Joy, die größte Optimistin der Welt, stößt an ihre Grenzen. Nach ihrem Umzug ins verregnete England realisiert Joy, dass ihr Traum vom In-die-Schule-gehen-und-neue-Freunde-Finden nichts mit der Realität zu tun hat. Doch dann erhält sie unerwartet Unterstützung ...

9,99 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Gut gelaunt und abenteuerlustig – die neue Kinderbuchheldin
Ich bin Joy

Joy, die größte Optimistin der Welt, stößt an ihre Grenzen. Bisher war sie mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester immer auf Weltreise, doch nun zieht die Familie dauerhaft zum Großvater ins verregnete England, und Joy soll zum ersten Mal eine richtige Schule besuchen. Ihre Vorfreude verpufft, als sie merkt, dass ihr Traum vom In-die-Schule-gehen-und-neue-Freunde-Finden nichts mit der Realität zu tun hat. Als auch noch das einzig Gute an der Schule, die mächtige alte Eiche auf dem Schulhof, gefällt werden soll, kriegt Joy endgültig zu viel und beschließt, den Baum zu retten. Zum Glück gelingt es ihr, wieder die Silberstreifen am Horizont zu sehen, als sie überraschend Hilfe bei ihrer Protestaktion erhält.

Bibliografische Daten
EUR 9,99 [DE]
ISBN: 978-3-423-44650-1
Erscheinungsdatum: 20.07.2022
1. Auflage
208 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Englischen von Anu Stohner
Lesealter ab 9 Jahre
Autor*innenporträt
Anu Stohner

Anu Stohner, geboren 1952 in Helsinki, lebt als Übersetzerin und Autorin in Altlußheim am Rhein. Für ihre Übersetzungen aus dem Englischen, Finnischen und Schwedischen wurde sie unter anderem mit dem Hans-Christian-Andersen-Preis für ÜbersetzerInnen und dem Finnischen Staatspreis ausgezeichnet. Für die Reihe Hanser hat sie zuletzt  ›Elchtage‹ von Malin Klingenberg und ›Ich bin Joy‹ von Jenny Valentine übersetzt.

zur Autor*innen Seite
Autor*innenporträt
Jenny Valentine

Jenny Valentine wurde 1970 in Cambridge geboren und schreibt von der Kritik hochgelobte Kinder- und Jugendbücher, die mehrfach ausgezeichnet und in 19 Ländern veröffentlicht wurden. Jenny Valentine lebt an verschiedenen Orten und hat zwei Töchter. 

zur Autor*innen Seite
Illustrator*innenporträt
Claire Lefevre

Claire Lefevre schloss 2007 ihr Studium der Illustration an der Universität Portsmouth ab. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Söhnen, drei Hunden und 20 Hühnern zusammen.

zur Illustrator*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

74 von 74 Leserstimmen


61%

39%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Leserstimme ab!

kleines_lesegesicht am 23.05.2023 17:05 Uhr
Beeindruckend!

Ich finde dieses Buch einfach unglaublich. Es ist wirklich spannend, wie Joy sich so für die Eiche einsetzt, bzw. für die Natur. Es ist auch noch spannend, dass sie in einer neuen Gegend ist. Neue Gegend, neue Freunde, neue Schule, neue Lehrer*innen. Es ist fast so, wie ein neues Leben. Ich will nichts mehr verraten für die Leute, die das Buch noch lesen wollen. Meiner Meinung nach geht es darum, wie ein Mensch in einer neuen Gegend umgehen kann. Das Cover übertrifft aber einfach alles! Es ist wirklich schön! Mit so vielen Farben. Den Schreibstil finde ich aber auch sehr, sehr toll. Wieso? Weil die Schrift groß und übersichtlich, also für Leser*innen die vielleicht nicht so gut sehen, oder allgemein für Leute, die sehr große Texte einfach nicht lesen wollen oder können. Die Figuren kommen mir sehr sympathisch vor. Das Buch ist für mich interessant, da ich Bücher gerne lese über Leute, die neu eingezogen sind. Meine Meinung zum Buch: Einfach super und perfekt!Ich empfehle es den Leuten, die sich für das Leben anderer interessieren. Auch für die Leuten, die umgezogen sind/umziehen. Es war mir eine Freude und Ehre, dieses Buch lesen zu dürfen. Ich bedanke mich herzlich, dass ich das Buch gewonnen habe! Vielen Dank!Mit freundlichen GrüßenAngelina G.

