Der Sessel

Eine Spur in den Holocaust und die Geschichte eines ganz normalen Täters

In einem alten Sessel entdeckt eine Studentin persönliche Papiere eines Deutschen aus der NS-Zeit. Wer war der Mann? Wie lebte er? Akribische Recherchen offenbaren: Der Vorbesitzer des Sessels war SS-Obersturmführer.

25,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Ein rätselhafter Fund führt in eine dunkle Vergangenheit
Der Sessel

Eine Studentin kauft in Prag einen alten Sessel – und entdeckt darin Jahrzehnte später persönliche Papiere eines Deutschen aus der NS-Zeit. Daniel Lee erfährt von der Geschichte und beginnt nachzuforschen: Wer war der Mann? Wie lebte er?
Akribische Recherchen offenbaren: Der Vorbesitzer des Sessels war SS-Obersturmführer und nahm am brutalen deutschen Vernichtungskrieg in Russland teil, ab 1943 beaufsichtigte er die Rekrutierung und den Einsatz von Zwangsarbeitern in Prag. Sein Werdegang steht beispielhaft für die vielen »normalen« Menschen, die in der verbrecherischen Maschinerie des NS-Regimes dienten. Zugleich wird deutlich: dieses Erbe lastet mit traumatischen Spätfolgen auf den Nachkommen von Tätern und Opfern.

Bibliografische Daten
EUR 25,00 [DE] – EUR 25,70 [AT]
ISBN: 978-3-423-28244-4
Erscheinungsdatum: 19.02.2021
2. Auflage
384 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Englischen von Lutz W. Wolff
Autor*innenporträt
Daniel Lee

Daniel Lee ist Historiker. Seine Forschungsschwerpunkte sind der Zweite Weltkrieg, der Holocaust sowie die Geschichte der Juden in Frankreich und Nordafrika. Er promovierte in Oxford und hatte Lehraufträge am Institute of Historical Research, am European University Institute, in Yad Vashem und am United States Holocaust Memorial Museum. Derzeit lehrt er Modern French History an der University of London. Er verfasst regelmäßig Rundfunkbeiträge für die BBC und lebt in London.

zur Autor*innen Seite
Übersertzer*innenporträt
Lutz W. Wolff

Lutz-W. Wolff, geboren 1943 in Berlin, schloss sein Studium in Frankfurt am Main, Bonn und Tübingen 1969 mit der Promotion über Heimito von Doderer ab. Neben seiner Tätigkeit als Lektor übersetzte er unter anderem Werke von George Orwell, Robert Littell und Jack London.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Guardian

Daniel Lee legt nicht nur eine brillante Rechercheleistung vor, sondern auch eine einfühlsame Erzähl...ung. mehr weniger

dpa

Lee verwebt geschickt historische Ereignisse und die persönliche Geschichte Griesingers; und er geht... weiter in die Tiefe. mehr weniger

Felix Schröder

Evening Standard

Eine fesselnde historische Detektivarbeit (...). Daniel Lees Buch erlaubt Einblicke in das Leben ein...es ›gewöhnlichen‹ Nazis. mehr weniger

The Times

Ein bemerkenswertes Buch, lebendig geschrieben.

Spectator

Ein packendes, ehrliches und hervorragend dokumentiertes Porträt (…).

P.M. History

Historiker Lee stößt auf die Geschichte eines pflichtbewussten Familienvaters, der zum Täter wird, u...nd verschmilzt sie mit dem Rechercheprotokoll zu einem fesselnden Text. mehr weniger

Podcast F*luxx

Eine faszinierende Kombination aus Sozialgeschichte, Familiendrama und scharfsinniger Detektivarbeit.... mehr weniger

Prof. Christopher R. Browning

Podcast F*luxx

Brilliant recherchiert und extrem spannend geschrieben – Daniel Lees Buch liest sich wie ein fesseln...der Kriminalroman. mehr weniger

Prof. Robert Gerwarth

Stuttgarter Zeitung

Jahrelang hat Daniel Lee die Biografie eines Mannes recherchiert, von dessen Existenz er nur durch e...inen Zufall erfahren hatte. mehr weniger

Frank Buchmeier, 05.10.2021

Badische Neueste Nachrichten

Dass das Buch nicht nur außerordentlich erhellend, sondern auch fesselnd zu lesen ist, erhöht seinen... Wert als Glücksfall einer nachhaltigen Geschichtsschreibung. mehr weniger

Rüdiger Krohn, 18.08.2021

hypothese.org

Zweifellos ist ihm damit eines der spannendsten Sachbücher dieser Saison gelungen.

Günter Riederer, 11.06.2021

Sonntag-EXPRESS

Ein Stück Zeitgeschichte, das aktueller nicht sein kann.

23.05.2021

Wochzeitung Ermstal & Uracher Alb

Faszinierend geschrieben.

12.05.2021

Rhein-Neckar-Zeitung

Dass das Buch nicht nur außerordentlich erhellend, sondern auch fesselnd zu lesen ist, erhöht seinen... Wert als Glücksfall einer nachhaltigen Geschichtsschreibung. mehr weniger

Rüdiger Krohn, 27.03.2021