Das Dschungelbuch Die Mogli-Geschichten

Alle lieben das Dschungelbuch, dabei kennen nur wenige die wahren Abenteuer Moglis, die allen Nacherzählungen, allen Verfilmungen zugrunde liegen. Andreas Nohl hat sie fabulös neu übersetzt.

10,90 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Alle Original-Mogli-Geschichten erstmals in einem Band im Taschenbuch
Das Dschungelbuch Die Mogli-Geschichten

Wussten Sie, dass Mogli, der bei den Wölfen aufwächst, in seinem letzten Abenteuer Wildhüter im Dienste der indischen Regierung wird? Dass er und Kaa in Wirklichkeit nicht nur keine Feinde, sondern Freunde sind? Und dass nicht etwa Shir Khan die schlimmste Gefahr des Dschungels ist? Wussten Sie nicht?

Alle lieben das Dschungelbuch, dabei kennen nur wenige die wahren Abenteuer Moglis, die allen Nacherzählungen, allen Verfi lmungen zugrunde liegen. Andreas Nohl hat sie fabulös neu übersetzt. Aber Vorsicht: Diese Wildnis ist kein Kinderparadies!

Bibliografische Daten
EUR 10,90 [DE] – EUR 11,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-14587-9
Erscheinungsdatum: 04.08.2017
1. Auflage
288 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Andreas Nohl
Autor*innenporträt
Rudyard Kipling

Rudyard Kipling, englischer Dichter, wurde am 30. Dezember 1865 in Bombay geboren und starb am 18. Januar 1936 in London. Er verbrachte seine ersten Lebensjahre in Indien, kam dann nach England und unternahm später Reisen in alle Weltteile. Im Jahre 1907 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. Er veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten und Gedichte; am bekanntesten wurden die Tiergeschichten der beiden ›Dschungelbücher‹ und der Roman ›Kim‹. 

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Andreas Nohl

Andreas Nohl wurde 1954 in Mülheim an der Ruhr geboren. Seine Übersetzungen u.a. von Mark Twains ›Tom Sawyer & Huckleberry Finn‹ und Rudyard Kiplings ›Dschungelbuch‹ wurden von der Presse hochgelobt. Zuletzt erhielt er den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!