kinderbuchliebe am 27.11.2022 09:11 Uhr
Ein außergewöhnliches Mädchen mit viel Sonne im Herzen

"Ich bin Joy" erzählt die Geschichte eines jungen Mädchens und ihrer Familie. Joys Familie liebt es überall und nirgendwo in der Welt zu leben und sind schon zigmal umgezogen. Doch plötzlich muss die Familie in das verregnete und kalte England ziehen, um ihrem Großvater wieder auf die Beine zu helfen. Der Großvater ist alles andere als warmherzig und Joy muss zum ersten Mal eine feste Schule besuchen. Ganz schön viele Baustellen, die Kummer bereiten aber Joy behält ihren Optimismus. An dem Tag als an ihrer Schule ein Baum gefällt werden soll, sagt Joy den Kampf an. Sie schafft es ungewöhnliche Konstellation an Unterstützung zu generieren. Insgesamt ist Joy eine Hauptprotagonistin, die einem sofort ans Herz wächst. Mit ihrem Humor und der Sonne im Herzen, bekommt man beim lesen einfach nur gute Laune. Zudem liebe ich dieses Cover!

gisel am 21.10.2022 00:10 Uhr
Geschichte mit kleinen Schwächen

Joy muss mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester ihre Weltreise beenden, denn ihre Familie zieht dauerhaft zum Großvater ins verregnete England. Joy soll zum ersten Mal eine richtige Schule besuchen. Doch so sehr sie sich darauf freut, so sehr enttäuscht sie schon der erste Schultag, hat sie doch Schwierigkeiten mit der Lehrerin, mit dem geregelten Ablauf in der Schule wie auch mit einigen Mitschülern. Als auch noch die alte Eiche auf dem Schulhof gefällt werden soll, beschließt Joy, den Baum zu retten. Es wird eine interessante Aktion, und noch spannender wird es, wer sie dabei unterstützen wird…Joy bleibt in jeder Situation ihres Lebens optimistisch, doch dieser Umzug verlangt sehr viel von ihr ab. Der Großvater scheint unzugänglich zu sein, die Lehrerin bringt für Joy überhaupt kein Interesse entgegen, mit den Mitschülern ist es zunächst auch schwierig. Das ist sehr eindrücklich beschrieben, und mein Mitgefühl gehört auf jeden Fall dem quirligen Mädchen mit den unkonventionellen Ideen. Der Umschwung im Plot geschieht überraschend, wirkt dadurch fast ein bisschen aufgesetzt für mich. So warmherzig die Geschichte erzählt wird, konnte sie mich doch nicht ganz überzeugen. Aber vielleicht wirkt sie auf mich als Erwachsene anders als auf junge LeserInnen ab 9 Jahren, hier könnte gerade diese überraschende Wende den richtigen Moment an Spannung generieren. Denn so spannend Joys bisheriges Leben ist, fehlt der Geschichte selbst in meinen Augen sehr lange der Spannungsmoment.Mich konnte das Buch nicht so ganz überzeugen, deshalb kann ich nur äußerst knappe 4 von 5 Sternen vergeben.

buecher_lea am 20.10.2022 20:10 Uhr
Toll

Joy stellt ihre Familie als unmagisch vor. Doch Joy, die größte Optimistin der Welt, stößt an ihre Grenzen. Bisher war sie mit ihren Eltern und ihrer älteren Schwester immer auf Weltreise, doch nun zieht die Familie dauerhaft zum Großvater ins verregnete England, und Joy soll zum ersten Mal eine richtige Schule besuchen. Ihre Vorfreude verpufft, als sie merkt, dass ihr Traum vom In-die-Schule-gehen-und-neue-Freunde-Finden nichts mit der Realität zu tun hat. Als auch noch das einzig Gute an der Schule, die mächtige alte Eiche auf dem Schulhof, gefällt werden soll, kriegt Joy endgültig zu viel und beschließt, den Baum zu retten. Zum Glück gelingt es ihr, wieder die Silberstreifen am Horizont zu sehen, als sie überraschend Hilfe bei ihrer Protestaktion erhält. Das Cover sieht sehr schön aus und auch der Schreibstil ist mega.

