Ein Manifest für das Leben – trotz allem
TROTZ

Trotz ist in seiner reinen Essenz: der Moment des Aufbäumens. Er kann ganze Gesellschaften in den Fortschritt katapultieren. Er kann aber auch: bremsen. Das gilt nicht nur für uns als Gemeinschaft, sondern auch für jeden Einzelnen. Wer ist nicht schon einmal trotzig über sich hinausgewachsen? Und wer wurde nicht auch einmal vom Trotz daran gehindert, etwas zu erreichen?
Ronja von Rönne kennt den Trotz, etwas besser sogar, als ihr lieb ist. In diesem persönlichen Essay zeigt sie, wann der Trotz sie am Leben gehalten hat. Und wann er kurz davor war, sie zu zerstören. Rönne durchleuchtet aber nicht nur ihren eigenen Trotz, sondern auch den der anderen, denn am Ende steht die Frage: Sollen wir nun trotzig sein oder nicht?

Bibliografische Daten
EUR 9,99 [DE]
ISBN: 978-3-423-44318-0
Erscheinungsdatum: 17.08.2023
1. Auflage
112 Seiten
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Ronja von Rönne

Ronja von Rönne, geboren 1992, ist Schriftstellerin, Journalistin und Moderatorin. 2015 las sie beim Ingeborg-Bachmann-Preis. Von 2017 bis 2022 moderierte sie auf ›Arte‹ die Sendung ›Streetphilosophy‹. Ab Herbst 2023 ist sie in dem neuen Format ›Unhappy‹ zu sehen. Sie schreibt für ›Die Zeit‹ und ›Zeit Online‹. Ihr Roman ›Ende in Sicht‹ wurde zum von der Kritik gefeierten Bestseller.



zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Veranstaltungen & Medientermine

Veranstaltung

Ronja von Rönne präsentiert "TROTZ"

Moderation : Jeannette Wolf
28.03.2024
19:30 Uhr (CEST)
Aula im PROGR
Speichergasse 4
3011 Bern
Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Buchkultur

Schnoddrig bis rotzfrech, ironisch gebrochen und dann plötzlich wieder höchst einfühlsam fügt sich i...hre Sprache zur perfekten Form für den Inhalt. mehr weniger

Andreas Kremla, 25.08.2023

Radio Bremen 2

Es sind starke persönliche Bekenntnisse, sehr ehrlich und selbstkritisch, aber auch mit dem typische...n Rönne-Humor und viel Selbstironie. mehr weniger

17.08.2023

dpa

Ein Essay, der ganz anders ist, als es das Genre vermuten lässt. Leserinnen und Leser erwartet keine... langwierige wissenschaftliche Arbeit, sondern Rönnes persönlichstes Werk. mehr weniger

Kilian Genius, 17.08.2023

NDR Kultur

Es geht um den Zirkus des Literaturbetriebs, um Selbstzweifel, Verweigerung und Angst. In diesen per...sönlichen Bekenntnissen und Momenten ist das Buch am stärksten. mehr weniger

Nadine Kreuzahler, 16.08.2023

wdr 1 live Stories

Für Fans von Bissiger und pointierter Sprache, die sich zwischen Ironie und größter Ernsthaftigkeit ...bewegt. mehr weniger

Mona Ameziane, 13.10.2023

Sein

Die Autorin ist der Art von Trotz auf der Spur, die uns täglich Krisen überstehen lässt und unserem ...Leben Sinn verleihen kann. Das braucht Scharfsinn, der nach innen geht: Wer bist du Trotz? Was wollen wir zusammen schaffen. schaffen? mehr weniger

01.09.2023

Heilbronner Stimme

Auf persönlicher Ebene schildert von Rönne ein zwischenmenschliches Drama, das in einem Aufschrei e...ndet und die gnadenlose Sprachkraft der Berlinerin mit derben Sätzen unter Beweis stellt. mehr weniger

Julia Haga, 01.09.2023

Harper`s Bazaar

Gut so. Man folgt ihrem Nachdenken unheimlich gerne.

01.09.2023

Ö1, Kontext

Als roter Faden zieht sich die Geschichte einer Freundschaft durch das Buch.

Marlene Nowotny, 25.08.2023

rbb, Podcast "Orte & Worte"

Mit viel Humor, wie man das von Ronja von Rönne kennt. Ein Plädoyer für mehr Trotz im Leben.

24.08.2023

welt.de

Über diesen inneren Widerstand gegen die Ärgernisse des Lebens, ein Sachbuch mit persönlichen Anekdo...ten. mehr weniger

Lena Karger, 17.08.2023

Berliner Morgenpost

Ihr persönlichstes Buch bisher.

Miriam Schaptke, 16.08.2023

SWR 2

Sie versucht sich in ihrem Text dem Trotz anzunähern und ihn als einen inneren Kompass zu verstehen.

13.08.2023