Roter Rabe

Kriminalroman

Der neue Band der brillanten deutschen Nachkriegs-Krimireihe: ein Strudel geheimnisvoller Todesfälle und politischer Machenschaften im Sommer 1951

10,95 €

Lieferzeit 1-3 Tage

Oder bei einem Partner bestellen

Spion im eigenen Land
Roter Rabe

Im Spätsommer 1951 kehrt Oberkommissar Heller mit seiner Familie aus dem staatlich genehmigten Ostseeurlaub nach Dresden zurück. Für seine Frau Karin geht die Fahrt gleich weiter, denn sie hat überraschend die Reiseerlaubnis in den Westen zu Sohn Erwin erhalten. Heller ist besorgt. Doch sein neuer Fall lässt ihm keine Zeit zum Grübeln: Zwei unter Spionageverdacht stehende Männer, Zeugen Jehovas, sterben in ihren Gefängniszellen. Und es geschehen weitere mysteriöse Todesfälle. Bei einem der Opfer wird eine geheimnisvolle Botschaft gefunden: »Eine Flut wird kommen.« Heller beschleicht eine schreckliche Ahnung.

Bibliografische Daten
EUR 10,95 [DE] – EUR 11,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-21917-4
Erscheinungsdatum: 13.03.2020
3. Auflage
384 Seiten
Sprache: Deutsch
Autor*innenporträt
Frank Goldammer

Frank Goldammer, Jahrgang 1975, ist Handwerksmeister und begann schon früh mit dem Schreiben. Die Bände seiner historischen Kriminalromanreihe über den Dresdner Kommissar Max Heller landen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Goldammer lebt mittlerweile als freier Autor in seiner Heimatstadt Dresden.

zur Autor*innen Seite
Bei unserer Presseabteilung können Sie unter Angabe des Verwendungszwecks Autor*innenfotos anfordern.

0 von 0 Leserstimmen

Geben Sie eine Leserstimme ab!

Aktuelle Rezensionen

Pressestimmen

Kronen Zeitung

Frank Goldammer schreibt nicht einfach nur spannende Krimis, er zeichnet auch ein beklemmendes Bild ...der Nachkriegszeit in Dresden mit all der Zerstörung, Armut und Willkür. mehr weniger

15.02.2019

Hörzu

Klassischer Krimi, spannend, mit viel Zeitkolorit.

01.02.2019

Lesart

Goldammer gelingt es ein Stimmungsbild von den ersten Jahren der DDR zu zeichnen.

Theo Körner

Eco.nova

Wie immer fesselnd und richtig gut.

Alliteratus

Höchst beeindruckend, Frank Goldammer!

Bernhard Hubner

Alliteratus

Dies ist erneut ein Meisterwerk der Krimiliteratur, das man gar nicht genug empfehlen kann.

Bernhard Hubner

Schweriner Volkszeitung

Der Autor hat gründlich recherchiert, liefert ein faktenreiches Panorama mit überzeugender Krimihand...lung. mehr weniger

Renate Kruppa, 26.11.2019

Bücher Magazin

Fesselnde Beschreibung der Zustände in der DDR sechs Jahre nach dem Krieg, mit überzeugender Krimiha...ndlung. mehr weniger

01.06.2019

Magdeburger Volksstimme

Frank Goldammer gelingt ein hervorragendes Porträt des neuen ostdeutschen Staates, in dem bereits ei...n beklemmendes Klima der Angst herrscht. mehr weniger

06.04.2019

Recklinghäuser Zeitung

Ein hervorragendes Porträt des Staates, in dem bereits ein Klima der Angst herrscht.

03.04.2019

Sächsische Zeitung

Eine Empfehlung also für alle Krimifans, die sich für packend geschilderte Zeitläufe und deutsch-deu...tsche Geschichte interessieren. mehr weniger

Heinrich Maria Löbbers, 16.03.2019

bookreviews.at

Deutschland 1951 - hier finden wir eine tolle Kombination aus Geschichte, Krimi und einem Roman.

Barbara Ghaffari, 13.03.2019

Neue Woche

Düster und packend!

15.02.2019

Für Sie

Sorgfältig recherchierter, stimmungsvoller Krimi.

11.02.2019

literaturmarkt.info

Das muss man lesen, unbedingt!

Susann Fleischer, 04.02.2019

LaMa

Spannung bis zur letzten Minute!

01.02.2019

Südwest-Presse

Ein spannendes Lehrstück aus der Geschiche der jungen DDR und des Kalten Krieges.

23.01.2019

Mainhattan Kurier

Machenschaften, Angst, Misstrauen im Nachkriegs-Dresden - ein unerschöpflicher Fundus für Goldammers... Spitzenkrimis. mehr weniger

22.01.2019

Altmühl-Bote

Dieses zeitgeschichtliche Panorama ist es auch, das seine Romane so lesenswert macht - die Kriminalf...älle liefern dabei ein spannendes Beiwerk. mehr weniger

Marianne Natalis, 12.01.2019

buechertreff.de

Ein komplexer, nicht von Hochspannung geprägter Kriminalroman, der in sehr anschaulichem Erzählstil ...einen beeindruckenden Einblick in das Leben der DDR-Bürger zu Beginn der Fünfzigerjahre des 20. Jahrhunderts bietet – sehr lesenswert! mehr weniger

03.01.2019