lese-mama am 16.10.2022 10:10 Uhr
Joy Applebloom sucht Freunde

Zum Buch: Joy ist zehn als sie zum ersten Mal in einr Schule geht. Sie ist mit ihrer Familie zu ihrem Großvater gezogen und wurde vorher anders unterrichtet. Nun wünscht sie sich Freunde, aber das ist nicht einfach, ist Joy doch anders. Als die große Eiche im Schulhof gefällt werden soll, heißt es für Joy, das mit aller Kraft zu verhindern.Meine Meinung: Ein farbenfrohes Cover, ein Klappentext der neugierig macht. Aber ein sehr langwieriger Einstieg und ein unzufriedendtellendes Ende. Trotzdem macht es Spaß Joy zu begleiten, denn Joy ist ein Sonnenschein und sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Und Joy steht für ihre Umwelt ein, vor allem für Bäume bzw. den einen Baum im Schulhof. Eine Geschichte mit ein bisschen Tiefgang, nicht ganz so leicht zu lesen, wie das Cover vermuten lässt und durch das doch recht offene Ende Nacht es neugierig auf die Fortsetzung. Das Buch ist schön gestaltet mit einzelnen kleinen Zeichnungen, die Kapitel sind kurz, die Schrift recht groß. Alles in allem ein gutes Kinderbuch.

bunte_lesewelt am 23.09.2022 10:09 Uhr
Cool!!

Joy und ihre Familie haben kein richtiges Zuhause. Denn sie reisen durch die ganze Welt.Natürlich sind Joy und ihre Schwester Claude wütend und traurig als sie erfahren, dass sie ab jetzt bei ihrem Großvater einziehen werden. Und zum ersten Mal werden sie auf eine richtige Schule kommen.Joy will unbedingt Freunde finden. Doch das ist nicht so leicht.Wird sie Freunde finden können? Außerdem ist die alte Eiche auf dem Schulhof in großer Gefahr.Wird sie die Eiche retten können?Meinung: Ein tolles Buch, das sehr ereignisreich ist.Es ist kindgerecht und die Beschreibungen sind super detailliert. Der Klappentext ist auch sehr verlockend.Die Hauptpersonen finde ich voll sympathisch und am meisten hat mir die lustige und nette Joy gefallen.Es gibt kleine Bilder die, die Geschichte richtig schön schmücken. Das Cover ist simple, ist aber eigentlich sehr schön.Ich empfehle das Buch für Kinder ab 10 Jahren und gebe ihm 4 ⭐⭐⭐⭐Vielen Dank an dtv Verlag für das Exemplar ❤️Liebe Grüße, eure Eya 😊

karoberi am 21.08.2022 18:08 Uhr
Ein Mädchen namens Joy

"Es ist hart, das Schulmädchen Joy zu sein." (Kapitel 10) Das Mädchen Joy lebte bisher mit ihrer Familie immer mal wieder auf einem anderen Fleckchen der Erde, bis sie plötzlich zu ihrem Großvater nach London zurückziehen müssen. Dort gehen Joy und ihre Schwester zum ersten Mal in ihrem Leben auf eine richtige Schule. Obwohl sich Joy sehr darauf freut, gelingt es ihr zunächst nicht, dort Anschluss und Freunde zu finden. Bis sie eines Tages gleich mehrere Silberstreifen-Erlebnisse hat. Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg in das Buch etwas langatmig vorkam, jedoch wird die Geschichte im Fortgang mehr und mehr spannender. Das Ende fand ich wirklich schön und passend. Ich stimme zu, dass das Buch für Kinder von 9-11 Jahre empfohlen werden kann. Es ist in einer altersgerechten, frischen und leichten Sprache geschrieben. Themen wie Freundschaft und Engagement werden hier gut behandelt. Dies ist der erste Band der Joy-Applebloom-Trilogie und somit können wir uns auf weitere Abenteuer mit Joy freuen. Fazit: Es ist eine schöne und machmal auch humorvolle Geschichte. Aufgrund des für mich etwas langatmigen Startes in die Geschichte vergebe ich 4 Sterne.

mschili am 21.08.2022 11:08 Uhr
Süße Geschichte

Ein Buch, das mich auf den ersten Blick nicht angesprochen hat, das ich nach dem Lesen aber doch ganz schön fand.Joy ist zehn Jahre alt und bisher mit ihrer Familie durch die ganze Welt gereist. Ihre Familie, das sind ihre Eltern und ihre Schwestern Claude. Bis sich eines Tages alles ändert und sie nach England ziehen. Für Joy und Claude eine große Umstellung, die beide keine normale Schule kennen.Man merkt dem Buch schnell an, dass es sich um eine Einführung handelt. Denn der Klappentext erzählt mehr oder weniger fast die ganze Geschichte.Das finde ich etwas schade, denn es dauert doch relativ lange bis mal etwas passiert und dann ist die Geschichte auch schon zu Ende.Zudem fand ich das Verhalten der Lehrerin Mrs Hunter nicht unbedingt in Ordnung. Es wirkt etwas altbacken, da sie sehr streng und bestimmend ist und dabei zwar respekteinflößend ist, aber in einer Art, die eher Angst macht als förderlich ist. Hier wäre strenge angebracht gewesen, aber auch etwas Freundlichkeit.Ansonsten ist das Buch fix gelesen, was auch an den Illustrationen liegt, die man darin findet und das gelesene optisch unterstützen, auch wenn es in schwarz-weiß gehalten ist.Eine süße Geschichte, die der Auftakt einer Reihe ist.

lillys.lese.liebe am 08.08.2022 22:08 Uhr
Silberstreifen über der alten Eiche!

Joy war bisher immer auf Reisen in der ganzen Welt unterwegs und wurde von Ihren Eltern unterrichtet. Doch dann wird ihr Großvater krank und die Familie beschließt bei ihm in England sesshaft zu werden. Und das bedeutet für Joy und ihre Schwester Claude zum ersten Mal eine richtige Schule besuchen zu müssen.Joy ist zuversichtlich und freut sich gespannt darauf. Schließlich sagen alle ihr nach, immer einen Silberstreifen am Himmel zu entdecken und alles positiv zu sehen.Doch die Schule ist irgendwie so gar nicht ihr Ding. Die Lehrerin ist fürchterlich und Freundschaften lassen sich auch schwerer schließen als gedacht. Zum Glück kann sie sich im Schatten der alten Eiche zurückziehen. Wenn eben diese nicht bald gefällt werden sollte. Dagegen muss man doch was tun! Und das sieht ihr Klassenkamerad Benny genauso. Ob sie den alten Baum gemeinsam retten können?Eine einfühlsame Geschichte über Freundschaft und die Liebe zur Natur, die zeigt, dass man gemeinsam viel erreichen kann. Die einzelnen Charaktere sind super beschrieben und am Ende ist der Großvater ein sympathischer Unterstützer und die große Schwester doch nicht immer nur genervt. Und vor allem funktioniert es mit dem Freundschaften schließen wohl am besten, wenn man es gar nicht erwartet und man gemeinsam ein Ziel verfolgt.

milchkaffee am 08.08.2022 14:08 Uhr
Wunderschön

Joy führte bisher ein ungewöhnliches Leben. Immer auf Weltreise mit den Eltern. Freiheit pur und einfach ein tolles Leben für Joy. Das ändert sich allerdings als die Eltern nach England zum Großvater ziehen. Immer in die Schule gehen. Puh, davon ist Joy gar nicht begeistert. Aber Joy wäre nicht Joy wenn sie nicht auch diese neue Herausforderung in ihrem Leben annehmen würde.Es ist nicht so einfach. Die Schule, die anderen Kinder, das schlechte Wetter in England.An vieles muss Joy sich erst gewöhnen und manchmal ist das Leben auch nicht immer nett zu ihr.Ein wirklich tolles Kinderbuch. Joy ist ein beeindruckendes Mädchen, dass sich nicht unterkriegen lässt. Mit ihrer positiven Stimmung beeindruckt sie.Sprachlich ist dieses Buch der Altersgruppe angepasst. Die Sprache ist hochwertig, aber dennoch verständlich. Absolute Leseempfehlung.

