Coverbild Erwartung<br>DER MARCO-EFFEKT von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-28020-4
Leseprobe merken zur Reihe
Jussi Adler-Olsen

Erwartung
DER MARCO-EFFEKT

Der fünfte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q
Thriller
Der neue Bestseller von Jussi Adler-Olsen.

Marco ist fünfzehn und hasst sein Leben in einem Clan,dessen Mitglieder von ihrem gewalttätigen und zynischen Anführer Zola in die Kriminalität gezwungen werden. Als er sein Sklavendasein nicht mehr aushält und flieht, stößt er ganz in der Nähe von Zolas Wohnsitz auf eine Männerleiche …

Die Suche nach dem Mörder führt Carl, Assad, Rose und Gordon, den Neuen im Sonderdezernat Q, tief hinein in das Netzwerk der Kopenhagener Unterwelt, in den Sumpf von Korruption und schweren Verbrechen in Politik und Finanzwelt– und sie zieht Kreise bis in den afrikanischen Dschungel.

Erhältlich als
  Hardcover
Coverbild Erwartung<br>DER MARCO-EFFEKT von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-28020-4
1. Oktober 2013
978-3-423-28020-4
19,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
  Klappenbroschur
Coverbild Erwartung<br>DER MARCO-EFFEKT von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-19902-5
1. November 2014
978-3-423-19902-5
14,90 € [D]
  Taschenbuch
Coverbild Erwartung<br>DER MARCO-EFFEKT von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-21620-3
22. Januar 2016
978-3-423-21620-3
9,95 € [D]
  E-Book
Coverbild Erwartung<br>DER MARCO-EFFEKT von Jussi Adler-Olsen, ISBN-978-3-423-42077-8
1. Oktober 2013
978-3-423-42077-8
7,99 € [D]

Details

EUR 19,90 € [DE], EUR 20,50 € [A]
dtv Allgemeine Belletristik
Aus dem Dänischen von Hannes Thiess
Deutsche Erstausgabe, 576 Seiten, ISBN 978-3-423-28020-4
1. Oktober 2013

Autorenporträt

Portrait des Autors Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Mit den Thrillern ›Erbarmen‹, ›Schändung‹, ...

Autorenspecial

Special
Jussi Adler-Olsen

»Jussi Adler-Olsen erzählt so bestialisch böse wie Dean Koontz und lässt seine Kriminalisten so rasant ermitteln wie Stieg Larsson.« Jydske Vestkysten

Veranstaltungen

Schwerte, 19.03.2017

Veranstaltung mit Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen »Selfies«
Datum:
Sonntag, 19.03.2017
Zeit:
18:00 Uhr
Ort:
Rohrmeisterei

Moderation: Margarete v. Schwarzkopf
Lesung des deutschen Textes: Peter Lohmeyer
Eine Veranstaltung im Rahmen von »Mord am Hellweg«.

München, 20.03.2017

Veranstaltung mit Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen »Selfies«
Datum:
Montag, 20.03.2017
Zeit:
20:00 Uhr
Ort:
Circus Krone Bau

Moderation: Margarete v. Schwarzkopf
Deutscher Text: Peter Lohmeyer
Mehr dazu unter Krimifestival München

Braunschweig, 22.03.2017

Veranstaltung mit Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen »Selfies«
Datum:
Mittwoch, 22.03.2017
Zeit:
20:15 Uhr
Ort:
C1 Cinema

Moderation: Margarete v. Schwarzkopf
Dt. Text: N.N.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchhandlung Graff

Mediathek

Roadtrip Jussi Adler-Olsen

Audio

Jussi Adler-Olsen: Erwartung

Pressestimmen

Luzia Stettler, SRF 1, Oktober 2013
»Was mir an Jussi Adler-Olsen vor allem gefällt, ist die Mischung aus Humor, Spannung und Tiefgang.«
Bastian Wünsch, NDR 2 Morgen Team, September 2013
»Adler-Olsen schreibt kurz, knapp und damit so spannend, dass man es kaum erwarten kann umzublättern.«
Maren Ahring, NDR Kultur, September 2013
»›Erwartung. Der Marco-Effekt‹ ist frischer, lebendiger und pointierter als seine Vorgänger.«
Peter Hetzel, Sat.1 Frühstücksfernsehen, September 2013
»Ich mag es sehr.«
Daniel Arnet, Sonntags-Zeitung, September 2013
»Die Story packt.«
Neue Woche, November 2014
»Fesselnd«
Eva Hüppen, leser-welt.de, Februar 2014
»Ein neuer spannender Fall für das Ermittlerteam um Carl Mørck, perfekt inszeniert und fantastisch geschrieben.«
Freizeit Exklusiv, Dezember 2013
»Unverkennbar Jussi Adler-Olsen – und wie immer fesselnd und schlafraubend. Einfach klasse!«
Moviestar, Dezember 2013
»Wer hier anfängt zu lesen, der legt das Buch erst wieder aus der Hand, wenn er auf der letzten Seite angelangt ist!«
Marion Lenz, stadtanzeiger am Mittwoch, Hamm, November 2013
»Ein Muss für Adler-Olsen-Anhänger und ein heißer Tipp für alle Leser, die temporeiche und kluge Unterhaltung mögen.«
Augsburger Allgemeine, November 2013
»Der Erfolg folgt dem Dänen Jussi Adler-Olsen auf dem Fuße, seit er mit ›Erbarmen‹ seinen ersten Bestseller gelandet hat.«
Freizeit Revue, November 2013
»Großartiger Thriller voller Action, Humor und Politgeklüngel.«
Martin Kuhn, Offenbach-Post, November 2013
»Der Däne, Jahrgang 1950, versteht es, seine Leser zu packen - mit direkter Sprache, interessanten Charakteren und guten Geschichten.«
Karl Schönholtz, Hersfelder Zeitung, November 2013
»Adler-Olsen war nie besser.«
Jörn Karstedt, Sonic Seducer, November 2013
»Der rasanteste Fall bislang, wie immer großartig geschrieben!«
Bremen Magazin, November 2013
»Adler-Olsen macht seinem Namen wieder alle Ehre.«
E. M. Gordon-Punsch, Frankfurter Stadtkurier, Oktober 2013
»J. A. Olsen jagt von einem Bestseller zum nächsten; dabei treibt er den Puls der Leser in ungeahnte Höhen.«
Haller Tagblatt, Oktober 2013
»Adler-Olsen ist ein Garant dafür, einen hochspannenden Thriller mit einem sozialkritischen Gesellschaftsbild auszustatten, und alles mit einem Schuss Humor zu versehen.«
Hörzu, Oktober 2013
»Fünfter, extrem spannender Fall für Carl Mørcks Sonderdezernat Q.«
Stefan Förster, necroweb.de, Oktober 2013
»›Erwartung‹ ist eine weitere Perle des Thriller-Genres, welche wieder viele Leser begeistern wird.«
