Mit dir leuchtet der Ozean

Penny ist überzeugt: Milo ist und bleibt ein Idiot! Bis sie ihn küssen muss, und dieser Kuss alles verändert…

9,99 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Meer und Herzen: aufgewühlt
Mit dir leuchtet der Ozean

Als Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger verhieß und mit dem sie ein verirrter Kuss verbindet. Jetzt ist ausgerechnet die fröhliche Helena, Pennys Zimmergenossin, mit Milo zusammen und Penny kann ihm kaum aus dem Weg gehen. Aber da ist noch immer die Erinnerung an diesen Kuss. Auch Helena merkt, dass da mehr ist, und das schlechte Gewissen ihr gegenüber droht Penny zu ersticken. Doch Gefühle lassen sich nicht steuern. Selbst wenn sie schnurgerade in die Katastrophe führen.

 

Folgende weitere tolle Romance-Titel sind von Lea Coplin bei dtv erschienen:
Aus der »Nichts ist gut«-Serie:
Band 1: »Nichts ist gut. Ohne dich.«
Band 2: »Nichts zu verlieren. Außer uns.«
Weitere Einzelbände:
»Für eine Nacht sind wir unendlich«

Bibliografische Daten
EUR 9,99 [DE]
ISBN: 978-3-423-43968-8
Erscheinungsdatum: 02.06.2021
1. Auflage
336 Seiten
Sprache: Deutsch
Lesealter ab 14 Jahre
Autor*innenporträt
Lea Coplin

Lea Coplin ist das Pseudonym einer Autorin, die mit ihren Romanen bereits mehrfach auf der Spiegel-Bestsellerliste stand. Mehr als fünfzehn Jahre arbeitete sie als Journalistin, bevor sie sich für die Schriftstellerei entschied. Sie liebt es, flatternden Schmetterlingen und gebrochenen Herzen nachzuspüren und die Tiefen des Ozeans auszuloten. Lea Coplin lebt mit Mann und Katzen in München.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

131 von 131 Leserstimmen


41%

59%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Leserstimme ab!

mellim am 13.12.2023 21:12 Uhr
ich war sofort gefangen

Aufgrund des Titels habe ich das Buch geöffnet. Ich liebe das Meer und Fuerteventura und mit verworrenen Liebesgeschichten kann man mich gut fesseln. Das Buch liest sich leicht, die Leseprobe war ratzfatz durchgelesen und verlangt nach mehr!Die beiden Protagonisten werden zunächst in einem Rückblick vorgestellt, bevor der Leser immer abwechselnd die Geschichte aus Pennys und Milos Sicht kennen lernen darf. Milo ist scheinbar vor etwas (es gibt bisher nur zarte Hinweise) auf der Flucht und bereits seit längerem als Animateur in einem Club auf der Sonneninsel tätig, Penny reist gerade an. Sie ist eigentlich überhaupt nicht der Typ für diesen Job und nur als „Schatten“ ihrer Freundin Nathalie angetreten. Diese hat sich kurz vor Anreise das Bein gebrochen und so ist es jetzt Penny, die Natalies Traum nun lebt… obwohl es sich für sie zu Beginn eher wie ein Alptraum anfühlt.

marie_003 am 12.07.2023 19:07 Uhr
Urlaubsfeeling

Das Buch handelt von Penny und Milo, welche sich auf Fuerteventura begegnen und sich schon aus ihrer Vergangenheit kennen.Das Cover ist sehr schön und passend zum Thema des Buches gestaltet. Da die Geschichte auf Fuerteventura spielt, verbinde ich damit Urlaub und Spaß, weswegen ich sehr gespannt auf die komplette Story bin.Der Klappentext und die Leseprobe haben mir super gefallen und machen definitiv neugierig darauf, wie es weitergeht. Zudem ist der Schreibstil einfach gehalten und es gefällt mir sehr, dass Chatverläufe dargestellt werden. Außerdem wird abwechselnd aus der Sicht der Figuren erzählt, wodurch man sich gut in die Charaktere hineinversetzen kann. Dieses Buch ist wahrscheinlich perfekt für alle Leute geeignet, welche sich auf eine mitreißende Liebesgeschichte einlassen wollen, die zudem Urlaubsvibes verbreitet.

