Neue unheimliche Geschichten

Edgar Allan Poe fürs 21. Jahrhundert

30,00 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Zum Sterben schön – die Poe-Werkausgabe für das 21. Jahrhundert
Neue unheimliche Geschichten

Die Abgründe der menschlichen Seele, die Schattenwelt zwischen Leben und Tod – niemand hat sie so genau beschrieben wie Edgar Allan Poe. Elektrisiert von den Umbrüchen seiner Zeit und den kühnen Experimenten der Wissenschaft hat Poe der Angst alles Schauerlich-Beschauliche genommen – der Beginn der literarischen Moderne. Sein Werk war von Anfang an eine Provokation im puritanischen Amerika. Erst in Frankreich fand er posthum geistiges Exil: Kein Geringerer als Charles Baudelaire übersetzte Poes Werk in fünf Bänden und legte damit den Grundstein für seinen weltweiten Ruhm.

Bibliografische Daten
EUR 30,00 [DE] – EUR 30,90 [AT]
ISBN: 978-3-423-28215-4
Erscheinungsdatum: 13.03.2020
1. Auflage
392 Seiten
Sprache: Deutsch, Übersetzung: Aus dem amerikanischen Englisch von Andreas Nohl
Autor*innenporträt
Edgar Allan Poe

Edgar Allan Poe, geboren 1809 in Boston als Sohn von Schauspielern, gilt als eigenwilligste und faszinierendste Dichterpersönlichkeit im Amerika des 19. Jahrhunderts. Sein kurzes, aber bewegtes Leben, das 1849 in Baltimore unter geheimnisvollen Umständen ein Ende fand, wurde schon bald zur Legende.

zur Autor*innen Seite
Übersetzer*innenporträt
Andreas Nohl

Andreas Nohl wurde 1954 in Mülheim an der Ruhr geboren. Seine Übersetzungen u.a. von Mark Twains ›Tom Sawyer & Huckleberry Finn‹ und Rudyards Kiplings ›Dschungelbuch‹ wurden von der Presse hochgelobt. Zuletzt erhielt er den Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis.



zur Übersetzer*innen Seite
Herausgeber*innenporträt
Charles Baudelaire

Charles Baudelaire, geboren 1821 in Paris, begründete als Herausgeber und Übersetzer der Werke Edgar Allan Poes dessen Weltruhm. Mit seinem Gedichtzyklus Les Fleurs du Mal (1857) setzte er ein neues Datum in der Dichtungsgeschichte. Er starb 1867 in seinem Geburtsort.  

zur Herausgeber*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

APA

Doch nicht nur Poe selbst verdient Anerkennung, sondern auch die Übersetzung von Nohl, dem es gelang..., Poes Stil mit einer modernen Sprache in Einklang zu bringen. mehr weniger

Wolfgang Hauptmann, 13.03.2020

Lesart

Er lehrte Amerika das Gruseln: Edgar Allan Poe in einer attraktiven Neuausgabe.

Klaus Bellin

Kult!

Durch die liebevolle Gestaltung des Hardcover-Bandes und die gelungene Übersetzung bietet sich dem L...eser damit der optimale Zugang zu den Welten eines Genies, zu Lebzeiten noch verkannt und angefeindet. mehr weniger

Alan Tepper

thebartleby.com

Hervorragend übersetzte Geschichten vom Meister des Abgründigen, Edgar Allan Poe, hat der Deutsche T...aschenbuch Verlag (dtv). mehr weniger

Judith Schallenberg, 26.10.2020

kultkomplott.de

Ein Fest für die Sinne und den Intellekt. Meisterhaft editiert.

13.05.2020

Dolomiten

Andreas Nohl hat die Geschichten in ein modernes Deutsch übersetzt und ihnen so eine neue Dynamik ve...rliehen. mehr weniger

04.05.2020

Frankfurter Neue Presse

Andreas Nohl hat die Geschichten in ein modernes Deutsch übersetzt und ihnen so eine neue Dynamik ve...rliehen. mehr weniger

29.04.2020

Der Neue Tag Weiden

Die Abgründe der menschlichen Seele, die Schattenwelt zwischen Leben und Tod - niemand hat sie so ge...nau beschrieben wie Edgar Allan Poe. mehr weniger

21.03.2020