Bonobo Moussaka

Mit einem Nachwort von Nike van Dinther

Weihnachten ist das Fest der Familie. Eine alleinerziehende Mutter ist bei ihrem Cousin und seiner Musterfamilie eingeladen. Ein Essen in seliger Eintracht? Nicht ganz …

 

10,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Warum habe ich diese Einladung bloß angenommen?
Bonobo Moussaka

Weihnachten ist das Fest der Familie. Daher nimmt sie ihre beiden Kinder mit zu ihrem Cousin, der die alleinerziehende Mutter großmütig eingeladen hat, sich mit seiner Musterfamilie und der Familie eines befreundeten Bankers an den üppig gedeckten Tisch zu setzen. Ein Essen in seliger Eintracht? Nicht ganz … Denn lauscht man dieser jungen Frau von heute (die Adeline Dieudonné gar nicht so unähnlich ist), offenbart sich, was sie angesichts der virulenten Themen unserer Gesellschaft fühlt und denkt. Doch sie wird sich nicht unterkriegen lassen. Schließlich hat sie zwei Kinder in diese Welt gesetzt und wird alles dafür tun, dass sie eine Zukunft haben.

Bibliografische Daten
EUR 10,00 [DE] – EUR 10,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-28286-4
Erscheinungsdatum: 17.11.2021
1. Auflage
112 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem Französischen von Sina de Malafosse
Autor*innenporträt
Adeline Dieudonné

Adeline Dieudonné, 1982 in Brüssel geboren, wo sie mit ihren beiden Töchtern auch heute wieder lebt, ist von Beruf Schauspielerin. Nach mehreren preisgekrönten Erzählungen und einem erfolgreichen One-Woman-Theaterstück hat ›Das wirkliche Leben‹ die Herzen der französischsprachigen Leser im Sturm erobert: Das grandiose Romandebüt stand monatelang auf der französischen Bestsellerliste, wurde mit 14(!) Literaturpreisen ausgezeichnet und wird in 20 Sprachen übersetzt.

zur Autor*innen Seite
Übersertzer*innenporträt
Sina de Malafosse

Sina de Malafosse, geboren 1984, lebt als Übersetzerin und Lektorin in Toulouse. Sie übersetzt u. a. Pauline Delabroy-Allard, Jean-Paul Didierlaurent und Victor Jestin.

zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

NDR Kultur

Adeline Dieudonné spießt Weihnachten mit der literarischen Nadel auf.

Peter Helling, 22.12.2021

Kölner Stadt-Anzeiger

Der Text ist ein Strom von Gedanken, von Assoziationen, Erinnerungen und Momentaufnahmen, er ist wie... ein Song - voller Wucht und Liebe und er endet mit der Frage, ob man etwas ändern kann. mehr weniger

Elke Heidenreich, 18.12.2021

Stern

Belgiens Literatur-Superstar Adeline Diedonné sorgt abwechselnd für kalte Schauer - und Lachanfälle.

18.11.2021