wurde auch gut dargestellt. Trotzdem ist es mit den vielen inneren Monologen oft langweilig und die Aktualität des Buches nimmt immer mehr ab, denn welchen Lehrer mit so einem Auftreten lässt man heute noch unterrichten. Mir zumindest keiner bekannt und ich bin Schüler.«
ANTWORTEN
Fleming, März 2007
»Meiner Meinung nach ist ,Der Schüler Gerber' ein gutes Buch für die Schule, obwohl es Phasenweise langweilig und manchmal auch schwer verständlich ist. Wenn sich jemand für die dargestellte Problematik interessiert, gibt es wohl kaum ein besseres Buch um sich damit zu befassen. Ich finde, dass es für Lehrer eine Pflichtlektüre werden sollten, da der Amtsmissbrauch auch heute noch sehr Aktuell ist. Alles in Allem ist es ein gutes Buch für z.B die Schule oder ähnliches, doch in der Freizeit würde ich es nicht lesen.«
ANTWORTEN
Diego, März 2007
»"Der Schüler Gerber" hat mir gut gefallen. Der Roman ist für den Schulunterricht gut geeignet, da Troberg sehr stark die darmalige Schule und ihr System kritisierte. Ein Großteil der Problematik hat auch in der heutigen Geselschaft noch bestand. Er ist stark autobiographisch. Im Großen und Ganzen ist der Roman gut verständlich. Die Spannung blieb bis zum Schluss vorhanden. Somit ist es ein guter Schulroman, den ich jedoch nicht Privat lesen würde. Fabian R.«
ANTWORTEN
Lennart, März 2007
»Der Roman "Der Schüler Gerber" ist für den Unterricht sehr geeignet, da man Parallelen ziehen kann zwischen dem früheren Schülerleben und dem heutigen. Es wird eindrucksvoll das Leben eines damaligen Schülers beschrieben mit all seinen Verpflichtungen und Problemen. Jedoch würde ich mich nicht dazu entschließen können, dieses Buch privat zu lesen, da ich mich für ein anderes Genre interessiere. Insgesamt komme ich also zu dem Schluss, dass es eine gute Schullektüre ist. Als Schullektüre bekommt es die Note 2-3. Privat würde ich diesem Roman eine 4 geben.«
ANTWORTEN
Cayen, März 2007
»Der "Schüler Gerber" ist besonders für Schüler eine durchaus lesenswerte Lektüre.Starke Kritik am Schulsystem (welche wohl niemals an Aktualität verlieren wird) innerhalb des Romans und der autobiografische Hintergrund machen diesen Roman ansprechend.Daher denke ich,das dieser Roman eine ideale Schullektüre ist,da sich sowohl die Handlung als auch die Bedeutung des Inhalts sich sehr gut im Unterrichtsgespräch diskutieren lassen.«
ANTWORTEN
Kolja, März 2007
»Torberg beschreibt in dem Roman „Der Schüler Gerber“ das letzte Schuljahr von Kurt Gerber. Die Geschichte ist stark autobiografisch und hat kaum etwas von ihrer Aktualität verloren, denn Kurt hat die gleichen Probleme, wie sie wohl jeder Schüler einmal hat. Allerdings hat der Roman einiges an Brisanz verloren (s. Schülerselbstmorde). Die Nähe Torbergs zu seiner Schulzeit verleiht den Charakteren eine hohe Lebendigkeit, lässt seine Schulkritik jedoch manchmal sehr subjektiv erscheinen. Der Text ist gut verständlich und bis auf einige Längen auch recht spannend geschrieben. Als Schullektüre zu empfehlen aber für den privaten Gebrauch wohl nur wenn man am Thema Schule interessiert ist.«
ANTWORTEN
Jannik, März 2007
»Friedrich Torbergs "Der Schüler Gerber" erzählt die autobiografisch abgehauchte Geschichte des Schülers Kurt Gerbers. Obwohl die Geschichte vor 70 Jahren spielt, hat der Roman nicht an Aktualität verloren, da das System Schule im Grunde noch das Gleiche ist und dieses kennt jeder von uns. Stellenweise hat das Buch in der Mitte so seine Längen. Interessant wird es als sich Kurt Gerber in seiner Traumwelt verliert. Auch wenn ich privat einen solchen Roman mangels Interesse nie lesen würde, eignet sich das Buch für den Schulunterricht.«