lesenmachtsüchtig am 31.08.2022 15:08 Uhr
Gutes Agentenbuch

Die CellistinIch durfte das Buch vorablesen und danke dem HarperCollins Paperback für das Leseexemplar.Herausgeber ist HarperCollins Paperback; 1. Edition (21. Juli 2022) und hat 448 Seiten.Kurzinhalt: Viktor Orlov, der ehemals reichste Mann Russlands, ist dem Tod schon unzählige Male von der Schippe gesprungen. Vor einigen Jahren hat er sich ins Exil nach London zurückgezogen, wo er nun seinen Kampf gegen die Kleptokraten, die die Kontrolle über den Kreml an sich gerissen haben, weiterführt. Doch eines Abends wird er tot in seiner Wohnung aufgefunden – vor ihm sein Telefonhörer, ein halb leeres Glas Rotwein und ein Stapel Dokumente, kontaminiert mit einem tödlichen Nervengift.Gabriel Allon, der Orlov sein Leben verdankt, glaubt nicht an die Theorien, die das MI6 über den Tathergang aufstellt, und nimmt sich des Falles an: Es beginnt eine rasante Jagd durch Europa auf den Spuren einer russischen Untergrundorganisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Welt unwiderruflich zu spalten ...Meine Meinung: Ein gelungenes Buch,aber nicht ganz so gut wie seine vorherigen Bücher, welches ich kaum aus der Hand legen konnte, ich fand es wieder mal bedrückend, wie realistisch die Bücher immer sind und ich fand es klasse, dass Covid auch eine Rolle gespielt hat, denn dies hat man in nicht allzu vielen Büchern so. Es werden auch Parallelen zu Trump und Putin gezogen und deren Machenschaften, aber dies ist woanders auch nicht anders. Das einzige, was ich zu bemängeln habe, das ist die unnötige Länge, manchmal wird zu sehr ins Detail gegangen, wo ich es nicht bräuchte. Aber es gibt viele Bekannte wieder in dem Buch, die man schon mal gelesen hat. Aber ide Geschichten sind ja frei erfunden, laut dem Autor und deswegen gelingen ja auch immer die Pläne von Allon und seinen Mitstreitern, was immer sehr ungewöhnlich ist. Mein Fazit: Gute Unterhaltung und flüssige Schreibweise. Ich vergebe 4 gute Sterne, denn man hätte einiges weglassen können.

buecherfeelotlot am 08.03.2022 19:03 Uhr
Leseempfehlung

Hier meine Rezension zu „Mit dir leuchtet der Ozean“ Inhalt:Als Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger verhieß und mit dem sie ein verirrter Kuss verbindet. Jetzt ist ausgerechnet die fröhliche Helena, Pennys Zimmergenossin, mit Milo zusammen und Penny kann ihm kaum aus dem Weg gehen. Aber da ist noch immer die Erinnerung an diesen Kuss. Auch Helena merkt, dass da mehr ist, und das schlechte Gewissen ihr gegenüber droht Penny zu ersticken. Doch Gefühle lassen sich nicht steuern. Selbst wenn sie schnurgerade in die Katastrophe führen.Meinung: Mit hat das Buch gut gefallen. Die Charaktere waren alle sehr sympathisch und nett. Der Schreibstil war auch sehr flüssig und das Buch gut zu lesen. Auch das Cover ist wunderschön. Allerdings hat mir erstens nicht gefallen das Milo und Penny sich näher kommen während er noch mit Helena zusammen ist, da ich so etwas einfach nicht gerne lese und zweitens hat mir dieser letzte Funke einfach gefehlt.Fazit:Ein gutes Buch, das mich leider nicht komplett überzeugen konnte. Leseempfehlung und 3,5 ⭐️

