Coverbild Der Graf von Monte Christo von Alexandre Dumas, ISBN-978-3-423-13955-7
Leseprobe merken

Der Graf von Monte Christo

Roman
Ein Meisterwerk der Weltliteratur

Alexandre Dumas’ Meisterwerk von 1845/46 entstand nur zwei Jahre nach dem großen Abenteuerklassiker ›Die drei Musketiere‹ – die beiden Romane verhalfen dem Schriftsteller zu Weltruhm. Bis heute hat die dramatische Geschichte des jungen Seemanns Edmond Dantès, der am Tag seiner Hochzeit aufgrund einer Intrige verhaftet wird, nichts von ihrer Faszination verloren. Die Flucht aus dem Gefängnis auf die Insel Monte Christo und der eiskalte Rachefeldzug gegen seine Verräter boten Stoff für zahlreiche Verfilmungen, unter anderem mit Gérard Depardieu, der bekannte: »Monte Christo, das bin ich.«

• Der monumentale Roman erstmals in einer einbändigen, vollständigen Ausgabe bei dtv

• Mit einem neuen Anhang zu Leben und Werk

Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Der Graf von Monte Christo von Alexandre Dumas, ISBN-978-3-423-13955-7
1. Januar 2011
978-3-423-13955-7
16,90 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:

Details

EUR 16,90 € [DE], EUR 17,40 € [A]
dtv Literatur
Die deutsche Erstausgabe von 1846 wurde gründlich revidiert und ergänzt von Thomas Zirnbauer. Mit einem Nachwort von Thomas Zirnbauer
1504 Seiten, ISBN 978-3-423-13955-7
Lehrerprüfexemplar

Autorenporträt

Alexandre Dumas

Alexandre Dumas, eigentlich Alexandre Davy de la Pailleterie, wurde 1802 in Villars-Cotterêts bei Soissons geboren und starb 1870 in Puys. Mit den Romanen ›Der ...

Pressestimmen

Denis Scheck, SWR, September 2014
»»Das ist die Betriebsanleitung für die Welt im Jahre 2014.««
Harald Eggebrecht, Süddeutsche Zeitung, Januar 2011
»Dumas gelang ein Buch, dessen Robustheit in Erfindung und Spannung Unsterblichkeit garantiert.«
Florian Asamer, Die Presse, Dezember 2010
»Dumas' Welterfolg hat nichts an Dramatik und Faszination verloren. Für lange Winterabende.«
80 Kulturzeitung, Oktober 2016
»Einfach großartig bis zur letzten Seite.«
Jakobus Reinhart, subabbau.wordpress.com, Oktober 2011
»Ein vielschichtiger, dramatischer Abenteuerroman. Lesenwert!«
Playboy, Februar 2011
»"Der Graf von Monte Christo" ist wahrer Balsam für unsere Rachefantasien und Futter für unsere Reisesehnsüchte.«
Anton Thuswaldner, Salzburger Nachrichten, Januar 2011
»Ein Roman zum Abtauchen.«
heute, Zürich, November 2007
»Ein Buch zum Verschlingen.«
Bezirksblätter Niederösterreich, Februar 2011
»Als Bonus lockt ein neuer Anhang von Thomas Zirnbauer zu Dumas' Leben & Werk.«

Leserstimmen

Ihre Meinung

»Der Graf von Monte Christo ist das spannendste und faszinierendste Buch das ich je gelesen habe! Ich habe das Buch in den letzten 50 Jahren mehr als zwanzig Mal gelesen und auch heute lese ich noch öfter darin, manchmal nur kapitelweise. Die Geschichte ist einfach grandios geschrieben und Dumas arbeitet die Charaktere so plastisch heraus dass man förmlich ihre Physiognomien zu erkennen meint! Ebenso entführt Dumas den Leser immer wieder in fremde Welten und Zeiten die für die heutigen Menschen kaum noch vorstellbar sind. Am eindrucksvollsten die Szenen zu Beginn im Chateau If, mit dem grandios dargestellten Abbe Faria und der Beschreibung der Geschichte und Herkunft des Schatzes der Familie Spada. Ebenso die Episoden in der märchenhaften Grotte auf der Insel Monte Christo, die Karnevalsszenen in Rom, der kleine Abstecher über den Banditen Luigi Vampa und dann die perfide ausgeklügelte Rache mit dem Sturz seiner Feinde. Die eingeflochtenen Erzählungen, hier z.B. die Leidensgeschichte der Haydee und Ihres Vaters dem Pascha von Janina, ebenso wie die Entwicklung der Figur des Intendanten Bertuccios, sind fast schon eigenständige Nebenhandlungen, ähnlich wie in Tolstois „Anna Karenina“, die einen unvergesslichen aber auch teilweise sehr komplexen Gesamteindruck hinterlassen. Mit am emotionalsten auch die Schlussszenen auf dem Chateau If mit dem Wärter in seiner alten Zelle und in der Grotte auf Monte Christo, mit dem Wiedersehen der totgeglaubten Valentin und dem Sohn Morrel. Wunderbar - aber auch ein bisschen wehmütig stimmend - der Schluss, ohne kitschiges Happy End, jedoch mit den schönen Schluss, dass die einzige menschliche Weisheit in den Worten liegt: „Warten und Hoffen“! Ein großartiges Buch! Hubert-Paul Martin Hamburg«
ANTWORTEN
»Herr Hussein hat tatsaechlich recht, denn die Geschichte des edelmuetigen Seemanns Edmound Dantes ist unvergaenglich, spannend, entzueckend und hat bis heute nichts von ihrer Faszination eingebuesst. Im Gegenteil, denn ich meine, dass man jetzt an die Rache mehr denkt als frueher! Ich bin von diesem Roman zu tief beeindruckt und wer mir etwas schreiben moechte, der sei willkommen. Hier steht meine Email-Adresse: heider_von_tellheim@yahoo.de«
ANTWORTEN
»Das ist wirklich und ohne Übertreibung das beste und spannendste Buch, das ich je in meinem ganzen Leben gelesen habe. Ich lese immer noch in Ihrer gut gestattete Ausgabe.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Empfehlungen

Weitere Bücher des Autors

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren