Ein Freund der Erde

Roman

Ein Freund der Erde ist ein Feind der Menschen – frei nach Ibsen kämpft Ty Tierwater, der Öko-Terrorist, gegen die Zerstörung der Umwelt.

10,90 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Ein Freund der Erde ist ein Feind der Menschen – frei nach Ibsen kämpft Ty Tierwater, der Öko-Terrorist, gegen die Zerstörung der Umwelt.  
Ein Freund der Erde

Wir schreiben das Jahr 2025. Der Treibhauseffekt hat voll zugeschlagen, in etlichen früheren Weingebieten wird inzwischen Reis angebaut. Die meisten Säugetiere sind ausgestorben, und das Essen ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Ty Tierwater, militanter Ökoaktivist in den 80er Jahren, kümmert sich als rüstiger und nur sexuell leicht frustrierter Fünfundsiebzigjähriger im Auftrag eines schwerreichen Popstars um ein paar verwahrloste Tiere, die zu den letzten ihrer Spezies gehören.

Da taucht eines Tages seine Ex-Frau Andrea mit einem ganz besonderen Anliegen wieder bei ihm auf. – Boyle beschreibt in seinem neuen Roman eine Zukunft, die schon begonnen hat. Mit Sarkasmus und seinem unverwechselbaren Witz schildert er eine verwüstete, zerstörte Welt, in der noch immer ein Fünkchen Hoffnung keimt.

 

»T. C. Boyle läuft zur gewohnten Hochform auf … man schaudert vergnügt aufs neue, den Meister am Werk zu sehen.« Welt 

Bibliografische Daten
EUR 10,90 [DE] – EUR 11,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-13053-0
Erscheinungsdatum: 01.03.2003
13. Auflage
368 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Werner Richter
Autor*innenporträt
T. C. Boyle

T. Coraghessan Boyle, geboren 1948 in Peekskill, New York, unterrichtet an der University of Southern California in Los Angeles. Für seinen Roman ›World's End‹ erhielt er 1988 den PEN/Faulkner-Preis. Als Enfant terrible der amerikanischen Gegenwartskultur wurde T. C. Boyle zum Pop- und Literaturstar seiner Generation.   

zur Autor*innen Seite
Übersertzer*innenporträt
Werner Richter

Werner Richter ist gebürtiger Berliner, der in Wien lebt und als Übersetzer arbeitet. Namen wie Patricia Highsmiths oder Graham Green finden sich in seinem Portfolio.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!