Als sie ihren Ehemann ermordet auffindet und ins Visier der Ermittler gerät, muss Jack auf die Suche nach einem gefährlichen Killer gehen – und bringt sich dabei in tödliche Gefahr.

12,99 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Eine atemlose Jagd – eine tödliche Bedrohung
Zero Days

Der neue Thriller der Bestsellerautorin Ruth Ware: mitreißend, atemlos, beklemmend

»So eine Ruth Ware haben Sie noch nie gelesen. Ein pulsierendes Katz- und Mausspiel voller tödlicher Intrigen, das Jack Cross, Ware's neue, großartige Heldin, an ihre absoluten Grenzen bringt.« David Baldacci

Jack und ihr Ehemann Gabe werden von großen Unternehmen engagiert, um deren Sicherheitssysteme zu unterlaufen und so deren Schwachstellen zu finden. Und die beiden sind verdammt gut in ihrem Job! Doch eines abends geht etwas schief und Jack wird verhaftet. Als sie Stunden später entlassen wird, findet sie ihren Mann Gabe ermordet am Schreibtisch. Verzweifelt und fassungslos bricht sie zusammen. Wer kann ihm das angetan haben?

Als wenig später ihre Aussage aufgenommen wird, ist Jack schnell klar: Sie selbst ist ins Visier der Ermittler geraten und bereits tief in ein gefährliches Spiel verstrickt. Und die Uhr tickt. Eine verzweifelte Flucht beginnt – und die Suche nach einem skrupellosen Mörder ...

Bibliografische Daten
EUR 12,99 [DE]
ISBN: 978-3-423-44321-0
Erscheinungsdatum: 28.12.2023
1. Auflage
384 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Susanne Goga-Klinkenberg
Autor*innenporträt
Ruth Ware

Ruth Ware wuchs im südenglischen Lewes auf und lebte nach ihrem Studium an der Manchester University eine Zeit lang in Paris. Sie hat als Kellnerin, Buchhändlerin, Englischlehrerin und Pressereferentin für einen großen Verlag gearbeitet und wohnt jetzt mit ihrer Familie in der Nähe von Brighton. Mit ihren raffinierten, atmosphärischen Thrillern ist sie zu einer der erfolgreichsten internationalen Bestsellerautorinnen geworden.

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Susanne Goga-Klinkenberg

Susanne Goga-Klinkenberg lebt als Übersetzerin und Autorin in Mönchengladbach und ist Mitglied des deutschen PEN-Zentrums. Sie studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und ist seit 1995 freiberuflich für verschiedene renommierte Verlage tätig. Für dtv hat sie unter anderem Chris Cleave, Wendy Walker und Jessica Barry übersetzt.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

3 von 3 Leserstimmen


67%

33%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Leserstimme ab!

Sarah am 11.01.2024 12:01 Uhr
Zero Days

Zero Days ist der neue Thriller von Ruth Ware. Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und im Grunde macht sie einen guten Job und gibt den Leser eine spannende Geschichte an die Hand. Dieser Thriller liest sich teilweise eher wie ein Actionthriller und hat so manche Überraschung parat. Jack und ihr Ehemann Gabe werden von Firmen engagiert um deren Sicherheitssysteme zu prüfen und mögliche Lücken zu finden. Bei ihrem letzten geht etwas schief und Jack wird verhaftet. Als sie nach einigen Stunden kaputt und müde nach Hause kommt, findet sie ihren Mann ermordet am Schreibtisch. Es gibt keine Einbruchsspuren und es scheint auch nichts zu fehlen. Wer hat Gabe ermordet und warum? Schnell muss Jack feststellen das sie die Hauptverdächtige für die Polizei ist. Nun beginnt ein Katz und Maus Spiel denn Jack sucht den Mörder ihres Mannes, während die Polizei sie sucht. Ich bin gut in das Buch rein gekommen. Ruth Ware hat eine angenehme und flüssige Art zu schreiben. Der Schreibstil ist rasant, spannend und fesselnd. Man kann das Buch kaum aus den Händen legen. Zudem ist es in der Ich Form geschrieben was es einem etwas leichter macht sich in die Geschichte reinzudenken. Stellenweise war es mir etwas zu Actionlastig und zu konstruiert. Das Jack immer wieder die Möglichkeit hatte zu fliehen oder zu entwischt war mir etwas zu unglaubwürdig. Irgendwann war mir auch klar was und eventuell wer hinter dem Mord steckt, doch bei Jack dauerte es für meinen Geschmack etwas zu lang und sie wirkte dadurch in ein, zwei Situationen etwas naiv. Die Thematik der Pentest, Cyberkriminalität, Hacker usw fand ich äußerst interessant und spannend. Es sind Themen die uns alle in irgendeiner Form beeinflussen oder über den Weg laufen. Gerade wenn man nur daran denkt was man so mancher APP freigeben soll um sie vollumfänglich benutzen zu können. Die Autorin schafft es den Leser nicht nur mit einem spannenden Plot zu fesseln und zu Unterhalten sondern auch über die eigenen Datensicherung nachzudenken. Es ist ein interessanter, spannender und rasanter Thriller mit ein paar kleinen Schwachpunkten. Es wirkt manchmal etwas konstruiert und unrealistisch.

Claudia am 06.01.2024 12:01 Uhr
Cyber Thriller

Jacintha, genannt Jack und ihr Ehemann Gabe Cross arbeiten zusammen um in großen Unternehmen Schwachstellen in deren Sicherheitssystemen ausfindig zu machen. Und die beiden machen einen wirklich guten Job. Leider wird Jack bei einem Job leichtsinnig , erwischt und landet unversehens verhaftet bei der Polizei. Nach einem ausgiebigem Verhör wird sie endlich entlassen und findet zuhause ihren Mann mit durchschnittener Kehle tot an seinem Schreibtisch vor. Bei einer weiteren Aussage im Polizeirevier wird ihr klar, dass sie plötzlich als Verdächtige gilt und beschließt kurzerhand zu fliehen und Gabs Mörder selbst zu suchen. Auf einmal ist sie die Flüchtige hinter der alle her sind……..das Katz und Maus Spiel beginnt. Um nicht all zuviel vom Inhalt zu verraten, es geht direkt von Seite eins zur Sache und man ist sofort mittendrin. Ruth Ware versteht es diesmal wieder, den Leser zum Weiterlesen zu zwingen, da ständig etwas passiert und man als Leser auch dranbleiben möchte, um zu erfahren wer Gab getötet hat und warum. Ein spannender Thriller aus dem Hackermilieu, trotzdem aber auch verständlich für jedermann. Für mich war zwar einiges vorhersehbar, trotzdem habe ich den Thriller gerne verschlungen und hatte eine unterhaltsame Lesezeit.

Susanne am 28.12.2023 09:12 Uhr
In den dunklen, dunklen Winkeln des Internets

Ich habe (fast) alles von Ruth Ware mit großer Freude gelesen, insgesamt sechs Bücher, und auch ihr neuer Thriller „Zero Days“ überzeugt. Worum geht es? Jacintha „Jack“ Cross und ihr Ehemann Gabe testen beruflich Sicherheitssysteme: er auf digitaler Ebene, sie auf physischer. Doch eines Abends wird Jack erwischt und verhaftet. Als sie Stunden später entlassen wird, bemerkt sie Zuhause erst einen seltsamen Geruch und findet dann Gabe tot an seinem Schreibtisch. Jack gerät unter Verdacht - und flieht. Wer hat Gabe ermordet und warum? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt… Ruth Ware hat ihren neuen Thriller packend inszeniert. Dem starken Anfang folgt ein etwas schwächerer Mittelteil. Wechselnde Perspektiven sorgen für Dynamik. Es geht um IT-Technik und Online-Sicherheit in der App-Welt. Aber es geht auch um Liebe und Verrat. Ein Zero Day ist eine Sicherheitslücke, die den Entwicklern einer Anwendung noch nicht gemeldet wurde, so dass sie „null Tage Zeit“ hatten, sie zu beheben. Ein Zero-Day-Exploit ist demnach das Ausnutzen einer solchen Sicherheitslücke. „Zero Days“ ist spannend und unterhaltsam: Verfolgungsjagden, Einbrüche, zwielichtige Bitcoin-Deals. Aber die Anzahl der Charaktere ist überschaubar und somit die Identität des Täters. Jack ist tough. Sie hat nicht nur ihren geliebten Mann verloren, sondern auch noch Stress mit dem Ex. Als wäre das nicht schon genug, hat sie sich auf der Flucht auch noch schwer verletzt. Fazit: Atemloser, emotionaler Thriller. Erfrischend anders.

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

meine-news.de

Ein Katz- und Maus-spiel der Extraklasse! Hier hat sich Ruth Ware wieder mal selbst übertroffen.

Hanne Rüttiger, 14.02.2024

TV Hören und Sehen

Top-Spannung!

05.01.2024