Schmetterlinge im Regen

Roman

Ein Roman um Selbstbestimmung und Verantwortung, um verdrängte Liebe und Einsamkeit, um Selbstbetrug und Großzügigkeit. Und über die zweifelhafte Möglichkeit, eine gute Mutter sein zu können.

14,50 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Sehnsucht, Wut, Bewunderung, Trauer und Angst
Schmetterlinge im Regen

Ein explosives Gefühlsgemisch ergreift Uriah, als ein plötzlicher Anruf seiner Mutter ihm ihr Kommen ankündigt. Fast fünfundzwanzig Jahre sind vergangen, seit die Mutter den Zehnjährigen ohne ein Wort in der Obhut der Großmutter zurückließ und verschwand. Bis dahin war Uriah mit ihr von einer schäbigen Wohnung in die nächste gezogen, hatte auf sie gewartet, wenn sie Treppenhäuser putzte oder Glasperlen auf der Straße verkaufte und danach als Gegenleistung mit dem Glasbläser im Hinterzimmer seiner Werkstatt verschwand, hatte sie verteidigt, wenn andere Kinder über sie herzogen.
Uriah lässt sein bisheriges Leben wieder aufleben und versucht, sich über sein Leben und seine Gefühle klar zu werden und sich für die Begegnung mit der Mutter zu rüsten ...

Ein Roman um Selbstbestimmung und Verantwortung, um verdrängte Liebe und die Einsamkeit des Verlassenen wie des Verlassenden, um Eigenliebe und Nachsicht, um Selbstbetrug und Großzügigkeit. Und über die zweifelhafte Möglichkeit, eine gute Mutter sein zu können.
 

Bibliografische Daten
EUR 14,50 [DE] – EUR 15,00 [AT]
ISBN: 978-3-423-24596-8
Erscheinungsdatum: 01.09.2007
1. Auflage
360 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Hebräischen von Mirjam Pressler
Autor*innenporträt
Mirjam Pressler

Mirjam Pressler, geboren 1940 in Darmstadt, besuchte die Hochschule für Bildende Künste in Frankfurt und lebt heute als freie Schriftstellerin und Übersetzerin in der Nähe von München. Ihre Bücher wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. dem Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach und der Carl-Zuckmayer-Medaille.

zur Autor*innen Seite
Autor*innenporträt
Mira Magén

Mira Magén, Anfang der fünfziger Jahre in Kfar Saba (Israel) geboren, blieb der orthodoxen, ostjüdisch geprägten Welt ihrer Kindheit bis heute verbunden, die Stationen ihrer Biographie verraten jedoch eine Revolte: Studium der Psychologie und Soziologie, Ehe und Kinder, alle fünf Jahre ein anderer Beruf - Lehrerin, Sekretärin, Krankenschwester und schließlich Schriftstellerin. Magén zählt neben Zeruya Shalev zu den bedeutendsten Autorinnen ihres Landes. Ihr Werk, das Romane und Erzählungen umfasst, wurde u.a. mit dem Preis des Premierministers 2005 ausgezeichnet. Mira Magén lebt in Jerusalem und hält viel beachtete Poetik-Vorlesungen, derzeit an der Hebräischen Universität Jerusalem.  

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

bn Bibliotheksnachrichten (Salzburg)

Gefühle, Konflikte und Zweifel des Protagonisten sind einfühlsam geschrieben. Die Handlung dieser dr...ei Tage ist ein spannendes Leseerlebnis! Sehr empfehlenswert. mehr weniger

David - Jüdische Kulturzeitschrift

Mira Magén ist in ihrem unvergleichlichen Stil ein weiterer wunderschöner Roman voll Liebe, Sehnsuch...t und Traurigkeit gelungen. mehr weniger

Fränkischer Tag

Wer sich auf die Geschichte einlässt, den nimmt Mira Magén mit auf eine Reise in Vergangenheit und G...egenwart der Figuren. mehr weniger

04.12.2007

tachles – Das jüdische Wochenmagazin

Mira Magéns Reise ins Innere einer Familie wurde 2005 in Israel von Kritik und Leserschaft einhellig... gelobt. mehr weniger

07.09.2007