leos_buchblog am 17.02.2022 10:02 Uhr
Eine erfrischende Geschichte

InhaltAls Penny auf Fuerteventura landet, um in einem All-inclusive-Club zu arbeiten, ist Milo der Letzte, mit dem sie rechnet. Milo, der kurz mit ihr auf der Schule war, dessen Name nichts als Ärger verhieß und mit dem sie ein verirrter Kuss verbindet. Jetzt ist ausgerechnet die fröhliche Helena, Pennys Zimmergenossin, mit Milo zusammen und Penny kann ihm kaum aus dem Weg gehen. Aber da ist noch immer die Erinnerung an diesen Kuss. Auch Helena merkt, dass da mehr ist, und das schlechte Gewissen ihr gegenüber droht Penny zu ersticken. Doch Gefühle lassen sich nicht steuern. Selbst wenn sie schnurgerade in die Katastrophe führen.Danke an Matti, die mir ihr Rezensionsexemplar geschenkt hat, da sie es doppelt hatte. Das war so lieb von dir!CoverDas Cover ist ein wahrer Traum. Ich finde es einfach wunderschön. Es sieht sonnig aus, aber eben auch nach Meer, dass es auf den Kanaren ja definitiv zu genüge gibt. Es wirkt frisch und einladend und ich liebe diese Art, wie das O von ‚Ozean‘ sich so „auflöst“. Meinen Geschmack trifft es zu 100%!Meine MeinungIch fand das Buch großartig. Fuerte ist natürlich schon ein mega Ort und die Idee um das Hotel und die Arbeit dort ist klasse. Man lernt viele Hintergründe aus dem Service Bereich und es war echt spannend, hinter die Kulissen eines Urlaubsclubs zu blicken. Erst dann weiß man zu schätzen, was da für harte Arbeit hintersteckt. Und doch hat auch das Lesen Spaß gemacht, denn irgendwie war dabei auch immer diese lockere Atmosphäre durch den tollen Umgang der Kollegen untereinander. Es wirkt durch die Perspekte eines „Angestellten“ auch nicht so überkandidelt, sondern nahbar.Von Fuerteventura hat man ein bisschen was mitbekommen, aber ich hätte mir davon noch mehr gewünscht. Für mich kann es nie genug Meer-Feeling sein und die paar Strandszenen haben mir nicht gereicht, da der Fokus eher auf den Gesprächen oder dem Hotel lag. Das ist aber Geschmackssache.Milos und Pennys Zwiespalt war für mich so real. Man konnte die Gefühle zwischen den beiden von Beginn an fühlen und ich fand es mega, wie nach und nach Milos Vergangenheit gezeigt wurde. Auch den Einblick in die Schrankszene fand ich gut, das war nämlich wirklich süß und hat geholfen, die Gefühle der beiden von Beginn an zu verstehen. Ich konnte die Bedenken der beiden so gut fühlen, denn Helena war einfach mega. Ich habe sie total ins Herz geschlossen und sie wirkte so perfekt. Dass sie auch zerbrechlich ist, zeigte sich dann am Ende.Es war schön, die verschiedenen Rollen aller im Club zu sehen und die ganzen Charaktere kennenzulernen. Es gab echt auch tolle Nebencharaktere. Ich war etwas enttäuscht, als wie falsch sich einige herausgestellt haben und wie viele bei den Lästereien mitgemacht haben. Das war so schade. Einerseits hat es den Schmerz von Milo und Penny so real gemacht, andererseits hat es ein klein bisschen die Stimmung kaputt gemacht.Eine supersüße Geschichte, die ich gern weiterempfehle!Daher von mir 4,5 Sterne

leseratte_vorablesen am 18.09.2021 23:09 Uhr
Willkommen im Solana Sunshine Club!

Ich kenne von der Autorin bereits einige Geschichten und auch diese hat mich nicht enttäuscht. Diesmal entführt uns Lea Coplin ins Urlaubsparadies Fuerteventura, in den Solana Sunshineclub. Sie beschreibt die typische Atmosphäre eines All-inclusive Ferienclubs so lebendig, dass sich der Leser sofort in Urlaubsstimmung befindet. Beide Protagonisten, Milo und Penny, werden authentisch und sympathisch beschrieben. Ihre Liebesgeschichte wird langsam entwickelt, und auch die Probleme, die die beiden mit sich herumschleppen, passen gut in die Geschichte. Lea Coplins Schreibstil ist locker und flüssig, die Geschichte liest sich ruckzuck. Auch das Cover ist gelungen, für mich erfreulich anders ohne Personen, nur mit einer Art Sonne...Für mich daher eine rundherum gelungene Sommerlektüre mit Wohlfühlatmosphäre!

