Gretas Geheimnis

Roman – Die Winzerin-Reihe 2 | Zwischen Tradition und Emanzipation – ›Die Winzerin‹ geht neue Wege

Greta erbt – mit nur 20 Jahren – das größte Weingut in der Pfalz. Als dann auch noch der kleine Leo zur Welt kommt, scheint für Greta und ihren Mann Bruno alles perfekt. Doch mit dem wachsendem Erfolg als Winzerin schwindet das Glück ... 

11,95 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Von der Halbwaise zur erfolgreichen Winzerin
Gretas Geheimnis

Greta kommt der Bedingung nach, die ihr Vater Fritz Freudberg in seinem Testament gestellt hat: Sie heiratet dessen Kellermeister Bruno Bachstern und erbt so – mit nur 20 Jahren – das größte Weingut in der Pfalz. Diese Ehe bietet ihr nach ihrer schweren Jugend als Ziehkind in der Winzerfamilie Hellert die Chance auf ein Zuhause und eine eigene Familie. Greta und Bruno eint die Liebe zu den Weinbergen und der Kunst des Kelterns. Das Glück scheint perfekt, als der kleine Leo zur Welt kommt. Doch je erfolgreicher Greta als Winzerin wird, desto mehr distanziert sich Bruno von ihr. Als der lebenslustige Student Henry Tailor aus Südafrika Erntehelfer auf dem Gut wird, trifft Greta eine schicksalhafte Entscheidung …

Bibliografische Daten
EUR 11,95 [DE] – EUR 12,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-22017-0
Erscheinungsdatum: 17.08.2022
1. Auflage
432 Seiten
Format: 12,3 x 19,1 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Nora Engel

Nora Engel ist das gemeinsame Pseudonym der beiden Autorinnen Danela Pietrek und Tania Krätschmar.

Danela Pietrek studierte Französisch und Philosophie, Germanistik, Theaterwissenschaften und Komparatistik. Sie arbeitete beim Film, war Producerin, schreibt Drehbücher und hat mehrere Romane veröffentlicht. Sie lebt in Hamburg und hat zwei Töchter.

Tania Krätschmar ist gelernte Buchhändlerin, hat in Berlin und den USA Germanistik studiert und in Manhattan als Bookscout gearbeitet. Seit 2009 schreibt sie erfolgreich Frauenromane, einer davon wurde bereits verfilmt. Die Autorin hat einen Sohn und lebt in Berlin.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

1 von 1 Leserstimmen


100%

0%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Leserstimme ab!

12.09.2022 18:09 Uhr
Greras Leben geht spannend weiter ,auf und ab in jeder Beziehung

Nachdem mich der erste Teil ,, Gretas Erbe " bereits so sehe gefesselt hat, erwartete ich mit Spannung die Fortsetzung,  um die mir lieb gewordenen Personen,  allen voran Greta und ihr Ziehbruder Matse , weiter auf ihrem Weg zu begleiten.   Im zweiten Teil der Triologie,, Gretas Geheimnis-Die Winzerin " von dem Autorenduo unter dem Namen Nora Engel erleben wir die nächsten 25 Jahre in Gretas Leben.  Nach dem Unfalltod ihres leiblichen Vaters nimmt sie sein Erbe zu seinen Bedingungen an. So heiratet sie im März 1975 mit gerade 20 Jahren den einige Jahre älteren Kellermeister Bruno Bachstern,  den sie kaum kennt. Sie träumt noch von einem Leben mit Robert,  doch der hat sich seitdem er nach Amerika gegangen ist ,  nicht mehr bei ihr gemeldet.  Nun hat sie das erste Mal in ihrem Leben ein richtiges Zuhause und eine eigene Familie. Besonders ihre Großmutter Adela steht immer unterstützend an ihrer Seite und erinnert sie daran, das Leben nicht zu vergessen. Als ihr Sohn Leo auf die Welt kommt,  scheint  das Leben zunächst perfekt zu sein. Das Weingut wird unter ihrer Führung und der Kunst des Kelterns von Bruno immer erfolgreicher. Doch in ihrer Ehe läuft es nicht so rund.. Bruno ist ein in sich gekehrter und wortkarger Mann , der so seine eigenen Geheimnisse hat. Da kommt es nicht überraschend, daß Greta den Zärtlichkeiten von Henry Tailor,  einem studentischen Saisonarbeiter, nicht widerstehen kann. Was nicht ohne Folgen bleibt.  Im Laufe der Jahre entwickelt sie sich zur selbstbewussten Geschäftsfrau,  führt Neuerungen auf dem Weingut ein.. Doch je erfolgreicher sie wird umso mehr zieht Bruno sich von ihr zurück. In ihrer Ehe geht es auf und ab, es gibt glückliche und traurige Momente. Ihre insgesamt 4 Kinder bedeuten beiden viel. Greta umgibt sie mit viel Liebe. Obwohl sie hart arbeiten muß , ist sie immer für ihre Sorgen und Fragen da und ebnet ihnen den Weg zu einem eigenen Weg. Auch ihr Ziehbruder Matse hält engen Kontakt mit ihr. Er erfüllt sich seinen Berufstraum und lebt ein zu damaliger Zeit freies Leben.   Das Autorenduo läßt mit ganz viel Emotionen,  Geheimnissen und Zeitgeist , den Leser teilhaben am Gefühlsleben von Greta, Bruno, Großmutter Adela,dem liebenswerten Matse, Ziehmutter Elfriede , Robert und auch den Kindern von Greta. Durch die gesamte Zeit begleitet den Leser das aktuelle Musikprogramm, Erfindungen und auch politische Höhepunkte.  So manches Lied bleibt als Ohrwurm zurück. Dazu passend ist am Ende des Buches die Playlist aufgeführt.  Die Geschichte ist durchgehend spannend, bei jeder Wendung habe ich mich mit Greta und den anderen gefreut,  habe gehofft, geträumt und auch sehr geweint.  Durch die wunderbar authentische Beschreibung war ich mit auf dem Weinberg, bei der Lese,beim Keltern und auch beim Wein probieren dabei. Auch habe ich einiges über den Weinanbau und Wein gelernt, daß gefällt mir sehr gut. Greta hat hat in diesen 25 Jahren eine großartige Entwicklung durchgemacht,  von der ungeliebten Ziehtochter ohne Schulabschluss zur ersten Winzerin und Besitzerin des größten Weingutes in der Pfalz.   Die Spannung war in jedem Kapitel so groß,  daß ich das Buch nur so verschlungen habe. Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger, so warte ich ungeduldig auf die Fortsetzung.  Bis zum Frühjahr 2023 muß ich meine Fantasie spielen lassen.   Mein Fazit: Diese Geschichte muß einfach gelesen werden !!! Von ganzem Herzen eine klare Empfehlung.   Vielen Dank an Nora Engel und dtv , daß ich dieses Buch als Rezensionsexemplar lesen durfte. 

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Ein Buch wie ein guter Wein: Man bekommt nie genug davon, und es hallt lange nach.

Carsten Henn, Autor von ›Der Buchspazierer‹, 15.07.2022