tina, Oktober 2013
»Perfekt recherchierte Handlung, Abgründe, die einem den Schlaf rauben.«
Christof Ernst, Express, Oktober 2013
»Stark!«
Alex Dengler, denglers-buchkritik.de, Oktober 2013
»Unwiderstehlich. ›Erwartung‹ wird Ihre Erwartung an einen rasanten Thriller bei weitem übertreffen!«
Diana Surina, Hessisch-Niedersächsische Allgemeine, Oktober 2013
»Spannender Fall mit tollen Charakteren.«
Wolfgang Scheidt, morgenweb.de, Oktober 2013
»Das Buch zeigt den Autor als Meister seines Fachs.«
Spaß für mich, Oktober 2013
»Ein neues Meisterwerk des dänischen Star-Autors.«
Markus Werner, piranha, Oktober 2013
»Erneut ein echter Adler-Olsen, mit Spannung und Tiefgang!«
Subway, Oktober 2013
»Jussi gelingt ein perfekter Mix aus Spannung, Humor und kuriosen Ideen (...).«
events – Das Potsdamer Stadtmagazin, Oktober 2013
»Der fünfte Fall in gewohnter Adler-Olsen-Qualität, toll geschrieben, spannend und ganz dicht am Sonderdezernat Q.«
caboruivo.ch, September 2013
»›Erwartung‹ ist zweifellos eine der besten Neuerscheinungen des Jahres.«
Alois Riegler, Niederösterreichische Nachrichten, NÖN Brucker, September 2013
»Jussi Adler-Olsen scheint sich mit jedem Buch zu steigern.«
Recklinghäuser Zeitung, September 2013
»Ein klassischer Adler-Olsen: spannend, pointiert, lebendig.«
Evelyn Beyer, Neue Presse, September 2013
»Man ist am Ende schon gespannt auf Band sechs.«
Dieter Bergmann, Fuldaer Zeitung, September 2013
»Spannende Unterhaltung ist dabei garantiert, und der Kreis der Fangemeinde von Adler-Olsen dürfte angesichts dieser packenden Romanhandlung weiter wachsen.«
Reinhard Oldeweme, Freie Presse Chemnitz, September 2013
»›Erwartung‹ ist, was auch die ersten vier Romane ausgezeichnet hat, ein höchst spannendes Buch.«
Lisa, September 2013
»Der spannende und sehr realistische Thriller wird garantiert ein Bestseller!«
A. Falkenberg, buchnews.com, September 2013
»›Erwartung‹ ist wieder ein typischer Adler-Olsen, mit viel Action, Humor und einem unglaublichen Finale!«
Stefanie Rufle, booksection.de, September 2013
»›Erwartung‹ ist ein erneut großartiger Thriller aus der Feder Jussi Adler-Olsens, der von der ersten bis zur letzten Seite Lust auf mehr macht.«
Nadine Brockmann, Alles Gute/Spass für mich, Juni 2013
»Ein neues Meisterwerk des dänischen Star-Autors.«
Florian Römer, Gong, 05.-12.10.2013
»Lesevergnügen auf allerhöchstem Niveau.«
Rüdiger Busch, Rhein-Neckar-Zeitung, 08./09.03.2014
»Ein Kriminalroman, der den Leser lauthals lachen lässt und ihn zwei Seiten weiter zutiefst berührt.«
Business Lounge, Herbst/Winter 2014
»Bestialisch böse erzählt und fast unerträglich spannend.«

Leserstimmen

Ihre Meinung

Janine2610, Januar 2016
»In Band fünf der Sonderdezernat Q - Thrillerreihe geht es im Kern um eine Betrugsaffäre nicht unbeträchtlichen Ausmaßes. Es geht um Aktien und um Geld. Sehr viel Geld, um genau zu sein. Dieser Thriller schafft es meiner Meinung nach sehr gut, den Lesern bewusst zu machen, zu welchen skrupellosen Handlungen Menschen in der Lage sein können, wenn sie ihre Gelder schützen wollen. ~ Nein, Geldgier kennt keine Grenzen, dachte René. ~ (S. 471) Die Story startet mit einem Prolog, der mich erst mal reichlich verwirrt zurückgelassen hat, der aber, wie Prologe das ja meist so an sich haben, enorm wichtig für die Geschehnisse im Hauptteil ist. Am Beginn der eigentlichen Geschichte lernen wir Marco, den Typ aus dem Untertitel, kennen. Marco ist ein 15-jähriger Junge aus dem Ausland, der Teil eines verbrecherischen Clans ist. Da Marco aber viel zu gutherzig ist und einen großen Gerechtigkeitssinn besitzt, steigt er aus dem Clan durch eine Flucht aus. Mit anderen Worten: Marco ist in all der Zeit im Clan nicht zu einem gefühlskalten Monster geworden und will nun ein legales, besseres und erfolgreiches Leben führen. Da die Mitglieder des Clans natürlich nicht sicher sein können, was Marco ausplaudern wird, suchen und verfolgen sie ihn nun ... ~ Mitleid zu bekommen mit denen, die man bestahl, war das Schlimmste, was einem passieren konnte. ~ (S. 200) Mittendrin natürlich wieder unser leicht aus der Haut fahrender Vizepolizeikommissar Carl Mørck und seine beiden Assistenten, der immer noch sehr mysteriöse Assad und die unberechenbare, mit Vorliebe schwarzgekleidete Rose. Diesmal aber hat unser Trio zwangsweise Unterstützung (wenn man das so nennen kann?) von Gordon erhalten. Carl wird nicht müde, ihn so oft wie möglich als "noch feucht hinter den Ohren" zu beschreiben, was ich persönlich unterschreiben kann, nachdem ich ihn ein wenig kennengelernt habe. Dieser Gordon scheint aber (unverständlicherweise) auf unsere kratzbürstige Rose zu stehen. ~ Lieber ein Furunkel an einer gewissen Körperstelle als Rose auf dem Kriegspfad. ~ (S. 162) Mein absoluter Lieblingscharakter ist und bleibt aber mein lieber Assad. Der Gute bringt mich mit seinen Anekdoten über ... Kamele und seinen Wortverdrehungen immer wieder zum Lachen und er hat so etwas unschuldig Naives an sich, das ich einfach nur liebenswert finde. Gleichzeitig ist der Mann mysteriös und unergründlich. Um seine Figur ranken sich, meiner Meinung nach, momentan noch die größten Geheimnisse. Und es macht mich fast wahnsinnig, dass der Autor immer noch nur so wenig über seine scheinbar sehr schwierige Vergangenheit preisgibt. ~ Sie sahen sich einen Moment an, dann prustete Assad los. »Alles Blödsinn, Carl. Er hat keinen feuchten Schimmer.« Carl lächelte. »Blassen Schimmer, Assad. Keinen blassen Schimmer.« ~ (S. 163) Von meinem Gefühl her hat es leider recht lange gedauert, bis ich in die Geschichte gefunden habe. Mir persönlich waren es zu viele verschiedene Erzählstränge. Wirklich zugesagt haben mir anfangs nur der Sonderdezernat Q - Erzählstrang und der mit dem ständig flüchtenden Marco. Mit den paar anderen Sichtweisen konnte ich erst nicht wirklich was anfangen. Ich habe teilweise nur "Bahnhof" verstanden. Erst etwa im letzten Drittel des Buches, wurde es für mich spannend und wirklich mitreißend, weswegen ich die letzten 150 Seiten dann sogar am Stück gelesen habe. ~ Die sicherste Methode, das Verschwinden eines Menschen aufzuklären, war herauszufinden, welches Motiv dahintersteckte. Und seinem Gefühl nach kamen sie diesem Motiv gerade auf die Spur. ~ (S. 414) Für mich war dieser Thriller leider erst ab etwa der Hälfte gut. Ab da wurde es für mich dann stetig mitreißender, ich habe Zusammenhänge erkennen können und das Gesamtbild der Hintergründe wurde mir immer verständlicher und klarer. In der ersten Buchhälfte war ich fast nur verwirrt und habe den roten Faden nicht finden können, weswegen ich erst auch noch keine große Freude für den 5. Sonderdezernat Q - Fall aufbringen konnte. Mein Gesamteindruck vom Buch ist aber trotzdem sehr positiv. Für Fans vom Sonderdezernat Q - Team und von Thrillern über Wirtschaftskriminalität ist dieses Exemplar hier auf alle Fälle zu empfehlen!«
ANTWORTEN
Jenni, Juni 2014
»Das ist bislang die einzige Buchreihe die so spannend ist dass ein Buch schon nach einem Tag gelesen war!!!«
ANTWORTEN
adeva, Oktober 2013
»Absolut mitreißend, spannend und die Charaktere sind so, wie man sie erwartet. Stellenweise sehr witzig geschrieben, alles ist gut vorstellbar, einer der besten im Sonderdezernat! Innerhalb von 3 Abenden war das Buch gelesen. Es ist kaum mehr möglich, es aus der Hand zu legen. Klasse!«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

NEWS

Preise und Auszeichnungen
17.03.2015

Jussi Adler-Olsen für den Barry Award nominiert

Der dänische Bestsellerautor Jussi Adler-Olsen wurde mit ›Erwartung‹ für den renommierten Barry Award in der Kategorie ›Bester Roman‹ nominiert.

Der US-amerikanische Preis für Kriminal- und Mysteryliteratur wird seit 1997 vom Krimimagazin ›Deadly Pleasures‹ jährlich in sechs Kategorien vergeben. Ausgezeichnet werden die besten im Vorjahr in den USA und Kanada auf Englisch erschienenen Bücher des Genres. Preisträger der vergangenen Jahre waren unter anderen Stieg Larsson, Val MacDermid und Ken Bruen.

Im deutschsprachigen Raum erscheinen Jussi Adler-Olsens Romane in deutscher Erstausgabe bei dtv und erobern regelmäßig Spitzenplätze der Bestsellerlisten. Auf Deutsch ist der sechste Band der Carl Morck-Reihe, ›Verheißung‹, seit wenigen Tagen im Buchhandel lieferbar.

Empfehlungen

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren