Der Geheime Zirkel III Kartiks Schicksal

Roman

Das Tor zum Magischen Reich scheint verschlossen. Wie kann Gemma die Magie wieder erwecken? Der fulminante Abschluss der Erfolgs-Trilogie.

12,95 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Der fulminante Abschluss der Erfolgs-Trilogie
Der Geheime Zirkel III Kartiks Schicksal

Der Zugang zum magischen Reich scheint für immer verschlossen – Gemma gelingt es nicht mehr, das Tor aus Licht erscheinen zu lassen. Dabei bräuchten die Freundinnen die Magie gerade nötiger denn je. Ann soll ihren Dienst als Gouvernante antreten und Felicity den Langweiler Horace heiraten. Doch dann legen Bauarbeiter einen merkwürdigen Stein mit dem Umriss des Mondauges darauf frei.

Bibliografische Daten
EUR 12,95 [DE] – EUR 13,40 [AT]
ISBN: 978-3-423-71685-7
Erscheinungsdatum: 23.09.2016
1. Auflage
864 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem amerikanischen Englisch von Ingrid Weixelbaumer
Lesealter ab 14 Jahre
Autor*innenporträt
Libba Bray

Libba Bray ist die Autorin von mehreren Theaterstücken und einigen Kurzgeschichten. Mit ihrer Trilogie ›Der geheime Zirkel‹ schaffte sie es auf Anhieb auf die Bestsellerliste der New York-Times und landete einen internationalen Erfolg. Für ihr Buch ›Ohne. Ende. Leben.‹ wurde sie mit dem Michael L. Printz Award ausgezeichnet. Heute lebt die in Texas aufgewachsene Autorin mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Brooklyn, New York.

   

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Ingrid Weixelbaumer
zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

buecherstoeberecke.blogspot.de

Was kann sich ein Leser noch wünschen, als über 800 perfekt aufeinander abgestimmte, literarisch per...fekte Seiten...? mehr weniger

29.10.2016

Tages-Anzeiger

Ein lesenswerter, spannender Abschluss der Trilogie.

21.01.2009

Heilbronner Stimme

Ein Fantasy-Roman, der nicht nur jugendliche Leser begeistert.

Fabienne Kinzelmann, 11.12.2008