9783423213417
Leseprobe merken zur Reihe
Ben Aaronovitch

Die Flüsse von London

Roman

»Können Sie beweisen, dass Sie tot sind?«

Wer sich optimal auf den nächsten London-Besuch vorbereiten will, für den ist Die Flüsse von London ein Muss. Ben Aaronovitchs Bestseller wirft ein völlig neues Licht auf die Stadt an der Themse – für Krimi-Fans, Fantasy-Liebhaber und alle, die einen Hang zum Magischen haben.

Ein Polizist als Zauberlehrling

Peter Grant ist frischgebackener Police Constable in London. Eines Nachts wird er nach Covent Garden zum Tatort eines grausigen Mordes beordert. Dort begegnet er einem Geist, der behauptet, Zeuge des Mordes gewesen zu sein. Peters Hang zum Magischen und seine Begegnung mit dem Übernatürlichen ruft den letzten Zauberer Englands auf den Plan: seinen Vorgesetzten, Polizeiinspektor Thomas Nightingale. Der führt Peter in die Grundlagen der Magie ein. Ab jetzt wird Peters Leben um einiges komplizierter.

Magische Ermittlungen

Londons Wasseradern – in Ben Aaronovitchs “Die Flüsse von London“ erhalten sie ein Gesicht. Wer hätte geahnt, dass der Themsegott und die Themsegöttin einander spinnefeind sind und ihre Zwistigkeiten auf ihre Nachkommen, alle kleineren Zuläufe und Kanäle des weitläufigen Londoner Flussnetzes, übertragen? Ausgerechnet Peter soll zwischen den Lagern vermitteln. Keine leichte Aufgabe, insbesondere da eine der Flusstöchter unwiderstehliche Reize besitzt …

Gleichzeitig dauern die Ermittlungen im Covent-Garden-Mord an, dem bald weitere schaurige Taten folgen. Irgendjemand (oder etwas?) sät Bosheit und Gewalt in der Stadt. Die Spuren führen weit in die Vergangenheit, zum ungesühnten Mord an einem Schauspieler, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand.

Zauberhafter Lesespaß

„Die Flüsse von London“ – das ist beste britische Krimi- und Fantasy-Unterhaltung von Erfolgsautor Ben Aaronovitch: rasant, spannend und witzig erzählt – und bis zum Schluss voller Rätsel. Constable Peter Grant ist ein liebenswerter Charakter, der zu allem und jedem einen schrägen Kommentar auf den Lippen hat und dessen Werdegang als Zauberlehrling man mit größtem Vergnügen verfolgt.

Und wer glaubt, London zu kennen, wird eines Besseren belehrt. Ben Aaronovitch blickt in „Die Flüsse von London“ hinter die bekannten Fassaden der Stadt an der Themse – auf eine Stadt, in der Geister ihr (Un-)wesen treiben und die Grenzen zwischen Raum und Zeit verschwimmen ... Freuen Sie sich auf Ihren nächsten London-Besuch!

Erhältlich als
  Taschenbuch
9783423213417
1. Januar 2012
978-3-423-21341-7
9,95 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
  E-Book
9783423414937
1. März 2012
978-3-423-41493-7
8,99 € [D]

Details

EUR 9,95 € [DE], EUR 10,30 € [A]
dtv Allgemeine Belletristik
Deutsch von Karlheinz Dürr
Deutsche Erstausgabe, 480 Seiten, ISBN 978-3-423-21341-7
1. Januar 2012

Autorenporträt

Ben Aaronovitch

Ben Aaronovitch

Ben Aaronovitch wurde in London geboren und lebt auch heute noch dort. Wenn er gerade keine Romane oder Fernsehdrehbücher schreibt (er hat u. a. Drehbücher zu der englischen TV-Kultserie 'Doctor Who' verfasst), arbeitet er als Buchhändler. Seine Fantasy-Reihe um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm.

Reihenspecial

Special
Ben Aaronovitch: Kultserie mit Peter Grant

Mord und Magie in London - britsch, witzig, schräg. Alle Infos zu der Urban-Fantasy-Reihe von Ben Aaronovitch.

Pressestimmen

Gisela Stummer, academicworld.net, Januar 2012
»Spannend, spaßig und skurril.«
Peter Pisa, Kurier, Wien, Januar 2012
»›Die Flüsse von London‹ ist der Beginn einer englischen Serie, die spannend ist und liebenswürdig und Humor hat. «
Woche Heute, Januar 2012
»Ein abgedrehter Fantasy-Roman, der sich durch britischen Humor und Selbstironie auszeichnet!«
TV Spielfilm, März 2012
»Ein tolles Buch - Harry Potter für Erwachsene.«
Westdeutsche Zeitung, Januar 2012
»Ben Aaronovitch ist mit ›Die Flüsse von London‹ eine großartige Mischung aus Fantasyroman und Krimi gelungen - mit Gänsehaut-Effekt und bissig-englischem Humor. «
Sven Trautmann, leser-welt.de, Juni 2012
»›Die Flüsse von London‹ sind eine herrliche Mischung aus Krimi und Fantasy, aus Action, Magie und Mystik. «
SUPER illu, Januar 2012
»Skurril, fantasievoll und mit viel trocken-britischem Humor.«
Tiroler Tageszeitung, Dezember 2012
»Eine herrliche Romanidee von Autor Ben Aaronovitch, gelungen umgesetzt.«
Der Grundstein, IG Bauen/Agrar/Umwelt, März 2012
»Ein humorvoller und spannender Fantasykrimi von Ben Aaronovitch.«
Hellweger Anzeiger, Juni 2012
»Witzig, ideenreich, und eben ›Totaal‹ phantastisch. Lesespaß.«
Der Grundstein, März 2012
»Ein humorvoller und spannender Fantasy-Krimi von Ben Aaronovitch.«
freundin Donna, April 2012
»Ben Aaronovitch hat in seinem spritzigen Roman ›Die Flüsse von London‹ das Krimi-Genre ins Magische erweitert.«
Angela Birkenfeld, Neues aus Anderwelt, April 2012
»Die magische Parallelgesellschaft, die dabei in London aufgebaut wird, ist farbenfroh, abwechslungsreich und immer wieder amüsant-überraschend.«
Brigitte, Mai 2012
»Das Ganze liest sich wie Harry Potter auf Speed, ist nichts für Mitleidige (Vampirfamilien werden mit Handgranaten beseitigt), besticht aber durch seinen schrägen Humor.«
Cornelia Hoppe, news - Das Magazin für Minden, Juli 2012
»Eine Kriminalgeschichte mit fantastischen und mystischen Elementen, gespickt mit Seitenhieben auf die Londoner Gesellschaft und mit unglaublichem Sprachwitz. Ein herrlich, skurriles Lesevergnügen.«
Heinz Storrer, Schweizer Familie, August 2012
»Einen Harry Potter für Krimi-Freunde hat Aaronovitch geschaffen und ihn zur Hauptfigur eines ungemein amüsanten, spannenden Thrillers gemacht.«
Der Patriot, August 2012
»So richtig schön grauen- und zauberhaft.«
Christiane Demuth, liesundlausch.de, August 2012
»Eine absolut lesenswerte geschichte und ein schöner Auftakt zur Serie rund um Peter Grant, der sich nun wohl immer weiter der Magie hingeben wird.«
inside - Das Star-Magazin, Februar 2012
»Harry Potter für Erwachsene!«
Wochen-Anzeiger, August 2012
»Ein magischer Roman.«
Tiroler Tageszeitung, Dezember 2012
»Eine herrliche Romanidee von Autor Ben Aaronovitch, gelungen umgesetzt.«
Kirsten Hoffmann, Deldorado - Stadtmagazin, März 2012
»Das Debüt der Krimireihe überrascht ob seines (Wort-) Witzes, der recht originellen Story und der frische Schreibe angenehm.«
Lisa Pütz, Aachener Zeitung, Oktober 2012
»Aaronovitchs Roman ist eine spannende Mischung aus Krimi und Fantasy-Geschichte vor der faszinierenden Kulisse der britischen Hauptstadt.«
In Göttingen, Oktober 2013
»Für alle, die sowohl Krimis als auch Fantasy mögen, ist dieses Buch ein Muss!«
Allgemeine Zeitung, Dezember 2013
»Wer sich optimal auf den nächsten London-Besuch vorbereiten will, für den ist ›Die Flüsse von London‹ ein Muss.«
Christina Ott, rundschau, Mai 2014
»Das Buch ist der erste von bisher vier Teilen und garantiert eine ganz neue, aufregende Sicht auf London.«
Manuela Sokele, www.buchkritik.at, Dezember 2012
»Eine gelungene Mischung aus Krimi, Fantasy und Spaß.«

Leserstimmen

Ihre Meinung

Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

NEWS

Preise und Auszeichnungen
21.05.2012

›Die Flüsse von London‹ auf Longlist für den Theakstons Old Peculier Crime Novel of the Year Award

›Die Flüsse von London‹ von Ben Aaronovitch steht auf der Longlist für den Theakstons Old Peculier Crime Novel of the Year Award.Die Leser haben übrigens ein Mitspracherecht und können online abstimmen.
 

Mehr Infos finden Sie hier.

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren