Band 3

»Das Ganze liest sich wie Harry Potter auf Speed.« ›Brigitte‹ über ›Die Flüsse von London‹

12,00 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Mord und Magie im Londoner Untergrund
Ein Wispern unter Baker Street

Es ist ja nicht so, dass Peter Grant, Zauberer in Ausbildung und Police Constable in London, nichts für das Üben von Zaubersprüchen und das Pauken von Lateinvokabeln übrig hätte - bestimmt nicht! Aber es ist doch immer wieder schön, wenn zur Abwechslung auch mal reelle Polizeiarbeit gefragt ist. Eine unbekannte Person wird im U-Bahn-Tunnel nahe der Station Baker Street tot aufgefunden - erstochen, und es deuten unübersehbare Anzeichen auf die Anwesenheit von Magie hin. Ein Fall für Peter, keine Frage. Der unbekannte Tote stellt sich als amerikanischer Kunststudent und Sohn eines US-Senators heraus, und ehe man noch "internationale Verwicklungen" sagen kann, hat Peter bereits die FBI-Agentin Kimberley Reynolds mitsamt ihren felsenfesten religiösen Überzeugungen am Hals. Dabei gestalten sich seine Ermittlungen auch so schon gruselig genug, denn tief in Londons Untergrund, in vergessenen Flüssen und viktorianischen Abwasserkanälen, hört er ein Wispern von alten Künsten und gequälten Geistern ...

Bibliografische Daten
EUR 12,00 [DE] – EUR 12,40 [AT]
ISBN: 978-3-423-21448-3
Erscheinungsdatum: 01.06.2013
14. Auflage
448 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Christine Blum
Autor*innenporträt
Ben Aaronovitch

Ben Aaronovitch wuchs in einer politisch engagierten, diskussionsfreudigen Familie in Nordlondon auf. Er hat Drehbücher für viele TV-Serien, darunter ›Doctor Who‹, geschrieben und als Buchhändler gearbeitet. Inzwischen widmet er sich ganz dem Schreiben. Er lebt nach wie vor in London. Seine Fantasy-Reihe um den Londoner Polizisten Peter Grant mit übersinnlichen Kräften eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

54 von 54 Leserstimmen


56%

44%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Leserstimme ab!

juno dean am 26.01.2024 13:01 Uhr
Scherben bringen nicht jedem Glück

Wie kam ich zu diesem Buch?Durch Zufall wurde ich bereits vor langer Zeit auf die Reihe bzw. den Autor aufmerksam. Ich hatte damals auch einige Bücher der Reihe gelesen. Nachdem der Rest dann einige Zeit im Bücherregal vor sich hin schlummerte, startet nun der Re-Read und das Schmökern der ganzen Reihe.Wie finde ich Cover und Titel?Die Cover waren es, die mich vor zehn Jahren angesprochen haben und das tun sie immer noch. Der Titel passt auch, denn es ist einiges los unterhalb der Baker Street.Um was geht’s?Auf den Inhalt gehe ich an dieser Stelle nicht allzu detailliert ein, den Klappentext könnt ihr ja selbst lesen, und eine Zusammenfassung des Buches muss ja nun nicht in die Rezension. Lasst euch aber gesagt sein, dass so einiges passiert in der Welt von Peter Grant, seines Zeichens Magielehrling, offiziell in der Abteilung für Spezialermittlungen bei Inspector Thomas Nightingale. Mittlerweile haben Charaktere und Leser sich in das Setting eingefunden, das echt süchtig macht, und schon gibt es einen neuen, selbstverständlich übernatürlichen Fall. Auch hier wurde das Hörbuch extrem gekürzt. Wer es hat, sollte lieber das Buch lesen. Es fehlen natürlich keine kriegsentscheidenden Fakten, aber die Kürzung nimmt schon viel Flair der Geschichte und vor allem den Humor.Wie ist es geschrieben?Es handelt sich um den 3. Teil einer Serie, und ich hatte keine Probleme, wieder in die Rahmenhandlung einzutauchen. Ich war ja auch gleich angefixt und wollte wissen, wie es weitergeht. Es wird zwar immer wieder Bezug auf die vorherigen Bände genommen, Quereinsteiger dürften es aber schwer haben, die Zusammenhänge zu erfassen. Der Schreibstil ist locker-flockig und zügig zu lesen, der Ausdruck ist gut und leicht zu verstehen. Sehr gut gefällt mir, dass der Roman in der Ich-Form (von Peter) geschrieben ist, man versucht sich gleich mit dem Protagonisten zu identifizieren und ist irgendwie näher dran am Geschehen. Die Beschreibungen sind nicht zu ausschweifend, aber detailliert und bildhaft genug, um gleich in der Story zu sein. Die Gegebenheiten konnte ich mir sehr gut vorstellen. Ein fast beiläufig eingestreuter schwarzer und trockener Humor rundet das Ganze ein wenig ab und trifft genau meinen Geschmack. Ja, man muss schon ziemlich schmunzeln beim Lesen.Wer spielt mit?Die Charaktere und deren Entwicklung sind gut gezeichnet. Ich habe sie kennengelernt, ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Peter kommt manchmal wie ein pubertierender Teenager rüber, wie er nahezu jedes weibliche Wesen angeifert, aber in diesem Band hat er es nicht leicht, während er knietief im Abwasser watet. Lesley übt weiterhin ihr magisches Talent, schön, wie die beiden zusammenarbeiten. Kimberley Reynolds vom FBI, die später eigene Geschichten bekommt, hat hier ihren ersten Auftritt. Die Stimme des Sprechers finde ich echt gut. Er liest recht zügig, was ich sehr mag, dennoch sind die Hörbücher – wie erwähnt – extrem gekürzt.Mein Fazit?Das Buch hat mir mit seinen aberwitzigen Dialogen sehr gut gefallen, somit erhält es von mir 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Es wird nicht das letzte Buch des Autors sein, das ich lese. Die Reihe steht zum Glück fast lückenlos und lesebereit im Regal.

talwyn am 08.05.2023 22:05 Uhr
Sherlook Homes meet Wizards

Der dritte Band von der Reihe um den Zauberlehrling Peter Grant kommt nicht nur mit einem neuen Fall daher, sondern überzeugt auch durch den üblichen trockenen englischen Humor. Diesesmal steigen wir in den Abgrund Londons und begleiten Peter durch U-Bahn Tunnel und Abwasserkanäle. Der Schreibstill des Autors, zusammen mit einfach diesem grandiosen Charakter Peter Grant, diesem Humor und gleichzeitig diese geistreichen Bemerkungen über die Arbeit der englischen Gesetzeshüter und die Architektur Londons macht jedes einzelne Buch dieser Reihe für mich zu einem Lesehighlight. Hier stimmt einfach alles! Der Fall ist auch hier wieder strukturiert aufgebaut und ich habe bis zum Schluss nicht erraten wie der Mord zu stande kam. Ich mochte es sehr das Lesley wieder mit an Bord war und diesesmal mischt sogar das FBI mit. Der Leser erfährt wieder etwas mehr über die magische Welt Londons und der Band ist etwas Spannender als der ruhigerere Vorgänger. Für mich immer wieder ein Highlight und ich liebe die ganze Reihe. Wer also einen spannenden, witzigen und magischen Krimiroman mit Londoner Feelings lesen möchte ist bei der Reihe grundsätzlich goldrichtig!

moonbooks am 17.08.2021 18:08 Uhr
humorvoll und fesselnd

Ich bin ein großer Fan der ersten beiden Bücher dieser Reihe und konnte es daher gar nicht abwarten den dritten Teil zu lesen.Die Covergestaltung ist wie bei allen Büchern aus der Reihe sehr stimmig, obwohl mir persönlich die Cover der englischen Ausgaben besser gefallen. In den ersten beiden Teilen hat man bereits einen Einblick in das magische London und das Leben von Peter Grant bekommen. In diesem Teil wird die fiktive Welt nun weiter ausgebaut, dabei sind die Beschreibungen von Architektur und die ironisch humorvolle Untermalung durch den Hauptcharakterwieder stark vertreten. Durch die Einbeziehung der neuen Figur Agent Reynolds einer Ermittlerin aus den USA, die nichts von Magie weiß, erhält die Geschichte eine weitere spannende und interessante Nuance.Insgesamt meiner Meinung nach eines der gelungensten Bücher aus der Reihe. Wer den ersten Teil mochte wird diesen hier lieben.Allerdings geht durch die Übersetzung ins Deutsche der leicht sarkastische Unterton und der wahre Schreibstil von Ben Aaronovitch verloren, sodass ich die Originalausgabe empfehle. Für diese muss man auch kein Englischprofi sein.

skyhawksister am 29.04.2021 08:04 Uhr
Peter Grant ist einfach super!

Nachdem ich Band 1 und 2 in wenigen Tagen gelesen hatte, ging es sofort weiter. Peter Grant ist ein Garant für aberwitzige Situationen, sarkastischen Humor, Magie und katastrophen, die wirklich nur einem Peter Grant zustoßen können. So auch hier. Was habe ich gelacht und mit ihm gelitten. Peter ist in der Abteilung für "abstrusen Scheiß", wie es seine Kollegen nennen und während man ihn mit Latein quält, wofür er mein ganzes Mitgefühl hat, wird mal wieder jemand ermordet. Zum Leidwesen seiner Kollegen war dabei aber Magie im Spiel. Ich liebe Aaronovitchs Schreibstil, denn alles wird mit einer leichten Prise Humor erzählt, ohne dass es zu lächerlich oder nicht ernst genug erscheint. In diesem Band tritt Nightingale etwas in den Huntergrund, dafür ist aber Lesley wieder mit von der Partie und Peter findet einen neuen Freund oder ein neues Opfer, wie man das sehen will :DIch kann auch diesen Teil uneingeschränkt empfehlen!

luisan li am 20.01.2021 09:01 Uhr
Londonreise für Fantasyfans

Ben Aaronovitch ist wirklich ein genialer Autor! Peter Grant, der verpeilte und doch sympathische Zauberlehrling bei einem lebensmüden und doch stets auf Zack bleibendem Lehrmeister inmitten von London - diese Kombination macht zumindest mir schon seit dem ersten Buch Lust auf mehr. Bislang habe ich sämtliche Bücher dieser Reihe verschlungen und habe sie alle genossen. Auch bei meinem letzten Londonbesuch habe ich mir den Spaß erlaubt einfach so durch die Straßen zu laufen und mir Begegnungen mit den Protagonisten auszumalen - vor allem Mama Themse interessiert mich. Aber auch Beverley würde ich gerne auf einen Kaffee einladen. Und bei Nachtigall meine Ausbildung zur Polizistin machen natürlich! Der dritte Band enttäuscht definitiv keine Erwartungen, das einzige Manko, wie bei allen mehrbändigen Buchreihen üblich, ist es, dass man nur in chronologischer Reihenfolge sämtliche Aspekte der Figuren mitkriegt...

dragonfly_books_ am 06.01.2021 12:01 Uhr
Spannend, magisch und genial!

Ich liebe diese Reihe so sehr! Durch die Empfehlung eines Freundes bin ich auch die Bücher gestoßen, habe sie dann nacheinander weggelesen und freue mich immer schon auf den neuen Band! Auch Band drei der Reihe hat wieder extrem viel zu bieten und konnte mich genauso wie die Vorgänger komplett überzeugen. Die Spannung ist einfach extrem hoch, man rätselt und fiebert mit und es gibt viele spannend, actionreichen und fantastische Szenen, die mich immer wieder an die Seiten fesseln. Der Schreibstil gefällt mir unfassbar gut, er liest sich sehr flüssig und angenehm und gibt einem das Gefühl, als sei man in jeder Situation dabei und würde alles aus eigenen Augen betrachten.Peter mag ich als Protagonisten extrem gerne. Er hat einfach einen genialen Humor und ich mag seine direkte, sarkastische und intelligente Art sehr gerne. Es macht einfach extrem viel Spaß in jedes Mal zu begleiten. Und auch die anderen Charaktere haben sich aufs Neue in mein Herz geschlichen und so freue ich mich immer auf ein Wiedersehen. Ich bin auch jedes Mal begeistert, wie gut die Story durchdacht ist, welche Fäden zusammenführen und wie sich alles entwickelt. An vielen Stellen ist die Story sehr schwer vorhersehbar und so wurde ich bis zum Ende mitgerissen. Fazit: Ein weiterer toller Band dieser spannenden und fantastischen Reihe. Spannung und Magie, sympathisch Charaktere und viel Humor warten hier auf euch.

harlekin am 09.10.2020 15:10 Uhr
3. Fall für Peter Grant

Peter muss erneut sein Können unter Beweis stellen. Aber auch hier kommen ihm wieder seine Freunde und natürlich sein Vorgesetzter Nightingale zu Hilfe. Auch dieser Teil ist wieder so geschrieben und erzählt, dass es für die jugendliche Leserschaft bestens zu empfehlen ist. Der Schreibstil ist einfach und deshalb leicht zu lesen und die Story hält für diese Zielgruppe Fantasy und Crime im ausgewogenen Maß bereit. Die liebevoll beschriebenen Charaktere und die verschiedenen Lokalitäten in und um London tun ihr übriges, die Geschichte abzurunden. Zusammenfassend kann ich sagen, ist dieses Buch gut geeignet „in Familie“ gelesen zu werden. Denn auch für erwachsene Leser bietet es gute Unterhaltung. Ich kann auch diesen 3. Fall für Peter Grant weiterempfehlen und vergebe für diesen mit einem schönen Cover daherkommenden Band 4 Sterne.

dodo007 am 21.07.2019 17:07 Uhr
Fantasy oder Krimi

Ja, es ist beides möglich. Ein anständiger Krimi mit einigen magischen Elementen.Peter arbeitet wieder mit Lesley zusammen. Nightingale hält sich in diesem Band doch merklich zurück. Ein Mord an einem Kunststudenten, der Sohn eines amerikanischen Senators, führt sie in die Unterwelt von London. Die FBI-Agentin Kimberley Reynolds heftet sich an Peters Fersen. Sie möchte den Mord unbedingt aufklären.Vertraute Personen, etwas weniger Magie (das finde ich sehr schade), aber alles in allem wieder ein schöner Folgeband von Ben Aaronovitch. Humorvoll und ein bisschen schräg. Aus diesem Grund liebe ich diese Reihe. Das unterirdische London ist wahrlich schauderhaft.Nun heißt es sehnsüchtig warten auf den Folgeband.

bina_0812 am 15.07.2019 18:07 Uhr
Klasse Reihe ! Guter 3. Teil !

Darum geht es:Ein Fall für Peter, keine Frage. Der unbekannte Tote stellt sich als amerikanischer Kunststudent und Sohn eines US-Senators heraus, und ehe man noch »internationale Verwicklungen« sagen kann, hat Peter bereits die FBI-Agentin Kimberley Reynolds mitsamt ihren felsenfesten religiösen Überzeugungen am Hals. Dabei gestalten sich seine Ermittlungen auch so schon gruselig genug, denn tief in Londons Untergrund, in vergessenen Flüssen und viktorianischen Abwasserkanälen, hört er ein Wispern von alten Künsten und gequälten Geistern ...Ben Aaronovich hat mit seinen Geschichten rund um Peter Grant genau meinen Nerv getroffen. Die Handlung in London gepaart mit einem Hauch Magie und Übersinnlichem ist wirklich außergewöhnlich und damit sehr gut. Werde die weiteren Teile definitiv auch lesen!

blaubeermund am 01.05.2019 09:05 Uhr
Classic

Peter, oh Peter!Zuallererst: Kaum eine Serie hat mich in letzter Zeit so sehr in ihren Bann gezogen, wie diese!Als Generation "Harry Potter" kann man mich wirklich gut bezeichnen. Magie und Abenteuer waren schon immer meins. Und hat die gute Geschichte dann auch noch einen so wundervollen, witzigen Protagonisten wie Peter, dann ist der Fall eigentlich schon fast klar: kaufen, genießen, für ein paar unvergessliche Momente in eine andere phantastische Welt entschwinden!Hat mich der erste Band noch äußerst überrascht, stellte sich doch sehr schnell eine wohlige, gemütliche Vertrautheit ein - sofern man das bei den ganzen Abenteuern, die Peter erlebt sagen kann, denn gemütlich ist jawohl nur bei Tee oder im Pub!Grandiose Serien, supertoller Teil!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

blogs.berliner-kurier-online.de

Herrlich zu lesen, herrlich amüsant. ›Ein Wispern unter Baker Street‹ ist der dritte Genial-Strei...ch des Londoners Ben Aaronovitch. Ein Lese-Muss, so gruselig und unglaublich liebenswert erzählt.

mehr weniger

03.08.2013

SR 3 Saarlandwelle

Und natürlich geht es um einen Mordfall, der gelöst werden will. Mit Neugier, Witz und einer Pris...e Magie.

mehr weniger

Ulli Wagner, 20.07.2013

Gong

Mit einer bemerkenswerten Mischung aus herrlichem Humor und Krimispannung hat sich der Brite Ben ...Aaronovitch eine enorme Fangemeinde erschrieben.

mehr weniger

01.07.2013

Westfalenpost

Die Romane sind derart pointiert geschrieben, dass man schon nach dem dritten Band sehnsüchtig au...f das Erscheinen eines vierten wartet.

mehr weniger

Monika Willer, 12.06.2013

Wir aktuell

Harry Potter auf Speed.

Stephanie Kaiser

Stadtmagazin Deldorado

Gelungene Fortsetzung der unkonventionellen Zauberkrimi-Reihe, eignet sich prima als Einstieg in ...Urban Fantasy.

mehr weniger

Bielefelder Stadtmagazin

Ein Fantasy-Krimi in Londons Untergrund, wunderbar süffisant, gewürzt mit britischem Humor.

Schwäbische Post

Das Buch ist sehr interessant und ich empfehle es für Leute, die spannende und gruselige Geschich...ten mögen.

mehr weniger

14.09.2013

Süwo lokal

Krimireihe mit enorm hohem Suchtfaktor!

28.08.2013

buchhexe.com

Eine klare Empfehlung für London Fans und Liebhaber von Urban Fantasy!

Ilga Becker, 19.08.2013

Bücher (Kiel)

Dem Drehbuch- und Krimiautor Aaronovitch gelingt eine vergnügliche Synthese aus realistische...m Polizei- und magischem Abenteuerroman.

mehr weniger

07.08.2013

x-zine.de

Auch in ›Ein Wispern unter Baker Street‹ merkt man Ben Aaronovitch die große Liebe zu London an. ...

mehr weniger

Arielen, 07.08.2013

Die Neue Frau

Peter Grant, Police Constable und Zauberer, lehrt Sie das Gruseln.

17.07.2013

wz-newsline.de

Ein Muss für alle Fans des Zauber-Bobbies und längst nicht nur für die.

05.07.2013

Gong

Mit einer bemerkenswerten Mischung aus herrlichem Humor und Krimispannung hat sich der Brite Ben ...Aaronovitch eine enorme Fangemeinde erschrieben.

mehr weniger

21.06.2013

booksection.de

Davon wollen wir noch mehr lesen!

12.06.2013

welikebooks.de

Schon die Aufmachung des Buches verspricht eine spannende und unterhaltsame Geschichte.

Alessandro Rizzi, 05.06.2013

welikebooks.de

Schon die Aufmachung des Buches verspricht eine spannende und unterhaltsame Geschichte.

Alessandro Rizzi, 05.06.2013

alphafrauen.org

Lustig, amüsant, spannend, mystisch - einfach großartig!

Maria Rainer, 02.06.2013

Kurier am Sonntag

Auch mit dem dritten Band um einen talentierten Bobby ist Ben Aaronovitch ein sehr originelles St...ück Literatur geglückt.

mehr weniger

02.06.2013

juliasbuchblog.blogspot.de

Bisher der beste Zauberkrimi von Ben Aaronovitch!

Julie August, 26.05.2013

udoland.de

Ein geflüsterter Knaller! Der bisher beste Peter Grant.

Udo Haupenthal, 23.05.2013

gochimiko.blogspot.de

Wieder ein großartiges Buch, eine gelungene Fortsetzung der beiden Vorgänger.

12.05.2013

buchtips.net

Gelungene Unterhaltung - spannend und witzig!

Nico Haase, 29.03.2013