Maigret und sein Revolver

40. Fall. Ungekürzte Lesung mit Walter Kreye (4 CDs)

18,00 €

Lieferzeit 3-5 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Maigret und sein Revolver

Maigrets heikelster Fall: Dem Kommissar wird sein Revolver geklaut. Es kommt nicht oft vor, dass Madame Maigret ihren Gatten am Quai des Orfèvres anruft. Ein junger Mann warte am Boulevard Richard-Lenoir und wolle unbedingt mit Maigret sprechen. Doch als er zu Hause ankommt, ist der Besucher verschwunden – und mit ihm Maigrets Revolver, ein Smith & Wesson, den der Kommissar aus Amerika mitgebracht hat. Was hat der Dieb damit vor? Der Zufall will, dass Maigret am nächsten Tag den Vater des jungen Mannes kennenlernt. Doch ist der anscheinend über Nacht schwer erkrankt, vielleicht gar verrückt geworden. Als dann noch eine Leiche in einem Koffer auftaucht, ist die Verwirrung perfekt. Maigret hat keine Zeit zu verlieren: Er muss einen Mord aufklären und einen weiteren verhindern. Maigrets 40. Fall spielt in Paris und London.

Bibliografische Daten
EUR 18,00 [DE] – EUR 18,50 [AT]
ISBN: 978-3-7424-2098-5
Erscheinungsdatum: 22.12.2021
1. Auflage
Format: 14,0 x 12,5 cm
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Übersetzt von Hansjürgen Wille, Barbara Klau und Svenja Tengs
Autor*innenporträt
Georges Simenon
zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Svenja Tengs
zur Übersetzer*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Hansjürgen Wille
zur Übersetzer*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Barbara Klau
zur Übersetzer*innen Seite
Sprecher*innenporträt
Walter Kreye

Walter Kreye, geboren 1942, spielte an Bühnen wie dem Hamburger Schauspielhaus, dem Thalia Theater, dem Staatstheater Stuttgart sowie an der Schaubühne Berlin. Der mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete Schauspieler wurde durch zahlreiche Film- und Fernsehrollen bekannt, u.a. als Hauptkommissar Kress in »Der Alte« und durch die Netflix-Serie »Dark«. Der beliebte Hörbuchsprecher liest alle Fälle von Kommissar Maigret in der Edition Simenon ein.

zur Sprecher*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!