callie wonderwood am 18.09.2021 11:09 Uhr
Schöne Sommerlektüre mit Club-Resort-Setting

Von Lea Coplin habe ich bereits "Nicht ist gut. Ohne dich." gelesen, was für mich nur okay war und ich war gespannt, wie sie mich mit dieser sommerlichen Lektüre überzeugen würde. Die Grundidee, dass sich Milo und Penny aus der Schulzeit kennen und bei einer Party einen Kuss in einem Schrank ausgetauscht habe, der aber zu nichts weiter geführt hat, und sie sich Jahre später ausgerechnet in dem Club Solana Sunshine wiedersehen, fand ich genial. Zitat Penny : "Er stand einfach da. Milo. Der Junge aus dem Schrank. Der Kuss meines Lebens. Drei Jahre und sieben Monate später im Club Solana Sunshine, Fuerteventura, Spanien."Seit dem haben sie sich äußerlich, aber auch innerlich verändert. Beide sind total davon überrascht den anderen nach dieser Zeit wiederzusehen und wissen nicht so recht, wie sie damit umgehen sollen. Fast vier Jahre hat Penny nicht an den Kuss und Milo gedacht. Jetzt erwischt sie sich dabei, immer wieder an ihn denken zu müssen, und Milo geht es ebenso mit ihr. An der Schule gab es früher viele kriminelle Gerüchte über Milo und Penny stellt fest, dass sie eigentlich nichts über ihn weiß und fragt sich, wer er eigentlich wirklich ist. Aufeinander wirken sie jeweils unergründlich und können nicht mal erahnen zu können, was der andere denkt.Sie könnten sich einfach ineinander verlieben, jedoch hat er eine Freundin - Helena, Pennys Mitbewohnerin, die tatsächlich keine blöde Zicke und stattdessen eine super nette Person ist. Keiner von beiden möchte Helena verletzten und haben Gewissenbisse wegen ihren Gefühlen. Die Liebesgeschichte mochte ich einerseits ziemlich gerne, aber andererseits wusste ich am Ende nicht ganz, was ich von dem Konflikt halten sollte.Zitat Milo : "Helena ist Faszination und Anmut und Ausstrahlung und Perfektion. Und ich sehne mich nach Kanten und Zicken und Sonnenblumenaugen. Ich muss verrückt geworden sein. Komplett verrückt."Als Hauptcharaktere hatten Penny und Milo charakterliche Tiefe und ich fand sie sympathisch, besonders je mehr man über sie erfahren hat. Ich hätte mir nur vielleicht gewünscht sie noch anders kennenzulernen, mehr über ihre Wünsche, Hobbys etc. und sie selbst zu erfahren, weil sie nicht nur ihre Probleme ausmachen.Das Setting mit dem Club-Resort fand ich total interessant, mit den verschiedenen Jobs und Aufgaben, der Atmosphäre und dem Leben dort. Darüber habe ich noch nie zuvor ein Buch gelesen und mochte diesen Aspekt richtig gerne. Ich bin nur durch die Seiten geflogen, es ließ sich extrem schnell lesen und Lea Coplin hat Pennys und Milos leicht und locker erzählt.Fazit :Schöne Sommerlektüre mit Club-Resort-Setting und Penny und Milo, die sich unerwartet wieder begegnen und versuchen mit ihren Gefühlen füreinander umzugehen. Hat mir richtig gut gefallen.

