Sie sammelt die Geschichten anderer …
Das Glück der Geschichtensammlerin

... doch hat sie den Mut, sich ihrer eigenen Geschichte zu stellen?

 

Ein warmherziger Roman über die lebensverändernde Kraft von Geschichten

 

 Putzfrau Janice kann sich gar nicht mehr daran erinnern, wann sie ihre Sammlung begonnen hat. Doch irgendwann fiel ihr auf, dass die Leute ihr gerne ihre Geschichten erzählen, während sie in deren Wohnzimmern Staub wischt oder ihre Kühlschränke abtaut. Manche davon sind lustig, manche fesselnd, ein paar sind melancholisch und wieder andere lebensbejahend. Sorgfältig bewahrt Janice all diese Geschichten in einer Bibliothek in ihrem Kopf auf und hütet sie, weil sie selbst keine Geschichte zu erzählen hat. Bis sie auf die gewitzte Mrs. B trifft. Die trickreiche Neunzigjährige weiß, dass mehr hinter Janice steckt. Auch sie ist Heldin einer eigenen Geschichte – oder etwa nicht?

 

  • Der Überraschungsbestseller und Publikumsliebling aus Großbritannien
  • Für Leserinnen und Leser von Carsten Henn, Rachel Joyce und Lori Nelson Spielman

 

»Humorvoll, weise und bewegend, mit liebenswerten und unvergesslichen Charakteren.« Hazel Prior

»Klug, lustig, bezaubernd – ein ganz besonderes Buch!« Katie Fforde

Bibliografische Daten
EUR 14,00 [DE] – EUR 14,40 [AT]
ISBN: 978-3-423-21879-5
Erscheinungsdatum: 13.07.2023
4. Auflage
416 Seiten
Format: 12,3 x 19,1 cm
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem britischen Englisch von Carolin Müller
Autor*innenporträt
Sally Page

Sally Page studierte Geschichte und arbeitete im Marketing, bevor sie eine Ausbildung zur Floristin machte und ihr eigenes Blumengeschäft eröffnete. Sie erkannte bald, dass die Arbeit im Blumenladen ihr einen ganz besonderen Einblick in das Leben anderer Menschen ermöglichte. Und sie stellte fest, dass jeder Mensch eine Geschichte zu erzählen hat – was sie schließlich zu ihrem ersten Roman, ›Das Glück der Geschichtensammlerin‹ inspirierte. Sally Page lebt in Dorset und hat zwei Töchter. Sie arbeitet derzeit an ihrem nächsten Roman.

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Carolin Müller
zur Übersetzer*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

10 von 123 Leserstimmen

4.44 von 5 Sternen


44%

56%

0%

0%

0%


Geben Sie eine Leserstimme ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


poetryandcoffee am 23.07.2023 17:07 Uhr

Von der heilsamen Kraft der eigenen Geschichte

Die Putzfrau Janice hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann zuhören. Und so sammelt sie die Geschichten, die ihre Kund*innen erzählen und lebt in ihnen, denn Janice ist davon überzeugt, dass sie keine eigene Geschichte hat. Dies ändert sich, als sie für eine 92-jährige, couragierte und willensstarke Dame arbeitet, die darauf besteht, Janice' Geschichte zu hören. Und als Janice endlich beginnt, ihre eigene Geschichte zu erzählen, hat dies ungeahnte Auswirkungen auf ihr gesamtes Leben. In dem Fall von Sally Pages Roman "Das Glück der Geschichtensammlerin" handelt es sich auch um das Glück der Leser*innen. Empathisch und einfühlsam geschrieben, hinterlässt die Geschichte nach dem Lesen pures Glücksgefühl. Ich habe die Protagonistin auf ihrem Weg zu ihrer Geschichte und letztendlich ihrer Identität bis zum Schluss mit großem Interesse begleitet. Denn mal ehrlich: Besteht die Welt nicht aus Geschichten, die erzählt und gehört werden möchten? Ein absolutes Wohlfühlbuch und eine Protagonistin, die sich in mein Herz geschlichen hat.

