Trauma – Kein Vergessen. Katja Sands zweiter Fall

Ungekürzte Lesung mit Julia Nachtmann und Christoph Wortberg (1 mp3-CD)

20,00 €

Lieferzeit 3-5 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Trauma – Kein Vergessen. Katja Sands zweiter Fall

Zwei brutal verstümmelte Leichen. Zwei Tatorte, die die Handschrift von Franz Bichler tragen. Aber der kürzlich aus der Haft entlassene Serientäter hat ein Alibi. Gibt es einen Nachahmer? Die Opfer, die OP-Schwester Selma Kiefer und der Kinderchirurg Thomas Goldt, waren beide in den 60ern in einem Augsburger Krankenhaus tätig. Katja Sand ist überzeugt, dass ein Zusammenhang zwischen den Morden besteht und wendet sich an den Trauma- Experten und Psychoanalytiker Dr. Alexander Hanning. Dieser vermutet, dass der Täter jemand sein könnte, der seit Jahren im falschen Körper lebt. Doch kann Katja Dr. Hanning trauen? Ungekürzte Lesung mit Julia Nachtmann, Christoph Wortberg 1 mp3-CD | ca. 11 h 10 min

Bibliografische Daten
EUR 20,00 [DE] – EUR 20,60 [AT]
ISBN: 978-3-7424-2045-9
Erscheinungsdatum: 20.08.2021
1. Auflage
Format: 13,8 x 14,5 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Christoph Wortberg

Christoph Wortberg studierte Philosophie, Germanistik und Geschichte und ist ausgebildeter Schauspieler. Verschiedene Rollen am Theater und im Fernsehen, daneben Hörbuchsprecher. Seit vielen Jahren Drehbuchautor, u.a. für den Kölner ›Tatort‹, sowie Autor von Jugendromanen. Christoph Wortberg lebt in Köln.

zur Autor*innen Seite
Sprecher*innenporträt
Julia Nachtmann

Julia Nachtmann, geboren 1981, hatte Engagements an diversen deutschen Theatern und ist seit 2005 festes Ensemblemitglied am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Für ihre darstellerische Leistung wurde sie mit dem Boy-Gobert-Preis ausgezeichnet. Darüber hinaus war sie in der Kinokomödie ›Die Kirche bleibt im Dorf‹ und in Fernsehserien wie ›Der Dicke‹ und ›Doppelter Einsatz‹ zu sehen. Julia Nachtmann hat bereits zahlreiche Hörbücher eingelesen. 

zur Sprecher*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!