Schöner scheitern

Warum es genauso schwierig ist, die Welt zu retten, wie den richtigen Biergarten zu finden

Eine liebevoll-ironische Betrachtung der großen und kleinen Möglichkeiten zu scheitern und doch nicht dumm dazustehen.  

9,99 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Eine liebevoll-ironische Betrachtung der großen und kleinen Möglichkeiten, zu scheitern und doch nicht dumm dazustehen.
Schöner scheitern

Eine liebevoll-ironische Betrachtung der großen und kleinen Möglichkeiten, zu scheitern und doch nicht dumm dazustehen.

Den direkten Weg aufwärts gehen und nur gewinnen – das war gestern. Heute gehört Scheitern zum Massenerlebnis. Und kommt deutlich cooler daher als früher: Was einst eine gescheiterte Existenz war, nennt sich heute eine Patchwork-Biografie. Wer sich früher seiner gescheiterten Ehe schämte, ist heute stolz auf seine neue Liebe. Und wer immer am falschen Strand Urlaub macht, lernt wenigstens viele neue Leute kennen.

In präzise beobachteten und ironischen Kapiteln geht es um das Scheitern im Großen und im Kleinen. Warum ist es so schwierig, die eine große Liebe zu finden, eine ganz normale Familie zu gründen und den Job fürs Leben zu entdecken? Und warum nur schafft man es nicht, regelmäßig die Espressomaschine zu entkalken, beim Sex so auszusehen wie im Porno und den perfekten Kindergeburtstag zu schmeißen?

Bibliografische Daten
EUR 9,99 [DE]
ISBN: 978-3-423-40141-8
Erscheinungsdatum: 01.08.2009
1. Auflage
160 Seiten
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Ursula Ott

Ursula Ott, geboren 1963, studierte Diplom-Journalistik und Politik und besuchte die Deutsche Journalistenschule. Danach arbeitete sie u.a. als Gerichtsreporterin und ›Brigitte‹-Kolumnistin, als Redakteurin bei ›Emma‹ und ›Die Woche‹. Seit Ende 2005 ist sie stellvertretende Chefredakteurin von ›chrismon‹ und lebt in Köln. 

Neben ihrem aktuellen Werk ›Total besteuert‹ finden Sie bei dtv auch Otts Ratgeber für selbstbewusstes Scheitern. 

  

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!