bekenner am 13.07.2023 19:07 Uhr

Schreibe deine Geschichte

Ich bin durch das Buch von Sally Page sehr ins Nachdenken gekommen. Janice ist Putzfrau, eine sehr gute sogar. Aber ist es dass, was sie ausmacht oder einfach nur ein Job in dem sie gut ist? Es wird dem Leser schnell deutlich, was Janice wirklich gut kann. Sie kann zuhören und Geschichten sammeln, dem Anderen helfen sich zu öffnen und ihre Geschichte des Lebens zu erkennen und diese auszusprechen. Wie es aber manchmal ist, von sich selber hat Janice ein falsches Bild. Sie glaubt keine Geschichte zu haben, nichts Besonderes erlebt zu haben, nichts besonderes zu sein. Das Glück der Geschichtensammlerin. Was ist eigentlich Janice Glück? Die Fragen des Buches sprechen auch mich persönlich an. Wie schaut es in meinem Job aus? Wie ist mein Bild von mir? Wenn mich Janice nach meiner Geschichte fragen würde, könnte ich Antworten? Diese Fragen sind für mich die Stärken des Buches und das es gelingt ins Nachdenken zu kommen. Der Schreibstil von Sally ist herrlich und ich habe das Buch genossen.

lese-abenteurerin am 11.07.2023 09:07 Uhr

Ein Glück, dass es Geschichtensammlerinnen gibt!

Meine MeinungDer Autorin Sally Page ist mit „Das Glück der Geschichtensammlerin“ ein unaufgeregter, doch zu Herzen gehender Roman bestens gelungen. In einem wahren Feuerwerk an Geschichten verknüpfen sich manche zu einem größeren Ganzen und andere bleiben interessante, amüsante oder traurige Anekdoten. Die Hauptdarstellerin Janice arbeitet als Putzfrau in verschiedensten Privathaushalten und wird dabei von ihren Arbeitgeber*innen mitunter als Psychotherapeut*innen-Ersatz verwendet. Sie hört sich deren Geschichten an und versucht, sich in deren Lebenswelt positiv einzubringen, auch wenn sie sich selbst „nur als Putzfrau“ sieht. Doch dass auch sie eine Geschichte zu erzählen hat, die es in sich hat, dessen wird sie sich erst nach und nach bewusst, als sie eine neue Putzstelle annimmt und mit der exzentrischen alten Dame Mrs B eine neue Kategorie von Arbeitgeber*in kennen lernt. Janice öffnet sich immer mehr und besonders diese Weiterentwicklung ihrer Person, sowie der anderen Charaktere, mochte ich an dem Roman besonders gerne. Der Schreibstil ist flüssig und ich hatte den Eindruck, dass der britische Lebensstil und das britische Lebensgefühl sehr gut vermittelt wurden. So wurden zum Beispiel typische Merkmale wie das Teetrinken oder die Finanzierung der Colleges über Stiftungen angesprochen. Auch die eher zurückhaltende und etwas distanziert wirkende Haltung der Protagonisten zueinander wurde, meiner Ansicht nach, geschickt eingesetzt. So konnten die Figuren im Laufe des Romans zunehmend an Nähe und Vertrautheit gewinnen. Das Cover wird, meiner Auffassung nach, dem Roman nicht gerecht, da der eher verspielte und fast kitschige Stil dem Inhalt nicht entspricht. FazitWer einen unaufgeregten, aber bewegenden Roman mit einem wahren Füllhorn voll an Geschichten lesen möchte, der in Cambridge / UK spielt, dem sei „Das Glück der Geschichtensammlerin“ bestens empfohlen. Ich habe das Feuerwerk an Geschichten im Buch sehr genossen!

lesemaus301 am 26.07.2023 15:07 Uhr

Janices Glück

In Sally Pages "Das Glück der Geschichtensammlerin" wird auf wundervolle und einfühlsame Art und Weise erzählt, wie Janice ihren Weg und damit auch ihr Glück findet. Wie ihr Nann immer abfällig betont ist Janice "nur" eine Putzfrau. In diesem kleinen Wirt steckt bereits das ganze Gift ihrer Ehe. Denn Janice ist vor allem eins: ein wundervoller Mensch, der anderen hilft, ihnen zuhört und ihr Leben besser macht. Es ist wirklich schön, dieses Buch zu lesen und von den Geschichten aller Personen zu erfahren. Die Autorin hat diese zu einem gekonnten Meisterwerk verknüpft und daraus die Geschichte von Janice gemacht. Ganz besonders geliebt habe ich auch die Beziehung zu Decius. Das hat für einige Lacher gesorgt. Dieses Buch wartet mit so viel Gefühl auf, dass man es kaum in Worte fassen kann. Wirklich äußerst gelungen. Ich hätte gerne mehr davon.

cybergirl am 25.07.2023 10:07 Uhr

eder Mensch hat seine eigene Geschichte

Janice ist Putzfrau, und sie ist stolz darauf, eine gute Putzfrau zu sein. Doch was sie wirklich besonders macht: Sie sammelt Geschichten. Zum Beispiel die Geschichten der Menschen, für die sie putzt, denn während sie Bücherregale abstaubt oder den Kühlschrank abtaut, fangen die Menschen an zu erzählen. Als Janice beginnt, für die 92-jährige Mrs B zu putzen, trifft sie endlich eine Person, die Janice' Geschichte hören will. Aber Janice ist klar: Sie ist eine Geschichtensammlerin, sie hat keine eigene Geschichte. Zumindest keine, die sie erzählen möchte. Doch Mrs B lässt nicht locker. Und tatsächlich stellt sich heraus, dass auch Janice eine Geschichte hat.„Das Glück der Geschichtensammlerin“ ist ein richtiger Wohlfühlroman von Sally Page.Im Mittelpunkt stehen die Putzfrau Janice und Mrs B.Janice ist Putzfrau und das mit Leidenschaft. Sie hört sich gerne die Geschichten der Menschen an bei denen sie putzt.Mittlerweile ist sie eine richtige Geschichtensammlerin geworden.Mrs B. ist 92 Jahre. Sie möchte Janices Geschichte hören.Doch Janice denkt, sie habe nichts zu erzählen. Erst als Mrs B. nicht locker lässt spürt Janice, dass sie auch eine eigene Geschichte hat.Sally Page hat mit ihrem Roman „Das Glück der Geschichtensammlerin“ eine wunderschöne Geschichte veröffentlicht.Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet und durchweg sympathisch.Janice und Mrs. B. habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen.Der flüssige und unkomplizierte Schreibstil der Autorin lies die Seiten nur so dahinfliegen.Für mich war die Geschichte ein Wechselbad der Gefühle. Glück, Fröhlichkeit und Traurigkeit wechselten sich ab. Auch die Liebe kam nicht zu kurz.Das alltägliche und unkomplizierte macht die Geschichte so authentisch.„Das Glück der Geschichtensammlerin“ ist eine so wunderbare Geschichte die ich gerne gelesen habe.

seesuechtige am 21.08.2023 08:08 Uhr

Super süße Geschichte mit großem Mehrwert

Ich war von den ersten Seiten an total angetan von diesem Buch. Sally Page schafft es mit ihrem Schreibstil, dass man sich fühlt als wäre man ein Teil der Geschichte. Die Protagonistin Janice war mir so sympatisch und als Leser*in konnte man ihr Denken und Handeln wirklich gut nachvollziehen und sich leicht in sie heinversetzen. Der Plot der Geschichte ist weniger vorhersehbar, als ich zu Beginn des Buches angenommen habe und hat mich wirklich überzeugen und auch bewegen können. Die Geschichte selbst entwickelte sich eher langsam. Dennoch schafft sie es, die Leser*innen zum Schmunzeln zu bringen und unterhalten zu können. Das Buch ist ein richtiger Wohlfühlroman mit einer besonderen und wichtigen Message. Die wahren Helden des Lebens verstecken sich oft in den gewöhnlichsten Menschen und jede*r hat seine ganz eigene Geschichte.

puebbie am 14.07.2023 14:07 Uhr

Vielfältig

Das Cover spiegelt wunderbar die Vielfältigkeit der im Buch enthaltenen Geschichten wieder. Es ist eine herzerwärmende und wunderschöne Erzählung um die Geschichtensammlerin und Putzfrau Janice, die in ihrem Job bei den unterschiedlichsten Menschen ihre jeweilige Geschichte sammelt ohne sich bewusst zu sein, welche Geschichte ihre eigene ist. Im Verlauf des Buches erkennt sie sich (mithilfe der Menschen, für die sie arbeitet, mit denen sie zusammenlebt oder dessen Begegnung einen Eindruck hinterlässt) selbst mit ihren Fähigkeiten, Stärken und Schwächen und entwickelt sich weiter.Durch die vielen kleinen Geschichten in einer großen ist das Buch sehr facettenreich und durchlebt emotional Höhen und Tiefen, welche einen teilweise zum Lachen aber auch zum Nachdenken bringen. Der Schreibstil ist teilweise etwas verschachtelt, aber für mich absolut passend, weil dort viele verschiedene Geschichten zusammenlaufen und in der Protagonisten Janice zusammenfinden und auch die äußere Hülle des Buches wie eine Schachtel zu öffnen ist.Trotzdem lässt sich das Buch leicht und locker lesen und hat mir große Freude bereitet.

fredhel am 23.08.2023 19:08 Uhr

Putzfrau mit Herz

Janice ist eine sowohl tüchtige als auch allseits begehrte Reinigungskraft. Leider ist ihr Mann ein sich selbst überschätzender Tunichtgut, der im Prinzip nur Schaden anrichtet. In erster Linie geht Janice putzen, um die durch ihren Ehemann entstandenen Finanzlöcher zu stopfen.Janice pflegt sehr persönlichen Kontakt mit ihren Kunden, aber ihre neueste Putzstelle ist bei einer widerborstigen alten Dame (Mrs.B), die dennoch eine Art Faszination ausstrahlt. Das Glück von Mrs. B ist allerdings in Gefahr, weil deren rücksichtsloser Sohn sie aus ihrem Zuhause vertreiben will.Janice schafft endlich die Trennung von ihrem Mann und zusammen mit ihrem neuen Freund stehen sie Mrs. B zur Seite.Hier reihen sich viele persönliche Geschichten aneinander. Nie werden die Erzählungen langweilig. Vor allem sind sie berührend, denn immer steht ein menschliches Schicksal dahinter. Schnell gewinnt Janice das Herz des Lesers, der einfach permanent die Daumen drückt, dass sie die Machenschaften ihres Mannes und die von Mrs. Bs Sohn kontern kann.Endlich mal ein berührender Roman, der ohne Längen auskommt. Im Gegenteil, die Handlung wird flott erzählt und ständig passiert wieder etwas Interessantes. Dass es ein schönes Happy End gibt, wird natürlich keinen überraschen.Sandra Voss liest das Buch sehr einfühlsam in der Hörbuchversion vor, die ich absolut empfehlen kann.

streifi am 11.09.2023 21:09 Uhr

Warmherziges Buch

Janice ist „nur“ Putzfrau, so bezeichnet es ihr Mann. Allerdings verdient sie regelmäßig Geld, während ihr Mann von Job zu Job springt. Und für ihre Arbeitgeber ist sie eben nicht „nur“ die Putzfrau, sie ist diejenige, die zuhört. Sie sammelt diese Geschichten in ihrer eigenen Bibliothek im Kopf. Doch eines Tages soll sie für Mrs. B. Arbeiten und das erste Mal interessiert sich jemand für ihre Geschichte. Doch die will Janice eigentlich gar nicht preisgeben.Janice ist an sich zufrieden mit ihrem Leben, bis sie Mrs. b kennenlernt und ihr durch diese Bekanntschaft klar wird, dass sie etwas an ihrem Leben ändern kann und auch sollte. So stellt sie ihre Leben auf den Kopf und klärt Dinge in ihrer Familie, die lange ungesagt schwelten.Mir hat das Buch ausgesprochen gut gefallen. Anfangs hatte ich ein wenig Probleme mich auf die Geschichte einzulassen, allerdings hat sich das richtig schnell gelegt. Die Geschichte ist wirklich herzerwärmend und es zeigt, dass manchmal völlig fremde Menschen zu Freunden werden können.Mrs B. hat mir dabei besonders gut gefallen. die 92-jährige hat ihren eigenen Kopf und weiß diesen auch durchzusetzen. Und auch Euan fand ich richtig toll, nicht so ein Draufgänger und doch so lebensweise. Genau der Richtige für Janice in ihrer Lebensphase.Insgesamt kann ich das Buch nur empfehlen,. Es lässt sich ausgesprochen gut lesen, man legt es auch schwer aus der Hand. Die Charaktere sind alle sehr eigen und gut dargestellt. Auch die weniger sympathischen. Und die Stimmung ist einfach toll, sehr englisch. Alles in allem also ein wirklich schönes Buch!

anjulje12 am 10.07.2023 20:07 Uhr

Wundervoll

Sally page schuf auf 416 Seiten einen herausragend, wundervollen und vorallem ergreifenden Roman. Janice bestreitet ihren Lebensunterhalt als Putzfrau. Dies ist sie mit Leib und Seele.Was sie besonders macht, ist, daß sie sich der Geschichten ihrer Kunden, intensiv widmet, und somit ihre eigene Vergangenheit verdrängt.  Doch Mrs.B gelingt es, Janice an ihre eigene Geschichte zu erinnern. Das Buch ist in einem leicht nachvollziehbaren Schreibstil geschrieben. Trotzdem werden Themen wie Suizid, Vereinsamung, Gewalt und unglückliche Beziehungen verarbeitet ohne beim Leser einen psychischen Schaden zu hinterlassen. Die Entwicklung welche Janice im Laufe der story durch macht, ist beeindruckend zu lesen. Macht Spaß und ist sehr lebensnah. Ein leichter Roman, der ablenkt vom Alltag. Auf Grund der Vielfalt der Themen, zu keiner Minute langweilig. Eine richtige urlaubslektüre!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

DONNA

Wir vergeben einen Oscar für das aufmunterndste Buch.

01.08.2023

TV für mich

Warmherzig und mit britischem Witz erzählt.

27.10.2023

TV Hören und Sehen

Ein Überraschungsbestseller in England.

18.08.2023