Papa Antipasti

Als ich einen Italiener erbte – Wie aus zwei grundverschiedenen Männern ziemlich beste Freunde werden

Giovanni ist ein kleiner Mann mit großem Herzen und Frederics Stiefvater. Als Frederic ein Manuskript über die Geschichte des Gastarbeiters Giovanni in die Hände fällt, beginnen die beiden sich anzunähern ...

11,95 €

Lieferzeit 3-5 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Was macht eine famiglia aus, und wie kocht man Pasta richtig?
Papa Antipasti

»Ich war sieben, als ich Giovanni zum ersten Mal begegnete. Er trat in mein Leben, und das buchstäblich, indem er den Iglu zertrampelte, den ich gerade baute.« Der Herr Dschiwobandi – so versteht der siebenjährige Frederic den Namen des Mannes – lebt in einem winzigen Fachwerkhaus, liest Micky Maus und beeindruckt mit seiner ansehnlichen Sammlung von VHS-Kassetten und einer Schreibmaschine. Noch ahnt Frederic nicht, dass Giovanni viele Jahre später sein Stiefvater und das einzige Vermächtnis seiner Mutter sein wird. Zunächst ein ungeliebtes Erbe, doch dann fällt ihm ein Manuskript in die Hände, die Geschichte des Gastarbeiters Giovanni in den 60ern. Und allmählich öffnet Frederic sich für den kleinen Mann mit dem großen Herzen.

Bibliografische Daten
EUR 11,95 [DE] – EUR 12,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-22022-4
Erscheinungsdatum: 20.07.2022
1. Auflage
384 Seiten
Format: 12,3 x 19,1 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Jan F. Wielpütz

Jan F. Wielpütz, Jahrgang 1975, arbeitete als Journalist, Literaturübersetzer und Verlagslektor, bis er sich ganz dem Schreiben widmete. Unter dem Pseudonym Stefan Bonner hat er den SPIEGEL-Bestseller ›Generation Doof‹ sowie weitere Sachbücher veröffentlicht, auch als Krimiautor feierte er jüngst einen Bestsellererfolg.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!