ANTWORTEN
Liesa, März 2007
»Der Roman "Der Schüler Gerber" von Friedrich Torberg hat mir sehr gut gefallen. Er beschreibt darin das letzte Schuljahr von Kurt Gerber mit all seinen Höhen und Tiefen und kritisiert dabei stark das damaliege Schulsystem. Der Roman ist zu dem stark autobiographisch. Ich denke die Probleme des Romanes sind auch heute noch aktuell. Denn Stress mit Lehrern, Eltern, Mitschülern und dem eigenen Ego kennen Schüler von heute wohl genuso. Mir persönlich hat nur das Ende nicht so gut gefallen, es passt nicht wirklich zum Rest des Romanes, die Reaktion von Kurt Gerber, das vorzeitige Ende der Beziehung zu Lisa........ Aber im großen und ganzen finde ich das Buch sehr lesenswert. Für den privaten, wie auch für den schulischen Gebrauch.«
ANTWORTEN
Malte, März 2007
»Dieses Buch ist durchaus lesenswert. Wir haben es im Unterricht in der 11. Klasse behandelt. Mir hat vor allem die Nähe zu mir als Schüler sehr gefallen. Jedoch könnten einige Seiten des Romans wegfallen die recht langweilig sind. Note 2-3.«
ANTWORTEN
Jens, März 2007
»Der Schüler Gerber ist ein Roman, der die Zustände in der damaligen (und heutigen [?])Schule gnadenlos aufdeckt und sie aufs Schärfste kritisiert. Er ist wohl der beste Schulroman den ich je gelsen habe, jedoch erscheint er mir an einigen Stellen übertrieben, was möglicherweise auch am persöhnlichen Bezug Torbergs zu den Romanfiguren liegt. Außerdem ist der Roman auch aus heutiger Sicht noch sehr aktuell und für den Unterricht zu empfehelen, da gerade Schülern die Problematik bekannt vorkommen sollte.«
ANTWORTEN
Bandik, März 2007
»Ich würde das Buch zwar nicht in der Freizeit lesen, doch als Schüllektüre finde ich das Buch geeignet. Mein größter Kritikpunkt ist, dass das Buch nicht spannend genug ist. Wenn man die erste Seite oder die letzte Seite ließt, dann weiß man sofort, dass Kurt Gerber sich umbringt. Das Buch ist gut verständlich. Damals war das Buch sehr aktuell, doch ich denke das es heute nicht mehr soviele Schülerselbstmorde gibt. Note 3-4«
ANTWORTEN
Johannes, März 2007
»Der Schüler Gerber ist ein sehr komplexer Roman. Um ihn zu verstehen, muss man sich meiner Meinung nach sehr stark mit ihm befassen. Deshalb ist er als Schulroman zu empfehlen, unter anderem Dank der vielschichtigen Probleme und der Aktualität, aber privat miener Meinung nach nur für Liebhaber solcher bücher, da der Schreib- und Sprachstil z.T. sehr anspruchsvoll ist.«
ANTWORTEN
Luise, März 2007
»Meiner Meinung eine gute Schullektüre! Schon aufgrund der hohen Aktualität von Schülerselbstmorden. Im Großen und Ganzen gut verständlicher Roman, teilweise etwas übertrieben dargestellt. Für die Schule gut geeignet aber privat würde ich mir den Roman nicht kaufen!«
ANTWORTEN
Ehlin, März 2007
»Ein sehr kritisches (zurecht) und tragisches Buch, dass ich weiter empfehlen würde. Das problematisierte Thema finde ich sehr interessant und wichtig. Zum Teil bleibt oft die Spannung aus, da man das Ende leicht erahnen konnte.«
ANTWORTEN
Erik, Februar 2007
»Meiner Meinung nach ist es eine gute Schullektüre, privat jedoch hätte ich persönlich es nicht gelesen. Vor allem das Getue um seine Liebe stört mich. Ansonsten kann ich ihn gut verstehen, dass er nicht lernen will. Nur den Selbstmord würde ich nicht machen.«
ANTWORTEN
Hauke, Februar 2007
»Wir haben dieses Buch im Deutschunterricht gelesen. Teilweise hat es mich sehr gefesselt, doch andererseits auch sehr gelangweilt. Der ursprüngliche Name des Buches war: "Der Schüler Gerber besteht." Diesen Namen fand ich viel interessanter. Denn das paradoxe ist nämlich das der Schüler wirklich besteht doch leider kurz vor der bekanntgabe der Noten aus dem Fenster springt. Ein sehr truriges Ende für so einen begabten Schüler. Meine Note: 3«
ANTWORTEN
Die Rattenfängerin, Februar 2007
»Meiner Meinung nach ist der Inhalt des Buches, trotz der teilweise veralteten Sprache, leicht zu erfassen. Aufgrund der Aktualität des behandelten Themas, ist eine Identifikation des Lesers mit der Hauptfigur Kurt Gerber gut möglich. Die somit entstehende Bindung zwischen dem Leser und dem Protagonisten sorgt beim Rezipienten für ein aufkommendes Gefühl von Spannung. Umso überraschender oder sogar erschütternder erscheint diesem folglich das Ende: Der Tod bzw. Selbstmord der Identifikationsfigur. Zusammenfassend halte ich, obwohl ich Bücher dieser Art privat nicht lesen würde, den Roman für eine geeignete Schullektüre. Lisa«
ANTWORTEN
Stefan, November 2006
»Das Buch ist absolut faszinierend - mein Lieblingsroman: ich gebe auf jeden Fall die Note 1+ !!! Kurt Gerber geht mir nicht mehr aus dem Kopf: was hätte er für ein Leben führen können ...«
ANTWORTEN
Hannah, März 2006
»Das Buch fesselt einen an manchen stellen. Zum teil fand ich es langweilig aber ich konnte nicht aufhören es zu lesen. Wir haben es auch in der schule gelesen und niemand hatte richtig Lust darauf aber ich glaube jetzt zum schluss fand jeder das Buch interessant. Ich finde es schrecklich das das Buch so endet. wobei der schluss auch undeutlich und verwirrend geschrieben ist. Aber ich finde teilweise die sprache komisch, mit Worten die wir nicht verstehen. Okay es ist auch schon ziemlich alt. Vielleicht sollte man es einmal in Neuer verfassung schreiben (also aus heutiger sicht aber auch mit dem selben inhalt und ende von diesem Buch). Naja schreib morgen eine arbeit darüber ma sehn was es wird... mfg«
ANTWORTEN
Birgit, Dezember 2005
»Ich finde das Buch "Der Schüler Gerber" interressant und spannend.Wir haben es in Deutsch lesen und dann eine Inhaltsangabe schrieben müssen. Ab und zu habe ich Verständnisprobleme gehabt, aber im Großen und Ganzen ein sehr gutes Buch.«
ANTWORTEN
Stefan H. aus E., Mai 2005
»Sehr geehrter Leser,ich werde jetzt meinen kleinen Lesebericht zu "Der Schüler Gerber" verfassen, dazu teil ich den Text in verschiedene Gebiete auf: Verständlichkeit? - Das Buch liest sich leicht und flüssig, obwohl einige Situationen sehr lange beschrieben werden, verliert man nicht die Lust am Lesen. Spannung? - Ich persönlich würde das Buch nicht ls durchgehend spannend bezeichnen, jedoch gibt es viele Situationen, welche den Puls ein wenig schneller schlagen lassen. Aktualität? - Das Buch spielt zwar vor mehreren Jahrzenten, jedoch hat es trotzdem nichts an seiner Aktualität verloren. Relevanz der Problematik? - Auch hier sehe ich es so, dass die Probleme, welche "Der Schüler Gerber" beschreibt, sich zum Teil in jedem Schüler der höheren Schulklassen wiederspiegelt, sei es eine fehlgeschlagene Liebe, oder Probleme mit einzelnen Lehreren, welcher Jugendliche kennt das nicht?! Möglichkeit der Indentifikation? - Wie schon geschrieben, ich denke jeder im Alter von 16-20 Jahren kann sich eine stückweit mit Kurt Gerber indentifizieren. Gesamturteil: Ich würde den Buch eine Note 2 geben (wenn 1 das Beste und 6 das Schlechteste ist), der einzigste Mangel den ich sehe ist der Schluss, er beschreibt sich zum Teil der undurchsichtig. Ich hoffe ich konnte Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung behilflich sein, mit "Der Schüler Gerber" haben Sie ein Buch, mit dem Sie viel Spaß haben werden :-)«
ANTWORTEN
Tom, Mai 2005
»Der Roman „Der Schüler Gerber“ von Friedrich Torberg ist in einer eher schlichten und einfachen Sprache geschrieben. Abgesehen von ein paar Ausdrücken aus dem österreichischem Sprachgebrauch, hat man kaum Verständnisprobleme mit dem Buch. „Der Schüler Gerber“ ist steigernd aufgebaut, dass heißt, mit zunehmendem Ende des Buches steigt auch die Spannung, die ihren Höhepunkt im Selbstmord der Hauptfigur findet. Die Problematik des Schülerselbstmordes ist meiner Meinung nach auch heute noch ein relevantes Problem, man denke nur an den Amoklauf eines Schülers in Erfurt. Man kennt allerdings auch Fälle, in denen die Jugendlichen, auf Grund des schulischen und privaten Drucks, einen Ausweg in Alkohol oder Drogen finden wollen, was sicherlich auch ein aktuelles Thema ist. In einem gewissen Maße kann man sich mit der Situation des Schülers Gerbers identifizieren, da der Autor die Problematik, in der dieser steckt, sehr gut darlegt. Letztendlich finde ich das Buch sehr gelungen und würde dem „Schüler Gerber“, auf einer Skala von eins bis sechs, die Note zwei geben.«
ANTWORTEN
Schön, Mai 2005
»Hallo. Kann das Buch jedem "Heranwachsenden", aber auch jedem anderen empfehlen. Die Verständlichkeit ist größtenteils gut bis sehr gut , nur die Beschreibungen des auktorialen Ichs sind teilweise etwas langwierig , was den Lesefluss aber nicht bedeutend stört. Das Thema an sich ist meiner Meinung nach immer noch sehr aktuell , da die Schule bzw. das Bewertungssystem in der Schule noch subjektiv steuerbar ist ( Ist ja auch klar , wenn man von einer Person bewertet werden muss ). Finde es wichtig , dass man dieses Buch gelesen hat, da es meiner Meinung nach helfen kann aus so einer Situation zu entfliehen ( dass die Thematik immer noch relevant ist , kann man an dem verheerenden Unglück in Erfurt sehen )und alles etwas objektiver zu sehen. Würde dem Buch auf jeden Fall eine 2+ oder 2 geben.«
ANTWORTEN
Georg, Februar 2004
»Finde das Buch auch echt genial, werd wohl selbst bald vor der Matura stehen. Derzeit muss ich das Buch jedoch in einem Deutschreferat Behandeln. Könnt ihr mir helfen: Es gibt eine Verfilmung vom Buch (hat 1981 sogar einen Preis gewonnen). Den Film brauch ich dringenst, ich finde aber nicht heraus wer der Produzent ist, und wo ich den Film kaufen kann! Bitte, helft mir dabei! Das Buch ist echt genial!«
ANTWORTEN
Sophia - Katharina Adler, Dezember 2003
»Das Buch "Der Schüler Gerber" war klasse. Ich kann es jedem nur Raten zu lesen. Es lohnt sich!!... Ich muss am 30.1.04 eine Buchvorstellung im Deutschunterricht vortragen. Ich hätte gerne ein paar Anregungen, wie man den Vortrag für die Zuhörer interessanter gestallten kann. Habt ihr vielleicht eine Idee?«
ANTWORTEN
Christine , Juni 2002
»HE Ihr! ICh habe morgen Schularbeit (7.6.2002) Hab Das Buch aber erst bis seite 50 gelesen und muss eine Tagebucheintragung darüber machen! Bitte brauche dringen Hilfe! Mailt mir schnell! Danke Liebe Grüße«
ANTWORTEN
Mike, März 2001
»Wenn der untere Link nicht funktioniert, probiert die mal: http://www.geocities.com/Wellesley/Garden/9189/torberg-schueler-gerber.htm oder http://mitglied.tripod.de/schuelergerber/haupt.html«
ANTWORTEN
bella, März 2001
»hi mike!!wollt auf die seite mit der zusammenfassung-geht aba ned!!!hab am dienstag schularbeit über das buch und brauch unbedingt eine kurzfassung!!!bitte helft mir!mfg«
ANTWORTEN
Mike, März 2001
»Schaut mal hier wegen einer Zusammenfassung: http://members.eunet.at/research/schueler_gerber.htm«
ANTWORTEN
sickofitall2, März 2001
»Dieses Buch ist super!!!«
ANTWORTEN
sarah, März 2001
»hey mike!!! danke fuer deinen ratschlag!!! is ja echt cool , dass des so promt ging! glueck muss man haben =)!!! viele liebe gruesse«
ANTWORTEN
sarah, März 2001
»hey! cooles buch! gefaellt mir gut. muss aber in der schule ne zusammenfassung schreiben + bin doch so faul... und außerdem noch so schlecht in deutsch! =) hat jetzt schon jemand mitgekriegt, wo es zusammenfassungen gibt??? waere cool, wenn ja!!! bitte an mich schicken oder zumindest die adresse mitteilen!!! danke schonmal im voraus!!! viele liebe gruesse«
ANTWORTEN
Irene, Dezember 2000
»Wir müssen eine Zusammenfassung über das Buch "Der Schüler Gerber" schreiben. Könnten Sie mir bitte eine Zusammenfassung des ersten und zweiten Kapitel mailen? Danke! mfg Irene«
ANTWORTEN
Markus , November 2000
»Ich bräuchte eine Zusammenfassung von diesem Buch! Hat jemand eine Ahnung wo es so was gibt??«
ANTWORTEN
feivel, Oktober 2000
»mir gefällt das buch nicht«
ANTWORTEN
Manuela, Juni 2000
»Ehrlich gesagt ist es mein Lieblingsbuch. Ich selbst bin auch gerade kurz vor der Matura und kann sehr gut nachvollziehen, was Kurt empfunden haben muß, durch die Tyrannei des Lehrers, Kupfer... wenn man bedenkt, daß Friedrich Torberg erst 19 Jahre alt war, als der das Buch oder besser gesagt den Roman schrieb... bemerkenswert... ich kann nur sagen: ein edles Werk, und leider auch mit einem hohen Wahrheitsgehalt versehen...«
ANTWORTEN
Laura, Juni 2000
»Ich habe dieses Buch mittlerweile schon zum 6. Mal gelesen und bin der Meinung, es gehört zur Pflichtlektüre aller Schüler, Lehrer und Eltern, damit sie erkennen, welche Fehler man so leicht begehen kann und welche Folgen dadurch entstehen!!! Friedrich Torberg hat in diesem tollen Buch zwar eine Situation aus "früheren Zeiten" beschrieben, trotzdem gibt es auch heute noch Lehrer, die einen Schüler so fertig machen, dass er einfach nicht mehr anders kann!«
ANTWORTEN
Dom, Mai 2000
»Ich muss dass Buch für Deutsch lesen und habe morgen Schularbeit . Eigentlich sollten wir es schon bis Seite 156 gelesen haben , aber ich bin erst auf Seite 16. Darum kann ich kein genaueres Kommentar dazu schreiben. Ich habe hier eigentlich nach einer Zusammenfassung gseucht und habe gehofft dass ich hier auch eine finde. Weiss vielleicht jemand eine andere Adresse wo eine Zusammenfassung finden könnte ???«
ANTWORTEN
Claudia, Mai 2000
»Ich ganz deiner Meinung Peter auch ein armer SChüler Hat jemand von euch vielleicht ein Zusammenfassung?«
ANTWORTEN
Pascal, April 2000
»ich finde das Buch sehr spannent und gebe die note 2 für dieses buch«
ANTWORTEN
FUBU, April 2000
»Eintracht Frankfurt die besten«
ANTWORTEN
Der Peter, Februar 2000
»Dieses Buch ist der letzte Scheiß. Man sollte den Friedrich dafür einsperren und verkaufen. Mit freundlichen Grüßen Ein armer Schüler«
ANTWORTEN
Dieter Koegler, Mai 1998
»Ein Frühwerk von Torberg, der darin teilweise eigene Schulerlebnisse verarbeitet; auch wenn heute wesentlich liberalere Zustände herrschen, kann man sich gut in die Situation des Maturanten zwischen enttäuschter Liebe und unmenschlichem, schulischen Druck und einer bürde durch das Elternhaus sehr gut einfühlen. Das torbergsche Wechselspiel zwischen Satire und bitterem Ernst hält einem von der ersten Seite, bis zur letzten in seinem Bann.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren