Coverbild Das Bett von Martin Mosebach, ISBN-978-3-423-13069-1
Leseprobe merken

Das Bett

Roman
»Ein Roman, in dem exzellent präsentierte Charaktere gelingen: Stephan Korn ist vielleicht eine der besten Schilderungen einer deutsch-jüdischen Existenz zwischen den Zeiten.« Die Presse

Als Stephan Korn bei Kriegsende nach Frankfurt am Main zurückkehrt, findet er eine fremde, schrecklich veränderte Welt vor. Umso leidenschaftlicher flüchtet er sich in das Bett seiner ehemaligen Kinderfrau Agnes, wo er sich kindlichen Regressionen hingibt. Nach wie vor schlägt die Amme den deutsch-jüdischen Fabrikantensohn in den Bann ihrer magischen Kräfte. Aber auch zwiespältige Gefühle stellen sich ein.

Auf seine Umgebung wirkt Stephan betörend – und Agnes ist nicht die einzige Frau, die sein Leben entscheidend beeinflußt. Da ist zum Beispiel noch Florence, die aus falschen Indizien die richtigen Schlüsse zu ziehen pflegt, und die schöne, wilde Baltin Aimée, mit der Stephan eine heftige Affäre eingeht. Nur das kleine Engagement, andere zu lieben, bringt er nicht auf. Eine rätselhafte Mattigkeit umgibt ihn. Der Roman zeichnet das authentische Bild einer Generation, deren Jugend durch Krieg und Nachkriegszeit unwiderruflich geprägt wurde.

Erhältlich als
   Taschenbuch
Coverbild Das Bett von Martin Mosebach, ISBN-978-3-423-13069-1
1. Dezember 2002
978-3-423-13069-1
12,00 [D]
inkl. MwSt., versandkostenfrei innerhalb DE, weitere Infos
in den Warenkorb
Oder beim
lokalen Buchhändler bestellen.
Auch erhältlich bei:
   E-Book
Coverbild Das Bett von Martin Mosebach, ISBN-978-3-423-40119-7
1. September 2009
978-3-423-40119-7
9,99 [D]
Details
EUR 12,00 € [DE], EUR 12,40 € [A]
dtv Literatur
512 Seiten, ISBN 978-3-423-13069-1
Lehrerprüfexemplar
Autorenporträt

Martin Mosebach

Martin Mosebach wurde 1951 in Frankfurt am Main geboren. Sein Jurastudium schloss er 1979 ab, widmete sich aber dann der Literatur. Er erhielt 1980 den Förderpreis der ...

Preise und Auszeichnungen

Georg-Büchner-Preis
2007
Kranichsteiner Literaturpreis
2005
Thomas-Mann-Literaturpreis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste
2006

Pressestimmen

Madame
»Martin Mosebachs erster Roman „Das Bett“ hat über die Jahre hinweg nichts von seinem Glanz verloren. Man kann sich süchtig daran lesen.«
Kreiszeitung Syker Zeitung
»Mit ausgeprägtem psychologischen Gespür und einer schweifenden, oft aphoristisch zugespitzten Prosa gelingt es Mosebach, das Personal seines Romas zu gruppieren...«
Hörzu
»Abgründiges Werk. Ein echtes Kabinettstück.«

Leserstimmen

Ihre Meinung
Ihre Leserstimme wird nach Prüfung durch den dtv - ohne Angabe Ihrer E-Mail-Adresse - hier veröffentlicht. Im Text sind keine HTML-Formatierungen und URLs erlaubt.
Bitte die zwei gleichen Bilder auswählen:

merkzettel (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Merkzettel


zum Merkzettel
warenkorb (0)

Es befinden sich keine Artikel in Ihrem Warenkorb


Gesamtbetrag:
0,00 €
inkl. MwSt. zzgl. Versand
My dtv

Jetzt registrieren