Die unvollständigen Aufzeichnungen der Tourschlampe Doris

Roman

Kurz vorm Verschrotten seines Laptops entdeckt Ringsgwandl in einem Winkel der Festplatte Notizen, die seine langjährige Tourbegleiterin Doris verfasst haben muss. Ein Roman mit schnellen Szenenwechseln, wildem Sound und tiefen Untertönen.

28,00 €

Lieferzeit: 5-7 Tage, E-Books sind sofort versandfertig

Oder bei einem Partner bestellen

Rock ’n’ Roll als Lebensprinzip
Die unvollständigen Aufzeichnungen der Tourschlampe Doris

Schrill, zart und wild: der erste Roman der Ikone des bayerischen Musikkabaretts

Als Georg Ringsgwandl seinen alten Laptop verschrotten will, stößt er auf Textfiles, die offenbar seine langjährige Tourbegleiterin verfasst hat. Die Geschichte einer Frau, die mit elf als Babysitterin in Ringsgwandls Familie kam, mit zwölf Platten bei seinen Konzerten verkaufte und später sein Tourmanagement übernahm. Sie lernt Bett und Hirn von Toningenieuren, heroinsüchtigen Bassisten und Fernsehredakteuren kennen, den Glanz und Grusel des Showgeschäfts von der Absturzkneipe bis zum Hofstaat der Stones. Ihr Blick ist schärfer als alle, die mit ihr unterwegs waren, ahnen konnten. Mit 36 vernimmt sie das Ticken der Uhr und setzt sich mit einem Mechaniker und reichlich Schwarzgeld ins Ausland ab.

Ein Roman mit schnellen Szenenwechseln, wildem Sound und tiefen Untertönen – für alle Fans von Georg Ringsgwandl und Leser*innen von Musikerbiographien

 »Ich bin ein gesamtgesellschaftlicher Seismometer, mein Hirn ist ein Radiowellenempfänger und mein Maul der Lautsprecher.« Georg Ringsgwandl

»Ein Punk-Qualtinger, ein Valentin des Rock ’n’ Roll, ein bayerisches Genie.« DIE ZEIT

Bibliografische Daten
EUR 28,00 [DE] – EUR 28,80 [AT]
ISBN: 978-3-423-28287-1
Erscheinungsdatum: 13.07.2023
1. Auflage
448 Seiten
Format: 12,8 x 21,0 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Georg Ringsgwandl

Georg Ringsgwandl – der »Valentin des Rock ’n’ Roll« –, geb. 1948 in Bad Reichenhall, arbeitete bis 1993 als Arzt, parallel als Kabarettist und Musiker. Als Kind spielte er Zither, später Posaune, im Lungensanatorium kam die Gitarre dazu. 1978 präsentierte er Gurkenkönigs Hausfrauenshow, seit 1986 tourt er mit seiner Band und veröffentlichte 12 Alben. Ringsgwandl – vielfach ausgezeichneter Liedermacher, Autor einiger Theaterstücke und Regisseur –, ist eine der schillerndsten Figuren der Kulturszene.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

FAZ

Es wäre nicht seine Art gewesen, sich selbst ein Denkmal zu setzen. Aber durch diesen charmanten, hu...manen Roman fällt noch genug und allemal verdientermaßen Glanz auch auf ihn. (...) Das alles in einem schnörkellos-geerdeten, absolut unprätentiösen Ton voller Tempo und Mutterwitz. mehr weniger

14.12.2023

NZZ am Sonntag

Vor allem aber sind wir wehmütig und hingerissen mit dabei auf diesem Road-Movie durch die deutsche ...Pampa, abwechselnd benebelt und verkatert, im Rausch des Augenblicks, mit dem Leben vor uns und nie um einen schrägen Witz verlegen. mehr weniger

Manfred Papst, 24.09.2023

Aachener Zeitung

Der erste Roman des bayerischen Musikers und Kabarettisten Georg Ringsgwandl ist ein wilder Ritt dur...ch die 80er Jahre. Ein süffig geschriebener Entwicklungsroman (…). Und das gleich im doppelten Sinn. Aus der Perspektive von Doris erzählt der Autor nicht nur das Reifen seiner Protagonistin, sondern auch den eigenen Aufstieg zu einer der schillerndsten Figuren der deutschen Kulturszene. Letzteres durchaus selbstkritisch und mit einer angenehmen Portion Ironie. mehr weniger

Joachim Maria Peter, 01.09.2023

hr2 kultur

Ein wunderbares Kaleidoskop der Musikwelt, dicht und hautnah beschrieben. Fesselnd!

01.09.2023

Playboy

So schräg, schonungslos realistisch und dennoch empathisch wurde noch nie über die bayerische Musiks...zene geschrieben. (…) Verblüffende Einblicke in den Rock-’n’-Roll-Zirkus und das Bandleben on the road. mehr weniger

Günter Keil, 31.08.2023

Süddeutsche Zeitung

Doris ist ein Katalysator, durch den die Ringsgwandl-Realität fließt, um sich in einer unentwirrbare...n Mischung aus Fantasterei und harten Fakten auf den Seiten niederzuschlagen. mehr weniger

Christian Jooß-Bernau, 28.08.2023

NDR Kultur

Außenansichten eines Clowns und Kardiologen, wehmütig und anarchisch, geil und verführerisch.

Jochanan Shelliem, 09.08.2023

kulturnews

Ringsgwandl hat den tagebuchartig-fragmentarischen Roman aus Doris' Sicht geschrieben und wird so z...um Objekt der Ich-Erzählerin. Von Doris’ Privatleben über den Drogenkonsum in der Band und die Ausraster des Frontmanns in seinen pinken Leggins bis hin zu Doris’ illegalem Schwarzgeldvermögen in der Schweiz (ist es wirklich ihres?) reicht die Geschichte mit ihren skurrilen Höhen und Tiefen, fiktionalisiert und verewigt in einem kurzweiligen Roman nicht nur für Ringsgwandl-Fans. mehr weniger

01.08.2023

Bayern 1

Ein großer Lesegenuss.

25.07.2023

WDR 3, Lesestoff

Doris' "Aufzeichnungen" sind ein Reigen von Fragmenten, der unterhaltsam Tourprosa, das Coming of Ag...e der Chronistin, Rock’n’Roll- und Kulturwelt-Anekdoten mit tiefer Ringsgwandl-Selbstbetrachtung verquickt. Temporeich, fiktional indiskret, aber zugleich fesselnd wahrhaftig. mehr weniger

Udo Feist, 13.07.2023

Münchner Merkur

Eine wunderbar-warmherzige Geschichte über Doris‘ Erwachsenwerden und Ringsgwandls frühe Karriere.

14.11.2023

Buchprofile/Medienprofile

Ein eindringlicher und spannender Einblick ins Tourleben einer Musikband, anekdotisch angereichert. ...Empfehlenswert. mehr weniger

Michael Braun, 23.10.2023

Chiemgau Blätter

Eine so kurzweilige wie aufschlussreiche Lektüre, die nicht nur Ringsgwandl-Fans begeistern dürfte.

Wolfgang Schweiger, 07.10.2023

Frankfurter Rundschau

›Die unvollständigen Aufzeichnungen der Tourschlampe Doris‹ sind sein erster Roman. Dieser ist wahrl...ich ein Pageturner und packt alle, die ihn lesen, nicht nur die Ringsgwandl-Fans. mehr weniger

Kurt Haderer, 07.10.2023

tagesspiegel.de

Ein veritables Kunststück.

Peter von Becker, 03.10.2023

NZZ am Sonntag

Ringsgwandls Buch ist deshalb so geglückt, weil es zum einen ein facettenreiches Porträt des Künstle...rs als reifender Mann liefert, zum andern in der Figur von Doris, die das Schimpfwort Tourschlampe trotzig als Selbstbezeichnung übernimmt, einen spannenden Coming-of-Age-Roman liefert, der sie als 36-Jährige in die Unabhängigkeit führt. mehr weniger

Manfred Papst, 24.09.2023

Das Stadtmagazin

Liedermacher Georg Ringsgwandl besticht neuerdings auch als Autor: mit einem genialisch-kurzweiligen... Stück Autofiktion. mehr weniger

07.09.2023

Schwäbische Post

Lebenspralle Anekdoten vom Leben auf der Straße und hinter der Bühne, valentinesk verdreht und ein d...eutliches Zeichen: Ringsgwandl lebt noch! mehr weniger

01.09.2023

Süddeutsche Zeitung

Doris ist ein Katalysator, durch den die Ringsgwandl-Realität fließt.

28.08.2023

BR Abendschau

Einfach spannend!

18.07.2023

Bayern 2

Jetzt ist der bayerische Tausendsassa auch noch Romanschriftsteller.

17.07.2023

WDR 3, Lesestoff

„Die unvollständigen Aufzeichnungen der Tourschlampe Doris" ist der erste Roman vom bayerischen Musi...ker, Kabarettisten und Theatermacher Georg Ringsgwandl. Er verbindet rasant fiktional Indiskretes mit Autobiographie - ein Buch über den Rock’n‘Roll und das Leben, knackig und tiefsinnig zugleich. mehr weniger

Udo Feist, 13.07.2023