Keiko, Jenna und Audrey sind beste Freundinnen für immer und ewig und sind nun offizielle Teenager – was sie aber nicht ahnen: Teenager sein bringt auch ziemlich viele Probleme mit sich…

12,95 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Muss man immer alle glücklich machen?
Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter

In diesem Schuljahr soll alles anders werden. Keiko, Jenna und Audrey, beste Freundinnen für immer und ewig, kommen in die 7. Klasse und sind nun offiziell Teenager – höchste Zeit also, sich einen festen Freund für den Herbstball zu schnappen! Das findet zumindest Audrey. Jenna hat dagegen keine Lust, ständig nach Audreys Pfeife zu tanzen. Und Keiko steht, wie immer, dazwischen. Dabei will sie doch nur, dass alle glücklich sind und Spaß miteinander haben, so wie früher! Für Keiko steht fest: Sie muss das Trio zusammenhalten, den süßen Gregor als Date für den Herbstball gewinnen und nebenbei noch die Eheprobleme ihrer Eltern lösen. Doch wie soll sie das alles schaffen, und was wünscht Keiko sich eigentlich selbst?

Bibliografische Daten
EUR 12,95 [DE] – EUR 13,40 [AT]
ISBN: 978-3-423-65035-9
Erscheinungsdatum: 23.07.2021
2. Auflage
304 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Englischen von Ilse Rothfuss
Lesealter ab 11 Jahre
Autor*innenporträt
Debbi Michiko Florence

Debbi Michiko Florence, in Kalifornien geboren, ist Amerikanerin mit japanischen Wurzeln. Nachdem sie eine Zeitlang als Zoo-Pädagogin gearbeitet hat, schreibt sie heute Bücher in ihrem »Word Nest« in Connecticut, wo sie mit ihrem Mann lebt.

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Ilse Rothfuss

Ilse Rothfuss hat Romanistik und Anglistik studiert und in verschiedenen Verlagen gearbeitet, bevor sie sich als Übersetzerin selbstständig gemacht hat. Sie lebt in München.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

56 von 56 Leserstimmen


64%

36%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Leserstimme ab!

chhotabhaaloo am 01.05.2022 11:05 Uhr
13-jährige Freundinnen im Abenteuer ‚Leben‘

Keiko, Audrey und Jenna sind beste Freundinnen, natürlich für Immer und Ewig. Sie sind alle drei 13 Jahre alt und wenn man 13 ist, dann ist die Welt voller weltbewegender Probleme, die unendlich wichtig sind. Angefangen von Klamotten über Nagellack bis hin zu Jungs, alles total wichtig. Und sollte irgendetwas mal nicht so laufen wie geplant, ist der Weltuntergang in diesem Lebensabschnitt sehr nahe und fast täglich vorprogrammiert.Aber es gibt sie auch noch: die wirklich wichtigen Dinge im Leben. So haben sich zum Beispiel Jennas Eltern gerade getrennt. Werden Keiko und Audrey ihr helfen können mit der neuen Situation zu recht zu kommen? Und was wird ihre Freundschaft in diesem Jahr noch belasten und hoffentlich überstehen? Welche anderen Probleme werden den Mädchen über den Weg laufen und werden sie in diesem Jahr noch ein klein wenig erwachsener?Der schöne Schreibstil und der nett beschriebene Einblick in das Leben von drei 13-jährigen Mädchen, hat mir gut gefallen. Die „schlimmen“ Probleme der Mädchen, die (oftmals) nach einem Tag schon vergessen sind und die „Schwere“, die gleichzeitig so leicht ist in diesem Alter wurde, in diesem Buch genauso schön beschrieben, wie es das helle Cover mit den bonbonfarbenen Akzenten verspricht. Mir hat es sehr gut gefallen miterleben zu dürfen, wie schwer es drei Teenies fällt, diesen schönen und aufregenden Altersabschnitt mit Leichtigkeit meistern zu dürfen.

