Coverbild Von dieser Welt von James Baldwin, ISBN-978-3-423-43413-3
Leseprobe merken

Von dieser Welt

Roman
Ein Buch, das die Welt veränderte

John Grime ist ein schwarzer empfindsamer Junge aus Harlem, sexuell unschlüssig, seine einzige Waffe zur Selbstverteidigung ist sein Verstand. Aber was es nützt es, von den weißen Lehrern gefördert zu werden, wenn der eigene Vater einem tagtäglich predigt, man sei hässlich und wertlos, solange man sich nicht von der Kirche retten lässt. John sehnt sich danach, selbst über sein Schicksal zu entscheiden, kein Vater, den er trotz allem liebt, kein Gott, den er trotz allem sucht. Als am Tag von Johns vierzehntem Geburtstag sein Bruder Roy von Messerstichen schwer verletzt nach Hause kommt, wagt John einen mutigen Schritt, der nicht nur sein eigenes Leben verändern wird.

Erhältlich als
   E-Book
Coverbild Von dieser Welt von James Baldwin, ISBN-978-3-423-43413-3
28. Februar 2018
978-3-423-43413-3
18,99 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Auch erhältlich bei:
   Hörbuch
Coverbild Von dieser Welt von James Baldwin, ISBN-978-3-7424-0409-1
29. März 2018
978-3-7424-0409-1
22,00 [D]
   Hardcover
Coverbild Von dieser Welt von James Baldwin, ISBN-978-3-423-28153-9
28. Februar 2018
978-3-423-28153-9
22,00 [D]
Details
EUR 18,99 € [DE], EUR 18,99 € [A]
eBook
320 Seiten, ISBN 978-3-423-43413-3
Autorenporträt

James Baldwin

James Baldwin (1924-1987) in New York geboren, war und ist vieles: ein verehrter, vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und eine Ikone der Gleichberechtigung aller ...
Übersetzerporträt
Portrait des Autors Miriam Mandelkow

Miriam Mandelkow

Miriam Mandelkow ist eine vielfach ausgezeichnete Übersetzerin. Sie wurde 1963 in Amsterdam geboren und lebt heute in Hamburg. Zuletzt erschienen in ihrer Übersetzung ...
Autorenspecial
Special

James Baldwin

»Nicht alles lässt sich ändern, aber nichts ändert sich von selbst.« James Baldwin – das ist Selbstbestimmung, ist Mut, ist Bewegung. In den USA eine Ikone, ist er bei uns fast vergessen. Das müssen wir ändern und das lässt sich ändern!

Veranstaltungen

Hamburg, 25.09.2018

Lesung

James Baldwin »Beale Street Blues«
Datum:
Dienstag, 25.09.2018
Zeit:
20:00 Uhr
Ort:
Buchhandlung Christiansen
Bahrenfelder Str. 79

Eine Veranstaltung mit der Übersetzerin Miriam Mandelkow.
Weitere Informationen: www.buchhandlung-christiansen.de

Leipzig, 28.09.2018

Gespräch

James Baldwin »Von dieser Welt«
Datum:
Freitag, 28.09.2018
Zeit:
19:30 Uhr
Ort:
Literaturcafé | Haus des Buches
Gerichtsweg 28

Baldwin-Übersetzerin Miriam Mandelkow im Gespräch mit Übersetzerin Maria Hummitzsch
Eintritt frei
Veranstaltung der Weltlesebühne e. V. in Kooperation mit der Fähre e.V.
Weitere Informationen finden Sie hier

Mannheim, 09.10.2018

Lesung/ Gespräch

James Baldwin »Beale Street Blues«
Datum:
Dienstag, 09.10.2018
Zeit:
20:00 Uhr
Ort:
Nationaltheater Mannheim | Studio Werkhaus
Goetheplatz

Eine Veranstaltung mit der Übersetzerin Miriam Mandelkow
Moderation: Verena Lueken (FAZ)
Texte gelesen von: Tala Al-Deen (NTM) und Nancy Mensah-Offei (NTM)
Eintritt: 10 Euro (VVK) | 13 Euro (AK)
Einlass ab 19:00 Uhr
Eine Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Enjoy Jazz Festival
 

Frankfurt a. Main, 10.10.2018

Lesung/ Gespräch

James Baldwin »Beale Street Blues«
Datum:
Mittwoch, 10.10.2018
Zeit:
16:00 Uhr
Ort:
Haus des Buches
Braubachstraße 16

Spardabank Autorenstammstisch im Rahmen des Literaturbahnhofs
Eine Veranstaltung mit Miriam Mandelkow und Iunona Guruli
Moderation: Christoph Schröder
 

Mediathek

stories! Quickie// "Von dieser Welt" von James Baldwin// Sarah O'Connor empfiehlt

Pressestimmen

Berliner Zeitung am Sonntag, Juli 2018
»Es ist ein großes Werk über Unterdrückung, Moral und Religion. Und absolut lesenswert!«
Rainer Moritz, Die Presse, Juli 2018
»›Von dieser Welt‹ ist ein Rohdiamant, ein teils überbordendes Stück Prosa von hoher sprachlicher Musikalität.«
Rainer Moritz, chrismon, Juli 2018
»Ein Familienroman, der keine Wahrheit auslässt und Baldwins Ruhm begründete.«
Bettina Steiner, Die Presse am Sonntag, Juli 2018
»Eine zwischendurch fast ekstatisch erzählte Geschichte von Verstrickung, Gewalt, katholischem Extremismus, von Entrückung und Flucht.«
Enrico Ippolito, spiegel.de, Juni 2018
»Er schrieb, um sich Klarheit zu verschaffen – und teilt zum Glück dieses Vermächtnis mit uns.«
Gudrun Braunsperger, ORF, Ö1, Ex libris, Mai 2018
»Gott bleibt ungreifbar und ungewiss, und Baldwins Meisterschaft der sprachlichen Gestaltung mag diese Ungewissheit trefflich in Worte und Bilder zu fassen.«
Sonja Zekri, Süddeutsche Zeitung , 30.04./01.05.2018
»Die Geschichte der Schwarzen ist die Geschichte Amerikas, hat Baldwin gesagt. So wie er sie erzählt, ist sie unwiderstehlich.«
Peter Pisa, Kurier, April 2018
»James Baldwin ist groß.«
Dorian Steinhoff, Deutschlandfunk, Büchermarkt, April 2018
»Es ist ein großes Klagelied von apokalyptischer Sprachgewalt.«
Dominik Kamalzadeh, Der Standard, März 2018
»Baldwins Texte haben über die Jahrzehnte hinweg nichts an Leidenschaft und Schärfe verloren.«
Sacha Verna, NZZ am Sonntag, März 2018
»Es ist ein roher Roman, eine Prosa von buchstäblich biblischer Wucht. Es ist der Vulkan am Anfang von James Baldwins literarischem Werk.«
Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Nachrichten, März 2018
»Der afroamerikanische US-Autor James Baldwin war eine wichtige Stimme der Bürgerrechtsepoche. Mit der neuen Übersetzung seines Debütromans von 1953 beginnt seine Wiederentdeckung.«
Wolfgang Hauptmann, APA, März 2018
»das sei empfohlen: Der Stoff ist aktuell, der Stil grandios.«
Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung, SZ Spezial, März 2018
»James Baldwins erster Roman ist auch eine biblische Prophetie.«
Claudia Fuchs, SWR 2, Lesenswert, März 2018
»Man darf also nicht nur aus literarischen, sondern auch aus gesellschaftspolitischen Gründen nicht aufhören, James Baldwin zu lesen.«
Christian Bos, Kölner Stadt-Anzeiger, März 2018
»In den USA erlebt der 1987 gestorbene Autor seit einigen Jahren eine beispiellose Renaissance.«
Georg Diez, Der Spiegel, März 2018
»Das Werk des amerikanischen Schriftstellers James Baldwin ist von großer Wucht und Schönheit.«
Wieland Freund, Die Welt, März 2018
»Wenn alle hassen, musst du lieben: James Baldwin, der Superheld der Seele, kehrt zurück.«
Philipp Tingler, Das Literarische Quartett, ZDF , März 2018
»Bewundernswert und zeitlos gültig. Wir brauchen Baldwins Perspektive!«
Thea Dorn, Das Literarische Quartett, ZDF, März 2018
»Eine der großen Entdeckungen der letzten Jahre. Ich bin vollkommen hingerissen!«
Anne-Sophie Scholl, Südostschweiz am Wochenende, August 2018
»Seine Roman sind formvollendet und zeitlos schön.«
Dominik Erhard, philosophie Magazin, August-September 2018
»Ein Liebesbrief an die menschliche Vernunft.«
Mareike Effinger, Jule Sitthardt, Ruben Francis Ram Suri, Katharina Volz, lesbar.uni-koeln.de, August 2018
»James Baldwin war nicht nur ein herausragender Autor, sondern auch ein inspirierender, wegweisender Menschenrechtler.«
Allgäuer Zeitung, Juli 2018
»65 Jahre alt ist dieser außergewöhnliche Roman und heute aktuell wie damals – auch dank der gelungenen Neuübersetzung von Miriam Mandelkow.«
FRIZZ, Juli 2018
»Ein Powerbuch, das heute so kraftvoll ist wie zu seiner Veröffentlichung im Jahr 1953.«
Ingrid Kainzner, bn Bibliotheksnachrichten, Juni 2018
»Ein Stück Weltliteratur, das jede Bibliothek bereichert.«
Judith von Sternburg, Lesart, Sommer 2018
»James Baldwins großartiger Debütroman in einer ausgezeichneten Neuübersetzung.«
Martin Zähringer, Neue Zürcher Zeitung, 29. Mai 2018
»Mit Miriam Mandelkow hat der DTV-Verlag eine herausragende Übersetzerin für Baldwins Werke gewonnen.«
David Cappel, ekz Bibliotheksservice, Mai 2018
»Ein großer amerikanischer Roman und Auftakt der hoffentlich langanhaltenden Wiederentdeckung eines sozial wie literarisch bedeutenden Autors.«
Sabine Bovenkerk-Müller, schreiblust-leselust.de, Mai 2018
»James Baldwin zeigt unmissverständlich, wohin die Reise geht, wenn tief verwurzelte Konflikte Kopf und Fuß lähmen.«
Elvira M. Gordon-Pusch, Frankfurter Stadtkurier, April 2018
»Der Wucht dieses von Liebe und Hass, Wut und Verzweiflung geprägten autobiografischen Romans folgt die bestürzende Erkenntnis, dass die Vergangenheit nach wie vor gegenwärtig ist!«
Christian Zeiß, Emder Zeitung, April 2018
»In intensiven und wuchtigen Zeilen leuchtet er die menschliche Seele aus (…).«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de, April 2018
»›Von dieser Welt‹ ist ein meisterhafter Klassiker!«
Wolfgang Paterno, Profil, März 2018
»Ein Lese-Muss, ein Prosa-Denkmal schauerlicher Gottesliebe.«
Jürgen Reuß, josfritz.de, März 2018
»Große Literatur.«
Bernd Melchiar, Kleine Zeitung, März 2018
»Baldwins Roman, der auch heute noch durch seine ungeheure Brillanz besticht, ist ein literarisches Denkmal über Selbstbestimmung und -befreiung.«
Rheinische Post, März 2018
»Endlich!«
Ewelina Cender-Korpak, cityguide-rhein-neckar.de, März 2018
»Ein Buch, das die Welt veränderte.«
Stefanie Rufle, booksection.de, Februar 2018
»›Von dieser Welt‹ ist ein großartiges Buch, erzählt von einer eindringlichen Stimme, die bis in die Gegenwart widerhallt.«
Arndt Stroscher, astrolibrium.wordpress. com, Februar 2018
»Miriam Mandelkow ist das Kunststück gelungen, den ursprünglichen Rhythmus und die Melodie dieser Erzählung in eine Übersetzung einfließen zu lassen, die dem Werk Baldwins mehr als gerecht wird.«
Sächsische Zeitung, Februar 2018
»Wer verstehen will, was in den USA schiefläuft, kann es bei dem scharfsinnigen James Baldwin lesen.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

Empfehlungen

Weitere Bücher des Autors

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren