Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers

Lesung mit Walter Andreas Schwarz (1 mp3-CD)

Bitte geben Sie Ihre E-Mail Adresse ein, um ihren gewünschten Titel vorzumerken. Wir benachrichtigen Sie, sobald der Titel bestellbar ist.

Oder bei einem Partner bestellen

Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers

Es ist eine vergangene und verlorene Welt, auf die Stefan Zweig literarisch zurückblickt: das Wien der 1920er-Jahre, das von einer Stimmung des Aufbruchs und der kulturellen Freiheit beflügelt war. Doch dieses goldene Zeitalter endete, als sich der Schatten des Faschismus über ganz Europa legte. Zweig ging später ins südamerikanische Exil. Was ihm blieb, waren seine Erinnerungen an das habsburgische Österreich und eine bürgerliche Welt, die in zwei Kriegen untergegangen war. Diese schmerzlich schöne Reminiszenz an das alte Wien und das Leben einer Generation liest Walter Andreas Schwarz und fängt dabei den ganz besonderen Ton von Zweigs Erinnerungen ein.

Bibliografische Daten
EUR 15,00 [DE] – EUR 15,50 [AT]
ISBN: 978-3-7424-2573-7
Erscheinungsdatum: 19.10.2022
1. Auflage
Format: 13,8 x 14,5 cm
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Stefan Zweig

Stefan Zweig wurde am 28. November 1881 in Wien geboren. Er stammte aus einem großbürgerlichen jüdischen Elternhaus und begann schon während seines Philosophiestudiums zu schreiben und zu veröffentlichen. Von 1919 bis 1934 lebte er in Salzburg, 1934 emigrierte er nach der Machtergreifung Hitlers nach England und 1941 über die USA nach Brasilien. Er zählt zu den bedeutendsten Erzählern und Essayisten des 20. Jahrhunderts und machte sich schon früh einen Namen als Übersetzer von Verlaine, Baudelaire und Verhaerens. Als engagierter Intellektueller und überzeugter Pazifist trat er vehement gegen Nationalismus und Revanchismus ein und knüpfte auf seinen vielen Reisen ein internationales Netzwerk mit vielen prominenten gleichgesinnten Künstlern seiner Zeit. 1938 fanden sich seine Werke auf der Liste zur Bücherverbrennung in Österreich. Die Zerstörung seiner geistigen Heimat Europa, die Unmenschlichkeit des Nationalsozialismus und die Greuel des Krieges, die ihm auch im Exil gegenwärtig waren, wurden für ihn schließlich unerträglich. Am 23. Februar 1942 schied er in Petrópolis, Brasilien, freiwillig aus dem Leben.

zur Autor*innen Seite
Sprecher*innenporträt
Walter Andreas Schwarz

Walter Andreas Schwarz, geboren 1913, war Sänger, Schriftsteller, Kabarettist, Hörspielautor und -sprecher. 1956 nahm er als erster deutscher Vertreter am Grand Prix Eurovision de la Chanson teil. Danach verfasste er hochgelobte Hörspieladaptionen von »Anna Karenina«, »Jud Süß« und »Per Anhalter durch die Galaxis«, eine Bearbeitung der BBC-Hörspielserie »The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy«.

zur Sprecher*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!