sabrina.0604 am 14.02.2022 22:02 Uhr
Niedlich

Das Cover sieht interessant aus und hat direkt einen Bezug zum Titel..Der interessante Schreibstil ist passend für das Genre,locker witzig und mit gefühl.. man fühlt sich nochmal jung..schwelgt direkt in Erinnerung..Das Drama,die Freundschaft und die Liebe fand ich schön verfasst..man erblickte Eindrücke zu den Figuren und konnte lachen und fühlte den Schmerz..Die Anekdoten mit der Schokoladen war mein Highlight und ich mochte es gern..Auch wenn es zwischenzeitlich etwas langatmig war aber kann nicht bezeichnen woran es genau lag war es trotzdem ein tolles Buch,was ich meiner Tochter gern weiter gebe..Nun bin ich vielleicht etwas vorbereitet auf das was mit der Pubertät,ersten Liebe und Freundschaft noch kommt..Es war sachlich,humorvoll und Gefühlsmäßig total harmonierend was für mich wichtig ist um es jungen Lesern zu empfehlen..

layla-23 am 29.01.2022 14:01 Uhr
Drei beste Freundinnen und die erste Liebe

Eine humorvolle Coming-of-Age-Geschichte voller Witz, Herz & Schokolade aus dem Leben eines Teenagers - ehrlich & eine typische Teeniestory!Als ich das Buch das erste Mal gesehen habe, hat mich das helle, pastellfarbene zuckersüße Cover sofort angesprochen - es wirkt wie eine jugendliche Teeniestory, und genau das war es auch.Dieser Jugendroman hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert - an den Schreibstil habe ich mich sofort gewöhnt, ich konnte mir beim Lesen immer alles sehr genau vorstellen.Kommen wir nun zu den Charakteren: Keiko ist eine total sympathische Protagonistin, die mir sofort ans Herz gewachsen ist, sie ist mutig und freundlich, sie muss gleichzeitig mit ihren familiären Problemen klarkommen, und dass ihre Trio-Freundschaft droht, auseinander zu bröckeln. Themen wie eine andeutende Trennung ihrer Eltern, die erste Liebe, Jungs, das pubertäre Erwachsenwerden, sowie auch ihre Freundschaft zu Audrey und Jenna werden von der Autorin Debbi Michiko Florence realistisch und mit Humor und Tiefgang lebhaft beschrieben.Leider fand ich, dass das letzte Kapitel zu schnell und hastig aufgeschrieben wurde - das Buch hätte ruhig noch etwas länger sein dürfen. Laut Verlag ist die Zielgruppe ab 11 Jahre - aber interessieren sich 11Jährige tatsächlich schon für Jungs? Das sind allerdings auch die einzigen Kritikpunkte, denn ansonsten ist das Buch der perfekte Schmöker zum wohlfühlen und grinsen.Da „Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter“ für mich ein Highlight war, kann ich es kaum erwarten, weitere Fortsetzungen zu lesen.Und die gute Nachricht: Der zweite Band „Bleib einfach cool, Jenna Sakai" erscheint schon am 16. März 2022. :))Vielleicht gibt es dann auch einen dritten Teil, der dann von Audrey handelt. Somit hätte jede aus der Trio-Freundschaft ein Buch.Fazit:Diese Coming-of-Age-Geschichte ist unterhaltsam, lustig und einfach nur wunderschön! Ein Roman über beste Freundinnen, die erste Liebe und Schokolade. ;))