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Zeit Leo

Ihre Geschichte über das Mädchen Joy vermittelt, dass es sich immer lohnt, optimistisch zu sein. Und... sie zeigt damit, wie Literatur uns jetzt stärken kann. mehr weniger

01.10.2022

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Stärke der Autorin, alltägliche Misstöne und deren liebevolle Lösung zu erzählen und sie mit dem... Fluss der Ereignisse in einem jungen Leben zu verbinden, prägt auch "Ich bin Joy". mehr weniger

Eva-Maria Magel, 26.09.2022

Eltern familiy

Der fulminante Auftakt einer neuen Reihe.

01.09.2022

Kölner Stadt-Anzeiger

Die ganze Geschichte ist leicht und lustig geschrieben. Man schließt diese besondere Familie und Joy... sofort ins Herz und will einfach immer weiter lesen. mehr weniger

05.08.2022

JÖ - Das Jugendmagazin

Joys gute Laune und Humor muss man einfach gernhaben!

Leyla, 10.10.2023

Eselsohr

Jenny Valentine schreibt mit Humor und leichter Feder. Es sind Alltäglichkeiten, die die Autorin ins... Zentrum der Kinderromane stellt, nichts Spektakuläres. Und trotzdem zieht Joy fast magisch in ihren Bann, mit hohem Identifikationspotenzial für junge Leser*innen. mehr weniger

Mirjam Dauber, 01.05.2023

NDR, Mikado

Diesem Buch muss man aber ein bisschen Zeit geben, bis die Geschichte ihren Charme entfaltet, aber d...ann wächst einem die Protagonistin ans Herz. mehr weniger

Katharina Mahrenholtz, 04.12.2022

Stuttgarter Zeitung

Eine Geschichte voller Witz, Optimismus und Herzenswärme.

03.12.2022

Tipi

Gut gelaunter erster Teil einer neuen Kinderbuchreihe .

22.10.2022

Bücher Magazin

Die ausgezeichnete Kinderbuchautorin Jenny Valentine erzählt einfallsreich und mit viel Witz.

01.10.2022

Buchjournal

Von Jenny Valentines optimistischer, herzenswarmer und findiger Hauptfigur will man unbedingt mehr l...esen. mehr weniger

Verena Hoenig, 01.10.2022

1001 und 1 Buch

Es ist ihre quicklebendige Stimme, die mit so viel Offenheit, Herz und Witz von diesem neuen Leben m...it all seinen Schwierigkeiten erzählt, dass die Geschichte trotz kleiner Längen der mitreißende Bericht einer Pippi Langstrumpf fernab vom Taka-Tuka-Land wird. mehr weniger

Marion Klötzer, 01.10.2022

Seitenweise Kinderliteratur

Joys Frohsinn und unmittelbarer Zugang zu den Menschen verleihen der Geschichte Authentizität und Es...prit. mehr weniger

01.10.2022

Buchjournal

Von Jenny Valentines optimistischer, herzenswarmer und findiger Hauptfigur will man unbedingt mehr l...esen. mehr weniger

Verena Hoenig, 01.10.2022

Der Evangelische Buchberater

Die Autorin schreibt die Geschichte aus Sicht von Joy und man fühlt sich als Leser sofort in Joys Le...ben und Gefühlswelt einbezogen. Meine absolute Empfehlung! Nicht nur für Mädchen! mehr weniger

Sonja Schmiedel, 01.10.2022

Yango Medien

Ein Silberstreif am Kinderbuchhimmel: Toll!

Beate Schräder, 01.07.2022

NEWSBEREICH

Aktuelles

Preise & Auszeichnungen

›Ich bin Joy‹ auf den Besten 7

›Ich bin Joy‹ der britischen Autorin Jenny Valentine wurde im September 2022 auf die Deutschlandfunk-Bestenliste ›Die besten 7‹... des Monats gewählt.

mehr weniger