gisel am 18.09.2021 00:09 Uhr
Urlaubslektüre für zwischendurch

Penny tritt auf Fuerteventura ihren Animateur-Job in einem All-inclusive-Club an, ohne ihre Freundin Nathalie, die sich kurz vor der Anreise das Bein gebrochen hat. Zu ihrer Überraschung trifft Penny im Club einen alten Bekannten wieder, Milo, mit dem sie ihr erster Kuss verbindet. Milo allerdings ist zusammen mit Pennys Zimmergenossin, Helena. Doch da ist etwas zwischen Milo und Penny, und letztendlich lassen sich Gefühle nicht unterdrücken...Dieser erste Kuss bedeutete scheinbar nichts für Penny, denn außer dem Kuss war nichts zwischen den beiden. Doch als sie sich nun wiedertreffen, merken sie bald, dass sie Interesse aneinander haben. Dumm nur, dass Milo mit Helena liiert ist. Ob das gut gehen kann? Das verrate ich nun nicht, das müsst ihr selber lesen. Eine Liebesgeschichte im Urlaubsland, mit vielen Urlaubsgefühlen, auch wenn Penny und Milo ja gar nicht zum Urlauben auf Fuerteventura sind. Als Jugendroman bildet die Geschichte all die Sehnsüchte ab, die man so als junger Mensch hat, nach Liebe und Abenteuer und Arbeiten in einem besonderen Ambiente. Dieser Jugendroman eignet sich gut für eine leichte Lektüre zwischendurch, gerne vergebe ich 4 von 5 Sternen dafür.

lesefrosch85 am 16.09.2021 13:09 Uhr
Eine schöne Geschichte

Das Cover ist sehr schön anzusehen. Es ist friedlich und hat gleichzeitig etwas melancholisches an sich.Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die wechelnde Perspektive der beiden Protagonisten hat mir hier sehr gut gefallen, weil man so einen serhr guten Einblick in ihre Gefühls-und Gedankenwelt bekommt.Besondonders Milos Geschichte hat es mir emotional angetan. Er hat schlimmes erlebt und die Leute zerreißen sich das Maul über ihn. Wer kann es ihm so übelnehmen, dass er einen Neuversuch starten möchte?Auch Penny hat einige Rückschläge hinter sich und versucht sich neu zu orientieren.Die Chemie der beidne hat man schnell gespürt. Ich habe immer mit ihnen mitgefiebert.Allerdings ist es natürlich schon etwas unrealischtisch, dass sie sich alle zur gleichen Zeit in Fuerteventura befinden.Insgesamt ist es eine sehr emotionale Geschichte, die einen ergreift und unterhält.

coala am 14.09.2021 11:09 Uhr
Fesselnde Geschichte, tolles Setting

Urlaubsfeeling mit starker Hintergrundgeschichte wird einem im neuen Roman von Lea Coplin geboten. Denn die Gefühle von Penny sind verwirrter denn je, als sie als Animateurin in einem All-Inklusive-Club auf Milo trifft, den sie aus ihrer Vergangenheit kennt. Er ist ausgerechnet mit ihrer Freundin zusammen und schnell entwickelt sich alles zu einem furchtbaren Gefühlschaos. Die Geschichte ist sehr schön ereignisreich mit zahlreichen Wendungen und Erkenntnissen. Durch die wechselnde Perspektive von Mila und Penny hat die Geschichte eine schöne Dynamik und dem Leser wird viel geboten. Dazu können die Charaktere auf ganzer Linie überzeugen, sind gut ausgearbeitet und vielschichtig. Zusätzlich verzaubert die Kulisse von Fuerte Ventura, welche den Leser in Urlaubsstimmung versetzt.Ein rundum überzeugender Roman, der durch eine fesselnde Geschichte und traumhafte Kulisse überzeugt. Perfekt, um abzuschalten und sich etwas Urlaubsstimmung zu gönnen.

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Westfälische Nachrichten

Herrlicher Liebesroman

Beate Schräder

Gießener Allgemeine

Mit dir leuchtet der Ozean‘ ist ein tolles Buch für die Sommermonate, für Sehnsucht nach Sonne und S...trand. Die Cliffhanger zwischen den Kapiteln machen es zum Pageturner, den man ruckzuck ausgelesen hat. mehr weniger

Katrin Hanitsch, 28.08.2021

Donaukurier

Ein unterhaltsames Leseabenteuer.

Sandra Mönius, 25.08.2021

Münchner Merkur

Eine tolle Liebesgeschichte mit viel Urlaubsfeeling.

Dominique Salcher, 10.08.2021