Coverbild Das Treffen in Telgte von Günter Grass, ISBN-978-3-423-11988-7
merken
Günter Grass

Das Treffen in Telgte

Eine Erzählung und dreiundvierzig Gedichte aus dem Barock

Eine Preisung an die Kraft der Dichtung

»Grass erzählt das Märchen von den einträchtigen deutschen Dichtern stets in bester Laune, mit zarter Ironie und mit robustem Humor – und mit einer Kunst, die in der deutschen Literatur dieser Tage ihresgleichen nicht hat.« Marcel Reich-Ranicki

1647 treffen sich die deutschen Barockdichter in Telgte bei Münster, wo zur selben Zeit der Macht- und Länderschacher, genannt Westfälischer Frieden, vor sich geht. Grimmelshausen verschafft ihnen Quartier, und seine unsterbliche Gestalt, die Landstörtzerin Courage, ist ihre Wirtin, während die Autoren ihre Werke lesen und diskutieren.

Grass stattet mit diesem fiktiven Treffen Hans Werner Richter, dem Gründer und Mentor der Gruppe 47, seinen Dank ab und preist zugleich die die Zeiten überdauernde Kraft der Dichtung, allen Jammer dieser Welt zu benennen und der Ohnmacht ein leises »Dennoch« entgegenzusetzen.

Erhältlich als
  Taschenbuch
Coverbild Das Treffen in Telgte von Günter Grass, ISBN-978-3-423-11988-7
1. November 1994
978-3-423-11988-7
9,90 € [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei in D, A, CH, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:

Details

EUR 9,90 € [DE], EUR 10,20 € [A]
dtv Literatur
256 Seiten, ISBN 978-3-423-11988-7
Lehrerprüfexemplar
1. November 1994

Autorenporträt

Günter Grass

Günter Grass wurde am 16. Oktober 1927 in Danzig geboren, absolvierte nach der Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft eine Steinmetzlehre, studierte Grafik ...

Preise und Auszeichnungen

Ernst-Toller-Preis

2007

Nobelpreis für Literatur

1999

Prinz von Asturien-Preis

1999 - Geisteswissenschaften und Literatur

Thomas-Mann-Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste

1994

Pressestimmen

Noch keine Pressestimmen zu dem Titel vorhanden.

Leserstimmen

Ihre Meinung

Jens Erdmann, April 2003
»Günter Grass gelingt es mit “Das Treffen in Telgte” wieder einmal ein Stück deutsche Geschichte auf ganz eigene Weise aufzuarbeiten. Mit Ironie, Humor und Grassscher Wortgewalt wird den Lachmuskeln eingeheizt. Selbst bei wiederholter Lektüre des Buches nimmt der Reiz der Erzählung nicht ab. Manche Textstellen sind wahre Literaturperlen. Die sich treffenden Vertreter des barocken deutschen Literaturbetriebs, diese barocken Intellektuellen waren mir sofort vertraut, erschienen mir sofort so menschlich, sie kamen und kommen mir so modern vor. Das konnte nur Absicht von Günter Grass gewesen sein. Das Buch ist aber auch eine Liebeserklärung an die Barockdichter und ein Versuch, sie uns wieder zu empfehlen. Dem Buch liegen Dichtungen dieser Autoren bei.«
ANTWORTEN
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel

warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand

My dtv


Jetzt registrieren