Verachtung – Carl Mørck, Sonder­dezernat Q, Fall 4

Ungekürztes Hörspiel mit Justus von Dohnányi, Denis Moschitto u.v.a. (1 mp3-CD)

17,00 €

Lieferzeit 3-5 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Verachtung – Carl Mørck, Sonder­dezernat Q, Fall 4

In ihrem vierten Fall treffen Carl Mørck und Assad auf Nete Hermansen: eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben, von Menschen grausam misshandelt, zwangssterilisiert und verbannt nach Sprogø, der Insel für ausgestoßene Frauen. Jahre später nimmt sie grausam Rache… Hörspiel mit Justus von Dohnányi, Denis Moschitto 1 mp3-CD | ca. 12 h 31 min

Bibliografische Daten
EUR 17,00 [DE] – EUR 17,00 [AT]
ISBN: 978-3-7424-1509-7
Erscheinungsdatum: 24.01.2020
1. Auflage
Format: 13,8 x 14,5 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Jussi Adler-Olsen

Jussi Adler-Olsen veröffentlicht seit 1997 Romane, seit 2007 die erfolgreiche Serie um Carl Mørck vom Sonderdezernat Q. Er ist einer der erfolgreichsten Bestsellerautoren weltweit. Seine vielfach preisgekrönten Bücher erscheinen in 45 Sprachen und in 120 Ländern. Seine Bücher wurden und werden mehrfach verfilmt.

     

zur Autor*innen Seite
Sprecher*innenporträt
Justus von Dohnányi

Justus von Dohnányi, geboren 1960 in Lübeck, ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur und Autor. Bekannt wurde er u.a. durch seine erste größere Rolle in »Jakob der Lügner«, durch diverse Auftritte in verschiedenen »Tatort«-Folgen und durch seine Rolle in »Das Experiment«, für die er mit dem Deutschen Filmpreis geehrt wurde. Zuletzt war er u.a. in der TV-Serie »Charité« und in »Das Pubertier – Der Film« von Leander Haußmann zu sehen.

zur Sprecher*innen Seite
Sprecher*innenporträt
Denis Moschitto

Denis Moschitto ist Film- und Fernsehschauspieler. Bekannt wurde er durch die Filme »Verschwende deine Jugend« und »Chico«. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. wurde er für den Deutschen Filmpreis als »Bester Hauptdarsteller« nominiert. Denis Moschitto war zuletzt in dem preisgekrönten Film »Aus dem Nichts« von Fatih Akin und im ZDF-Dreiteiler »Bella Germania« zu sehen.

zur Sprecher*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!