gisel am 22.10.2021 23:10 Uhr
Einfühlsamer Jugendroman

Keiko freut sich auf das neue Schuljahr mit ihren Freundinnen Jenna und Audrey, sie sind beste Freundinnen für immer und ewig. Doch schon bald zeigen sich die ersten Misstöne, Audrey will auf den Herbstball, Jenna hat keine Lust, immer das zu tun, was Audrey vorschlägt. Keiko steht dazwischen. Immer weniger scheint ihr zu gelingen, alle drei zusammenzuhalten. Ob sie wohl alle bis zum Herbstball ein Date haben werden? Dann ist da noch Keikos Mutter, die neuerdings ganztags arbeitet und kaum noch zu Hause ist, geschweige denn ein Ohr für ihre Familie hat. Und was wünscht sich Keiko selbst?Keiko ist ein sehr einfühlsamer Teenie, sehr schnell fiebert man mit ihr mit, ob es ihr gelingt, die drei Freundinnen zusammenzuhalten. Die Geschichte zeigt, wie rasant sich Jugendliche weiter entwickeln und was das in ihrem Alltag bedeutet. Die erste Liebe spielt eine große Rolle, neue Wünsche tauchen auf, und die Eltern sind nicht mehr so wichtig, aber sie sollten greifbar sein, wenn man sie braucht. Genau hier spricht das Buch Teenies an und nimmt sie ernst in allen ihren Gedanken. Den Schluss fand ich etwas zu schnell, könnte mir aber vorstellen, dass es noch Fortsetzungen gibt und hier noch einiges weiter erzählt wird.Dieser Jugendroman hat mir sehr gut gefallen, so dass ich das Buch sehr gerne weiter empfehle. Ich vergebe alle 5 möglichen Sterne.

lese-mama am 22.10.2021 21:10 Uhr
Teenagerleben

Bewertet mit 3.5 SternenZum Buch:Keiko hat zwei beste Freundinnen, Jenna und Audrey. Sie gehen in die siebte Klasse und haben sich dieses Jahr vorgenommen einen Jungen kennenzulernen. Und damit beginnt das Problem. Keiko sitzt zwischen zwei Stühlen, Jenna und Audrey verstehen sich nicht mehr so gut und beide wolle das Keiko ihre Freundin bleibt ...Meine Meinung:Das Cover erinnerte mich zuerst sehr an "To all the boys I loved before" und irgendwie erwartete ich wohl auch eine Ähnliche Story.Die einzige Gemeinsamkeit war allerdings der asiatische Hintergrund der Hauptperson. Der Schreibstil ist gut zu lesen, die Mädchen sind zwölf, werden dreizehn und für dieses Alter ist das Buch auch perfekt. Mit persönlich war es zu nervig, Keiko mit ihren Schokoladenvergleichen und Audrey mit ihrem Teeniedrama fand ich schon ein wenig anstrengend.Für jüngere LeserInnen ist es sicher spannender. Was aber trotzdem total niedlich und unterhaltsam.

magic_vanilla am 04.10.2021 14:10 Uhr
Das Leben einer Teenagerin

Das Buchcover hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich wusste, dass mir das Buch gefallen wird. Aus dem Klappentext wurde ich nicht wirklich schlau, was ich etwas schade fand, am Ende hatte ich dafür umso mehr Überraschungen und hatte viele tolle Lesestunden.Keiko, Audrey und Jenna sind beste Freundinnen, oder waren es vielmehr. Bis Jennas Eltern sich trennen, und Jenna das erste Mal den Sommer nicht mit den beiden Anderen verbringen kann. Dann kommt auch noch die Oberstufe. Die Mädchen leben sich auseinander und Keiko steht plötzlich zwischen den beiden und weiß nicht mehr so recht, zu wem sie halten soll. Und als ob das nicht noch genug wäre, kommen da noch so allerhand Teenager Probleme dazu: die erste Periode, der neue Junge an der Schule und dann auch noch Audrey‘s Bruder, den diese übermäßig zu hassen scheint. Das ganze Buch ist Inder Ich-Form geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat.

buecherwuermchen_lau am 03.10.2021 19:10 Uhr
Keiko´s Liebesgeschichte

Was ist das für ein tolles Jugendbuch!Keiko habe ich direkt ins Herz geschlossen. Sie ist nicht nur sehr sympathisch, humorvoll, aufgeweckt und ein typisches Teen Girl sondern auch eine sehr gute Freundin! in diesem Buch spiegelt sich nicht nur das wahre Leben wieder, sondern man kann sich sogar ganz genau in ihre Situationen hineinversetzen. Und ganz ehrlich, wer von uns hat nicht auch diese typische Mädchenclique erlebt oder wies in meinem Fall ist, durchlebt es.Es gibt immer eine Oberzicke in der Klasse und in diesem Fall, war es Audrey, die mir von Anfang an nicht sehr "nett" vorkam.Ich fand die Geschichte einfach nur mega ! Man lernte erstmals Keiko und ihre Freundinnen kennen, mit all ihren Gedanken und Teen Problemen, dann kamen auch noch die Jungs hinzu.Man kann sich denken, dass bei den Mädels, sich alles verändert hatte, nachdem die Jungs immer mehr eine größere Rolle für sie gespielt haben.Zickenkrieg, verletzte Gefühle und Freundschaften die auseinander zu bröckeln drohten. Alles im einem, ein total cooles Teenager Buch mit Höhen und Tiefen, welches definitiv zu meinen Highlights für dieses Jahr gehört.Das Cover gefällt mir äußerst gut! Keiko wirkt schon da sehr sympathisch und mega cool. Der Schreibstyl ist sehr flüssig und einfach zu lesen.Das Buch war sehr interessant weil ich ja auch so langsam in das Alter komme und die Liebe ja auch eine große Rolle im Leben spielt. Ich würde mir eine Fortsetzung über Keiko und Conner sehr wünschen!

leosuniversum am 04.09.2021 10:09 Uhr
Eine humorvolle Geschichte aus dem Leben eines Teenagers

Inhalt:Keikos gesamte Welt steht plötzlich Kopf, denn ihre bisher nahezu perfekte Freundschaft mit Audrey und Jenna bricht langsam auseinander. Und das alles nur wegen Jungs, denn Audrey ist der Meinung, dass sie alle ein Date für den Herbstball brauchen. Während Audrey nun damit beschäftigt ist, ein Date zu organisieren, hat Jenna so gar keine Lust darauf. Und Keiko, die eigentlich selbst unter den Problemen ihrer Familie leidet, versucht die Freundschaft des Trios zu retten und zusammenzuhalten.Meinung:Der Titel hat mich irgendwie nicht direkt angesprochen, aber vom Cover war ich wirklich sofort begeistert. Es war mal wieder Cover-Liebe auf den ersten Blick! Dieser Jugendroman ist humorvoll und daher sehr unterhaltsam. Keiko ist ein total sympathischer Charakter, ihre ganze Welt steht gerade Kopf und sie muss damit zurechtkommen, dass ihre Trio-Freundschaft auseinander bröckelt und dass sie außerdem Probleme in ihrer Familie zu bewältigen hat. Themen wie eine sich anbahnende Trennung der Eltern, die erste Liebe und Jungs, die pubertäre Selbstfindung und das Erwachsenwerden sowie auch Freundschaften wurden von der Autorin authentisch und realistisch umgesetzt. Der Schreibstil ist jugendlich frisch und leicht lesbar. So ganz perfekt war die Story aber leider nicht, denn ich hatte zwar wunderschöne Lesestunden, aber das letzte Kapitel wurde mir einfach viel zu schnell und zu hastig abgearbeitet. Dennoch wurde ich sehr gut unterhalten und deshalb könnte ich mir gut vorstellen, weitere Fortsetzungen zu lesen. Im Original habe ich diese bereits entdeckt und deshalb freue ich mich jetzt schon auf die kommende Geschichte, die dann von Jenna handelt.Fazit:„Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter“ von Debbi Michiko Florence ist eine humorvolle Geschichte aus dem Leben eines Teenagers für Mädchen ab 11 Jahren. Gnadenlos ehrlich und absolut hinreißend erleben wir Keikos Gefühlschaos hautnah mit. Ich wurde bestens unterhalten und vergebe daher sehr gerne 4,5 von 5 Sternchen.

malea20 am 24.08.2021 09:08 Uhr
Was Freundschaft wirklich ist

Das Buch „Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter“ hat mir sehr gut gefallen. Das Cover hat mich an eine vermuten lassen, dass es sich um eine Geschichte rund um das Mädchen Keiko in ihrer Schulzeit handelt und es hat mich nicht enttäuscht. Im Vordergrund steht meiner Meinung nach allerdings das Thema Freundschaft. Das Buch beschreibt sehr einfühlsam die Freundschaften rund um Keiko. Außerdem ist das Buch aus Keikos Sicht geschrieben, sodass man einen guten Eindruck von ihrem Leben bekommt. Ich persönlich konnte mich gut in ihre Situation hineinversetzen, was mit Sicherheit auch an dem schönen Schreibstil lag. Außerdem lag es auch daran, dass ihre Lebenssituation so realistisch ist und sich dadurch vermutlich viele wenigstens teilweise mit ihr identifizieren können. Auch die anderen Figuren, ihre Freunde, ihre kleine Schwester May und ihre Eltern finde ich gelungen. Jede Figur scheint ihr eigenes Leben zu haben und nicht nur um Keiko drum rum zu existieren. Das finde ich immer schön und macht für mich auch eine gute Geschichte aus.Insgesamt hat mir das Buch also sehr gut gefallen und ich mag den Ausgang der Geschichte sehr gerne. Ich würde das Buch allen empfehlen, die eine Geschichte über wahre Freundschaft lesen wollen, vor allem aber Mädchen ab ca 11 Jahren.

salmian am 19.08.2021 01:08 Uhr
Gefällt mir gut

INHALT: Keiko Carter hat zwei beste Freundinnen: Jenna, die durch und durch ein Kopfmensch ist und Audrey, die sich ständig in einen anderen Jungen verknallt und gerne im Mittelpunkt steht. So kommt es immer wieder zu Streit zwischen den beiden und Keiko versucht jedes Mal, die Wogen zu glätten und alle glücklich zu machen - nur an sich denkt sie dabei nie. Als Audrey sich allerdings in Elliot verliebt, der sich aber schon seit einiger Zeit mit Jenna super versteht und diese ihn auch mag, eskaliert die Situation und Jenna und Audrey reden nicht mehr miteinander. Keiko versucht mit aller Kraft, die beiden wieder zu versöhnen, gleichzeitig interessiert sie sich aber auch für den neuen, süßen Jungen in ihrem Mathekurs, ihre Schwester Macy verheimlicht ihr etwas und ihre Eltern streiten durchgehend. Ob sie die Harmonie zwischen allen wieder herstellen kann?MEINE MEINUNG: Das Buch ist sehr einfach und flüssig geschrieben, wodurch man es schnell weglesen kann. Die Charaktere sind generell in sich stimmig, allerdings haben sie meiner Meinung nach nicht wie 12-jährige, sondern eher wie 14-15-jährige agiert, das beschriebene Alter passt also nicht vollkommen zur Geschichte. Keiko fand ich generell sympathisch, allerdings mag ich Menschen, die es immer alles recht machen wollen und nie egoistisch handeln, einfach nicht sonderlich gerne. Audrey war das genaue Gegenteil, dementsprechend leider zu viel des Guten, ihre arrogante Art und die ständigen Versuche, im Mittelpunkt zu drehen, haben sie sehr unsympathisch gemacht. Jenna war eigentlich der angenehmste Charakter, kam allerdings gar nicht ganz so oft im Buch vor. Generell fand ich Keikos Probleme teilweise etwas übertrieben dargestellt, was aber auch daran liegen mag, dass ich mit 26 Jahren nicht mehr der Zielgruppe von 11+ Jahren entspreche.Das Buch enthält einige spannende Szenen und einen romantischen Höhepunkt zum Ende des Buches. Von diesen emotionalen Szenen hätte ich gerne mehr gelesen.FAZIT: Toll für junge Mädchen, die Liebesgeschichten mit Happy End mögen.