Während des Sommers verbringt Johanna viel Zeit in einer Hütte im Wald. Und eines Tages sind sie da, spazieren einfach vor ihre Hütte: Elche! Und schon steckt Johanna in einem spannenden Abenteuer zwischen Elchjägern, Tierschützern und einem seltsamen Jungen.

11,00 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Wie man erwachsen wird und dabei einen Elch zähmt
Elchtage

Viele Dinge haben sich während des Sommers verändert: Johanna hat mit der Mittelstufe begonnen, und ihre beste Freundin Sandra verbringt ihre Freizeit lieber mit den beliebtesten Mädchen der Klasse statt mit Johanna.
Warum muss sich nur immer alles verändern? Johanna möchte, dass die Dinge so bleiben, wie sie schon immer waren.
Zum Glück hat sie Ihre Hütte im Wald, die Hütte, die sie zusammen mit Sandra gebaut hat. Dort kann sie nachdenken, die Natur genießen und Tiere beobachten. Und eines Tages sind sie da, spazieren einfach vor ihre Hütte: Elche! Und schon steckt Johanna in einem spannenden Abenteuer, in dem gefährliche Elchjäger, merkwürdige Tierschützer und auch ein seltsamer Junge eine wichtige Rolle spielen.

Bibliografische Daten
EUR 11,00 [DE] – EUR 11,40 [AT]
ISBN: 978-3-423-62774-0
Erscheinungsdatum: 16.11.2022
2. Auflage
224 Seiten
Format: 12,5 x 20,5 cm
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Schwedischen von Anu Stohner
Zusatzinfos: Lehrerprüfexemplar
Lesealter ab 11 Jahre
Autor*innenporträt
Anu Stohner

Anu Stohner, geboren 1952 in Helsinki, lebt als Übersetzerin und Autorin in Altlußheim am Rhein. Für ihre Übersetzungen aus dem Englischen, Finnischen und Schwedischen wurde sie unter anderem mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis für ÜbersetzerInnen und dem Finnischen Staatspreis ausgezeichnet. Für die Reihe Hanser hat sie zuletzt  ›Elchtage‹ von Malin Klingenberg und ›Ich bin Joy‹ von Jenny Valentine übersetzt.

zur Autor*innen Seite
Autor*innenporträt
Malin Klingenberg

Malin Klingenberg, geboren 1979, gehört zur schwedischsprachigen und -schreibenden Minderheit in Finnland. Sie schreibt sehr erfolgreich für Kinder und wurde u. a. mit dem Runeberg Junior Preis ausgezeichnet. ›Elchtage‹ ist ihr erstes Jugendbuch.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

69 von 69 Leserstimmen


58%

42%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Leserstimme ab!

sister.basia am 02.10.2022 05:10 Uhr
Das Mädchen und der Elch im Wald

Das Buch fehlt zwar nicht sofort ins Auge , von Cover her .Aber wenn man , sich die Zeit nimmt und das Bild genau ansieht .Dann sagt das Cover viel aus .Denn das Bild ,zeigt sehr grosse Vertrauen , Verbunden, Freundschaft, Liebe, hilfsbereitschaft , zwischen Mensch und Tier.Es spannend wie das Mädchen ihre Zeit Opfert, um den Elch zu schützen und jeden Tag bei ihm ist . Beide verbindet viel.Was alles das Mädchen auf den Spiel setzen wie Zeit , Ihre Freundschaften , Leben, Kraft , Mut.Der Elch und das Mädchen haben eine Tiefeverbundenheit von anfang an .Der schreibstill des Buches ist gut , es trifft alles über ein . Spannend ist jede Figur die im diesen Buch ,in der Geschichte , jeder hat ein bestimmten Charakter. Es Buch voller Herz/ spannend in der Geschichte. Ich würde das Buch auch verschenken. Es hat Spaß gemacht sich etwas schon reinzulesen.

_favola_ am 02.03.2022 14:03 Uhr
ruhige und einfühlsame Geschichte

Nach den Sommerferien versteht Johann die Welt nicht mehr. Noch im letzten Schuljahr hat sie mit ihre Freundin Sandra jede freie Minute in der selber gebauten und eingerichteten Hütte im Wald verbracht, nun nun lässt diese Johanna links liegen und gibt sich nur noch mit den aufgebrezelten Mädchenclique ab.Doch Johanna ist nicht bereit, sich für die Girlies zu verbiegen. Da geht sie lieber alleine in den Wald. So geniesst sie die Ruhe und findet, dass es auch Vorzüge hat, dass sie die Hütte nun alleine für sich hat.Eines Tagen wird sie von zwei Elchkühen überrascht. Die beiden lassen sich sogar mit Popcorn anlocken und streicheln. Ob man wohl auf einem Elch reiten kann?Bei ihrer Recherche in der Bibliothek lernt sie eine Tierschützerin kennen. Doch auch wenn Johanna Tiere sehr am Herzen liege und sie Vegetarierin ist, kann sie mit der radikalen und dominanten Art nicht viel anfangen.Und dann ist da noch Sixten... Er ist total unkompliziert und sympathisch. Doch wirklich schlau wird Johanna nicht aus ihm. Er ist etwa in ihrem Alter, aber sie hat ihn noch nie in der Schule gesehen und auch wenn sie sich gut verstehen, geht er ihren Fragen immer etwas aus dem Weg.Als dann die Saison der Elchjagd beginnt, bangt Johanna um ihre Elche, denn die beiden sind plötzlich verschwunden. Für sie ist sofort klar, dass sie ihre tierischen Freunde suchen muss...Ob sich Elche zähmen lassen, weiss ich nicht. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass sie bis zu einem gewissen Grad zutraulich werden, wenn man geduldig und einfühlsam ist. Und genau so ist auch die Geschichte selber... ruhig, einfühlsam, einfach schön.Mir hat das Setting mit der selber gezimmerten Hütte im Wald ausgesprochen gut gefallen. Dazu punktet Malin Klingenberg mit einer tollen Protagonistin, die sich selber treu bleibt und sich nicht für andere verbiegt - weder für ihre ehemals beste Freundin noch für eine aktive Tierschützerin, die ihr imponiert. Und so ist "Elchtage" eine feinfühlige Geschichte über das Erwachsenwerden, über Veränderungen und sich selber treu bleiben, über Freundschaft und die erste Liebe.Ich finde es toll, wie die Liebe zur Natur und auch die Thematik Tier- und Umweltschutz in die Geschichte eingeflochten wurde. So bekommen wir nicht nur einen einfühlsamen und interessanten Jugendroman geboten sondern werden auch noch zum Nachdenken angeregt.Nur am Ende hätte ich gerne noch etwas mehr Informationen gehabt. Da ging mir alles ein bisschen zu schnell.Fazit:"Elchtage" von Malin Klingenberg ist eine ruhige und einfühlsame Geschichte über das Erwachsenwerden, über Veränderungen und sich selber treu bleiben, über Freundschaft und die erste Liebe ... und natürlich über Elche...

capitain am 26.02.2022 17:02 Uhr
Wald Abenteuer

Wald Abenteuer Johanna ist nach den Ferien wieder in der Schule, doch alles ist anders, ihre beste Freundin mit der sie zwei Wochen zuvor noch in der Wald Hütte von sich übernachtet haben. Dann passiert etwas Elche sind auf einmal da doch damit auch Elch Jäger und Tierschützer die eine komische Ausstrahlung haben. Der Aufbau der Geschichte ist sehr gut aufgebaut, allerdings könnte man Johanna am Anfang noch ausführlicher beschreiben. Die Personen sind sehr unterschiedlich, was die Geschichte super spannend gestaltet. Der Schreibstilist aus der Sicht von Johanna was ich super finde da man es aus der Sicht von derjenigen sieht die es erlebt. Ich finde das Buch sehr spannend, weil man unbedingt wissen will was als Nächstes passiert und außerdem will man wissen wie es ausgeht und ob Johanna und Sandra sich wieder anfreunden können.Ich kann dieses Buch jedem empfehlen der ein naturkind und offen für neue Lebenswege ist.

witchqueen am 12.08.2021 16:08 Uhr
Erwachsen werden ist nicht leicht

Darum geht es:Die Sommerferien sind zu Ende. Johanna geht jetzt in die siebte Klasse. Doch seit den Sommerferien ist so einiges anders. Ihre beste Freundin Sandra ist nämlich nicht länger ihre beste Freundin. Johanna ist ihr zu langweilig. Deshalb hat sich Sandra lieber der Clique der absolut hippen „In-Girls“ in der Klasse angeschlossen. Johanna ist abgemeldet. Genauso wie die Hütte im Wald, die die Mädchen schon ewig haben. Sie haben sie selbst gebaut und eingerichtet. Sie haben dort teilweise sogar den Sommer verbracht und nachts geschlafen. Doch nun ist das alles für Sandra nicht mehr gut genug. Und so verbringt Johanna ihre Zeit dort alleine. Bis ... ja bis eines Abends zwei Elche vor der Hütte auftauchen und Johanna in Staunen versetzen. Einer der Elche wird immer neugieriger und so beginnt ein tolles Abenteuer für Johanna bei dem sie auch die ein oder andere neue Bekanntschaft macht.Meine Meinung:Ein schönes altersgerechtes Buch über Freundschaft, Abenteuer, Tierschutz und Veränderung im Leben. Ich würde es aber, da es hier um eine Mädchenfreundschaft und deren „Problemchen“ geht, hauptsächlich jungen Damen empfehlen. Meine Söhne fanden es nicht so toll. Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Fremdwörter kommen so gut wie gar nicht vor. Das Buch ist 217 Seiten lang und in 54 kurze Kapitel unterteilt. So kann es gut sowohl in einem Rutsch als auch in mehrere Abschnitte unterteilt gelesen werden.Mein Fazit:Ein schönes Jugendbuch, das ich für tierliebe Mädchen durchaus empfehlen würde. Für Jungs würde ich eher davon abraten. Ich vergebe hier 4 Sterne.

funke am 20.06.2021 13:06 Uhr
Hat mir überelchig gefallen!

Johanna geht in die 7. Klasse in ein Gymnasium. Es gibt viele Clubs wie z.B den Leseclub. Sie passt leider in gar keiner dieser Clubs. Eigentlich war ihre beste Freundin Sandra, aber leider ist Sandra jetzt anders. Sie ist im Club, den Johanna gar nicht mag. Dem Emo-Girls club. In dem Club sind nur Zicken, die Sebastian einen seht attraktiven, gutaussehenden Jungen der 1 Jahr älter ist als sie ablenken, damit er sich in Sie verliebt. Was er aber nicht tut. Sandra und Johanna haben außerdem eine Hütte im Wald gebaut, in die sie früher oft waren, um zu lesen oder chillen. Mir hat die Geschichte sehr gefallen, weil sie sehr gut geschrieben wurde. Außerdem finde ich die Geschichte soooo fesselnd. Ich fand es so schade, als die Leseprobe zu Ende war! Mein Lesehighlight! Die Charaktere wurden von der Autorin sehr gut erschaffen!Eine klare Leseempfehlung für Mädchen und Jungs!

theresa_tumbling am 12.05.2021 15:05 Uhr
Mega süß

Ich finde das Buch ist bestens für Kinder geeignet. Es ist wunderschön gestaltet und geschrieben und die Story ist wunderschön. Besonders gut an dem Buch gefällt mir, dass sie viel in der Natur spielt und somit auch die Leser also die Kinder dazu auffordert und ihnen zeigt was man alles draußen im Wald erleben kann. Auch der Nervenkitzel kommt nicht zu kurz, indem ein Rätsel gelöst werden muss. Auch auf das Wohlergehen von Tieren wird aufmerksam gemacht und generell mehr Respekt aber auch aufmerksameres Verhalten gegenüber Tieren und der Natur und auch die Schäden, die durch den Einfluss des Menschen entstehen. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Kurz gesagt also ein perfektes Buch für Kinder. Es ist wirklich sehr schön geschrieben und nur weiter zu empfehlen.Das Cover ist auch wirklich sehr schön gestaltet und man kann schon den Inhalt erahnen:)Viel Spaß beim Lesen:)

gisel am 20.04.2021 23:04 Uhr
Auf dem Weg zum Erwachsenwerden

Als die Schule wieder beginnt und Johanna in die siebte Klasse kommt, ist ihre bisher beste Freundin Sandra dick befreundet mit dem beliebtesten Mädchen der Klasse. Johanna verbringt immer mehr Freizeit in ihrer Hütte im Wald, dort beobachtet sie Tiere und lernt einen sehr zutraulichen Elch kennen. Es gibt noch ein paar Veränderungen mehr für Johanna – und plötzlich ist sie mitten in einem spannenden Abenteuer.Johanna ist eine Jugendliche, die sich so gar nichts aus Jungs macht. Dafür ist sie sehr naturverbunden. Dass Sandra sich nun von ihr abgewendet hat, das muss Johanna erstmal verkraften. Aber das ist nur ein Thema in diesem Sommer der Veränderungen für Johanna auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Freundschaft, die erste Liebe, Tierschutz, Natur und Umwelt – das sind wichtige Themen, die gerade Jugendliche beschäftigen, sie werden hier auf eine sympathische Weise aufgegriffen. Manches bleibt auch am Schluss noch offen, hier darf der Leser sich selbst noch weiter Gedanken darüber machen. Johanna gibt einen guten Anstoß dazu.Gerade für Jugendliche (ab 11 Jahren) ist dies ein empfehlenswertes Buch, hier werden Gedanken angeführt, die auf dem Weg zum Erwachsenwerden wichtig sind. Sehr gerne vergebe ich deshalb alle 5 möglichen Sterne.

buecherwuermchen_lau am 07.04.2021 11:04 Uhr
Tolles Waldabenteuer

Sooo viel Natur, Tiere die man beobachten kann und natürlich super viel Spaß.Wer noch nie in einem Wald war dann na mal los! Der Wald ist einfach nur ein Traum.Um das geht es in dem Buch: Liebe, Hilfe, Vertauen, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und na klar um TIERE❗Kommt mit Johanna und Wildstern und erlebt ein elchiges Abenteuer welches ihr nicht verpassen solltet. Das Cover ist einfach nur märchenhaft. Der Elch und Johanna sehen einfach aus wie König und Königin des Waldes😝Der Schreibstyl ist einfach und auch Kleinere könnten es gut lesen. Auch die Handynachrichten kann man super gut lesen👍🏼. (Die fand ich voll cool)Die Kapitel sind kurz aber dafür gibt es sehr viele.Auf jedenfall kommen Elch Fans und Waldtier liebhaber auf ihre kosten. Ich liebe die Natur und konnte mich sehr gut in Johanna hineinversetzen. Einfach nur ein wunderschönes Wald Abenteuer.

lese-mama am 07.04.2021 10:04 Uhr
Herbst der Veränderung

Zum Buch:Johanna ist dreizehn Jahre und geht jetzt auf die Mittelschule. Ihre beste Freundin verbringt ihre Zeit jetzt lieber mit den coolen Mädchen der Klasse und nicht mehr mit Johanna.Johanna verbringt ihre Zeit am liebsten im Wald. Da hat sie eine Hütte aus der die die Tiere des Waldes beobachten kann, auch Elche. Als eines Tages dann auch noch ein Junge im Wald erscheint, beginnt der spannendste Herbst ...Meine Meinung:Ich war schon sehr angetan von dem Cover, ich mag Naturbücher bzw. Geschichten die in der Natur spielen. Gerade für Kinder, die nicht die Möglichkeit haben, mit drei Schritten im Wald zu sein.Der Schreibstil ist gut zu lesen, die Kapitel sind recht kurz, manchmal nur zwei Seiten. So eignet es sich auch schon für jüngere Kinder zum Vorlesen.Es ist eine magische Geschichte, aber nicht im Sinne von Zauberei sondern von der Magie der Freundschaft und die Elche sind einfach nur zauberhaft.Johanna ist ein Waldmädchen, soll heißen, sie fühlt sich um Wald sichtlich wohl. Ihre Freundin Sandra hingegen macht eine seltsame Wandlung durch, sie tat mir oft leid, da ich das Gefühl hatte, sie fühlt sich nicht wohl mit ihrer Entscheidung.Es ist aber richtig schön zu lesen, wie sich Johanna mit der Elchkuh "Wildstern" anfreunden, aber auch wie entschlossen sie ist, die Tiere zu schützen.Ein Abenteuer der stilleren Art, aber durchaus berührend und absolut lesenswert

lealein1906 am 02.03.2021 22:03 Uhr
Ein besonderes Mädchen

"Elchtage" ist in erster Linie ein Buch über das Erwachsenwerden und behandelt vor allem das Thema Freundschaft, aber auch ein bisschen Natur und Umwelt und auch ein bisschen Verliebtsein. Ich finde, es ist ein gelungenes Jugendbuch, auch wenn es vielleicht nicht ganz so im Gedächtnis bleibt. Deswegen vergebe ich gute drei Sterne.Johanna ist gerade in die Mittelstufe gekommen. Ihre Freundin Sandra hat aber entschieden, ihre Freizeit lieber mit den "coolen", beliebten Mädchen zu verbringen. Weswegen Johanna nur umso mehr Zeit in ihrer Hütte im Wald verbringt. Dort trifft sie eines Tages Elche, die zum Trinken an den See kommen. Und dann sind sie wieder weg. Ob ein "seltsamer Junge" ihr weiterhelfen kann?Ich mag die Themen, die in diesem Buch angesprochen werden, die wichtig für Jugendliche sind und ihnen vielleicht helfen können, damit besser klarzukommen. Es wird gut geschildert, wie man eine schwierige Zeit überwinden kann. Johanna ist auch ein toller Charakter. Was mir gerade am Anfang des Buches ein bisschen zu kurz gekommen ist, ist noch ein bisschen mehr Abenteuer. Es war nicht unspannend, das auf keinen Fall, aber es war auch nicht ganz so mitreißend, wie ich es von anderen Büchern kenne. Aber trotzdem habe ich nie darüber nachgedacht, das Buch nicht fertig zu lesen.Auch der Schreibstil ist nämlich sehr angenehm zu lesen. Die Beschreibungen vom Wald und den Elchen sind sehr gelungen. Ich denke einfach, dass das ein Buch ist, zu dem sich jeder selbst eine Meinung bilden muss.

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

NDR Info

Eine spannende Geschichte für alle, die Tiere und Natur mögen.

Katharina Mahrenholtz, 05.02.2021

Buch & Maus

Einfühlend und humorvoll erzählt Malin Klingenberg in ihrem ersten Jugendbuch von einem naturverbund...enen Mädchen auf der Stufe zwischen Kindheit und junger Frau. mehr weniger

Andrea Duphorn

kinderbuch-couch.de

Flüssig und mit einer guten Prise Humor geschrieben, unterhält der Roman im selben Maße, wie er bild...et. Ein überaus gelungenes Stück Naturgeschichte und gleichzeitig ein Buch, das Mut macht, sich treu zu bleiben. mehr weniger

Rita Dell'Agnese

Deutsch-Finnische Rundschau

Tiere, Freundschaft, Abenteuer und eine Botschaft! Das verbindet Malin Klingenberg gekonnt und spann...end in ihrem ersten Jugendbuch. mehr weniger

Jessika Kuehn-Velten

Heilbronner Stimme

Der Kinderstimme hat es Spaß gemacht zu lesen, wie Johanna ihren eigenen Weg sucht und sich nicht ei...nfach anpasst, bloß um dazuzugehören. mehr weniger

Andreas Tschürtz, 15.05.2021

BÜCHER Magazin

Superabwegig und trotzdem real! Die Geschichte ist sowohl spannend als auch abenteuerlich und gefühl...voll erzählt. mehr weniger

Lea buecherkinder.de, 01.04.2021

instagram.com/bestofworkingmum

Ich habe ›Elchtage‹ als ruhiges & gleichzeitig starkes Buch sowie als durchaus witzige & kurzweilige... Lektüre empfunden. mehr weniger

Julia Beckmann, 20.03.2021

Münchner Merkur

Eine überaus originelle Geschichte.

Dominique Salcher, 23.02.2021

magazin.barrio-app.com

Ein wunderschönes Jugendbuch sowohl für Mädchen als auch für Jungen, in dem das nordische Lebensgefü...hl und die Naturverbundenheit bei den Lesenden ankommt und Lust darauf macht, die Abenteuer selbst zu erleben. mehr weniger

Kirsten, 23.02.2021

Stuttgarter Kinderzeitung

›Elchtage‹ ist so schön zu lesen, dass man es kaum aus der Hand legen mag.

19.02.2021