Coverbild Lubetkins Erbe oder Von einem, der nicht auszog von Marina Lewycka, ISBN-978-3-423-26160-9
Leseprobe merken

Lubetkins Erbe oder Von einem, der nicht auszog

Roman
Nachbarn kommen und gehen. Mr. Sidebottom bleibt.

Berthold Sidebottom, Anfang fünfzig, arbeitsloser Schauspieler, lebt mit seiner Mutter Lily in einer Sozialwohnung in London. Als Lily unerwartet stirbt, droht ihm die Kündigung. Was tun? Berthold bittet Lilys Bettnachbarin im Krankenhaus, vorübergehend bei ihm einzuziehen und die Rolle seiner Mutter zu spielen. Die alte Dame willigt erfreut ein – doch Inna ist Ukrainerin, spricht nur rudimentäres Englisch und verliert die komplexen Details des Wohnungskomplotts allzu leicht aus dem Blick.

Erhältlich als
   Premium
Coverbild Lubetkins Erbe oder Von einem, der nicht auszog von Marina Lewycka, ISBN-978-3-423-26160-9
10. November 2017
978-3-423-26160-9
16,90 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
   E-Book
Coverbild Lubetkins Erbe oder Von einem, der nicht auszog von Marina Lewycka, ISBN-978-3-423-43273-3
10. November 2017
978-3-423-43273-3
14,99 [D]
Details
EUR 16,90 € [DE], EUR 17,40 € [A]
dtv premium
Deutsch von Sophie Zeitz
Deutsche Erstausgabe, 448 Seiten, ISBN 978-3-423-26160-9
Autorenporträt
Portrait des Autors Marina Lewycka

Marina Lewycka

Marina Lewycka wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Kind ukrainischer Eltern in einem Flüchtlingslager in Kiel geboren und wuchs in England auf. Sie lebt in Sheffield ...
Autorenspecial
Special

Marina Lewycka

Alles über die britische Bestsellerautorin Marina Lewycka und und ihre Romane: mit Buchtrailer, Leseproben, Hintergrundinformationen und Interview.

Pressestimmen

Peter Twiehaus, ZDF-Morgenmagazin , Dezember 2017
»›Lubetkins Erbe‹ verbindet Wohnungsnot und begrabene Träume mit schrägen Typen aus Fleisch und Blut. Herzerfrischend!«
Stefan Keim, WDR 4, Bücher, Buchtipp, Dezember 2017
»›Lubetkins Erbe‹ ist pures Lesefutter mit Humor und Gefühl, gleichzeitig aber auch ein Buch über ein wichtiges Problem.«
Heilbronner Stimme, Juli 2018
»Ernsthafte Sozialkritik gibt zwischen den Zeilen manchen Denkanstoß, aber es ist vor allem die permanente skurrile Situationskomik, die den Roman so unterhaltsam macht.«
Mirjam Dauber, Regionalmagazin Schwaz, April 2018
»Eine durch und durch schräge Geschichte, in der divergierende Welten aufeinanderprallen, erzählt mit viel sprachlichem Witz und skurrilem Humor. Empfehlenswert!«
Style, März 2018
»Eine zauberhafte Komödie über einen Loser, der den Jackpot gewinnt, in Gestalt der wackeren alten Dame Inna.«
Ilse Hübner, bn Bibliotheksnachrichten, März 2018
»Ein lesenswerter, aufbauender Roman - wie eine Fallstudie des täglichen Lebens, nur nicht wissenschaftlich bewiesen.«
Wolfgang Scheidt, Mannheimer Morgen, Februar 2018
»Schräger Humor und ein ungeschminkter Blick für Realitäten zeichnen auch ihren fünften Roman ›Lubetkins Erbe oder Von einem, der nicht auszog‹ aus.«
Kieler Nachrichten, Februar 2018
»Heikle Themen geht sie mit leichter Hand an: Marina Lewycka.«
Stadtkind Hannover, Februar 2018
»Mit Berthold Sidebottom und Inna setzt die britische Schriftstellerin Lewycka erneut so sympathische wie skurrile Protagonisten in eine originelle Geschichte.«
Uwe Badouin, Oberhessische Presse, Januar 2018
»Die Bestsellerautorin erzählt eine Geschichte über den Kampf um ein Zuhause - unterhaltsam und sehr aktuell.«
derachentaler.de, Januar 2018
»Eine schräg unterhaltsame Story mit skurrilen Charakteren, die sowohl für reichlich Situationskomik als auch für neue Denkanstöße sorgen.«
Martina Sulner, waz-online.de, Dezember 2017
»Leichter Ton, ernstes Thema: Das ist ein Markenzeichen der britischen Autorin.«
Ingrid Mosblech-Kaltwasser, der-kultur-blog.de, Dezember 2017
»Ein besonders großes Lesevergnügen!«
Silke Schröder, hallo-buch.de, Dezember 2017
»Mit einem gehörigen Schuss schwarzem Humor nimmt sich die englische Schriftstellerin Marina Lewycka in ihrem neuen Roman ›Lubetkins Erbe oder Von einem, der nicht auszog‹ der prekären Miet- und Wohnsituation in London an.«
Petra von der Linde, Stadt-Anzeiger Hamm, November 2017
»Eine echtes Gute-Laune-Buch mit sozialkritischen Untertönen.«
Stefanie Rufle, booksection.de, November 2017
»›Lubetkins Erbe oder Von einem, der nicht auszog‹ ist ein wundervolles, warmherziges und berührendes Buch, das von liebenswerten und überaus lebendigen Charakteren bevölkert ist.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
»"Lubetkins Erbe oder von Einem, der nicht auszog" ist für mich der erste Roman, den ich von der britischen Autorin Marina Lewycka gelesen habe. Die Autorin hat mit ihrem ersten Roman ein Weltbestseller gelandet und auch einige Nachfolgeromane standen auf den Bestsellerlisten. In Lubetikns Erbe entführt sie uns nach London und hier dürfen wir unseren Protagonistin Berhold Sidebottom kennenlernen. Seit einigen Jahren lebt der geschiedene Berthold Sidebottom wieder bei seiner Mutter Lily in einer Sozialwohnung in London. Er ist Anfang fünzig und ein arbeitsloser Schauspieler. Eigentlich ist er zufrieden. Doch dann stirbt seine 82jährige Mutter völlig überraschend. Zurück bleiben Berthold und ein Papagei. Berthold ist ratslos. Was soll er tun, um die Wohnung nicht zu verlieren. Er bittet die Bettnachbarin seiner Mutter bei ihm einzuziehen und die Rolle seiner Mutter zu spielen. Ina, die alte Dame ist begeistert. Doch sie ist Ukrainerin und spricht ein rudimentäres Englisch. Und so geht einiges drunter und drüber ....... Die Geschichte hat mich begeistert. Der Schreibstil der Autorin ist sehr unterhaltsam und man kann ab und an ein Grinsen nicht verkneifen. Wir lernen die unterschiedlichsten Bewohner des Londoner Hochhauses kennen. Es sind wirklich eine Anzahl skuriler, aber auch liebenswerter Charktere, die von der Autorin wunderbar beschrieben werden. Ich kann mir von jedem einzelnen ein genaues Bild machen. Und dann ist da noch die Vermögensberaterin Violet, die wir auch eine Weile durch ihr Leben begleiten dürfen. Und dies ist äußerst interessant. Und dann ist da noch die Dame von Wohnungsamt, die Berthold ganz schön in Bedrängnis bringt. Es wird also beim Lesen nie langweilig. Für mich ist dieses Buch ein absolutes Wohlfühlbuch für unterhaltsame und interessante Lesestunden. Das Cover finde ich klasse. Gerne vergebe ich 5 Sterne und freue mich auf die nächste Geschichte der Autorin.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren