Brief an den Vater

Ungekürzte Lesung mit Stefan Fleming (1 mp3-CD)

15,00 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Brief an den Vater

Kafkas »Brief an den Vater« ist ein einzigartiges autobiografisches Dokument und zählt gleichzeitig zu den eindrucksvollsten Texten, die Kafka je geschrieben hat. Er unternimmt darin den Versuch, seinen lebenslangen Vaterkonflikt in allen seinen bedrohlichen und irrationalen Einzelheiten auszubreiten und auf diese Weise zu bewältigen. Kafka schrieb »Brief an den Vater« im November 1919 in der Pension Stüdl in Schelesen. Im Dezember 1919 kehrte er nach Prag zurück, ohne den Brief an seinen Vater abgeschickt oder persönlich übergeben zu haben. Geblieben ist ein bedeutendes Stück Weltliteratur!

Bibliografische Daten
EUR 15,00 [DE] – EUR 15,50 [AT]
ISBN: 978-3-7424-1128-0
Erscheinungsdatum: 20.09.2019
1. Auflage
Format: 13,8 x 14,5 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Franz Kafka

Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 als Sohn jüdischer Eltern in Prag geboren. Sein Studium der Rechtswissenschaften und Germanistik schloss er 1906 mit dem Dr. jur ab. Er arbeitete bei einer Arbeiter-Unfall-Versicherungsgesellschaft, wurde aber schon 1922 aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig pensioniert. Kafka war zeitlebens ein zutiefst verunsicherter Einzelgänger. Er starb am 3. Juni 1924 in einem Sanatorium bei Wien. Sein literarischer Nachlass, den er testamentarisch zur Verbrennung bestimmt hatte, wurde posthum von seinem Freund Max Brod veröffentlicht.

  

zur Autor*innen Seite
Sprecher*innenporträt
Stefan Fleming

Stefan Fleming, geboren 1959 in Wien, begann seine künstlerische Ausbildung bereits als Kind an der Musikakademie in Wien und wurde einer der jüngsten Studenten des Max-Reinhardt-Seminars. Er arbeitet als Produzent, Theaterschauspieler und für das Fernsehen. Außerdem unterrichtet er Drehbuch, Regie und Schauspiel.

zur Sprecher*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!