Königskinder

Roman

Eine hinreißende Liebesgeschichte am Hof Ludwigs XVI

10,90 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Capus’ schönste Liebesgeschichte seit ›Léon und Louise‹
Königskinder

Als Max und Tina in ihrem Auto eingeschneit auf einem Alpenpass ausharren müssen, erzählt Max eine Geschichte, die genau dort in den Bergen, zur Zeit der französischen Revolution, ihren Anfang nahm: Jakob ist ein Knecht aus dem Greyerzerland. Als er sich in Marie, die Tochter eines reichen Bauern, verliebt, ist dieser entsetzt. Er schickt den Jungen erst in den Kriegsdienst, später als Hirte an den Hof Ludwigs XVI. Dort ist man so gerührt von Jakobs Unglück, dass man auch Marie nach Versailles holen lässt. Eine hinreißende Liebesgeschichte!

Bibliografische Daten
EUR 10,90 [DE] – EUR 11,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-14745-3
Erscheinungsdatum: 13.03.2020
3. Auflage
192 Seiten
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Alex Capus

Alex Capus, 1961 in der Normandie geboren, lebt in Olten, Schweiz. Er wurde u.a. mit dem Solothurner Kunstpreis 2020 ausgezeichnet. Zuletzt erschien ›Der König von Olten‹.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Südwest-Presse

Eine hinreißende Liebesgeschichte!

Werner Liebermann, Buchhandlung Bücherstube, 20.04.2020

Frau mit Herz

Es gibt sie noch: wunderbare, hinreißende Liebesgeschichten.

04.07.2020

Westfalen-Blatt

Leicht, liebe- und gefühlvoll, nie kitschig, erzählt Capus dieses Abenteuer vor dem Panorama der Wel...tgeschichte. mehr weniger

Martin Ellerich, 23.10.2020

Bad Zwischenahn Journal

Mit großer Phantasie und einem sicheren Blick für die vielen Kleinigkeiten, die im Leben zwischen de...n Menschen eine besondere Bedeutung haben, baut der Autor diesen Roman zusammen. mehr weniger

Joachim Mittelstaedt, 21.04.2022

Angehörige pflegen

Eine wahre Begebenheit abseits des Weltgeschehens und doch vor dem Panorama der Weltgeschichte.

21.04.2022