Der Geschmack der Sehnsucht

Roman

»Manchmal denkt man, alle Liebesgeschichten der Welt seien bereits erzählt. Diese ist ganz neu. Zart, traurig und schön. Auch die deutsche Übersetzung bezaubert mit der Leichtigkeit und berückenden Poesie dieses Textes.« Annemarie Stoltenberg in ›NDR Kultur‹  

9,90 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Die Geschichte einer Frau, die sich selbst entdeckt
Der Geschmack der Sehnsucht

Die junge Vietnamesin Mãn wird in eine arrangierte Ehe nach Kanada geschickt. Ihre neue Heimat nimmt sie zunächst nur durch die Luke der kleinen Garküche wahr, die sie gemeinsam mit ihrem Mann betreibt. Doch dann besinnt sie sich auf ein Vermächtnis ihrer Mutter: die Sprache der Gewürze, die zugleich die Sprache der Sehnsucht ist. Bald wird ihre Küche zum Kochstudio, Mãns enge Welt weitet sich – und dann begegnet sie Luc, in den sie sich rettungslos verliebt. 

Bibliografische Daten
EUR 9,90 [DE] – EUR 10,20 [AT]
ISBN: 978-3-423-14446-9
Erscheinungsdatum: 22.09.2015
3. Auflage
144 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Französischen von Andrea Alvermann und Brigitte Große
Autor*innenporträt
Kim Thúy

Kim Thúy wurde 1968 in Saigon geboren und floh als Zehnjährige mit ihrer Familie nach Kanada. Sie arbeitete als Übersetzerin und Rechtsanwältin, als Gastronomin, Kritikerin und Moderatorin für Radio und Fernsehen. Als Autorin wurde sie 2010 mit ihrem in zahlreiche Sprachen übersetzten Roman ›Der Klang der Fremde‹ bekannt. Kim Thúy lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Montreal.  

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Brigitte Große

Brigitte Große, 1957 in Wien geboren, studierte Philosophie, Musikwissenschaft, Soziologie und Psychologie in Wien und Hamburg. Anschließend war sie als Lektorin und Redakteurin tätig. Sie lebt heute als Übersetzerin aus dem Französischen und dem Englischen in Hamburg. Sie überträgt unter anderem Amélie Nothomb, Frédéric Beigbeder und Georges-Arthur Goldschmidt ins Deutsche. 1994 und 2015 erhielt Brigitte Große den Hamburger Förderpreis für Literatur und literarische Übersetzungen. Sie war Trägerin des Hieronymusrings und wurde 2017 mit dem Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung ausgezeichnet.

zur Übersetzer*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Andrea Alvermann

Andrea Alvermann studierte u. a. Jura, Romanistik und Slavistik an der Universität Köln. Sie ist Mitglied im Berufsverband der Dolmetscher und Übersetzer und der Société Française des Traducteurs (SFT).

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Erlenbacher Dorfbott

Wunderbar poetisch mit einer Prise Nostalgie.

Silvia Frei, 29.06.2015